Home / Forum / Tiere / Warum will Tedy immer ins Gesicht beissen ?

Warum will Tedy immer ins Gesicht beissen ?

25. Juli 2010 um 13:43 Letzte Antwort: 25. Juli 2010 um 20:06

Mein Tedse ist ja bekanntlich ein ungehobelter aber gutmütiger Kerl ,der gern tobt ,dabei auch mal ordentlich zubeisst ,aber im Großen und Ganzen alles mit sich machen lässt .Er hat sich nur was komisches angwöhnt.Wenn wir mit dem Gesicht zu dicht an ihn ran gehen ,schnappt er plötzlich heftig zu! Ohne Vorwarnung,also ohne knurren oder fletschen ,es kommt so schnell das man kaum zurückschrecken kann. Mein Sohn hat sogar schon unter dem Auge geblutet .Was kann das zu bedeuten haben? Er ist ja ansonsten absolut nicht unberechenbar .Wir kennen ihn ja schon gut und wissen was er mag und was nicht .Er kommt ja auch oft von selbst an,gibt Kussi und leckt uns übers Gesicht .Nur wenn wir zu dich rankommen schnappt er

Mehr lesen

25. Juli 2010 um 15:11

Ich würde sagen
dein Hund versucht da in Hundesprache zu warnen "lass das, oder es passiert was" - denn das, was er da macht ist gleichzusetzen mit dem hündischen Schnauzgriff, nur habt Menschen eben keine Schnauze, und auch kein schützendes Fell im Gesicht.

Warum nur beschäftigen sich so viele Menschen so wenig mit dem Ausdrucksverhalten der Hunde, verlangen aber von Hunden, dass sie uns Menschen immer sofort und ohne Probleme richtig verstehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2010 um 19:25

Ist das nicht der Hund aus Ungarn
Ich hatte mal eine polytraumatisierte (physisch und psychisch ) blue-merle Collie-Hündin aus der Türkei, die war sonst sehr soft und anhänglich, aber das Gesicht durfte ich niemals zu nah in ihre Schnauzengegend bringen. Ohne Vorwarnung, hat sie mich an der Stirn erwischt. Vielleicht ist es einfach ein unkontrollierter Abwehrreflex.

LG Monixs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2010 um 19:57
In Antwort auf angsthund

Ich würde sagen
dein Hund versucht da in Hundesprache zu warnen "lass das, oder es passiert was" - denn das, was er da macht ist gleichzusetzen mit dem hündischen Schnauzgriff, nur habt Menschen eben keine Schnauze, und auch kein schützendes Fell im Gesicht.

Warum nur beschäftigen sich so viele Menschen so wenig mit dem Ausdrucksverhalten der Hunde, verlangen aber von Hunden, dass sie uns Menschen immer sofort und ohne Probleme richtig verstehen...

Ich hab die
Calming Signals schon rauf und runter gelesen ,aber darüber finde ich nichts.Aber mir fällt auf das Tedy und Charly sich auch immer gegenseitig in die Schnauze beissen,nur nicht so plötzlich und unerwartet .Sie beissen auch nie fest zu ,sondern deuten es immer eher nur an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2010 um 20:06
In Antwort auf christiin1

Ich hab die
Calming Signals schon rauf und runter gelesen ,aber darüber finde ich nichts.Aber mir fällt auf das Tedy und Charly sich auch immer gegenseitig in die Schnauze beissen,nur nicht so plötzlich und unerwartet .Sie beissen auch nie fest zu ,sondern deuten es immer eher nur an

Calming Signals?
Das hat doch nichts mit Calming Signals zu tun, wenn dein Hund dir ins Gesicht schnappt

Lies mal nicht bei den Calming Signals nach, sondern bei "Schnauzgriff". Hab im Internet auch eben mal ein Bild davon gefunden.
http://www.belosheltie.de/wolfshunde-dateien/0205.jpg

Unter Hunden nicht unüblich zur "milden" aber bestimmten Maßregelung. Übrigens meiner Meinung nach auch der Grund, warum gerade kleine Kinder so oft von Hunden ins Gesicht geschnappt werden (würde der Hund richtig beißen wollen, wäre vom Gesicht nur in seltenen Fällen was übrig), Kind hampelt, Hund meint, er müsse das Kind erziehen, Hund macht, was Hunde eben dann so machen, nur verletzt er dabei empfindliche Kinderhaut ggf. schon massiv. Dann ist der Hund der böse, nur weil keiner der Eltern richtig aufgepasst hat...

Die Calming Signals müsste ein Hund eigentlich vor dem Schnauzgriff mehr oder weniger ausgeprägt zeigen. Manche Hunde haben sich diese Zeichen auch zum Teil dem Menschen gegenüber schon abgewöhnt, weil sie leider lernen mussten, dass Menschen sie eh nicht verstehen. Also wird die höfliche Vorstufe übersprungen, und sofort zugeschnappt - weil Hund eben gelernt hat, dass er anders sein Recht (z.B. das auf Individualdistanz) nicht durchsetzen kann.

Lass es doch nochmal drauf ankommen, nähere dich ganz bewusst und langsam mit dem Kopf deinem Tedy, behalte ihn dabei im Blick. Wenn er noch nicht ganz vom Menschen enttäuscht wurde, müsste er eigentlich anfangen sich zu äußern - kurzes Blick-abwenden, leichtes Züngeln, Ohrenspiel, kurzes Augenzukneifen,... oder er ist einfach eine freche Ratte, der meint, euch gegenüber solche Zeichen nicht bringen zu müssen, weil ihr ihm eh nichts zu sagen habt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram