Home / Forum / Tiere / Warum reagiert der hund so und wie muss ich reagieren?

Warum reagiert der hund so und wie muss ich reagieren?

29. März 2010 um 10:53 Letzte Antwort: 29. März 2010 um 17:47

hallo ihr lieben,

ich hoffe ihr könnt mir raten. ich war einige monate mit meinem Freund zusammen. Wir trennten aus. Nach 2 Monaten sind wir glücklich wieder zusammengekommen. Mein Freund hat einen Hund. Dieser Hund hat mich eigentlich von Anfang an akzeptiert gehabt (obwohl ich die ersten Tage Angst hatte). Die Angst hat sich allerdings sehr schnell gelegt und es war alles normal. Nachdem wir dann wieder zusammengekommen sind und am kuscheln waren, ist der Hund (ich saß auf dem Boden mein Freund über mir gebeut) auf mich zugesprungen mit Gebell etc. Ich habe mich so erschrocken, dass ich die Hände vors Gesicht gerissen habe. Mein Freund war wohl sehr erschrocken über das Verhalten seines Hundes. Wir haben ihn erst einmal für mehrere Stunden ins 1. OG verbannt.

Und nun meine Frage:
Warum hat sich der Hund so verhalten? Ist er eifersüchtig? Merkt er vielleicht, dass die Gefühle meines Freundes stärker werden als vor unserer Trennung? Und wenn ja, warum verhält er sich so? Wird das wieder passieren? Und wie soll ich mich verhalten? Ich bin jetzt wieder ziemlich unsicher und traue dem Frieden nicht so. Das spürt doch auch der Hund.

Für Eure Antworten bin ich wirklich dankbar.

Liebe Grüße

Michaela

Mehr lesen

29. März 2010 um 10:59

Kleiner Zusatz
Der Hund darf, wenn ich nicht da bin, im Bett meines Freundes schlafen, auf der Couch darf er sowieso und ein nein kennt er gar nicht, weil mein Freund, wenn er man nein sagt, es einmal sagt und das ganz ruhig. Interessiert den Hund natürlich nicht, wenn so nein gesagt wird.

Gefällt mir
29. März 2010 um 12:13
In Antwort auf wilke_12060608

Kleiner Zusatz
Der Hund darf, wenn ich nicht da bin, im Bett meines Freundes schlafen, auf der Couch darf er sowieso und ein nein kennt er gar nicht, weil mein Freund, wenn er man nein sagt, es einmal sagt und das ganz ruhig. Interessiert den Hund natürlich nicht, wenn so nein gesagt wird.

Dein Freund gehörte für eine Stunde ins Obergeschoss
Oh je,
bring deinen Freund bei sich richtig mit seinem Hund zu befassen, dazu gehört auch Erziehung.
Im Zusatz hast du eigentlich schon raus gefunden was los ist, zieh deinem Freund die Ohren lang.
LG

Gefällt mir
29. März 2010 um 12:58
In Antwort auf an0N_1302173599z

Dein Freund gehörte für eine Stunde ins Obergeschoss
Oh je,
bring deinen Freund bei sich richtig mit seinem Hund zu befassen, dazu gehört auch Erziehung.
Im Zusatz hast du eigentlich schon raus gefunden was los ist, zieh deinem Freund die Ohren lang.
LG

Das wird schwierig
was meinst du damit, was los ist? ich nehme an, der hund ist eifersüchtig oder? aber du hast recht, er muss lernen, den hund zu erziehen und nicht alles durchzulassen

Gefällt mir
29. März 2010 um 17:47
In Antwort auf wilke_12060608

Das wird schwierig
was meinst du damit, was los ist? ich nehme an, der hund ist eifersüchtig oder? aber du hast recht, er muss lernen, den hund zu erziehen und nicht alles durchzulassen

Noch ein Wort
Der Hund darf im Bett deines Freundes schlafen wenn du nicht da bist, na machts klick. Bei Hunden ist eben nur schwarz oder weiss angesagt, man kann nicht eben mal sagen jetzt darfst du und ein anderes mal, jetzt nicht.
Die Situation die du als erstes beschrieben hast, ist schwer einzuschätzen. Wollte der Hund nur spielen?
Aber solche Situationen kann man nur verhindern, in dem man den Hund erzieht.
Viel Glück

Gefällt mir