Home / Forum / Tiere / Über den regenbogen

Über den regenbogen

25. Juli 2008 um 10:45 Letzte Antwort: 7. August 2008 um 9:23

so muss es für sie gewesen seihen



frauchen läst mich gleich raus dan kann ich wieder spielen gehn,mäuse fangen und toben.heute ist aber nicht viel los hir.was ist den auf der andern strassen seite los? mahl sehen hm auch nix besonderes dan gehe ich halt wieder zurück.

da sind zwei lichter die rasen genau auf mich zu.ich kann nicht ausweichen!frauchen wo bist du ich brauche dich.hilfe nein.was ist pasiert? ist das mein blut das die strasse benetzt?wieso ist mir so schwindelich?und warum ist mein frauchen nicht bei mir?jetzt liege ich hir aleine auf der kalten strasse,erst wirt alles schwartz und jetzt wieder hell da ist wieder ein licht.aber diesmal ist es anders,es fült sich angenehm warm an.ich laufe ihm entgegen.und weis nicht das ich mein frauchen nie wieder sehen darf.


schugga mein kleiner engel ich werde dich niemals vergessen du warst alles was ich hatte du warst alles was ich brauchte du warst immer bei mir hast mich begleitet.mir trost gespendet und konntest mich zum lachen bringen.es sind wenige stunden vergangen seit du vort bist aber ich habe noch nie jemanden so vermist schugga du bist mein engel deine sele war mir immer treu doch heute gest du deinen eigennen weg und ich kann dich nicht mehr begleiten.abschieds tränen kullern meinen an meinen wangen.doch ich brauche nicht bangen irgent wan sind wie wieder vereint.

schugga ich liebe dich mein schatz


in traurieger stille deine ziehmama lina

Mehr lesen

7. August 2008 um 9:23

Hallo
Es ist sehr traurig und tut mir leid für dich.
Ich habe auch eine Katze und hoffe jeden Tag, dass sie nicht unter die Räder gerät.
Ich hoffe, dir geht es inzwischen ein bisschen besser.
LG, Gabi

Gefällt mir