Home / Forum / Tiere / Unglücklicher Hund ???

Unglücklicher Hund ???

18. Mai 2009 um 20:49 Letzte Antwort: 5. Juni 2009 um 12:24

Hallo,
habe eine Frage die mir keine Ruhe lässt.
Habe das Gefühl das unser 5 Monate alter Rüde (Border Collie-Schäferhund) unglücklich ist.
Er beschäftigt sich am liebsten allein.... (mit Kau-Knochen im Maul und Tennisball als Fussball ).... nur wenn ich ihn direkt mehrfach auffordere spielt er mit uns... selten kommt er von allein (bei mir eher als bei meinem freund).... in der Hundeschule arbeitet er jedoch sehr gut mit mir zusammen und auch wenn wir abends Frisbee werfen spielen macht er normalerweise gut mit. Wenn er sich zum schlafen legt dann auch selten in unserer Nähe..... ab und zu versucht er mit aufs Sofa zu huschen, was ich jedoch verbiete... und schon ist er weg.
Er ist alle 3 Wochen (mein Freund arbeitet im Schichtdienst) für ca. 4,5 Std allein... dann komm ich Mittags für ca. 30 Minuten zum Gassi gehen (dann ist er meist sehr anhänglich) und nach weiteren 2 Std kommt mein Freund nach Haus.
Kann es was mit dem allein-sein zu tun haben ????
Und... wenn mein Freund Nachtschicht hatte, schläft er ja wenn ich zur Arbeit fahre... Ist das für den Hund dasselbe als wäre er allein oder spürt er das sein "Rudelmitglied" sich nur ausruht ????
Ich würde mich über Antworten freuen, denn wir machen uns Sorgen das unser "kleiner" nicht glücklich bei uns ist....

Mehr lesen

18. Mai 2009 um 21:13

Hallo
ich hate das mit meinen hund auch schon aber das hat sich bei ihm wieder gelegt.,weiß auch nicht woran das gelegen hat.. meiner spielt auch gerne alleine mit sich oder wenn andere hunde da sind mit der er spielen kann

Gefällt mir
19. Mai 2009 um 16:58

Hey
Hallo,
Danke erstmal für die Antworten
Ein wirkliches Problem ist es ja auch nicht.... Und wenn eure Hunde auch so sind dann ist es scheinbar normal.... kenne sowas nur nicht.
Mein früherer Hund wollte immer in unsere Nähe sein.
Dachte das mein Lex vielleicht ungücklich ist weil er ja auch öfters allein bleiben muss (was meiner meinung nach kein problem für ihn ist... er jault nicht, zerstört nichts)
Bin erstmal beruhigt das es wohl in seiner natur liegt und hoffe das ich kein schlechtes gewissen mehr haben muss.
LG

Gefällt mir
21. Mai 2009 um 11:15

Danke
.... bin echt beruhigt das es wohl nichts "schlimmes" bedeutet.... wahrscheinlich ist unser kleiner einfach ein genügsamer hund ..... und bin echt froh das er in seinem jungen alter schon so schön allein bleibt..... wahrscheinlich hab ich echt glück gehabt einen so "pflegeleichten" wauzi gefunden zu haben
LG

Gefällt mir
1. Juni 2009 um 22:12

Zu viel Beachtung!
Hallo, ich habe fast das Gefühl, Du machst Dir viel zu viele Gedanken und schawänzelst wahrscheinlich Deinerseits ständig um den Hund herum, weil Du Dir wünscht, dass er Dir mehr Beachtung schenkt. Unter Umständen bewirkst Du damit aber eher das Gegenteil. Wenn Du möchtest, dass Der Hund Dich mehr beachtet und mehr auf Dich fixiert ist, musst Du ihn immer mal wieder über einige Zeit (mehrere Stunden) ignorieren. Geh durch die Wohnung, geh rein und raus, wie es Dir passt und ignoriere den Hund dabei vollkommen, auch wenn es Dir zuerst schwer fallen sollte, was ganz normal ist. Nach einer Weile wirst Du aber sehen, dass Dein Hund zusehends Deine Nähe sucht und versucht, Deine Aufmerksamkeit zu erhaschen. Gibst Du ihm nämlich zuviel Aufmerksamkeit, hat er es nicht nötig, sich darum zu bemühen, sondern lässt Dich ganz entspannt kommen, obwohl eigentlich er kommen muss. Probier das mal aus und Du wirst sicher eine Verhaltensveränderung bei ihm feststellen!
Viel Glück dabei

Gefällt mir
5. Juni 2009 um 12:24
In Antwort auf jayne_12347131

Zu viel Beachtung!
Hallo, ich habe fast das Gefühl, Du machst Dir viel zu viele Gedanken und schawänzelst wahrscheinlich Deinerseits ständig um den Hund herum, weil Du Dir wünscht, dass er Dir mehr Beachtung schenkt. Unter Umständen bewirkst Du damit aber eher das Gegenteil. Wenn Du möchtest, dass Der Hund Dich mehr beachtet und mehr auf Dich fixiert ist, musst Du ihn immer mal wieder über einige Zeit (mehrere Stunden) ignorieren. Geh durch die Wohnung, geh rein und raus, wie es Dir passt und ignoriere den Hund dabei vollkommen, auch wenn es Dir zuerst schwer fallen sollte, was ganz normal ist. Nach einer Weile wirst Du aber sehen, dass Dein Hund zusehends Deine Nähe sucht und versucht, Deine Aufmerksamkeit zu erhaschen. Gibst Du ihm nämlich zuviel Aufmerksamkeit, hat er es nicht nötig, sich darum zu bemühen, sondern lässt Dich ganz entspannt kommen, obwohl eigentlich er kommen muss. Probier das mal aus und Du wirst sicher eine Verhaltensveränderung bei ihm feststellen!
Viel Glück dabei

Hey
.... Darüber hab ich auch schon nachgedacht... und ich befürchte ... du hast recht damit mein freund hat das auch schon gesagt.... werde mir deinen Rat auf jeden Fall zu Herzen nehmen und meinem Hund mal Ruhe vor mir gönnen Ich mach mir ständig Gedanken das er es nicht gut genug hat, dabei weiß ich, das zu gut auch nicht das richtige ist !
Besten Dank und liebe Grüße

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers