Home / Forum / Tiere / unausgelastetes pferd..

unausgelastetes pferd..

7. Oktober 2010 um 22:22

hallo erstmal.

ich hab seit nun fast nem halben jahr ne reitbeteiligung auf nem 11-jährigen trakehnerwallach.

das problem ist er ist total unausgelastet, da die besitzerin sehr wenig zeit hat und ich ihn nur am wochenende reite. dementsprechend ist er unausgelastet und fängt macken an. zum beispiel ist das jetzt seit 2 wochen so, dass er wenn wir ausreiten an einem bestimmten weg wo es in den wald geht anfängt zu tänzeln, rückwärts, seitwärts zu gehn und sich im kreis zu drehen. beim ersten mal hab ich da schiss gegriegt und bin runter weil er sich echt so angespannt ha tdas ich dachte er steigt gleich. (achja, angst kanns nich gewesen sein und schlechte erfahrungen auch nich, hab mit einer geredet die ihn auch paar mal unter der woche reitet)

wir sind beide der meinung dass das an der besitzerin liegt die wohl, nicht schlecht, aber falsch mit ihm umgeht. beispiel: wenn sie ihn reitet, bestimmt nicht SIE sondern DAS PFERD wo es hingeht. kann sowas damit zu tun haben?

ich mein, wenn ich am we reite, bestimm logischerweis ich wo ich hinwill und das kennt er ja nich. also ist das einfach die "Testphase" oder? Ich mein, die besitzerin meinte auch dass er ein testpferd ist dass eben sowas probiert und mit der zeit passts ja auch..

naja jetzt die eigentliche frage, diese eine frau, die ihn auch reitet außer mir hatte n paar tage nachdem er das mit mir (tänzeln, rückwärts, seitwärts an ner bestimmten stelle) abgezogen hat das gleiche problem an der gleichen stelle. sie ist nicht runter so wie ich und hat ihm mit der hand eine aufn arsch gehauen nachdem sie ihn erst versucht hat nur mit schenkeln und zügel runterzutreiben. dann ist er gestiegen und sie ist mit ihm heim. das nächste mal, paar tage später als das war hat sie das gleiche nochmal gemacht (da war aber noch ne andere reiterin mit pferd dabei). da hat er kurz rumgezickt und ist dann mit. ist dann wohl weiter unten auf dem weg nochmal kurz zurück aber dann wars ok.

jetzt hab ich letztes we das gleliche problem wieder gehabt, diesmal wars aber relativ unproblematisch. kurze diskussion, ca 2min, n icht gestiegen und gut wars.. da war aber wieder n reiter dabei.


Jetzte meine frage (sorry is bisscehn länger geworden)

Wie oft kann ich mit solchen "aussetzern" rechnen?
immer mal wieder? oder meint ihr das ist vorbei wenn man sich paar mal richtig durchsetzt dass er es dann gar nicht mehr probiert?

und

denkt ihr, dass das auch klappt wenn ich mit ihm allein ausreiten geh (bisher war bei dem einen mal wo es funktioniert hat n anderes pferd dabei das ganz normal weiterging) oder denkt ihr dass das keinen einfluss drauf hat wenn ich mich erstmal noch durchsetz

und..

wie oft muss man sich durchsetzen dass er kapiert dass er das gar nicht machen darf (hab ihn erst nur mit schenkeldruck und zügeln immer wieder in die richtung gedreht, enge kreise gehen lassen, paar meter zurück dann wieder wenden.. all sowas.. ) und erst als das spielchen 3min lang ging hab ich einmal richtig laut "hey!!" gerufen.. war das oke oder ist nonverbal nur mit hilfen besser?


tut mir leid, dass das jetzt so lang geworden ist aber ich hoffe es nimmt sich trotzdem jemand die zeit und liest es und gibt mir einen tipp!

danke im voraus


lg
mia

Mehr lesen

7. Oktober 2010 um 22:27

nur noch ein kleiner zusatz..
mit ist noch was eingefallen was auch noch w ichtig wäre..

denkt ihr, dass das überhaupt sinn macht wenn ich mich durchsetzt und er bei der besitzerin wieder machen darf was er will oder sieht er dann wirklich dass er mit mir sowas nicht machen darf und "trennt" das dann?

so das wars erstmal

Gefällt mir

22. Oktober 2010 um 20:31

Danke für die antwort
wird auch langsam immer besser, ich setz mich durch, er wirds schon noch verstehen

Gefällt mir

25. Oktober 2010 um 17:58

Hm
ich dachte eher er nutzt das einfach aus weil die andere reiterin (seine besitzerin) sich nicht durchsetzt und er das "herdentier" ist.

ich weiß absolut nicht wodran das liegen kann.. dachte das is einfach spinnerei weil er wie gesagt das nicht kennt das nicht er den ton angibt.

ja stimmt ich hatte bis vor ein paar wochen noch angst als ich an die bestimmte stelle kam an der er immer anfing sich zu wiedersetzen. aber nachdem ich mich 3-4mal durchgesetzt hatte und er sich auch kaum wiedersetzt hat und das spielchen nachn paar minuten ein ende hatte, war die eigentlich weg.

Gefällt mir

25. Oktober 2010 um 18:07


wieso denkst du er sei nicht unausgelastet? also ich denke eher dass heutzutage so gut wie alle stallpferde unausgelastet sind weil sie einfach nicht die bewegung haben können die pferde zB in einem offenstall haben. ich denke er ist unausgelastet, da er von mir sa und so geritten wird und von einer anderen im stall montags, und von der besitzerin ab und zu, gibt keine festen tag. noch dazu kommt dass er nicht jeden tag rauskommt, und wenn dann nur ne halbe stunde oder so. also ich denke shcon das liegt auch dadran. denn wenn er mehr beschäftigung auf diese weise hätte würde er gar nicht auf die idee kommen sich so anzustellen oder?

ja unsicher und vllt auch n bisschen ängstlich kommt bestimmt noch dazu, er kommt ja wie gesagt nicht so oft raus und schon gar nicht so weit wie wenn ich mit ihm reite, stimmt schon.

aber das er keine probleme gemacht hat als ein anderes pferd mit dabei war kam jetzt auch nur 1mal vor, seit letztem wochenende wirds eher schlimmer weil das auch noch ein unerfahrenes pferd ist was sich dann von seiner tänzelei beeindrucken lässt und mitspinnt.

Gefällt mir

9. August 2012 um 7:43

Haltung
Haltung umstellen! Warum kein Offenstall, wenn sie doch eh so wenig Zeit hat.

Übrigens hat es nicht nur etwas mit Durchsetzen zu tun, sondern auch mit Dominanz. Es muss eine klare Hierarchie geben und dann vertraut das Pferd einem erst.

Gefällt mir

4. September 2013 um 14:25

Princesslein1
Hallo
Ich habe daß gleiche Problem u. man hat mir wirklich tolle Tipps gegeben. Es ist leider wirklich ein Test, wer der Chef ist.Da kannst du machen ,was du alleine willst,er geht nicht weiter.Es ist besser, wenn du aufhörst ihn zu drehen etc., weil du ihm Schaden zufügen könntest.(Sehnen) Ich wechsle z.bsp.schon mal den Reitstall u. mit dem Ausreiten , hole ich mir professionelle Hilfe. Also schau dir mal die Diskussion " ausreiten " an

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Was mach ich mit meinem Welpen?
Von: tabea_12253796
neu
3. September 2013 um 23:19
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen