Home / Forum / Tiere / Total ängstlicher welpe

Total ängstlicher welpe

11. Juli 2012 um 11:28 Letzte Antwort: 28. Juli 2012 um 9:13

hallo, ich habe ein riesen problem, mein welpe (labrador-schäferhund mix, 16 wochen) ist meega ängstlich. zuhause geht es aber wenn wir raus gehen wollen zum gassi gehen weigert sie sich. draussen endlich angekommen hat sie vor allem angst. wenn menschen entgegen kommen, wenn autos kommen, wind, donner, geschrei, ALLES! sie versucht sich dann aus dem halsband zuwinden und dreht sich. generell läuft sie sooo schnell das ich das gefühl hab sie will so schnell wie möglich wieder nachhause. auch normal läuft sie immer links, dann rechts, teilweise völlig planlos und verwirrt. sie hat ständig den schwanz komplett eingezogen, ich mach mir echt sorgen. ich muss dazu sagen, sie kam mit 5 wochen aus dem tierheim zu uns, der dort beschäftigte tierarzt hatte sie frei gegeben zum verkauf. ne woche später musste sie für 8 wochen wieder dorthin zurück in die quarantäne., da sie voller parasiten an uns vermittelt wurde. seit einer woche ist sie wieder bei uns. ich weiß nicht was da im tierheim passiert ist, dass sie nun so ängstlich ist, aber dasmuss aufhören. habt ihr ratschläge?? ich muss auch dazu sagen, ich bin anfang des 4. monats schwanger (wir wussten von der schwangerschaft nichts als wir die kleine bei uns aufnahmen) und der ganze stress geht mir doch so langsam an die substanz....

Mehr lesen

12. Juli 2012 um 9:30


warum habt ihr sie denn nicht zu hause behandelt mit dem haustierartzt. die arme kleine

ich denke ihr soltet ihr mit dem gassi ziet geben die meisten welpen sollen erst mal nicht raus und haben angst ich würde sie erst mal nicht überfordern also nur kurze runden gehen die erste woche mal nur 10 minuten und ich würde mir drei runden aussuchen die etwa 5-10 minuten sind und 1 woche nur die gehen.

wenn du sie in der angst bstätigst verschlimerst du im normfall nur das problem das bedeutet nicht streicheln nicht gut zureden (denn hund versteht nicht was du sagst), das einzige was er sich denkt wenn du sowas tust oh gott das muss wirklich gefährlich sein wenn sie mich da so bemuttert und mich trösted. ich würde stehen bleiben bis die situation vorbei ist und ann weiter gehen oder solange mit einem spielzeug oder leckerli ablenken aber kein leckerchen geben wenn sie zittert und große angst haben sondern so ein fang spiel mit dem leckerchen machen wenn sie drauf anspringt gut wenn nicht dann mit spielzeug probieren (so am anfang würd ich tatsächlich wurst oder käse als leckerchen nehmen damit sie merkt sie kriegt besonders gute sachen wenn sie gut mitarbeitet und cool in solchen situationen bleibt

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 11:01
In Antwort auf an0N_1275184499z


warum habt ihr sie denn nicht zu hause behandelt mit dem haustierartzt. die arme kleine

ich denke ihr soltet ihr mit dem gassi ziet geben die meisten welpen sollen erst mal nicht raus und haben angst ich würde sie erst mal nicht überfordern also nur kurze runden gehen die erste woche mal nur 10 minuten und ich würde mir drei runden aussuchen die etwa 5-10 minuten sind und 1 woche nur die gehen.

wenn du sie in der angst bstätigst verschlimerst du im normfall nur das problem das bedeutet nicht streicheln nicht gut zureden (denn hund versteht nicht was du sagst), das einzige was er sich denkt wenn du sowas tust oh gott das muss wirklich gefährlich sein wenn sie mich da so bemuttert und mich trösted. ich würde stehen bleiben bis die situation vorbei ist und ann weiter gehen oder solange mit einem spielzeug oder leckerli ablenken aber kein leckerchen geben wenn sie zittert und große angst haben sondern so ein fang spiel mit dem leckerchen machen wenn sie drauf anspringt gut wenn nicht dann mit spielzeug probieren (so am anfang würd ich tatsächlich wurst oder käse als leckerchen nehmen damit sie merkt sie kriegt besonders gute sachen wenn sie gut mitarbeitet und cool in solchen situationen bleibt

Hups
nicht: die meisten welpen sollen erst mal nicht raus
sonder: die meisten welpen wollen erst mal nicht raus


natürlich sollen sie raus
die angst legt sich normlaerweise mit der zeit du kannst ja vielleicht auch mla einzelstunden in einer guten hudneschule machen

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 14:58

@becher
wir konnten sie nicht zuhause behandeln, da ich 2 tage nachdem wir sie bekamen erfuhr das ich schwanger bin, ide parasiten die sie hatte sind sehr gefährlich, vorallem wenn man schwanger ist, weil man dann bei dem falle einer erkrankung nicht behandelt werden könnte ohne da kind zu gefährden... mit den 10 min gassi, das geht nicht sie ist 16 wochen und braucht entsprechend schon sehr viel bewegung. waren gestern beim tierarzt und er meinte auch ich solle die angst ignorieren und selber aufhören angst vor dem gassi gehen zu haben... heute hat es schon viel besser geklappt, waren 1h unterwegs und sie hat die ganze zeit mit dem schwanz gewackelt...also keine angst mehr gehabt...das werden wir jetzt so weiter versuchen

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 15:05
In Antwort auf kiku_12714729

@becher
wir konnten sie nicht zuhause behandeln, da ich 2 tage nachdem wir sie bekamen erfuhr das ich schwanger bin, ide parasiten die sie hatte sind sehr gefährlich, vorallem wenn man schwanger ist, weil man dann bei dem falle einer erkrankung nicht behandelt werden könnte ohne da kind zu gefährden... mit den 10 min gassi, das geht nicht sie ist 16 wochen und braucht entsprechend schon sehr viel bewegung. waren gestern beim tierarzt und er meinte auch ich solle die angst ignorieren und selber aufhören angst vor dem gassi gehen zu haben... heute hat es schon viel besser geklappt, waren 1h unterwegs und sie hat die ganze zeit mit dem schwanz gewackelt...also keine angst mehr gehabt...das werden wir jetzt so weiter versuchen

Na dan passts ja
trozdem würd ich falls nochmal eine situation kommt in der sie angst hat das mit dem spiel ausprobier meine maus hat am anfang immer leute die was großes in der hand hatten (z.B gießkannen oder eimer oder ein sack erde) angeknurrt aus unsicherheit und hab das jetzt echt gut raus hab sie immer mit dem ball abgelenkt und jetzt machts ihr auch ohne ball nichts mehr aus

glückwunsch zur schwangerschaft wünsch dir eine aufregende und schöne zeit

Gefällt mir
21. Juli 2012 um 18:43
In Antwort auf an0N_1275184499z


warum habt ihr sie denn nicht zu hause behandelt mit dem haustierartzt. die arme kleine

ich denke ihr soltet ihr mit dem gassi ziet geben die meisten welpen sollen erst mal nicht raus und haben angst ich würde sie erst mal nicht überfordern also nur kurze runden gehen die erste woche mal nur 10 minuten und ich würde mir drei runden aussuchen die etwa 5-10 minuten sind und 1 woche nur die gehen.

wenn du sie in der angst bstätigst verschlimerst du im normfall nur das problem das bedeutet nicht streicheln nicht gut zureden (denn hund versteht nicht was du sagst), das einzige was er sich denkt wenn du sowas tust oh gott das muss wirklich gefährlich sein wenn sie mich da so bemuttert und mich trösted. ich würde stehen bleiben bis die situation vorbei ist und ann weiter gehen oder solange mit einem spielzeug oder leckerli ablenken aber kein leckerchen geben wenn sie zittert und große angst haben sondern so ein fang spiel mit dem leckerchen machen wenn sie drauf anspringt gut wenn nicht dann mit spielzeug probieren (so am anfang würd ich tatsächlich wurst oder käse als leckerchen nehmen damit sie merkt sie kriegt besonders gute sachen wenn sie gut mitarbeitet und cool in solchen situationen bleibt

Hey

Den ersten Teil finde ich genauso. Zwar etwas länger aber man darf den Hund nicht überanstrengen. Gerade das Spazierengehen (mit ziehen,...) ist für sie ja ziemlich anstrengend.

Zum 2. Teil: Ich hätte es genauso gemacht, aber in meiner Hundeschule habe ich gelernt, dass gerade das falsch sei.
Ängstliche Hunde brauchen Sicherheit. Am Anfang muss man ihnen Schutz geben, (z.B. hinhocken, Beine etw. auseinander und der Hund legt sich darunter und wartet die Gefahr ab) damit sie Vertrauen zum Besitzer haben und wissen, dass sie beschützt werden.
Unsere Hündin war auch seeehr ängstlich. Ich kann nur empfehlen, zu einer Welpenstunde zu gehen. Wir beide haben so einiges gelernt.
Sie hat zwar immernoch angst, wenn draußen jemand schreit oder es donnert aber sonst ist inzwischen alles top geworden.

Gefällt mir
28. Juli 2012 um 0:08

Ja.....
...und ihr steckt Euch dann gegenseitig an.....

Geh Wege, wo sie, wenn sie in Panik gerät und sich aus dem Halsband windet, keine Straßen (zumindest keine vielbefahrene Straßen) überqueren muß um nach hause zu laufen.
Und dann laß sie nach hause laufen, wenn wirklich nichts mehr geht, und sie völlig panisch ist, dann laß die Leine los, und sie laufen....jegliches Festhalten führt nur noch zu mehr Panik...

Setz Dich keinem Druck aus....sie muß nicht umbedingt die "Gassirunde" schaffen....wenn nicht dann nicht....geh mit ihr soweit Du kommst, und sobald erste Anzeichen von Angst kommen (Rute geht runter), zick zack laufen, dann wechsel die Richtung, bleib stehen und geh wieder zurück, so als hättest Du sowiso nichts anderes vorgehabt....

Ein Hund in dieser Angsstufe müßte eigentlich auch mittlerweile Leinenangst zeigen......d.h. sie mag sich die Leine nicht mehr anlegen lassen....denn diese bedeutet für sie, "böses Rausgehen".....sobald sie also eine Leine sieht ist sie weg.....unterm Sofa oder so......dann zwing sie auch nicht.....alle Türen auf, und alle Menschen raus....sie folgt dann schon....laß sie ohne Leine raus, nur vor die Tür, achte darauf daß der Rückweg für sie frei ist ,sie muß jederzeit die Möglichkeit haben können, in ihr sicheres zuhause fliehen zu können, ist der Weg versperrt und sie versucht zurückzulaufen und kann nicht, rennt sie in die Wallachei....und dann kann man sie suchen gehen.......Also,keine Kinder, andere Menschen oder Hunde auf dem Weg zum Rückzug, ihr "noteingang" bleibt frei.

Ruhig bleiben.....laß sie doch Angst haben,es kann doch nichts passieren, wenn Du keine Straßen überquerst erstmal.....Du gehst Deinen Weg, und wenn sie hinterherhängt weil sie zickzack läuft etc. dann ignorier das, guck Dir die Gegend an....laß sie doch schissen...und knallt es plötzlich irgentwo, oder sonst was, dann laß ihre Leine los....fertig....wenn Du nicht grad an Bundesstraßen spazieren gehst, kann doch gar nichts passieren.....laß sie doch rennen. Die ist so ängstlich, daß sie nach ihrem "erschrecker" sowiso Schutz bei Dir oder ihrem zuhause suchen wird....sie kommt also wieder, laß sie Schiß haben.....


Mooni

Gefällt mir
28. Juli 2012 um 9:13

Im Tierheim
wird nicht viel passiert sein. Ich denke, das hört sich danach an, dass die Kleine niemals an irgendwas gewöhnt und sozialisiert wurde. Dann kam sie noch viel zu zeitig von der Mutter weg, dann das Hin und Her (Mutter, Tierheim, Zu Hause, Tierheim, Zu Hause...) Das war definitiv zu viel.

Lasst sie erstmal richtig ankommen. So, dass sie merkt, dass sie nicht wieder fort muss. In der Zeit würde ich sie lediglich zum Lösen auf eine Wiese unmittelbar in der Nähe der Türe setzen und dann wieder rein, wenn sie möchte. Es bringt für eure Bindung rein gar nichts, wenn du sie zu irgendwas zwingst. Bau eine feste Bindung auf (aus der Hand füttern, Kontaktliegen, wenn sie möchte, Spiele, die nicht von dir wegführen - also keine Ballwerfspiele oder ähnliches). Hat sie eine Box, in die sie sich zurückziehen kann?

Erstmal muss sie in der Wohnung vertrauen fassen. Dann kann man sie draußen schonmal etwas von der Pipiwiese weglocken und an Umweltreize gewöhnen. Bitte doch mal Passanten, ihr ein Leckerchen zu geben. Möglichst immer unterschiedliches Alter.

Auch an eine Leine muss man einen Hund gewöhnen. Lass die Leine draußen immer lang und zwäng sie damit nicht ein. Verwende besser ein Geschirr als ein halsband.

Du musst jetzt die ganze Gewöhnung nachholen. Schritt für Schritt.

Gefällt mir