Home / Forum / Tiere / "Tierschutzverein?"

"Tierschutzverein?"

14. August 2004 um 18:59 Letzte Antwort: 18. August 2004 um 16:35

Hallo!
Sagt mal, was haltet Ihr von einem "Tierschutzverein", der zwar immer ehrenamtliche Helfer sucht, diese aber durch ne sehr patzige Art und Weise einiger seiner Mitglieder verprellt und außerdem beim Frühlingsfest Frikadellen, Würstchen und Thunfischsalat reicht? ...andererseits aber ziemlich militante Ansichten vertritt, dabei aber die Ausbeutung von Tieren unterstützt. Außerdem sollte doch hinlänglich bekannt sein, daß beim Thunfischfang etliche Flipper draufgehen, oder?? Auf diese Bedenken angesprochen reagierten die Leutchen dort ziemlich sauer....im übrigen ist das der Verein, von dem ich Sam und Luna habe. Die beiden haben von Anfang Dezember bis Ende Februar in einem Käfig in der Tierklinik aushalten müssen, bevor ich durch eine Zeitungsannonce auf die beiden aufmerksam wurde...ist sowas noch normal? Hätte nicht eines der Mitglieder die Tiere zu sich in Pflege nehmen können, bis sie vermittelt werden???
Mußte mir einfach mal Luft machen...
Liebe Grüße, Jule

Mehr lesen

16. August 2004 um 9:42

Meinst du etwa..
das "Tierhilfswerk"?

Gefällt mir
16. August 2004 um 17:51
In Antwort auf nieve_12277589

Meinst du etwa..
das "Tierhilfswerk"?

Nee..
..die "Tieroase Ostholstein e.V."...aber das Tierhilfswerk kenn ich auch - Mafiamethoden. Es ist echt zum k..., was sie alles "im Namen der Tiere" anstellen.....

Gefällt mir
18. August 2004 um 16:35

Geht halt da nicht immer um tierschutz
von vielen bekannten habe ich viele geschichten gehört, die mit tierschutz nicht viel am hut haben. scheinbar meinen immer noch dort einige, sich profilieren zu müssen und auch mit anderen vereinen zu konkurieren, da ist wohl nicht viel mit zusammenarbeit.

hier bei mir gab es in tierheimen öfter schlechte zustände und misshandlungen, später ist dann ein leiter abgerufen worden, aber ist trotzdem immer noch nicht so optimal.
eine bekannte, die oft und regelmässig hunde ausführte, selbst langjährige hundehalterin, wurde dann auch rausgeekelt, weil sie ihre meinung sagte, die den ach so edlen leuten nicht passte.
gibt halt überall schwarze schafe, leider.

ach ja, dann gabs noch ne katzenhilfe, die natürlich von krankheiten und impfungen nichts gehört hatte. neue katzen wurden auch gar nicht einzeln gehalten sondern alle zusammen. bei dieser massentierhaltung mussten dann alle eingeschläfert werden, ich glaube wegen katzenschnupfen - hat mein tierarzt mir erzählt, hat die kasse dieser "katzenhilfe" erst mal rausgeschmissen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers