Home / Forum / Tiere / Teddyhamster 3 Monate - tot!!

Teddyhamster 3 Monate - tot!!

15. Februar 2011 um 1:32

Also.. Mein kleiner Hamsterli ist am Samstag verstorben
Er war 3 Monate und das ist ja definitiv zu jung für einen Hamster um an Altersschwäche zu sterben.

Aber des schlimmste ist ich weiß nicht an WAS er starb. Er hatte immer Futter & Wasser hatte einen schönen großen Käfig und er hatte NIE irgendwelche Anzeichen von Erkrankungen .. UND mein zweiter Hamster den ich hier habe dem geht es prima.. Die zwei bekamen immer des selbe Futter, des selbe Wasser und die gleichen Sachen in den Käfig ich versteh es einfach ned ..Die 2 hatten selbstverständlich getrennte Käfige nur eben von der selben Marke, selbes Einstreu,Futter ect.

Ich hab nur gemerkt die letzten 3 Tage ungefähr kam er nicht mehr raus wenn ich morgens den Rolladen hochgemacht habe oder abends ins Bett bin.. Weil da kam er IMMER naja gut hab mir nix dabei gedacht weil ich auch mal früher ins Bett bin oder eben früher aufgestanden bin und aufeinnmal lag er da Wie so ein Häufchen Elend.. Tottal schwach.. Ich hab ihn dann rausgenommen und nach ihm geschaut.. Bauch war total nass, er war voll gekotet hatte komplett gelbe Zähne die rausschauten und seine Nase war auch ganz komisch und der Körper war auch schon etwas kalt. Achja.. er stank schon so nach tot.. Hab ihn dann wieder in den Käfig und er hat sich irgendwie weiter bewegt vor den Fressnapf und da wäre er FAST die Etage runter gefallen,er lag schon auf der Kante.. zum Glück hab ichs noch gesehen und ihn sofort raus genommen..

Ich hab ihn dann in ein Küchentuch "eingewickelt" also es leicht um ihn gelegt und wieder in seinen Käfig rein, Wasser und Futter neben ihn gestellt und hab ihn noch ein bisschen gestreichelt wo er aber fast nicht mehr drauf reagierte..

Da es aber Samstag war konnte ich natürlich ned zum Tierarzt bin also in den Fressnapf und hab gefragt ob die eine Notfallnummer haben..

Als ich heim kam war er gestorben.. Notfallnummer dabei und schon gewählt aber ich war zu spät oh man .. Ich bin so traurig

Und vorallem als ich ging hatte ich so im Gefühl wenn ich jetzt geh..stirbt er.. Leider war es dann auch so..

Ich weiß ich schreib hier wie als ob ein Mensch gestorben wäre aber es geht mir echt nah.. Ich hatte den Hamster soo gerne..

Habt ihr eine Idee was er gehabt haben könnte?? Wurde er mir vielleicht als Jungtier verkauft aber war schon alt? Hab ihn aus einer Tierhandlung wo man mir sagte Geburtsdatum wäre ca der 23.11.10 aber er kam aus einer privat Familie..

Und er hatte schon sehr langes Fell ist das ein Zeichen für hohes alte?.. War ein Teddyhamster..

Liebe Grüße
Lady

Mehr lesen

15. Februar 2011 um 13:39


Hallo Lady,

tut mir leid, was dir da passiert ist.
Aber genauso wie jeder junge Mensch kann auch ein junges Tier krank werden und daran sterben. Was er hatte, kann ich dir nicht sagen, aber eventuell litt er an Organversagen, könnten die Nieren gewesen sein oder auch das Herz. Langes Fell ist kein Zeichen für Alter, es ist das normale Winterfell.

Wichtig ist jetzt, dass du den anderen Hamster beobachtest und mit ihm sofort zum Arzt gehst, wenn du irgendwas merkwürdiges feststellst. Eventuell handelte es sich auch um einen Virus, dann könnte es ansteckend sein. Reinige also auch alles gründlichst.

Ich weiß leider gut, wie es ist, wenn man den Tod eines Tieres bewusst miterlebt. Mir ging das zweimal so. Als ich meinen 8. oder 9. Geburtstag hatte, fraß mein Hamster damals eine Blume, die ich geschenkt bekam. Ich wusste natürlich als Kind nicht, dass das giftig sein könnte und freute mich noch, dass sie ihm geschmeckt hat. Direkt danach wurde er ganz komisch, bewegte sich wie in Zeitlupe, das Fell wurde sofort struppig und meine ganze Familie war total traurig. Leider konnten wir nichts machen, wir mussten mit ansehen, wie er langsam an der Vergiftung starb, er bekam damals nur Apfel und wurde gestreichelt und dann schlief er einfach in meiner Hand ein... grausam. Obwohl das so lange her ist, weiß ich es heute noch.
Das zweite Mal traf es meinen Wellensittich, ich hatte zwei und der eine starb an Altersschwäche, was auch ok war. Der zweite begann direkt am Tag danach zu kränkeln, saß nur noch am Käfigboden, fraß und trank nicht mehr und wurde immer kälter. Ich habe ihn dann auch im ein warmes Handtuch gewickelt und gehofft, aber auch er starb, an gebrochenem Herzen, weil sein Kumpane weg war. Ist leider bei Wellensittichen oft so und man kann absolut nichts machen.

Mach dir auf keinen Fall Vorwürfe, du kannst nichts dafür! Wahrscheinlich hätte auch der Tierarzt ihn nicht mehr retten können, dafür war es wohl schon zu spät. Aber lerne daraus, dass man ein Tier jeden Tag beobachten sollte, auch wenn man es dazu mal rauslocken muss. Es ist schon wichtig, immer auf dem Laufenden zu sein, wie es dem Tier geht. So fallen Krankheiten schon auf, bevor sie vielleicht unheilbar sind. Es ist auch wichtig jeden Tag zu gucken, ob das Tier in normalen Mengen gefressen und getrunken hat. Das sind meist die ersten Anzeichen, ob etwas nicht stimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2011 um 18:12

Tierarzt
Tierärzte haben auch am Wochenende einen Notdienst. Kostet dann zwar mehr, aber das ist einem der Hamster ja wohl wert...
Klingt, als hätte dein Hamster einen Infekt gehabt, wenn er Durchfall hatte.
Wenn du dir sicher sein willst, dass er nichts ansteckendes hat, kannst du ihn zum Tierarzt bringen und die schicken die Leiche dann in die Pathologie (grössere Kliniken haben eine eigene!) und dann können die dir sagen, woran dein Hamster gestorben ist und ob es vllt ansteckend ist und der andere auch gefährdet ist.
Ich würde das auf jeden Fall machen, wenn dir das Leben des anderen Hamsters lieb ist!!!

Lieber nicht irgendwie an dem kranken Tier herumdoktern, einfach in eine Transportbox stecken und Stress so gut wie möglich vermeiden. Tierarzt anrufen und hinfahren. Gar nicht erst versuchen bei so kleinen Tieren selbst herumzudoktern! So ein kleiner Organismus ist durch den vielen Wasserverlust durch den Durchfall ohnehin schon viel zu schnell ausgetrocknet, als dass man noch viel Zeit zum Warten hat. Ein so krankes Tier berappelt sich nicht einfach so von alleine!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2011 um 23:09


ist er vielleicht wo runtergefallen und wehgetan?
Es war die letzten Tage ja auch sehr heiß, vllt Hitzschlag?
der Bruder meiner Freundin hatte nen Hamster der hatte die Nassschwanzkrankheit.
Oder einen Pilz durch den Stress vllt?

Tut mir echt lied habe meinen Hamster jetzt auch 3 Monate kann mir nicht vorstellen, dass er sterben würde.

viel Kraft schenk ich dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 16:05

Hmm..
Eine 100%ige Antwort kann dir da wohl keiner geben...tut mir auf jeden Fall sehr leid wegen dir und dem kleinen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen