Home / Forum / Tiere / Welpe nachts in box sperren stubenrein ?

Welpe nachts in box sperren stubenrein ?

25. Oktober 2015 um 12:19

Hallo, habe von einer Züchter in den Typ bekommen meinen 8 Wochen alten Welpen in eine Hunde Box Nachts zu sperren damit er sich bemerk bar macht wenn er mal muss. Da er ja nicht in seine eigenes Bett pinkeln will. So soll man die Hunde stubenrein bekommen. ?! mmmmmh also mal ganz ehrlich ich könnte das nicht ihn da einsperren er ist doch so tapsig und Baby glaube nicht das er bescheid sagt wenn er mal muss eher das er den ganzen abend jault. Und nachher pennt er in seinem pipi. Was meint ihr dazu ?

Mehr lesen

26. Oktober 2015 um 7:47

Hat bei mir funktioniert
Ich habe eine Hündin, sie ist nun 1 1/2 Jahre alt.
Als ich sie bekommen habe, hab ich mir auch direkt eine Autotransportbox dazu geholt in der sie nachts geschlafen hat. Wenn sie musste hat sie sich bemerkbar gemacht. Es war für alle sehr angenehm , sie hat selbst tagsüber nicht in die wohnung gemacht sondern ist direkt zur tür wenn sie musste. Und es hat ihr auch absolut nichts geschadet. Später hat sie dann ein körbchen im schlafzimmer bekommen. Ich finde es eine gute Lösung. Ein hund würde niemals in sein eigenes bettchen machen. Ausser man lässt ihn natürlich eingesperrt...

2 LikesGefällt mir

26. Oktober 2015 um 16:43

Also
Wir haben das auch so gemacht.
Sehe da auch nix schlimmes dran?
Mein Hund mag seine box mit jetzt drei Jahren immer noch. Natürlich ist die Tür jetzt nachts offen.....
Aber er hat es genau so gelernt. Wobei er komischerweise von anfangs an nachts eingehalten hat. Aber er hat oft Durchfall gehabt und hat sich so immer gemeldet.
Musst ihn ja nicht samt box ausquartieren, sondern die box neben dein Bett stellen. Dann finde ich das völlig in Ordnung.

2 LikesGefällt mir

27. Oktober 2015 um 14:29

Nicht inordnung.
He
Also ich halte von dieser Methode Garnichts ein unsere welpen hatten sich damals auch gemeldet wo sie pinkeln mussten obwohl sie nicht eingesperrt waren..... Und zu finde ich ist er auch viel zu jung um von seiner Mutter getrennt zu sein.

In den ersten Wochen wo man ein welpen zuhause hat muss man sich halt hinter hängen wir sind nachts alle zwei drei stunden aufgestanden und mit ihm nach unten, wie bei Babys ist die blase bei ihnen einfach noch viel zu klein um das zu halten.

Überdenke das ganze gut denn er versteht garnicht warum er dort eingesperrt wird....

3 LikesGefällt mir

3. November 2015 um 19:17

Meine hündin
hat als Welpe auch neben meinem Bett in einem Karton geschlafen.
Wenn sie musste, hat sie sich bemerkbar gemacht und dann hab ich sie schnell rausgetragen.
Sie war nach ein paar Wochen stubenrein.
Hunde würden normalerweise nicht ihr Bett beschmutzen.
Jetzt habe ich auch einen Welpen, der wieder neben mir auf seinem Hundeplatz schläft und sich trotzdem meldet.
Er war nach 3 Wochen stubenrein.
Jeder Hund ist anders, ihr müsst gucken wie es für euch passt.
Im Netz findet man auch viel darüber, wie man seinen Hund an die Box gewöhnt und er dann gern da reingeht.
Einfach den Welpen unvorbereitet da reinsetzen darfst Du nicht.

LG und viel Spaß mit der neuen Fellnase

Gefällt mir

3. Dezember 2015 um 20:53

Schon ein bisschen her
Ich weiß, dieser Thread ist schon etwas älter, aber vllt liest du ja noch mit
Also ich würde es auf keinen Fall so machen, mag sein, dass einige Hunde sich melden, aber jeder ist da anders.
Wir hatten zB auch mal einen, der einfach nie nirgends eingesperrt sein wollte und immer gejault hat, also muss er nun oder nicht?
Außerdem kann es sein, dass Hundewelpen dann dieses 'Schlafplatz-muss-sauber-sein-Gefühl' verlieren, wenn sie dann doch mal nicht aushalten und in der Box gemacht haben. Dann liegen sie da in ihrem .... und die Nase ist super empfindlich, grade bei so Kleinen kann das Folgen mit sich bringen. Ich kannte da mal ein bedauernswertes Exemplar, der Tag und Nacht im Zwinger gehalten wurde, nur noch von einer zur anderen Seite gelaufen ist, unermüdlich gebellt und dabei war es egal wo der Mist lag. Er hat auch drin geschlafen, weil er einfach nicht mehr dafür sensibilisiert war.
Bei meinem letzten Hund bin ich nachts mehrmals aufgestanden und versucht ihn dazu zu bringen. Mit Getose und Gejubel wurde er belohnt, bis ich wieder ins Bett wackeln konnte. Die Abstände sind irgendwann länger geworden, bis zum durchschlafen Bis heute jedoch meldet er sich nicht, wenn er muss. Ich muss es im Gefühl haben, wie lange er aushalten kann und regelmäßig raus. Er hat als Welpe auch nur 2 mal reingemacht, ein sehr sauberes Exemplar, als würde er sich selbst davor ekeln 'neee doch nicht im haus bäh!' und das obwohl er noch keine Erziehung in dem Sinne beim Züchter genossen hatte. Viel Erfolg

Gefällt mir

4. Dezember 2015 um 8:02

Um so
schöner ist es dann für den Hund, der trotzdem noch ein tolles zu Hause hat, nicht wenige haben dann keine Lust mehr auf ihren bis dato treuen Weggefährten. Wäre für mich auch nicht denkbar, dann macht man halt mal öfter sauber

Gefällt mir

4. Dezember 2015 um 10:47

Ui
7 OP's sind ja echt mal ne nummer! super, wenn es ihm trotzdem noch so gut geht
klar ist keine einfache Umstellung sowas, ein Hund ist ja schließlich auch ein geliebtes Familienmitglied. wenn man sich dran gewöhnt ist das gut.
der Hund meiner Eltern hat ein auge verloren und ist am anfang immer mit der seite irgendwo gegengelaufen, das hat sich gegeben. die entspanntheit gegenüber anderen Hunden hat er aber fast komplett abgelegt. wenn es hart auf hart kommt, weiß er, dass er damit im Nachteil ist und bellt seitdem sehr viel an. ich denke das wird auch nie wieder richtig weggehen.
ich finde es gut, wenn man ein gefühl dafür hat, wann es noch sinn macht für einen Hund, so würde ich auch immer wieder entscheiden.
danke für den tablettentipp

einen Hund wegen sowas aber einfach abzuschieben oder einzuschläfern finde ich schlimm, wie kann man so kaltherzig sein. werde ich nie verstehen.

Gefällt mir

8. Dezember 2015 um 16:35

Welpen in die Box sperren?
AUF KEINEN FALL! Gerade Welpen sind doch sehr ängstlich, eben Baby, und bedürfen wie auch Kinder im Säuglingsalter einer besonderen Pflege und Aufmerksamkeit. Klar passiert es, dass sie hin und wieder mal ein Bächlein ins Eck machen. Aber na und? Man kann es Ihnen mit viel Liebe antrainieren und dann melden sie sich auch. Ist ja auch nicht so schlimm, sonst wäre man kein Hunde-/Tierliebhaber, oder?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hi ich suche nette leute zum schreiben
Von: sabriliebtmama
neu
7. Dezember 2015 um 21:48
Mutter sagt Reiten ist Tierquälerei - Was soll ich tun?
Von: mrsaquaarin
neu
7. Dezember 2015 um 12:10
Vorübergehend mit 2 Katzen zu meiner Mutter ziehen
Von: lila31312
neu
30. November 2015 um 11:52

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen