Home / Forum / Tiere / Verrückte Geschichte....

Verrückte Geschichte....

28. August 2009 um 22:16 Letzte Antwort: 3. Oktober 2009 um 17:27

Hallo,

vor ein paar Wochen hatte ich mich entschieden nach dem Tod meiner lieben Irmi ( Widderdame) diesen Mal zwei Kaninchen zu kaufen. Ich dachte, dieses Mal keine Einzelhaltung und eines macht auch nicht viel mehr Arbeit als zwei.
Okay, ich dachte, dass ich dieses Mal nicht im Zooladen kaufe, sondern bei einer Züchterin.
Gut, hatte mir von einem Wurf ein Geschwisterpaar ausgesucht, welches eigentlich am 18. September zur Abholung gewesen wäre. Ingesamt hatte Blümchen vier Babys. Drei Rammler, ein Mädel.
Ich fand schon damals die Mutti der Beiden total süss, aber die Züchterin meinte, dass sie Blümchen nicht hergeben würde.
Nun ja, innerlich habe ich mich auf die Beiden eingestellt und war schon am Gedanken sortieren und Vorbereitungen schmieden, zwecks Freilauf in der Wohnung etc.

Nun hatte mich die Züchterin vor eineinhalb Wochen informiert, dass einer der Rammler einen schiefen Kopf habe, ich mir aber keine Sorgen machen soll, da sie alle mit Panacur behandelt. Okay.
Dann meldete sie sich vor drei Tagen, dass das Mädel leider tot im Stall gelegen sei und es den beiden anderen Rammlern nicht gut geht. Sie würde mir das Geld überweisen.
Da ich wusste, dass die Züchterin, drei Kinder, Hund und Katze im Umzugsstress ist, bot ich ihr an, dass sie die ganze Bande zu mir bringen könne, damit ich allen Medizin gebe und sie versorge.
Denn Stress sei bei E.C. nicht förderlich. Am Tag der Abholung rief sie mich an und meinte, dass alle drei Babys morgens tot im Stall gelegen seien.
Oh, nein, dachte ich. Das darf echt nicht wahr sein.
Ich fragte sie, wie es der Mama ginge. Sie meinte, dass sie fressen würde und es ihr gut gehen würde.
Soweit so gut. Aber gestern meinte sie, ob ich bereit wäre Blümchen zu nehmen. Es sei ihr zu riskant, wegen den anderen Tieren. Sie würde sie nun doch freigeben.
Heute hat sie mich mehrmals versucht anzurufen und heute abend habe ich sie zurückgerufen.
Sie meinte, dass sie Blümchen zum Bauern bringen müsse. Dieser würde sie dann leider töten.
Sie würde leider auf Blümchen verzichten müssen, um die anderen Tiere nicht zu gefährden.
Und das obwohl Blümchen fit ist. Das Risiko sei ihr zu groß,
So, jetzt sitze ich hier und weiß echt garnichts mehr. Soll ich Blümchen erst mal nehmen? Besser als beim Bauern um die Ecke gebracht zu werden ist es allemal bei mir.
Oder soll ich den Dingen ihren Lauf lassen. Ich kann das nicht. Ich habe sie vor ein paar Wochen gestreichelt und sie war so lieb. Sie hat es nicht verdient einfach so entsorgt zu werden.

Ich glaube, dass kein anderer sie auf die Schnelle nehmen wird. Und die Frau wartet nicht noch drei, vier Tage.
Ich denke, dass die Zeit drängt.
Nur, was tun???
Ich habe echt ein zu großes Herz. Jeder normale Mensch würde die Finger davon lassen.
Aber ich?

Mein Herz sagt: Tu es. Sie hat sonst keine Chance mehr.
Mein Kopf sagt: Wer weiß, ob sie nicht schon krank ist. Vielleicht steckt sie sogar Dich damit an.

Wenn das keine verrückte Story ist, dann weiß ich echt nicht mehr......

Ich muss dazu sagen, dass ich mir der Verantwortung bewusst bin. Ich hatte meine Irmi und sie war so lieb. Ich habe alles getan für die Maus, bis zum Schluss.
Ich würde das auch mit Blümchen tun.
Sie ist fast zwei Jahre alt, drei Würfe hinter sich. Der letzte Wurf komplett verstorben.
Aber nichts tun, das kann ich jetzt irgendwie auch nicht mehr.
Ich weiß ja, dass die Frau sie um die Ecke bringt, wenn es mich nicht gibt. Soll ich es einfach wagen?

Gruß
Ganesha

Mehr lesen

2. September 2009 um 13:53

Hallo Ganesha
Also die Geschichte ist echt verrückt, aber ich weiß schon wie du dich gerade fühlst, ich meine, du weißt dass das Tier getötet wird, wenn du sie nicht nimmst ... Ich glaube, ich an deiner Stelle würde sie auch nehmen wollen.
Und ich sag dir: Nimm sie!!!!!!!!! Geh mit ihr zum Tierarzt, lass sie untersuchen, sollte der irgendne Krankheit feststellen, dann kannst sie einschläfern lassen, falls diese Krankheit nicht mehr zu behandeln sei, das ist auf jeden Fall immer noch besser, als sie zu erschlagen oder sonst was damit zu machen. Denn du weißt ja nicht, wie sie getötet wird, liebevoll bestimmt nicht Gib ihr auf jeden Fall die Chance, dann musst du dir keine Vorwüfe machen ....
Nun dein Beitrag liegt ja schon eine Weile zurück, was ist denn jetzt nun mit dem Tier passiert
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2009 um 20:23
In Antwort auf gina1618

Hallo Ganesha
Also die Geschichte ist echt verrückt, aber ich weiß schon wie du dich gerade fühlst, ich meine, du weißt dass das Tier getötet wird, wenn du sie nicht nimmst ... Ich glaube, ich an deiner Stelle würde sie auch nehmen wollen.
Und ich sag dir: Nimm sie!!!!!!!!! Geh mit ihr zum Tierarzt, lass sie untersuchen, sollte der irgendne Krankheit feststellen, dann kannst sie einschläfern lassen, falls diese Krankheit nicht mehr zu behandeln sei, das ist auf jeden Fall immer noch besser, als sie zu erschlagen oder sonst was damit zu machen. Denn du weißt ja nicht, wie sie getötet wird, liebevoll bestimmt nicht Gib ihr auf jeden Fall die Chance, dann musst du dir keine Vorwüfe machen ....
Nun dein Beitrag liegt ja schon eine Weile zurück, was ist denn jetzt nun mit dem Tier passiert
liebe grüße

Re
Hallo,

danke für Deine Antwort.
Ich habe sie am Samstag abend geholt. Und sie in den Käfig gesetzt. Erst mal in Ruhe gelassen. Anfangs wollte sie nicht so recht fressen. Sie wusste auch nicht, dass ein Käfig sauber sein kann und es auch eine Tür gibt.
Ich habe sie dann rausgelassen und sie hat sofort das Wohnzimmer erkundet. Als sie erfasst hat, dass sie hoppeln darf ist sie geflitzt als wenn es kein morgen mehr gibt. Ich denke, sie hatte bisher noch nie so viel Platz.
Nachdem sie ihre Runden geflitzt ist, hat sie sich auf die Seite geworfen. Danach in den Käfig und gefressen. Im Käfig gewälzt. Sie frisst normal, köttelt normal. Keine Schmerzen für mich durch Zähneknirschen erkennbar.
Das Einzige was mir aufgefallen ist, war dass sie sehr viel niesen musste. Vermutlich vom Einstreu. Da keine verklebte Nase oder schleimig.
Habe am Montag dann Hanfstreu gekauft und eine Ecktoilette, da mir aufgefallen ist, dass sie nur eine Käfigecke benutzt. Klappt super. Sie hoppelt brav in den Käfig und macht dort ihr Geschäft.
Sie ist noch ein wenig scheu mir gegenüber, aber ansonsten sehr munter.
Wenn sie sich ein wenig eingelebt hat, werde ich sie mal beim TA durchchecken lassen. Derzeit lasse ich sie nur hoppeln, wenn ich zuhause bin.
Wenn sie sicherer ist, dann darf sie immer raus.
Und wenn ich merke, dass sie fit ist und gesund, dann bekommt sie einen Partner. Dann ist sie nicht so alleine, wenn ich nicht da bin. Dann dürfen beide rumhoppeln und sich liebhaben.
Aber jetzt warte ich erst mal ab.

Viele Grüße
Ganesha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2009 um 8:36
In Antwort auf mette_12041133

Re
Hallo,

danke für Deine Antwort.
Ich habe sie am Samstag abend geholt. Und sie in den Käfig gesetzt. Erst mal in Ruhe gelassen. Anfangs wollte sie nicht so recht fressen. Sie wusste auch nicht, dass ein Käfig sauber sein kann und es auch eine Tür gibt.
Ich habe sie dann rausgelassen und sie hat sofort das Wohnzimmer erkundet. Als sie erfasst hat, dass sie hoppeln darf ist sie geflitzt als wenn es kein morgen mehr gibt. Ich denke, sie hatte bisher noch nie so viel Platz.
Nachdem sie ihre Runden geflitzt ist, hat sie sich auf die Seite geworfen. Danach in den Käfig und gefressen. Im Käfig gewälzt. Sie frisst normal, köttelt normal. Keine Schmerzen für mich durch Zähneknirschen erkennbar.
Das Einzige was mir aufgefallen ist, war dass sie sehr viel niesen musste. Vermutlich vom Einstreu. Da keine verklebte Nase oder schleimig.
Habe am Montag dann Hanfstreu gekauft und eine Ecktoilette, da mir aufgefallen ist, dass sie nur eine Käfigecke benutzt. Klappt super. Sie hoppelt brav in den Käfig und macht dort ihr Geschäft.
Sie ist noch ein wenig scheu mir gegenüber, aber ansonsten sehr munter.
Wenn sie sich ein wenig eingelebt hat, werde ich sie mal beim TA durchchecken lassen. Derzeit lasse ich sie nur hoppeln, wenn ich zuhause bin.
Wenn sie sicherer ist, dann darf sie immer raus.
Und wenn ich merke, dass sie fit ist und gesund, dann bekommt sie einen Partner. Dann ist sie nicht so alleine, wenn ich nicht da bin. Dann dürfen beide rumhoppeln und sich liebhaben.
Aber jetzt warte ich erst mal ab.

Viele Grüße
Ganesha


Das klingt doch alles ganz gut. Blümchen ist bestimmt superglücklich bei Dir.
Und wenn sie dann noch einen Partner bekommt, kann sie ein richtiges Hasenleben geniessen.

Ich wünsche Dir viel Freude mit Deiner kleinen Blümchen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2009 um 11:25


ich finde es auch toll, dass du sie zu dir nach hause geholt hast ich meine, kein hase hat es verdient, einfach so geschlachtet zu werden also ich freu mich und sie wird es bestimmt ganz gut bei dir haben
viel spaß mit deinem blümchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2009 um 12:32
In Antwort auf mette_12041133

Re
Hallo,

danke für Deine Antwort.
Ich habe sie am Samstag abend geholt. Und sie in den Käfig gesetzt. Erst mal in Ruhe gelassen. Anfangs wollte sie nicht so recht fressen. Sie wusste auch nicht, dass ein Käfig sauber sein kann und es auch eine Tür gibt.
Ich habe sie dann rausgelassen und sie hat sofort das Wohnzimmer erkundet. Als sie erfasst hat, dass sie hoppeln darf ist sie geflitzt als wenn es kein morgen mehr gibt. Ich denke, sie hatte bisher noch nie so viel Platz.
Nachdem sie ihre Runden geflitzt ist, hat sie sich auf die Seite geworfen. Danach in den Käfig und gefressen. Im Käfig gewälzt. Sie frisst normal, köttelt normal. Keine Schmerzen für mich durch Zähneknirschen erkennbar.
Das Einzige was mir aufgefallen ist, war dass sie sehr viel niesen musste. Vermutlich vom Einstreu. Da keine verklebte Nase oder schleimig.
Habe am Montag dann Hanfstreu gekauft und eine Ecktoilette, da mir aufgefallen ist, dass sie nur eine Käfigecke benutzt. Klappt super. Sie hoppelt brav in den Käfig und macht dort ihr Geschäft.
Sie ist noch ein wenig scheu mir gegenüber, aber ansonsten sehr munter.
Wenn sie sich ein wenig eingelebt hat, werde ich sie mal beim TA durchchecken lassen. Derzeit lasse ich sie nur hoppeln, wenn ich zuhause bin.
Wenn sie sicherer ist, dann darf sie immer raus.
Und wenn ich merke, dass sie fit ist und gesund, dann bekommt sie einen Partner. Dann ist sie nicht so alleine, wenn ich nicht da bin. Dann dürfen beide rumhoppeln und sich liebhaben.
Aber jetzt warte ich erst mal ab.

Viele Grüße
Ganesha


Super du hast es gemacht, ein riesen großes Lob an dich!!!!! Jetzt kann sie endlich ein schönes Leben genießen, ein Leben, dass jedes Tier verdient hat ... Und wenn sie dann noch nen Partner bekommt, dann wird sie bestimmt richtig glücklich und kann die schlimme Vergangenheit endlich hinter sich lassen

Viel Spaß noch mit deinem Blümchen ich wünsche euch alles Gute
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2009 um 21:01
In Antwort auf gina1618

Hallo Ganesha
Also die Geschichte ist echt verrückt, aber ich weiß schon wie du dich gerade fühlst, ich meine, du weißt dass das Tier getötet wird, wenn du sie nicht nimmst ... Ich glaube, ich an deiner Stelle würde sie auch nehmen wollen.
Und ich sag dir: Nimm sie!!!!!!!!! Geh mit ihr zum Tierarzt, lass sie untersuchen, sollte der irgendne Krankheit feststellen, dann kannst sie einschläfern lassen, falls diese Krankheit nicht mehr zu behandeln sei, das ist auf jeden Fall immer noch besser, als sie zu erschlagen oder sonst was damit zu machen. Denn du weißt ja nicht, wie sie getötet wird, liebevoll bestimmt nicht Gib ihr auf jeden Fall die Chance, dann musst du dir keine Vorwüfe machen ....
Nun dein Beitrag liegt ja schon eine Weile zurück, was ist denn jetzt nun mit dem Tier passiert
liebe grüße

Tierarzt
Hallo,

ich war heute mit der Kleinen beim TA.
Sie wurde gründlich durchgecheckt.
Die Nasennebenhöhlen rasseln ein wenig. Sie hat eine immunstärkende Spritze bekommen und Bird bene bac.
Zudem soll ich täglich einmal Surolan in die Öhrchen tröpfeln und ein Salzdampfbad machen. Hat alles toll geklappt. Ansonsten ist sie munter und laut TA gesund.
Bin ich froh, dass sie nicht beim Bauern gelandet ist.
Wenn sie jetzt ein bisschen vertrauter mit mir und der Umgebung geworden ist, werde ich ihr einen Partner holen. Dann soll sie so richtig happy werden.

Abends liegt sie die ganze Nacht unter meinem Bett. Habe ihr eine Decke hingelegt, damit sie es schön kuschelig hat.

Ansonsten merkt man ihr die schlimme Haltung auch ein wenig an. Irgendwie seelisch verkümmert.
Aber sie ist schon etwas lebenslustiger geworden.
Ich denke, dass es Geduld braucht. Dann wird das schon mit der kleinen Maus.

Gruß
Ganesha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 16:58
In Antwort auf gina1618


Super du hast es gemacht, ein riesen großes Lob an dich!!!!! Jetzt kann sie endlich ein schönes Leben genießen, ein Leben, dass jedes Tier verdient hat ... Und wenn sie dann noch nen Partner bekommt, dann wird sie bestimmt richtig glücklich und kann die schlimme Vergangenheit endlich hinter sich lassen

Viel Spaß noch mit deinem Blümchen ich wünsche euch alles Gute
lg

Blümchen hat jetzt einen Freund
Hallo,

bei der Kaninchenhilfe habe ich Blümchen einen Partner geholt. Er heisst Frido und ist ein ganz Lieber.
Anfangs gab es Zoff, doch nun verstehen sie sich super. Sie essen zusammen, kuscheln miteinander, schlecken sich gegenseitig ab. Nur pischeln sie noch überall rum. Ich hoffe, dass sich das legt. Beide sind eigentlich stubenrein. Mal schauen. Ecktoilette habe ich und auch noch ein Katzenklo. Hoffe, dass es auch benutzt wird.

Habt ihr Tips?

Viele Grüße
Ganesha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2009 um 17:27
In Antwort auf nikole_12248406


Das klingt doch alles ganz gut. Blümchen ist bestimmt superglücklich bei Dir.
Und wenn sie dann noch einen Partner bekommt, kann sie ein richtiges Hasenleben geniessen.

Ich wünsche Dir viel Freude mit Deiner kleinen Blümchen

LG

Wow
sehr schön, find ich toll wie du ihr ein schönes Leben ermöglichst.

Meiner neutzt auch ein Katzenklo. Der hat immer in die gleiche Eckegemacht, dann hab ichs einfach doct hingestellt und seitdem klappts Alle vorangehenden Hasen haben immer in ihr Käfig gemacht. Das Katzenklo ist aber besser, dann musstdu das Streu und Heu weniger erneuern. Oke meiner kriegt tgl frisches Heu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook