Home / Forum / Tiere / Unsere Degus bringen uns in die Klapse

Unsere Degus bringen uns in die Klapse

27. Juli 2011 um 19:10

Hallo Leute,

vielleicht habt ihr einen Tipp für mich.
Es geht um unsere Deguweibchen. Die knabbern wie verrückt am Gitter ihres Käfigs. Die eine jedenfalls. Die andere hört auch mal auf, und macht irgendwas anderes.
Über Nacht decken wir sie immer ab, damit sie schön schlafen können. Frühs kaum das sie die Augen auf haben, fängt das nervige Degulein schon das Knabbern wie verrückt an. Die is noch nich mal richtig wach und die Decke hängt noch über dem Käfig, und sie nagt schon wie ne Irre! Wir kriegen noch ne Meise... Das geht so auf die Nerven. Die is teilweise nicht davon abzubringen, furchtbar.
Die beiden haben vor wenigen Tagen einen neuen Käfig bekommen, bei dem alten haben sie beide auch andauernd genagt. Der neue Käfig ist viel größer und bietet viele Möglichkeiten mehr. Die haben echt alles wovon ein Degu träumt, auch super Laufräder. Sie bekommen auch genug Auslauf. Aber Pustekuchen... Selbst wenn man etwas neues in den Käfig legt, ist es nach kurzer Zeit wieder schnell uninteressant.
Das eine Mal ging das Nagen bis tief in die Nacht rein. Ich wollte schon im Keller schlafen, aber irgendwann waren die Degus dann glücklicherweise auch mal müde.
Nun habe ich gelesen, wenn es bei Degus so extrem ist, das eine Verhaltensstörung vorliegt. Kann man etwas dagegen machen? Denn wenn das so weiter geht, landen wir beide noch in der Klapse...
Die haben wirklich ein pures Traumleben, aber scheinbar reicht es nicht.
Oder kann es daran liegen, das sie noch sehr jung sind? Die sind grad mal 9 Monate alt. Werden sie mit dem Alter vielleicht ruhiger?
Wir werden jetzt die Gitter wieder rausmachen, und uns etwas anderes einfallen lassen.
Aber vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich, das wir die Zeit bis dahin noch überleben...

Danke im Voraus,
Liebe Grüße,
Makoto

Mehr lesen

28. Juli 2011 um 19:03

Tja...
Hallo Kasta,
ich glaube mittlerweile nicht mehr das denen langweilig ist. Das wird wohl wirklich ein Verhaltensproblem sein. Und das bekommt man bestimmt auch nicht mehr weg...
Wir werden auf jeden Fall die Gittertüren durch andere ersetzen, und dann mal sehen was sie als nächstes anstellen.
Danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2011 um 21:55
In Antwort auf joena_12290631

Tja...
Hallo Kasta,
ich glaube mittlerweile nicht mehr das denen langweilig ist. Das wird wohl wirklich ein Verhaltensproblem sein. Und das bekommt man bestimmt auch nicht mehr weg...
Wir werden auf jeden Fall die Gittertüren durch andere ersetzen, und dann mal sehen was sie als nächstes anstellen.
Danke für deine Antwort.

Noch aktuell?
Ich hatte 6 Jahre lang eine eigene Degutruppe, war zudem für das Tierheim als Degu-Ansprechpartnerin tätig und habe die Notfall-Nasen aufgepäppelt, vergesellschaftet und vermittelt. Falls du also Fragen hast: immer her damit
9 Monate ist ein bisschen jung, um eine dauerhafte Verhaltensstörung zu entwickeln. Meine haben aber auch im hohen Alter noch Rabatz gemacht - nicht am Gitter, aber an den Holzgegenständen im Käfig. Hast du dich schon im Deguforum (www.deguforum.de) schlau gemacht? Dich nach der Käfiggröße, Futter und Spielzeug erkundigt? Welchen Durchmesser haben die Laufräder? Wie lang und wann lässt du sie zum Freilauf raus?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen