Home / Forum / Tiere / Wer hat erfahrungen mit FIP

Wer hat erfahrungen mit FIP

13. Dezember 2007 um 19:03 Letzte Antwort: 18. Januar 2008 um 16:09

musste heute schweren Herzens meinen kleinen Kater einschläfern lasseb da er an FIP erkrankt war
Meine frage wäre habe noch 3 weitere Katzen habe totasle angst das die sich angesteckt haben.
Habt ihr erfahrungen mit der Krankheit ?
lg

Mehr lesen

15. Dezember 2007 um 16:56

Aw
hallo,

Den sogenannten FIP-Titter (einen Markerwert im Blut) tragen sehr viele Katzen in sich; ich habe von 80 - 90 % gehört. Impfen wird empfohlen, aber ob es wirklich was bringt...?

Solange die Krankheit nicht ausgebrochen ist, merkst Du meist gar nichts davon. FIP kann jederzeit ausbrechen, meist ist Stress die Ursache. Und das kann vieles sein: ein Umzug, ein neues Familienmitglied oder eine andere Infektion. Manchmal leider auch die FIP Schutzimpfung.

Gefällt mir
16. Dezember 2007 um 2:05
In Antwort auf siv_12252476

Aw
hallo,

Den sogenannten FIP-Titter (einen Markerwert im Blut) tragen sehr viele Katzen in sich; ich habe von 80 - 90 % gehört. Impfen wird empfohlen, aber ob es wirklich was bringt...?

Solange die Krankheit nicht ausgebrochen ist, merkst Du meist gar nichts davon. FIP kann jederzeit ausbrechen, meist ist Stress die Ursache. Und das kann vieles sein: ein Umzug, ein neues Familienmitglied oder eine andere Infektion. Manchmal leider auch die FIP Schutzimpfung.

FIP
bricht nur aus, wenn der Corona-Virus im Körper der Katze mutiert - eine Coronaviren-Infektion äußert sich u.a. durch Durchfall. Der Titer sagt nicht wirklich etwas aus, da sich FIP nur sehr schwer nachweisen läßt - der Titer zeigt nur, ob sich Antikörper gegen den Coronar-Virus im Blut befinden. Wenn ja, gibt es folgende Möglichkeiten: Die Katze macht gerade eine Infektion durch oder hat bereits eine Infektion mit C.-Viren durchgemacht - oder die Katze hat FIP. Ob feuchte oder trockene FIP ausgelöst wird, ist auch noch nicht geklärt. LG JUle

Gefällt mir
19. Dezember 2007 um 21:22

Hallo
vielen dank für eure lieben antworten ich werde einfach abwarten und hoffen das sich meine 3 süßen nicht angesteckt haben..liebe grüße
@normanjean: es tut mir wahnsinnig leid für deine Katze ich weiß wie du dich fühlst.
Wünsche dir und deinen Katzen alles Gute !!
nina

Gefällt mir
9. Januar 2008 um 16:01

Leider ja!!
bei meinem babykater war mal der verdacht auf fip-zum glück war dann aber nichts.hab mich dann aber damit beschäftigt-laut tierärzten und büchern ist die krankheit ansteckend.es gibt zwar eine impfung dagegen,doch die schützt nicht 100 prozentig.bitte lass die anderen mal auf fip testen und schreib wieder!!alles liebe marie

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:03

HAllo Laura!
Die Tatsache, dass im Blut Deiner Katze Corona-Viren gefunden wurden, bedeutet noch nicht, dass die Katze tatsächlich an FIP erkrankt und sterben muss.

Meine beiden Katzen, Rufus und Mausi, beide Geschwister, sind von Ihrer Mutter angesteckt worden. Rufus ist 14 Jahre alt geworden, er ist leider im Mai gestorben, aber nicht an FIP. Die Katze, meine liebe Mausi, ist immer noch fit wie ein Turnschuh, es ist ihr nichts anzumerken. Sie wird bald 15!

Anstecken tun sich die Viecher jedoch sehr leicht. Mein Mann hat vor 7 Jahren seinen Kater Luilui mit in die "Ehe gebracht", der Ärmste war innerhalt 14 Tagen tot. Meine Beiden haben ihn nicht akzeptiert und attaktiert und bei irgendeinem Gekabbel hat er sich angesteckt. Ich würde dies nie wieder tun, eher die Katze woanders unterbringen.

Mach doch am Besten einen Bluttest bei Deinen Katzen und lass Dich vom TA beraten. Diese Impfung soll tatsächlich nicht das sein, was sie verspricht. Toi Toi Toi!

Kiki

Gefällt mir
13. Januar 2008 um 21:10

FIP Erfahrungen...
Hallo liebe Laura!
Wir hatten bei meiner Mum vor ein paar Jahren auch das pech mit dieser Krankheit.Die Katze meiner Mum hat sich bei einer anderen angesteckt die wir bei uns aufgenommen hatten.Unser Tierarzt hat und erzählt das die Krankheit schon durch ein fauchen übertragbar sei.Vorallem ist es ziemlich hart sowas mitzuerleben denn FIP ist auch eine Bauchfellentzündung d.h es sammelt sich im Bauch Wasser und Du kannst dagegen nichts tun.Wir wollten dann den einen Morgen zum Tierarzt waren auch schon mit Ihr auf der Strasse und wollten los,aber wahrscheinlich wußte sie was los war denn sie hat die ganze Zeit nur geweint...Tja und in der darauf folgenden Nacht ist sie dann gestorben.Naja und über ein Jahr später haben wir uns wieder zwei Katzen geholt weils einfach nicht mehr ohne ging aber glaub mir wir werden die kleine niemals vergessen ganz sicher nicht.Naja jedenfalls geht es den beiden sehr gut bei meiner Mum.Ich wohne jetzt aber schon länger mit meinem Verlobten zusammen und wir haben auch 4 Katzen,zwei große und zwei Babys

Ich wünsche Dir auf alle Fälle viel Glück mit Deinen Katzen auf das sie immer Gesund bleiben werden!!!

MFG: Sanny

Gefällt mir
18. Januar 2008 um 16:09

Falsch
Übertragung beim Sex, Fressen, Trinken und beim Gang zur Toilette.

Meist sind eher junge Katzen davon betroffen. Katzen welche älter als 1,5 Jahre sind, haben meistens keine Probleme mit Ansteckungen. Generell gilt, jedoch ein Fip Screening machen zu lassen. Der Fip-Titer ist nicht aussagekräftig, da die meisten Katzen einen Titer tragen. Sollte der A/G Quotient von den Richtwerten abweichen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, das eine Katze erkrankt ist.

Alle Gegenstände sollten bei einem akuten Fall desinfiziert werden und Futternäpfe mit Spüli gewaschen werden. Bei Spüli werden die Infektionskeime zerstört. Man kann jedoch auch sehr viel bei dem Guru für FIP Uni Schweiz nachlesen.

Gruß

Gefällt mir