Home / Forum / Tiere / Was würdet ihr machen...

Was würdet ihr machen...

4. August 2004 um 15:32 Letzte Antwort: 7. Dezember 2004 um 17:32

wenn jemand euer Haustier bewußt getötet hat? Angenommen vergiftet? Und ihr wüsstet, wer es war?

Meiner Freundin ist das passiert und sie ist mit den Nerven am Ende.
Sie hat Rachegelüste ohne Ende und würde den Typen am liebsten umbringen (finde ich nachvollziehbar, hätte ich auch). Aber was kann man machen, ohne dafür in den Knast zu gehen?

Sie hat mit dem Tierarzt geredet, der leider nur noch einschläfern konnte. Das Tier war nicht mehr zu retten.
Es ist wohl so, dass man Anzeige erstatten kann. Aber das mit dem Nachweisen ist so eine Sache, ausserdem gibt es lediglich eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Dem Typen würde nix passieren ausser vielleicht einer geringen Geldstrafe.

Sie weiß nicht, wie sie mit ihrer Trauer fertig werden soll und möchte den Tod ihrer Katze nicht ungesünt lassen. Und ich weiß nicht, wie ich ihr helfen soll. Ich überlege die ganze Zeit, was ich an ihrer Stelle tun würde.

Wie würdet ihr mit der Trauer umgehen und kann man jemandem überhaupt eine Art Denkzettel verpassen?
Gibt es in dem Fall überhaupt Gerechtigkeit?
Ich habe Angst, dass sie dem Typen über den Weg läuft und sich vergisst und dafür in den Knast geht....

Ratlose Grüße
parfum

PS: auch wenn sich dieses Posting am Rande der Legalität bewegt, wäre ich für Antworten trotzdem dankbar.

Mehr lesen

4. August 2004 um 16:54

Am Rande der Legalität
- klar das du dann ne Antwort von mir bekommst

Aber es ist ein ernstes Thema und ich finde es grauenvoll was da geschehen ist. Ich kann die Wut und Rachegelüste voll verstehn.
Zuvor solltest Du bzw. Deine Freundin sich vielleicht mal mit ein Tierschützervereinigung (stehn im Telefon buch unter Tierschutzvereine)zusammen tun. Gemeinsam kann man eher was gegen solch einen Mord tun. Aber es wird schwer und "legal" - da es sich "nur um ein Tier" und du leider keine festen Beweise hast handelt, wirst du wie gesagt "legal" nicht alleine leicht weiterkommen.

Doch es gibt auch kleine nette Rachedinger , die eigentlich nicht mal nachweisbar sind

Liebt der Typ sein Auto ?? Seinen schönen Autolack ? - dann streut ihm einen kühlen abends beim vorbei laufen ein paar hände voll Vogelfutter darauf... Die Vögel tun den Rest.

Aber ich kann verstehn das deine FReundin , im MOment sicherlich wildere Gelüste hat.
Ich habe selber eine Katze (Shiva) mein Ein und Alles... wer ihr was tut den würd ich auch killen..
Deine Freundin sollte vorsichtig sein, der Typ isses nicht wert in den Knast zu gehen...
Aber vielleicht und ich weiß dafür werden mich einige hier hassen ... vielleicht beisst ein Marder mal rein zufällig seine Bremsschläuche durch... was ein Missgeschick ...

LG Blättle





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2004 um 16:58
In Antwort auf Grasblaettle

Am Rande der Legalität
- klar das du dann ne Antwort von mir bekommst

Aber es ist ein ernstes Thema und ich finde es grauenvoll was da geschehen ist. Ich kann die Wut und Rachegelüste voll verstehn.
Zuvor solltest Du bzw. Deine Freundin sich vielleicht mal mit ein Tierschützervereinigung (stehn im Telefon buch unter Tierschutzvereine)zusammen tun. Gemeinsam kann man eher was gegen solch einen Mord tun. Aber es wird schwer und "legal" - da es sich "nur um ein Tier" und du leider keine festen Beweise hast handelt, wirst du wie gesagt "legal" nicht alleine leicht weiterkommen.

Doch es gibt auch kleine nette Rachedinger , die eigentlich nicht mal nachweisbar sind

Liebt der Typ sein Auto ?? Seinen schönen Autolack ? - dann streut ihm einen kühlen abends beim vorbei laufen ein paar hände voll Vogelfutter darauf... Die Vögel tun den Rest.

Aber ich kann verstehn das deine FReundin , im MOment sicherlich wildere Gelüste hat.
Ich habe selber eine Katze (Shiva) mein Ein und Alles... wer ihr was tut den würd ich auch killen..
Deine Freundin sollte vorsichtig sein, der Typ isses nicht wert in den Knast zu gehen...
Aber vielleicht und ich weiß dafür werden mich einige hier hassen ... vielleicht beisst ein Marder mal rein zufällig seine Bremsschläuche durch... was ein Missgeschick ...

LG Blättle





Die Bremsen
kann man selber manipulieren. Da würde ich nicht warten, bis der Marder kommt.

Mir ist auch schon einiges durch den Kopf gegangen von "rollstuhlreif schlagen oder schlagen lassen" bis "Messer in den Rücken".

Aber dann braucht man wirklich ein wasserdichtes Alibi....

Danke für deine Tipps.

LG
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2004 um 18:00

Hallo Parfum,
Ist irgendwie traurig, dass sowas immer wieder vorkommt.
Ich würde mich eventuell mal umhören, ob er auch schon andere Tiere um die Ecke gebracht hat, und dann wenigstes stichhaltige Indizien sammeln. Und dann das Ganze öffentlich machen, z.B. Zeitungsanzeige oder Handzettel in der Gegend verteilen, in dem vor dem Tiermörder XY gewarnt wird. Wegen Legalität vielleicht den Namen mit nicht so tiefschwarzen Stift schwärzen, damit man bei genauerem Hinsehen auch sehen kann, wer genau gemeint ist
Vielleicht sollte sie ihn auch mal direkt fragen, wie es denn wäre, wenn jemand etwas, woran er hängt oder zum Beispiel auch sein Kind bewußt und gewollt schädigt.

Liebe, betroffene Grüße

Igelbaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2004 um 21:21

Nein,
der Nachbar.

Von daher auch kein Zugang zu Unterhosen und Schuhen.

Mit dem Auto ist das auch so ein Problem wegen gemeinsamer Tiefgaragenbenutzung. Wenn wir sein Auto schrotten, kriegt ihr Auto auch was ab. Der wird sich denken, von wem es kommt.

Schwierig....

Danke trotzdem.

Gruß
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. August 2004 um 8:08


wenn ein tier überfahren oder krank wird oder sonstwie stirbt, schmerzt das schon abartig, aber wenn man weiß, dass der tod absichtlich herbeigeführt worden ist ... puh.

imandra hat recht, rache hilft dem tier nicht mehr.
ich würde mich dabei wohl noch schlechter fühlen, glaube auch, es würde meine trauer verstärken, mich mit rachegelüsten zu vergiften.

ob gerechtigkeit den schmerz lindert?

wie ist das nur passiert? ist der nachbar ein katzenhasser? oder war es persönlich gemeint?

kann dein bedürfnis nach gerechtigkeit gut verstehen.
würde mich wohl nicht mehr wohl fühlen in diesem haus oder dieser straße.

ich muss mir das auch erst mal durch den kopf gehen lassen.

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. August 2004 um 11:03

Nicht schlecht,
auch eine Möglichkeit.

Ich überlege aber immer noch, was es mit Rheumasalbe in der Unterhose auf sich hat. War ja auch ein Tipp von dir. Was Rheuma ist, weiß ich, und eine Salbe lindert sicher die Beschwerden. Aber was bewirkt Rheumasalbe bei einem gesunden Mann an den Geschlechtsorganen? *grübel*

Und ich überlege, ob es eine Möglichkeit gibt, Marder schneller anzulocken. Gibt es Duftstoffe, auf die sie reagieren? Was fressen sie gerne? Finde nur was über Frettchen und deren Haltung, aber ich nehme an, dass die nicht nur gleichen Gruppe gehören, oder?

Ach man, ich weiß nicht. Die Situation ist wirklich ätzend und ich bin sooo sauer! Diese Machtlosigkeit ist wirklich zum Heulen.

Was ist, wenn sie sich eine neue Katze holt und er sie wieder umbringt? Irgendwann muss er doch dranzukriegen sein? Wie oft muss sowas passieren, bis jemand endlich mal in den Knast für sowas wandert?

Unsere Gesetze und laschen Strafen kotzen mich gerade wieder sowas von an....

Danke an alle, die sich die Mühe gemacht haben, mir zu antworten.

LG
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. August 2004 um 11:09
In Antwort auf winnie_12164884


wenn ein tier überfahren oder krank wird oder sonstwie stirbt, schmerzt das schon abartig, aber wenn man weiß, dass der tod absichtlich herbeigeführt worden ist ... puh.

imandra hat recht, rache hilft dem tier nicht mehr.
ich würde mich dabei wohl noch schlechter fühlen, glaube auch, es würde meine trauer verstärken, mich mit rachegelüsten zu vergiften.

ob gerechtigkeit den schmerz lindert?

wie ist das nur passiert? ist der nachbar ein katzenhasser? oder war es persönlich gemeint?

kann dein bedürfnis nach gerechtigkeit gut verstehen.
würde mich wohl nicht mehr wohl fühlen in diesem haus oder dieser straße.

ich muss mir das auch erst mal durch den kopf gehen lassen.

liebe grüße

Ihre Katze war Freigängerin
und lief eben auch ab und zu durch seinen Garten. Das passte Monsieur nicht, denn sie könnte ja seine Blumen kaputt machen oder auf seine Wiese pinkeln.

Er hat sich immer lauthals über das Tier bei ihr beschwert und verlangt, dass sie das Tier nicht mehr rauslässt. Bei einer Freigängerkatze aber Tierquälerei. Und man kann nicht immer daneben stehen und gucken, wo die Katze hinläuft.

Tja, und weil Monsieur eben keine Tiere in seinem Garten mag, hat er sie umgebracht.

Als sie nach Hause kam, hat er sie im Treppenhaus getroffen und mit hämischem Grinsen gefragt, wie es denn ihrer Katze ginge. Sie hat sich nix dabei gedacht und ging dann in ihre Wohnung.
Dann hat sie ihre Katze gefunden, die nur noch apathisch rumlag und nicht mehr ansprechbar war. Vergiftungserscheinungen waren offensichtlich.

Tja, so war das.
Und ich weiß nicht, was ich machen würde. Ich hätte ihm womöglich schon einen Besuch abgestattet, er wäre im Krankenhaus und ich in U-Haft. Ja, so wäre es wohl.

Aber wie so immer, ist ja "nur" ein Tier. Und der Mensch darf tun, was er will.

Gruß
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. August 2004 um 11:59
In Antwort auf vada_12683779

Nicht schlecht,
auch eine Möglichkeit.

Ich überlege aber immer noch, was es mit Rheumasalbe in der Unterhose auf sich hat. War ja auch ein Tipp von dir. Was Rheuma ist, weiß ich, und eine Salbe lindert sicher die Beschwerden. Aber was bewirkt Rheumasalbe bei einem gesunden Mann an den Geschlechtsorganen? *grübel*

Und ich überlege, ob es eine Möglichkeit gibt, Marder schneller anzulocken. Gibt es Duftstoffe, auf die sie reagieren? Was fressen sie gerne? Finde nur was über Frettchen und deren Haltung, aber ich nehme an, dass die nicht nur gleichen Gruppe gehören, oder?

Ach man, ich weiß nicht. Die Situation ist wirklich ätzend und ich bin sooo sauer! Diese Machtlosigkeit ist wirklich zum Heulen.

Was ist, wenn sie sich eine neue Katze holt und er sie wieder umbringt? Irgendwann muss er doch dranzukriegen sein? Wie oft muss sowas passieren, bis jemand endlich mal in den Knast für sowas wandert?

Unsere Gesetze und laschen Strafen kotzen mich gerade wieder sowas von an....

Danke an alle, die sich die Mühe gemacht haben, mir zu antworten.

LG
parfum

Noch was...
...an einem heißen Tag Eier aufs Auto werfen, oder am morgen (damit Euch keiner sieht), dass stinkt so krass! Oder Farbbeutel...
Ich würde mich auch rächen, aber halt nicht so mit Körperverletzung...
Ansonsten finde ich den Tipp mit dem Tierschutzverein auch gut, die klemmen sich wenigstens richtig dahinter - der Polizei ist doch sowas egal!!!
Sag Deiner Freundin alles alles Liebe, ok?!
LG, Vany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. August 2004 um 13:46


das gab es bei mir früher in der nachbarschaft auch. katzen von mir wurden vergiftet, erschossen(!!), weggefangen und überfahren. deswegen bin ich für haltung im haus!

rache empfinde ich als überflüssig- jeder bekommt was er verdient. aber das liegt nicht in unserer hand...

mitfühlende grüsse
sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2004 um 22:02

Schwere situation
wenn es um mein tier gegangen wäre, würde ich bis zum bitteren ende kämpfen. ich hätte mir vom tierarzt bestätigen lassen welches gift es ist, wie die katze es bekommen haben könnte und was die folgen waren (war ja leider der tot). das ist dann vor gericht verwendbar. wenn du dir ganz sicher bist wer es war, dann überleg doch mal wo er das gift herbekommt. zur not würde ich sagen das ich gesehen hätte wie er die katze gefüttert hat und sie kurz danach umfiel. vielleicht verhaspelt er sich vor gericht oder widerspricht sich.scheis auf die gesetze für rache würde ich einiges tun um vor gericht wenigstens dem mörder zu rächen. für solche leute gibt es auch hohe geldstrafen und gefängnis!
red mal mit deinem anwalt, der kann da weiterhelfen.
mir tut das alles so leid, und nun fehlen mir einfach die worte.

lg happygirlmagic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2004 um 19:47

Rache...
...hilft in der Regel wirklich nur wenig weiter - ich hab mal von ner netten Begebenheit gehört - Mutter und Kind gingen am Strand spazieren und irgend so n schmieriger Typ rief der Mutter zu:" He, schmeiß Dein Kind weg, ich mach Dir n neues!" - Reaktion der Mutter war, daß sie hinging, dem Typen mit aller Kraft in den Schritt gegriffen und feste zugedrückt hat und dann ganz trocken fragte:"Womit denn?". Was ich damit sagen will - ich würde ihn mir persönlich vornehmen - so ganz ohne Zeugen - und mal so richtig ernsthaft Tachilles reden. Ansonsten würde ich Anzeige erstatten und auf jeden Fall Strafantrag stellen. Mit nem bißchen Glück erwischt man nen netten Bullen - solls ja geben - und nen tierlieben Staatsanwalt. Man hat ja immerhin schon Pferde kotzen sehen und die Staatsanwälte die den oftmals im Sommer rumlaufenden Pferderippern versuchen das Handwerk zu legen, sind in der Regel auch verdammt pissig, wenn es sich um Miezen handelt. Ansonsten - ganz viel an Euch denk....Gruß Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2004 um 23:20

Soll ich mal ehrlich sein?
Ich finde, daß Deine Freundin einen Knall hat.

Nur weil der Nachbar die Katze erkennbar nicht leiden konnte und sie im Flur hämisch angegrinst hat, muß er es doch nicht gewesen sein!

Weiß der Geier, wo die Katz das Zeug gefressen hat, vielleicht hat der Nachbar lediglich mitbekommen, daß es ihr schlecht ging und einen Anfall von Schadenfreude bekommen. Deshalb muß er noch lange nicht der Täter sein!

Weißt, ich bin auch tierlieb, aber wenn ich Sätze lese wie "mit den Nerven fertig", "weiß nicht, wie sie mit ihrer Trauer umgehen soll", "sich vergißt und dafür in den Knast geht", dann kann ich nur noch eines sagen:

HAT DEINE FREUNDIN EIGENTLICH KEINE ANDEREN PROBLEME?

o.k., sie hat an der Katze gehangen.
o.k., die Katze hatte sicher große Schmerzen.
o.k., sie wird sicher sehr trauern.
o.k., es fällt schwer, verlieren zu können (tatsächlich hat sie legal kaum eine Handhabe).

Aber sag mal: Was wäre eigentlich los, wenn jeder Mensch, dem Unrecht widerfährt, gleich so auslippen und zur Selbstjustiz greifen würde?

Kann Deine Freundin auch mal was anderes sehen, als SICH und IHRE verletzten Gefühle, IHR Problem?

Stell Dir mal vor, sie hätte nicht nur eine Katze, sondern ein Kind verloren... auf der Straße, durch einen besoffenen Autofahrer... wie würde sie dann erst reagieren, wenn sie schon bei einem Tier so ausflippt?

Sich mit Bomben behängen, den Gerichtssaal entern und ein Selbstmordattentat starten?

Mir wird echt schlecht, wenn ich sowas lese.

Wenn doch alle Menschen dieser Welt nichts weiter zu betrauern hätten, als eine vergiftete Katze... dann wäre diese Erde ein wunderbarer Ort.

In diesem Sinne,
Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2004 um 23:25
In Antwort auf an0N_1251687699z

Schwere situation
wenn es um mein tier gegangen wäre, würde ich bis zum bitteren ende kämpfen. ich hätte mir vom tierarzt bestätigen lassen welches gift es ist, wie die katze es bekommen haben könnte und was die folgen waren (war ja leider der tot). das ist dann vor gericht verwendbar. wenn du dir ganz sicher bist wer es war, dann überleg doch mal wo er das gift herbekommt. zur not würde ich sagen das ich gesehen hätte wie er die katze gefüttert hat und sie kurz danach umfiel. vielleicht verhaspelt er sich vor gericht oder widerspricht sich.scheis auf die gesetze für rache würde ich einiges tun um vor gericht wenigstens dem mörder zu rächen. für solche leute gibt es auch hohe geldstrafen und gefängnis!
red mal mit deinem anwalt, der kann da weiterhelfen.
mir tut das alles so leid, und nun fehlen mir einfach die worte.

lg happygirlmagic

Zur not würde ich sagen das ich gesehen hätte wie er die katze gefüttert hat und sie kurz danach umf
Sag mal, tickst Du noch sauber?

Wenn Du sowas unter Eid aussagst, machst Du Dich strafbar!

MEINEID nennt sich sowas... und ehrlich gesagt, mich wundert, daß Dein Beitrag immer noch hier rumsteht, ich jedenfalls werde jetzt den Warnknopf drücken!

<<scheis auf die gesetze für rache würde ich einiges tun um vor gericht wenigstens dem mörder zu rächen.

Verblendete Selbstjustiz - Du solltest Dich mal fragen, was die Bedeutung des Wortes "Verhältnismäßigkeit" ist...

Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2004 um 23:32

Weißt Du, was Dir blühen kann, wenn Du jedem,
der's nicht hören will, die (vermeintliche) "Wahrheit" über diesen Nachbarn erzählen würdest?

Eine Strafanzeige wegen "übler Nachrede".

Und solange Deine Behauptungen nicht beweisbar sind, hätte die auch recht gute Aussichten auf Erfolg.

Kann übrigens auch dazu führen, daß Dein Vermieter Dir kündigt, wenn Du nachweislich den sozialen Frieden im Haus störst.

Recht und Gerechtigkeit ist nicht dasselbe.

Hier im Forum schrieb vor einiger Zeit mal jemand sehr richtig, daß für Juristen Recht das "erzwingbare menschliche Verhalten" ist.

Solange parfums Freundin keine handfesten Beweise bringt, daß dieser Nachbar tatsächlich ihre Katze vergiftet hat, sollte sie sich gut überlegen, ob sie ihn in der Nachbarschaft übler Nachrede aussetzt. Könnte ein ziemlicher Bumerang werden und schlußendlich dazu führen, daß sie ein zweites Mal gedemütigt wird.

Das bringt weder ihrer toten Katze, noch ihr irgendetwas.

Nur der Nachbar wird einmal mehr jener sein, der zuletzt - und somit am besten - lacht.

Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2004 um 23:35

Ja,
das kann ich nur unterschreiben, Brooke!

Nicht auszudenken... die Bremsen zu manipulieren... und dann steigt durch irgendeinen Zufall wer anders in den Wagen und fährt sich damit zu Tode!

Aus dem Stoff sind wirklich schon genug Bücher und Filme geschrieben worden.

Unglaublich, daß es immer noch Menschen gibt, die diese kindischen Vorstellungen weiter hegen und pflegen!

Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. August 2004 um 10:13
In Antwort auf murmeltierchen1

Soll ich mal ehrlich sein?
Ich finde, daß Deine Freundin einen Knall hat.

Nur weil der Nachbar die Katze erkennbar nicht leiden konnte und sie im Flur hämisch angegrinst hat, muß er es doch nicht gewesen sein!

Weiß der Geier, wo die Katz das Zeug gefressen hat, vielleicht hat der Nachbar lediglich mitbekommen, daß es ihr schlecht ging und einen Anfall von Schadenfreude bekommen. Deshalb muß er noch lange nicht der Täter sein!

Weißt, ich bin auch tierlieb, aber wenn ich Sätze lese wie "mit den Nerven fertig", "weiß nicht, wie sie mit ihrer Trauer umgehen soll", "sich vergißt und dafür in den Knast geht", dann kann ich nur noch eines sagen:

HAT DEINE FREUNDIN EIGENTLICH KEINE ANDEREN PROBLEME?

o.k., sie hat an der Katze gehangen.
o.k., die Katze hatte sicher große Schmerzen.
o.k., sie wird sicher sehr trauern.
o.k., es fällt schwer, verlieren zu können (tatsächlich hat sie legal kaum eine Handhabe).

Aber sag mal: Was wäre eigentlich los, wenn jeder Mensch, dem Unrecht widerfährt, gleich so auslippen und zur Selbstjustiz greifen würde?

Kann Deine Freundin auch mal was anderes sehen, als SICH und IHRE verletzten Gefühle, IHR Problem?

Stell Dir mal vor, sie hätte nicht nur eine Katze, sondern ein Kind verloren... auf der Straße, durch einen besoffenen Autofahrer... wie würde sie dann erst reagieren, wenn sie schon bei einem Tier so ausflippt?

Sich mit Bomben behängen, den Gerichtssaal entern und ein Selbstmordattentat starten?

Mir wird echt schlecht, wenn ich sowas lese.

Wenn doch alle Menschen dieser Welt nichts weiter zu betrauern hätten, als eine vergiftete Katze... dann wäre diese Erde ein wunderbarer Ort.

In diesem Sinne,
Murmel

Ihre verletzten Probleme stehen
aber momentan im Vordergrund.

Ich weiß nicht, ob du schonmal ein Tier verloren hast. Offenbar nicht, und dir scheinen vergiftete Katzen auch scheißegal zu sein.

Mein Frage hier war:
Was würdet ihr tun, wenn euer Tier bewusst getötet wurde? Und, was würdest du tun?

"Ach, es war ja nur ne Katze, ich habe ja andere Probleme"?

Tierlieb finde ich das nicht. Dass Rache nicht die Lösung sein kann, ist mir klar. Und ich selber weiß auch nicht, was ich an ihrer Stelle tun würde.
Ich weiß noch nicht mal, was ich tun würde, wenn die krasse Situation aufträte, wo ich jemanden in flagranti erwische, wie Imandra beschrieb, z. B. jemand steht mit blutigem Spaten neben meiner toten Katze.

Klar gibt es andere Probleme in der Welt, aber es gibt Leute, für die zählen auch Tiere. Und mein Tier wäre mir in dem Fall wichtiger, weil es eben mich in dem Moment beträfe. Da sind mir in dem Moment hungernde Kinder in Afrika egal, ehrlich.

parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. August 2004 um 10:15
In Antwort auf murmeltierchen1

Zur not würde ich sagen das ich gesehen hätte wie er die katze gefüttert hat und sie kurz danach umf
Sag mal, tickst Du noch sauber?

Wenn Du sowas unter Eid aussagst, machst Du Dich strafbar!

MEINEID nennt sich sowas... und ehrlich gesagt, mich wundert, daß Dein Beitrag immer noch hier rumsteht, ich jedenfalls werde jetzt den Warnknopf drücken!

<<scheis auf die gesetze für rache würde ich einiges tun um vor gericht wenigstens dem mörder zu rächen.

Verblendete Selbstjustiz - Du solltest Dich mal fragen, was die Bedeutung des Wortes "Verhältnismäßigkeit" ist...

Murmel

Kannst du mal
weniger agressiv hier um dich schlagen?

parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. August 2004 um 22:36
In Antwort auf vada_12683779

Kannst du mal
weniger agressiv hier um dich schlagen?

parfum

Ich - aggressiv?
Wer trägt sich denn hier mit Rachegedanken - bis hin zum Meineid? Ich, oder die spinnerte Person, der ich geantwortet habe?

Ich bin doch nicht diejenie, die Amok läuft, weil ihr Tier vergiftet worden ist!

Das da weiter oben ist eine glatte Aufforderung zum Gesetzesbruch!

Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2004 um 16:25

Hallo du.....
dein posting ist zwar schon länger her, aber trotzdem möchte ich grundsätzliches dazu sagen:
wurde die vergiftung durch eine obduktion bewiesen?????
war selbst früher veterinär-pathologin und habe bergeweise "vergiftete" katzen seziert, die die besitzer einsendeten zur obduktion, auch weil sie "ganz genau wußten, wer es war".
in ca. 99% der fälle waren es allerdings keine vergiftungen!
ohne einen beweis wäre ich mit solchen dingen sehr vorsichtig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2004 um 20:49
In Antwort auf murmeltierchen1

Soll ich mal ehrlich sein?
Ich finde, daß Deine Freundin einen Knall hat.

Nur weil der Nachbar die Katze erkennbar nicht leiden konnte und sie im Flur hämisch angegrinst hat, muß er es doch nicht gewesen sein!

Weiß der Geier, wo die Katz das Zeug gefressen hat, vielleicht hat der Nachbar lediglich mitbekommen, daß es ihr schlecht ging und einen Anfall von Schadenfreude bekommen. Deshalb muß er noch lange nicht der Täter sein!

Weißt, ich bin auch tierlieb, aber wenn ich Sätze lese wie "mit den Nerven fertig", "weiß nicht, wie sie mit ihrer Trauer umgehen soll", "sich vergißt und dafür in den Knast geht", dann kann ich nur noch eines sagen:

HAT DEINE FREUNDIN EIGENTLICH KEINE ANDEREN PROBLEME?

o.k., sie hat an der Katze gehangen.
o.k., die Katze hatte sicher große Schmerzen.
o.k., sie wird sicher sehr trauern.
o.k., es fällt schwer, verlieren zu können (tatsächlich hat sie legal kaum eine Handhabe).

Aber sag mal: Was wäre eigentlich los, wenn jeder Mensch, dem Unrecht widerfährt, gleich so auslippen und zur Selbstjustiz greifen würde?

Kann Deine Freundin auch mal was anderes sehen, als SICH und IHRE verletzten Gefühle, IHR Problem?

Stell Dir mal vor, sie hätte nicht nur eine Katze, sondern ein Kind verloren... auf der Straße, durch einen besoffenen Autofahrer... wie würde sie dann erst reagieren, wenn sie schon bei einem Tier so ausflippt?

Sich mit Bomben behängen, den Gerichtssaal entern und ein Selbstmordattentat starten?

Mir wird echt schlecht, wenn ich sowas lese.

Wenn doch alle Menschen dieser Welt nichts weiter zu betrauern hätten, als eine vergiftete Katze... dann wäre diese Erde ein wunderbarer Ort.

In diesem Sinne,
Murmel

Selber Knall
Habe das Posting gerade erst gelesen,da es nach oben gerückt ist. Also sorry,aber du bist ja wohl mal null einfühlsam,oder?
Eine Katze ist doch nicht irgendein "Besitztum",wie ein Auto, in das einer ne Beule fährt!
Hast du mal ein Haustier gehabt?
An so einem Tier hängt man wie an einem Familienmitglied und ich kann es gut verstehen, wenn man total am Ende ist, wenn ein Wesen, dass man sehr lieb hatte, nicht mehr da ist.
Und wenn man dann auch noch weiß, dass jemand anders daran Schuld hat...ich glaube,ich würde mich auch vergessen.
Das hat nichts mit Selbstjustiz zu tun,aber es ist doch verständlich,dass man Hassgefühle entwickelt,oder?
Meiner Freundin ist das gleiche passiert,sie fand ihren kerngesunden Babykater tot in Nachbars Garten.A
ber sie weiß nicht mit Sicherheit,was passiert ist. Schrecklich sowas. Und noch schrecklicher sind herzlose Menschen,die Tiere noch immer als "nur Tiere" betrachten.
An solch einer Einstellung geht die Welt zugrunde, nicht an Trauer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2004 um 20:54
In Antwort auf murmeltierchen1

Weißt Du, was Dir blühen kann, wenn Du jedem,
der's nicht hören will, die (vermeintliche) "Wahrheit" über diesen Nachbarn erzählen würdest?

Eine Strafanzeige wegen "übler Nachrede".

Und solange Deine Behauptungen nicht beweisbar sind, hätte die auch recht gute Aussichten auf Erfolg.

Kann übrigens auch dazu führen, daß Dein Vermieter Dir kündigt, wenn Du nachweislich den sozialen Frieden im Haus störst.

Recht und Gerechtigkeit ist nicht dasselbe.

Hier im Forum schrieb vor einiger Zeit mal jemand sehr richtig, daß für Juristen Recht das "erzwingbare menschliche Verhalten" ist.

Solange parfums Freundin keine handfesten Beweise bringt, daß dieser Nachbar tatsächlich ihre Katze vergiftet hat, sollte sie sich gut überlegen, ob sie ihn in der Nachbarschaft übler Nachrede aussetzt. Könnte ein ziemlicher Bumerang werden und schlußendlich dazu führen, daß sie ein zweites Mal gedemütigt wird.

Das bringt weder ihrer toten Katze, noch ihr irgendetwas.

Nur der Nachbar wird einmal mehr jener sein, der zuletzt - und somit am besten - lacht.

Murmel

Traurige Welt
In der man wegen übler Nachrede bestraft wird, aber Menschen, die anderes Leben töten, einfach so davonkommen.
Leider ist unser liebes Deutschland noch immer nicht imstande, den Tierschutz mit in die Verfassung aufzunehmen.
Und so lange wird es Leute geben, die Tiere quälen dürfen, ohne mit was schlimmem rechenen zu müssen-denn außer Geldstrafe (wenn überhaupt) passiert ihnen doch nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2004 um 17:32
In Antwort auf an0N_1251687699z

Schwere situation
wenn es um mein tier gegangen wäre, würde ich bis zum bitteren ende kämpfen. ich hätte mir vom tierarzt bestätigen lassen welches gift es ist, wie die katze es bekommen haben könnte und was die folgen waren (war ja leider der tot). das ist dann vor gericht verwendbar. wenn du dir ganz sicher bist wer es war, dann überleg doch mal wo er das gift herbekommt. zur not würde ich sagen das ich gesehen hätte wie er die katze gefüttert hat und sie kurz danach umfiel. vielleicht verhaspelt er sich vor gericht oder widerspricht sich.scheis auf die gesetze für rache würde ich einiges tun um vor gericht wenigstens dem mörder zu rächen. für solche leute gibt es auch hohe geldstrafen und gefängnis!
red mal mit deinem anwalt, der kann da weiterhelfen.
mir tut das alles so leid, und nun fehlen mir einfach die worte.

lg happygirlmagic

Murmeltierchen beherrsche dich
halt mal die luft an denn das was du hier machst ist nicht ok, du wirfst mit worten um dich mit denen ich dich auch vor gericht bringen könnte, aber ich bin nicht so ein gemeiner mensch der fremde mit worten bewirft, ich stifte niemand dazu an, das wären zu erst meine gedanken gewesen, aber ich hätte das nie getan vor gericht, für wie blöd hältst du mich? meine güte du weisst gar nicht wie es ist ein tier zu verlieren, das ist für viele genauso schlimm wie ein kind zu verlieren!
ich bitte dich im netten höflicher mit den leuten zu sprechen, wenigstens mit mir, sonst drück ich mal den alarmknopf!

mit noch mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen