Home / Forum / Tiere / Wichtige Frage an Hundekenner

Wichtige Frage an Hundekenner

20. März 2016 um 14:50 Letzte Antwort: 2. April 2016 um 1:22

Hi Mädels,

da ich ich leider wenig mit Hunden und dessen Erziehung auskenne habe ich folgende Frage und Situation:

Meine Freundin hat einen 2 Jahre alten Labrador/Golden Retriever Mischling.
Sie hat mir gestern erzählt, dass sie den Hund JEDE Nacht und manchmal tagsüber in eine Transportbox! sperrt. Ich konnte das nicht glauben und bin sehr geschockt. Sie meinte, dass der Hund ansonsten aus Langeweile Quatsch in der Wohnung macht.
Ist es normal, einen jungen, aber ausgewachsenen Hund nachts in eine kleine Box zu sperren?
Macht man das nicht normalerweise mit Welpen und Co in den ersten Wochen?
Ich bin sehr wütend und meine Freundin ist wenig einsichtig. Ich sehe,dass sie zu faul ist, mit dem Hund zu arbeiten bzw. ihn zu trainieren und zu erziehen.

Der Kauf des Hundes als Welpe war typisch und leider wenig durchdacht von ihr: kleine Wohnung, kleines Kind und wenig Auslauf- sie selbst ist fast schon zu faul um drei mal täglich rauszugehen- teilweise geht er abends um 6-Uhr7 das erste mal raus.


Mir tut dieser Hund unglaublich Leid und ich kann es nicht mit ansehen, dass sie ihn jede Nacht wegssperrt, nur weil sie zu faul war, ihn in den letzten 2 Jahren zu erziehen.
Sollte ein Hund seinen Schlafplatz nachts nichts selbst wählen (Korb oder Decke) bzw. man trainiert es ihm an , wohin er sich legt?

Was kann ich in dieser Situation tun? WÜrde es etwas bringen, den Tierschutz anzurufen?
Leider haben die Hunde im Tierheim ja auch kein schönes Leben, aber mit etwas Glück könnte er dann an eine tolle Familie vermittelt werden. Ich denke , er ist sehr liebevoll.

Bitte um Tipps und Hilfe!
Danke und LG

Mira

Mehr lesen

20. März 2016 um 20:40

Es ist nicht unüblich
dass einige Hundebesitzer ihre Hunde nachts oder wenn sie das Haus für einige Stunden verlassen, in eine Box oder Käfig sperren. Ist ein Hund dran gewöhnt worden, wurde vorher körperlich und geistig ausgelastet und verbindet die Box mit etwas angenehmen (Ruhe nach einem anstrengenden Spaziergang, Futter), macht ihm das auch nicht viel aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2016 um 8:36


@ whitechunky ....
Hast Du den Text der Threaderstellerin überhaupt richtig gelesen und verstanden worum es tatsächlich geht? Ich antworte mal für Dich: Nein.

---------

@Mirali
Wenn ich das von Dir Geschriebene lese, dann stellen sich mir wirklich sämtliche Haare zu Berge. Das was Deine Freundin betreibt, ist absolute Tierquälerei und in keinster Weise gibt es etwas daran zu verharmlosen.
Du hast mehrmals mit ihr darüber geredet. Sie hat kein Einsehen und ist einfach nur egoistisch. Ergo machst Du genau das Richtige und suchst einen für den Hund nach einer für ihn artgerechten Lösung.
Du selbst hast wahrscheinlich nicht die Möglichkeit ihm zeitlich, finanziell, platzmässig ein liebevolles Zuhause zu bieten?
Kennst Du nicht Leute in Deinem Umfeld, die das könnten und würden?
Falls nicht, frag wirklich bei Tierärzten in Deiner Umgebung nach, in den von Dir schon erwähnten Tierheimen oder auch Goldentriever-bzw Labrador-in-Not-Seiten im Internet sind gute Ansprechmöglichkeiten
Und erzähl den dortigen Ansprechpartner auch wirklich in aller Deutlichkeit was Sache ist. Verharmlosung hilft dem Hund in keinster Weise.
Die letzte Maßnahme ist natürlich die Zwangsbeschlagnahmung.
Je zügiger der Hund aus seinem jetzigen Umfeld rauskommt desto besser.

Mirali, ich finde es großartig das Du nicht wegschaust, sondern handelst. Lass Dich diesbezüglich nicht beirren. Ich drück Dir die Daumen, das Du das Bestmögliche für den Hund erreichst. Du schaffst das!







1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. März 2016 um 17:17

Ich bitte einfach mal zu googeln
nach "Hund an Box gewöhnen". http://www.russell-info.de/erziehung/hundebox.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2016 um 0:53

Hi
Ein Hund der ausgelastet ist und erzogen wurde. Der liegt zufrieden in Korb oder in seiner Box und ruht sich aus, und zerlegt nicht die ganze Wohnung. Aber wenn sie nur 1x mal mit ihm rausgeht wundert es mich das er nicht in die Wohnung macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2016 um 8:52
In Antwort auf an0N_1197579499z

Ich bitte einfach mal zu googeln
nach "Hund an Box gewöhnen". http://www.russell-info.de/erziehung/hundebox.html


Und ich bitte einfach mal zu googeln, wie pralle das wohl für einen 2jährigen Labrador-Retriever-Mischling ist, nur einmal am Tag abends ne Runde um den Block gehen zu dürfen und sich dann aber fein (in ner Box) ruhig verhalten zu sollen.
Menschen, die zu faul sind, sich mit einem Hund zu beschäftigen, mit ihm rauszugehen, ihn adäquat auszulasten....die sollten sich echt nur Wollmäuse halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2016 um 1:22

...
Wenn Deine Freundin, so wie Du oben geschildert hast, nur einmal am Tag rausgeht...dann ist das schon ziemlich heftig -.- Wenn sie keine Lust auf den Hund hat und faul ist, dann sollte sie den Hund doch besser abgeben -.- Zum Thema Hundebox: Mein Hund liebt seine Hundebox, er legt sich freiwillig zum Schlafen rein (&wenn er seine Ruhe haben will). Die Box ist seine Liblingshöhle geworden (einfach mal Boxtraining googlen). Allerdings wenn der Hund natürlich nur eingesperrt wird etc. finde ich das auch nicht so super -.- Vllt spricht Du ja noch mal mit ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Schildkrötennamen
Von: an0N_1191940599z
neu
|
30. März 2016 um 23:25
Insekten zum Verzehr züchten?
Von: adelia_12358156
neu
|
30. März 2016 um 0:44
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook