Home / Forum / Tiere / Welpen Floh und Zeckenmittel

Welpen Floh und Zeckenmittel

4. Januar 2008 um 14:25 Letzte Antwort: 17. Januar 2008 um 15:08

Wir möchten so gerne wieder einen Hund, weil es ohne so leer geworden ist und wir vermissen ihn so.
Deshalb werden wir uns demnächst einen Welpen holen.
Darf ich fragen, was ihr für so einen kleinen für Flohmittel und Zeckenmittel genommen habt?
Ich denke, Exspot und Co. fällt leider noch weg, da er dann zu jung ist ...

Mehr lesen

4. Januar 2008 um 15:42

Hallo,
warum willst du jetzt schon ein zecken- und floh-mittel anwenden wenn noch gar kein hund da ist und überhaupt nicht fessteht ob er flöhe hat.

Gefällt mir
7. Januar 2008 um 22:15
In Antwort auf vi_12504956

Hallo,
warum willst du jetzt schon ein zecken- und floh-mittel anwenden wenn noch gar kein hund da ist und überhaupt nicht fessteht ob er flöhe hat.

Und ich dachte,
ich bekomme eine gescheite Antwort ...
Mitte März kommt der Welpe zu uns und ich finde es nicht verkehrt, sich vorher über vieles Gedanken zu machen.
Ich wohne leider in einem Zeckengebiet und mein Hund hatte auch immer so manche. Wie Du villeicht weißt, können die schlimmes übertragen ... gerade bei einem Welpen.

Vielleicht kann mir ja jemand noch helfen?

Gefällt mir
8. Januar 2008 um 9:25
In Antwort auf an0N_1272551499z

Und ich dachte,
ich bekomme eine gescheite Antwort ...
Mitte März kommt der Welpe zu uns und ich finde es nicht verkehrt, sich vorher über vieles Gedanken zu machen.
Ich wohne leider in einem Zeckengebiet und mein Hund hatte auch immer so manche. Wie Du villeicht weißt, können die schlimmes übertragen ... gerade bei einem Welpen.

Vielleicht kann mir ja jemand noch helfen?

Für
Welpen habe ich bisher Frontline verwendet - allerdings bin ich von der Zuverlässigkeit dieses Mittels nicht mehr so überzeugt. Ich würde Dir ein Scalibor-Halsband empfehlen, das wirkt recht zuverlässig auch gegen Zecken - darf aber bei Welpen, die jünger als 7 Wochen sind, nicht angewendet werden. Meist ist ein Welpe, den man sich holt mindestens 8 Wochen alt, von daher habe ich da keine Bedenken.
Frag sonst doch einfach bei einem Tierarzt in Eurer Nähe nach, welche Präparate er empfehlen würde. Das Pro und Contra einzelner Mittel kann man u.a. im Forum "Gesunde-Hunde" nachlesen. LG Jule

Gefällt mir
8. Januar 2008 um 17:38
In Antwort auf an0N_1272551499z

Und ich dachte,
ich bekomme eine gescheite Antwort ...
Mitte März kommt der Welpe zu uns und ich finde es nicht verkehrt, sich vorher über vieles Gedanken zu machen.
Ich wohne leider in einem Zeckengebiet und mein Hund hatte auch immer so manche. Wie Du villeicht weißt, können die schlimmes übertragen ... gerade bei einem Welpen.

Vielleicht kann mir ja jemand noch helfen?

Die antwort war nifht so verkehrt
ich finde es unverantwortungsvoll einen hund mit chemie "vorbeugend" vollzupumpen.

oder nimmst du auch mal so 30 bis 40 tabeletten am tag geben aids, krebs, arthrose, schlaganfall usw????????

Gefällt mir
8. Januar 2008 um 19:05
In Antwort auf an0N_1272610399z

Die antwort war nifht so verkehrt
ich finde es unverantwortungsvoll einen hund mit chemie "vorbeugend" vollzupumpen.

oder nimmst du auch mal so 30 bis 40 tabeletten am tag geben aids, krebs, arthrose, schlaganfall usw????????

???!!!
vielleicht solltest du aufmerksamer lesen ...
ich weiß durchaus, daß chemie nichts für ihn ist!!! deshalb frage ich hier ja nach alternativen. die könnten auch pflanzlich sein.
meine güte ... über was man sich hier aufregen kann.

Gefällt mir
8. Januar 2008 um 19:07
In Antwort auf dale_12315579

Für
Welpen habe ich bisher Frontline verwendet - allerdings bin ich von der Zuverlässigkeit dieses Mittels nicht mehr so überzeugt. Ich würde Dir ein Scalibor-Halsband empfehlen, das wirkt recht zuverlässig auch gegen Zecken - darf aber bei Welpen, die jünger als 7 Wochen sind, nicht angewendet werden. Meist ist ein Welpe, den man sich holt mindestens 8 Wochen alt, von daher habe ich da keine Bedenken.
Frag sonst doch einfach bei einem Tierarzt in Eurer Nähe nach, welche Präparate er empfehlen würde. Das Pro und Contra einzelner Mittel kann man u.a. im Forum "Gesunde-Hunde" nachlesen. LG Jule

Danke dir
für deine antwort. ich werde gewiß einfach den tierarzt fragen. wollte mich nur schon mal vorab informieren, weil ich mir dahingehend einfach sorgen mache.

Gefällt mir
16. Januar 2008 um 23:08

Also ich verwende grundsätzlich
keine Chemie für meine Hunde.habe ich auch nicht gemacht als sie noch klein waren.Ich nehme Orenda Spray von der Wolfacademy.Da ist weder Chemie noch öle drin und meine Hnde vertragen das genauso gut wie meine Katzen.Im letztem Jahr hatte einer meiner Hunde lediglich eine Zecke.Nachteil ist,dass ich alle 3-4 tage einsprühen muss ,naja dafür ist es auch nicht teuer.Frontline dagegen ist echt heftig vom Preis.Ich fange bereits im februar wieder an meine Hunde zu behandeln und habe ein gute sGefühl meinen Tieren keine Chemie aufzuhalsen.

Gefällt mir
17. Januar 2008 um 15:08

In Anbetracht
der Tatsache, dass sie in einem Gebiet wohnt, wo viele Zecken vorkommt, würde ich mit der Prophylaxe auf keinen Fall erst bis zum 10. Monat warten. Borreliose ist nicht zu unterschätzen, eine Impfung nur wenig sinnvoll, da nur ein sehr geringer Teil der vorkommenden Borrellien abgedeckt wird und die Impfung erst recht belastend für den Organismus ist.
Jeder TA, den man fragt, sagt etwas anderes, viele arbeiten mit Nervengiften wie Fibronil o.ä. - das halte ich bei einem Welpen auch nicht für sinnvoll. Als Faustregel gilt auch hier: So viel wie nötig und so wenig wie möglich.
LG Jule

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers