Home / Forum / Tiere / Was kann ich tun,das sich mein Freund für meine Pferde interessiert??

Was kann ich tun,das sich mein Freund für meine Pferde interessiert??

10. September 2008 um 20:28 Letzte Antwort: 11. August 2012 um 19:25

weiss,dass ist eine blöde frage,aber was soll ich tun,dass mein freund auch pferde gerne mag.
hab selber 2 brave,tolle pferde aber mein freund hat angst. komme mit dem nicht klar was soll ich tun damit es ihn auch spass macht?
kann ihn ja nicht zwingen!!
bitte helft mir!!
unsere beziehung ist sonst eh toll aber mir ist reiten einfach ein muss.
bitte um antworten!!!

kann das wer verstehn??

Mehr lesen

10. September 2008 um 21:54

Kenn ich...
Mein Freund kann mit Pferden auch gar nichts anfangen. er ist totaler Basketball-Freak.
Leider kann ich dir trotzdem nicht wirklich weiterhelfen.
Mein Freund unterstützt mich eigentlich wirklich in jeder Situation.
Und als ich eine Zeitlang "jobmäßig" Pferdeställe ausgemistet habe, ist er sogar mitgekommen und hat mit gemistet. Aber nur, wenn die Hotties nicht im Stall waren. Bei einer Stute (die vielleicht 1,65m groß war) sagte er sogar "Gott, die ist ja so groß ein ein Dino" *lol*
Aber er traute sich trotzdem ein paar Mal sie zu streicheln, wobei er lieber bei dem Pony dort blieb.
Ich glaube, er findet es auch nicht so toll, dass ich wieder reiten gehe (habe am Anfang unserer Beziehung Pferdepause gehabt sozusagen), aber ich lass ihm sein Basketball (obwohl es mich auch manchmal nervt) und er lässt mir die Pferde und damit sind wie quitt.
Wenn eure Beziehung gut läuft, dann muss er einfach akzeptieren, dass es deine Pferde gibt und du dich mit ihnen beschäftigen willst. Ich denke, wenn ihm was an dir liegt, hat er nichts dagegen.
Was hast du denn bist jetzt gemacht, um ihn deine Pferde näher zu bringen??? Und für was interessiert er sich so?
Lg ;o)

Gefällt mir
11. September 2008 um 9:53

Nichts erzwingen
Du darfst nichts erzwingen.

Mein Mann hatte 2 Pferde, als wir uns kennengelernt haben. Ich hatte bis dahin niemals mit Pferden zu tun. Ich kannte nur Esel und Kühe und Schweine vom Bauernhof meiner Oma. Und das war auch damals - vor hunderttausend Jahren - in meiner Kindheit (*grins*).
Ich habe ganze 3 Monate gebraucht, um mich an die Pferde soweit heranzutrauen, dass ich sie von der Koppel in den Stall führte. Vorher bin ich in der Stallgasse gestanden und hab Leckerlis durch das Gitter der Boxen hindurch gefüttert. Mein Mann hat mir Zeit gelassen. Er hat mich nie gedrängt. Auch, als ich mal 3-4 Wochen nicht zu den Pferden gegangen bin.
Nach den ersten 3 Monaten ging plötzlich alles sehr schnell: ich saß irgendwann in der Reitschule auf einem Reitschulpferd, meine Stute stand plötzlich im Hof - mein Mann hatte sie mir kurzerhand gekauft und bei mir war es Liebe auf den ersten Blick.
Damit hat alles begonnen.... und heute ist meine Stute das Schönste, das es in meinem Leben gibt (neben dem Wallach und unserem Kater). Das ist jetzt alles 9 Jahre her.
Gib deinem Freund eine Chance, die Angst vor den Tieren abzubauen. Lass ihn einfach nur beobachten. Gib ihm ab und zu Informationen, z. B. über Hufe auskratzen, über das Putzen (Mähnenspray gekauft oder so), aber müll ihn nicht mit Fachbegriffen voll. Und tu nicht so, als ob das Reiten was Besonderes wäre - es ist die normalste Sache der Welt, nach dem Motto: ok, ein wenig vorsichtig muss man schon sein, aber Respekt hat man schließlich vor allen Tieren und der Natur. Es ist also alles was mit dem Reiten zu tun hat, ganz selbstverständlich, ganz normal. Du musst mit deinem Freund quasi so umgehen, wie mit einem schreckhaften Gaul - ruhig bleiben, die Mätzchen ignorieren, gar nichts ist schlimm...
Viel Glück!
LG

Gefällt mir
11. September 2008 um 20:19
In Antwort auf freundin85

Kenn ich...
Mein Freund kann mit Pferden auch gar nichts anfangen. er ist totaler Basketball-Freak.
Leider kann ich dir trotzdem nicht wirklich weiterhelfen.
Mein Freund unterstützt mich eigentlich wirklich in jeder Situation.
Und als ich eine Zeitlang "jobmäßig" Pferdeställe ausgemistet habe, ist er sogar mitgekommen und hat mit gemistet. Aber nur, wenn die Hotties nicht im Stall waren. Bei einer Stute (die vielleicht 1,65m groß war) sagte er sogar "Gott, die ist ja so groß ein ein Dino" *lol*
Aber er traute sich trotzdem ein paar Mal sie zu streicheln, wobei er lieber bei dem Pony dort blieb.
Ich glaube, er findet es auch nicht so toll, dass ich wieder reiten gehe (habe am Anfang unserer Beziehung Pferdepause gehabt sozusagen), aber ich lass ihm sein Basketball (obwohl es mich auch manchmal nervt) und er lässt mir die Pferde und damit sind wie quitt.
Wenn eure Beziehung gut läuft, dann muss er einfach akzeptieren, dass es deine Pferde gibt und du dich mit ihnen beschäftigen willst. Ich denke, wenn ihm was an dir liegt, hat er nichts dagegen.
Was hast du denn bist jetzt gemacht, um ihn deine Pferde näher zu bringen??? Und für was interessiert er sich so?
Lg ;o)

Er mag motorsport.
ich geb ihn eh zeit aber ich hab meine pferde auch direkt bei unseren haus. will ihn eh nicht mit meinen ex vergleichen aber die ist immer mitgekommen und hatte ein super verhältnis zu den tieren. komme mit dem einfach nicht klar.
ich weiss das hört sich voll blöd an aber ich kann es nicht ändern. bin echt traurig.

Gefällt mir
12. September 2008 um 9:01
In Antwort auf an0N_1204288999z

Er mag motorsport.
ich geb ihn eh zeit aber ich hab meine pferde auch direkt bei unseren haus. will ihn eh nicht mit meinen ex vergleichen aber die ist immer mitgekommen und hatte ein super verhältnis zu den tieren. komme mit dem einfach nicht klar.
ich weiss das hört sich voll blöd an aber ich kann es nicht ändern. bin echt traurig.

Du hast...
...die Pferde neben eurem Haus stehen? Oh, wie toll!!

Vielleicht scheut dein Freund genau das - den Vergleich mit deinem Ex? Es ist keine einfache Sache, die du von ihm verlangst:
1. es gab mal einen Ex, der kam super gut klar mit den Pferden,

2. dein Freund selbst steht eher auf Motorsport - es ist eine andere Art von Freiheit, aber ab einem bestimmten Punkt ist das Feeling dabei durchaus vergleichbar mit dem Reiten (hab jahrelange Erfahrung mit Motorradfahren).

3. du scheinst sehr willensstark zu sein. Du hast die Pferde am Haus, musst also nicht kilometerweit fahren, um in den Stall zu kommen, bist also immer bei den Pferden. Willst du ihn etwa auch an das Haus / an die Pferde binden? Steckt also mehr dahinter, als nur das oberflächliche Problem? Wie hältst du es mit seinem Hobby? Machst du da mit oder hast du Angst? Akzeptierst du die Klique mit der er fährt?

Du brauchst nicht traurig zu sein, wenn das mit den Pferden nicht von Anfang an klappt. Und du musst Geduld haben und vorläufig die Situation so akzeptieren, wie sie ist. "Komme mit dem einfach nicht klar" ist eine ziemlich harte Aussage. Vor allem bereits in der Anfangsphase einer Beziehung! Da müsste doch alles rosarot sein und ihr im siebten Himmel. In einer Beziehung musst du immer Kompromisse schließen, ansonsten wird das nichts. Nachdem du das mit dem Motorsport geschrieben hast, musste ich an unsere Motorradzeit denken. Da kriegst du deinen Freund nicht weg davon. Es ist eine ganz bestimmte Lebensart und Sucht, genau wie das Reiten. Und ihm genau so wichtig, wie dir die Pferde.
Überlege es dir, was du von ihm verlangst, was du erwartest und wäge ab, was wirklich wichtig ist und was nicht. Und dann triff eine Entscheidung. Aber noch nicht jetzt, lass euch beiden Zeit, die braucht ihr, um zusammen zu wachsen.
Ich drücke dir die Daumen.
Herzliche Grüße ins wunderschöne Ösiland

Gefällt mir
12. September 2008 um 19:14
In Antwort auf oni_11856006

Du hast...
...die Pferde neben eurem Haus stehen? Oh, wie toll!!

Vielleicht scheut dein Freund genau das - den Vergleich mit deinem Ex? Es ist keine einfache Sache, die du von ihm verlangst:
1. es gab mal einen Ex, der kam super gut klar mit den Pferden,

2. dein Freund selbst steht eher auf Motorsport - es ist eine andere Art von Freiheit, aber ab einem bestimmten Punkt ist das Feeling dabei durchaus vergleichbar mit dem Reiten (hab jahrelange Erfahrung mit Motorradfahren).

3. du scheinst sehr willensstark zu sein. Du hast die Pferde am Haus, musst also nicht kilometerweit fahren, um in den Stall zu kommen, bist also immer bei den Pferden. Willst du ihn etwa auch an das Haus / an die Pferde binden? Steckt also mehr dahinter, als nur das oberflächliche Problem? Wie hältst du es mit seinem Hobby? Machst du da mit oder hast du Angst? Akzeptierst du die Klique mit der er fährt?

Du brauchst nicht traurig zu sein, wenn das mit den Pferden nicht von Anfang an klappt. Und du musst Geduld haben und vorläufig die Situation so akzeptieren, wie sie ist. "Komme mit dem einfach nicht klar" ist eine ziemlich harte Aussage. Vor allem bereits in der Anfangsphase einer Beziehung! Da müsste doch alles rosarot sein und ihr im siebten Himmel. In einer Beziehung musst du immer Kompromisse schließen, ansonsten wird das nichts. Nachdem du das mit dem Motorsport geschrieben hast, musste ich an unsere Motorradzeit denken. Da kriegst du deinen Freund nicht weg davon. Es ist eine ganz bestimmte Lebensart und Sucht, genau wie das Reiten. Und ihm genau so wichtig, wie dir die Pferde.
Überlege es dir, was du von ihm verlangst, was du erwartest und wäge ab, was wirklich wichtig ist und was nicht. Und dann triff eine Entscheidung. Aber noch nicht jetzt, lass euch beiden Zeit, die braucht ihr, um zusammen zu wachsen.
Ich drücke dir die Daumen.
Herzliche Grüße ins wunderschöne Ösiland

Hy
danke,bin auch ein ösi

ja,interessiere mich für sein hobby auch!! nein, ans haus will ich nicht binden. werde mein bestes versuchen. lg

Gefällt mir
9. August 2012 um 8:25

Gar nichts
Hauptsache, er akzeptiert es, dass DU reitest.

Gefällt mir
11. August 2012 um 19:25
In Antwort auf heartsease

Gar nichts
Hauptsache, er akzeptiert es, dass DU reitest.


Hol doch bitte nicht die ganzen uralten Threads wieder hoch. Dieser hier ist 4 Jahre alt. Ich denke, die TE hat mittlerweile eine Lösung für ihr Problem gefunden.

Gefällt mir