Home / Forum / Tiere / Wie überzeuge ich meine Mutter, mir einen Hund zu holen?

Wie überzeuge ich meine Mutter, mir einen Hund zu holen?

16. Mai 2010 um 22:14 Letzte Antwort: 28. Mai 2010 um 18:19

Hallo erstmal Also ich wünsche mir schon seit ca. 6 Jahren einen Hund. (werde ende Sommer 13)
Doch meine Mutter ist total dagegen!
Ihre Argumente: kleine Wohnung / Dreck im Haus / zu teuer / Katze.
Ich finde eig. nicht, dass unsere Wohnung zu klein ist....außerdem haben wir einen großen Garten. Unsere Untermieter könnten wenn wir mal nicht da sind, auf den Hund aufpassen
--> Rentner die früher auch mal einen Hund hatten.
Dreck mach ich weg ;D Zu teuer: Hm....meine Großeltern könnten uns unterstützen. finde ich eig. aber nicht.
Katze: Gewöhnt sich schnell an Hunde. Nur am Anfang "gefährlich". Der Welpe (den ich haben möchte) ist schon an Katzen gewöhnt und nähert sich vorsichtig.

So das war's erstmal von der Situation. Danke schonmal für eure Antworten!

Lg Lou

Mehr lesen

17. Mai 2010 um 9:07

Gemeinsamer Hund - gemeinsame Entscheidung
Wenn nicht die ganze Familie hinter der Anschaffung eines Haustieres steht, kann es ganz schnell zu ernsthaften Problemen kommen, wenn dann doch eines gekauft wird. Besonders bei einem Haustier wie einem Hund.
Du bist 13, auch wenn Hunde jetzt vielleicht noch das Größte für dich sein mögen, kann sich das von heute auf morgen ändern, wenn dann Jungs, Parties, usw interessanter werden. Warts ab und quäle deine Mutter nicht. Denn sie wäre vermutlich die, an der am Ende doch alle Arbeit hängen bleibt.

Und was das "zu teuer" angeht: generell muss das nicht sein, stimmt schon. Billig irgendwo einen Welpen mal schnell mitgenommen kann aber hinterher beim Tierarzt doch sehr teuer werden. Ich glaube du weißt nicht, wie eine Tierarztrechnung aussehen kann. Wie teuer ein einfacher Knochenbruch oder eine Scherbe in der Pfote werden kann. Wie schnell eine hartnäckige Durchfallerkrankung in die Hunderte geht, oder oder oder.

Wenn es jetzt nichts wird mit dem eigenen Hund, dann biete doch für andere Hundehalter Spaziergeh- oder Hundesitterservice an. Oder frag im Tierheim an, ob du da helfen kannst, meistens brauchen die immer Unterstützung.

Gefällt mir
28. Mai 2010 um 18:19

Heey
wenn deiner mama keinen will dann wird sie schon wissen warum...ich denke mit 13 ist man der verantwortung einfach nicht gewachsen,tut mir leid bist bestimmt ne ganz süsse und alles,aber du musst auch so denken,du musst an jedem tag raus 3mal und das egal bei welchem wetter,und egal ob du krank bist oder sonst was der hund muss raus...allein schon das welpen alter ist sehr stressig nachts alle 2std.aufstehen usw...und irgendwnn bist du älter gehst auf partys hast en freund usw. dann ist der hund nich mehr so interesannt und das wäre schade ums tierchen^^und so ein hund lebt zwischen 10-15jahren du bist jetzt 13,in 10jahren 23,und dann wenn du ausziehst...wohin mit dem hund???nich in jeder wohnung kann man hunde halten...also ich halte es für keine so gute idee,auch wenn du dir ds so wünscht...hol dir lieber ein kanninchen oder so,aber ich denke wenn du einen hund willst solltest du lieber noch paar jahre warten...son hund kotzt auch mal alles voll oder hat durchfall und scheißt alles voll...wer macht das dnn weg?...denk mal über das alles nach,und du wirst sehen das deine mama bestimmt irgendwo recht hat

Gefällt mir