Forum / Tiere / Tiere - Hunde

Wieviel muss ein Schäferhund essen??

30. Mai 2008 um 8:11 Letzte Antwort: 30. Mai 2008 um 15:41

Wir haben durch recht unglückliche Umstände einen weißen Schäferhund (Berger Blanc Suisse)bekommen.
Jetzt habe ich so zwei, drei Fragen.
Wieviel muss ein Hund dieser Größe essen? (ca. 65cm (Widerristhöhe) und ca. 33kg.)
Er ist recht dünn, aber auch nicht unterernährt.
Und wieviel Auslauf braucht ein Hund dieser Größe??
Und kann diese Hunderasse unter den besten Vorraussetzungen in einem Hundezwinger im Garten übernachten?

Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn mir jemand schnell eine Antwort geben könnte!!

Mehr lesen

30. Mai 2008 um 12:51

Die
Futtermenge richtet sich nach dem Bewegungsbedarf des Hundes. Wie alt ist er? Junghunde, die sich viel bewegen und sehr agil sind, brauchen mehr Futter, als ältere Hunde, die sich weniger bewegen. Entscheidend ist da auch die Art des Futters. Vom Industriefutter braucht ein Hund mehr als vom selbst hergestellten Rohfutter (rohes Fleisch, rohes püriertes Gemüse, Knochen, Pansen)
Auslauf sollte pro Tag ca. 2 Stunden betragen, verteilt auf 2 Spaziergänge, einen morgens, einen abends. Am Wochenende gern mehr. Zwingerhaltung lehne ich prinzipiell ab, Hunde sind Rudeltiere und wollen beim Rudel im Haus übernachten. Es gibt nur wenige Ausnahmen, der Schäfer gehört allerdings nicht dazu.

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 15:41
In Antwort auf dale_12315579

Die
Futtermenge richtet sich nach dem Bewegungsbedarf des Hundes. Wie alt ist er? Junghunde, die sich viel bewegen und sehr agil sind, brauchen mehr Futter, als ältere Hunde, die sich weniger bewegen. Entscheidend ist da auch die Art des Futters. Vom Industriefutter braucht ein Hund mehr als vom selbst hergestellten Rohfutter (rohes Fleisch, rohes püriertes Gemüse, Knochen, Pansen)
Auslauf sollte pro Tag ca. 2 Stunden betragen, verteilt auf 2 Spaziergänge, einen morgens, einen abends. Am Wochenende gern mehr. Zwingerhaltung lehne ich prinzipiell ab, Hunde sind Rudeltiere und wollen beim Rudel im Haus übernachten. Es gibt nur wenige Ausnahmen, der Schäfer gehört allerdings nicht dazu.

Danke
Es sollte auch keine regelrechte Zwingerhaltung werden.
Es besteht nur das Problem, dass ich morgens keine Zeit habe, mich um den Hund zu kümmern, also wird er wohl draußen sein müssen.
Nachts sollte er eigentlich drinnen übernachten
Falls das zur weiteren Fragen klärung hilft, er ist 9 Jahre alt.

Gefällt mir