Home / Forum / Tiere / Tägliche Menge an Wasser??

Tägliche Menge an Wasser??

3. September 2010 um 11:30 Letzte Antwort: 4. September 2010 um 18:02

Meine beste Freundin hat einen Mischlingswelpen. (Gogo Argentino & American Bulldog) Der ist jetzt knapp 3 Monate und hat das mit dem draußen Pipi machen und Geschäft verrichten verstanden. Wenn er drinnen macht, kommt das Wort "böse", sodass er weiß, dass es falsch ist. Wenn er draußen macht, wird er mit Leckerli belohnt. Das klappt wie geschrieben ganz gut.
Jetzt kam es aber vor, dass er doch ab und zu in die Wohnung macht. Kann das damit zusammen hängen, dass er zu viel trinkt? Wenn der Wassernapf voll ist, trinkt er den leer. Ich hab schon zu meiner Freundin gesagt, dass der Hund ja nicht weiß, dass er auch mit weniger auskommt. Er trinkt einfach, was da ist. Damit es ihm nicht weggenommen werden kann. Gibt es bei Hunden auch so eine Art Richtwert, was sie am Tag trinken sollten (wie es beim Menschen ca. 1,5 - 2 Liter ist) ? Wir denken, dass er in die Wohnung macht, weil ihm die regelmäßigen Gänge nach draußen nicht ausreichen, weil er so viel trinkt.
Vielleicht hat ja jmd. eine Antwort mich.

LG Susi

Mehr lesen

3. September 2010 um 11:42

Ui
Wenn der Hund soviel trinkt wie du sagst, dann sollte der erste Weg zum Tierarzt führen.

Ansonsten kann es am Futter liegen, bekommt er sehr salziges Trockenfutter? Oder Platinum? (Bei Platinum habe ich schon öfters gehört, dass die Hunde danach anfangen wie irre zu trinken, meine Hündin macht das auch, und sie bekommt es nur als Leckerlie zwischendurch.) Ggf. würde ich den Hund auf ein gutes Dosenfutter mit einer Gemüseflocke dazu umstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2010 um 15:52
In Antwort auf angsthund

Ui
Wenn der Hund soviel trinkt wie du sagst, dann sollte der erste Weg zum Tierarzt führen.

Ansonsten kann es am Futter liegen, bekommt er sehr salziges Trockenfutter? Oder Platinum? (Bei Platinum habe ich schon öfters gehört, dass die Hunde danach anfangen wie irre zu trinken, meine Hündin macht das auch, und sie bekommt es nur als Leckerlie zwischendurch.) Ggf. würde ich den Hund auf ein gutes Dosenfutter mit einer Gemüseflocke dazu umstellen.

Trockenfutter
Im Moment bekommt er nur Trockenfutter, auch als Leckerli, weil er noch ein Welpe ist. Welches weiß ich aber nicht. Wenn er älter wird, wollen sie es dann aufteilen, zum Teil Trockenfutter, zum Teil Nassfutter. Mach ich mit meinem ja auch so, morgens bekommt er Trockefutter und abends dann Nassfutter. Das hab ich ihr auch schon gesagt.

Danke für deine Antwort. Ich werde ihr erstmal raten, weniger Trockenfutter zu geben und schon etwas auf Nassfutter umzustellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2010 um 18:21

Den tägliche Wasserbedarf
eines Hundes kann man errechnen! Ich habe ja zwei Irish Wolfhound`s, das sind echte Säufer! Die brauchen täglich gemeinsam ca 10 Liter Wesser!
Pro kg Körbergewicht rechnet man bei denen bis zu 700ml, das sind eben bei 70kg Körpergewicht knapp 5 Liter pro Hund!

Bis 500ml Wasser pro kg Körpergewicht ist sicher auch bei kleineren Rassen normal, da hast du dann auch bei einem 30kg Hund ca 1,5 Liter, wenn er nur Trockenfutter bekommt!

LG
Helmut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2010 um 18:28
In Antwort auf helmut09

Den tägliche Wasserbedarf
eines Hundes kann man errechnen! Ich habe ja zwei Irish Wolfhound`s, das sind echte Säufer! Die brauchen täglich gemeinsam ca 10 Liter Wesser!
Pro kg Körbergewicht rechnet man bei denen bis zu 700ml, das sind eben bei 70kg Körpergewicht knapp 5 Liter pro Hund!

Bis 500ml Wasser pro kg Körpergewicht ist sicher auch bei kleineren Rassen normal, da hast du dann auch bei einem 30kg Hund ca 1,5 Liter, wenn er nur Trockenfutter bekommt!

LG
Helmut

Hoppla,
hab eine 0 zuviel! Es soll heißen 70ml, bzw.50ml!
Sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2010 um 19:40

Danke
für die vielen Antworten.
Ich weiß nur, dass er im Moment nur Trockenfutter bekommt. Andere Tiere sind nicht im Haushalt, er bekommt auch kein gewürztes Essen oder sonstiges. Ich hatte ihr auch schon geraten, dass sie dann immer Nass- und Trockenfutter geben soll, wenn er "erwachsen" wird. Nur Trockenfutter fänd ichauch nicht so prickelnd.

Das mit dem Wasserhaushalt errechnen find ich ganz klasse! Dankeschön. Sie wollte dann sowieso nochmal zum Tierarzt.

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2010 um 0:43
In Antwort auf helmut09

Den tägliche Wasserbedarf
eines Hundes kann man errechnen! Ich habe ja zwei Irish Wolfhound`s, das sind echte Säufer! Die brauchen täglich gemeinsam ca 10 Liter Wesser!
Pro kg Körbergewicht rechnet man bei denen bis zu 700ml, das sind eben bei 70kg Körpergewicht knapp 5 Liter pro Hund!

Bis 500ml Wasser pro kg Körpergewicht ist sicher auch bei kleineren Rassen normal, da hast du dann auch bei einem 30kg Hund ca 1,5 Liter, wenn er nur Trockenfutter bekommt!

LG
Helmut

Interessant
So wie du es schreibst scheint es ja pauschal gültig zu sein - unabhängig von Futter und Belastung des Hundes... ich wage deine Berechnung (auch mit 70ml) einfach mal zu beweifeln.

Meinen Hunden, beide roh ernährt, muss ich das Wasser an kühlen Tagen förmlich reinzwingen, weil sie von sich aus gar nicht an den Wassernapf gehen würden. An heißen Tagen gehen sie nur nach körperlicher Belastung trinken. Und wenn ich mich so umhöre, scheint das für roh ernährte Hunde ziemlich normal zu sein.

Soviel zu deiner Berechnung

Ist ja auch beim Menschen ein Unterschied, ob er sich mit Gemüse und etwas Fleisch ernährt, oder ob er Tag ein Tag aus von Chips ernährt. Mal etwas übertrieben formuliert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2010 um 13:27
In Antwort auf angsthund

Interessant
So wie du es schreibst scheint es ja pauschal gültig zu sein - unabhängig von Futter und Belastung des Hundes... ich wage deine Berechnung (auch mit 70ml) einfach mal zu beweifeln.

Meinen Hunden, beide roh ernährt, muss ich das Wasser an kühlen Tagen förmlich reinzwingen, weil sie von sich aus gar nicht an den Wassernapf gehen würden. An heißen Tagen gehen sie nur nach körperlicher Belastung trinken. Und wenn ich mich so umhöre, scheint das für roh ernährte Hunde ziemlich normal zu sein.

Soviel zu deiner Berechnung

Ist ja auch beim Menschen ein Unterschied, ob er sich mit Gemüse und etwas Fleisch ernährt, oder ob er Tag ein Tag aus von Chips ernährt. Mal etwas übertrieben formuliert.

Interessant
Ich kenne auch Hunde denen man das Wasser regelrecht einflößen müsste! Meiner Tochter ihr Pyri ist so ein Exemplar!
Ich denke dass zuwenig Wasseraufnahme gefährlicher ist als die Menge die er problemlos trinken könnte! Das ist ja keine Berechnung von mir! Habe ja geschrieben dass unsere Irish Wolfhound`s regelrechte Säufer sind! Und wir machen unseren 12 Litereimer jeden Tag voll, und der wird meist gesoffen! Mir war das ja auch zu viel, war deshalb anfangs beim TA, der mir dann dies so vorgerechnet hat, und eben dass "normale" Rassen bis 50ml, und die Wolfhound`s gar bis 70ml/kg Körpergewicht pro Tag saufen KÖNNEN!

Die Frage war ja, ob dieser Hund eventuell zu viel säuft! Und deswegen kannst du die Wassermenge nach Körpergewicht errechnen, und wenn du bei Nassfütterung über die 50ml/kg Körpergewicht drüber bist, wird es bedenklich!

Alles klar????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2010 um 18:02
In Antwort auf helmut09

Interessant
Ich kenne auch Hunde denen man das Wasser regelrecht einflößen müsste! Meiner Tochter ihr Pyri ist so ein Exemplar!
Ich denke dass zuwenig Wasseraufnahme gefährlicher ist als die Menge die er problemlos trinken könnte! Das ist ja keine Berechnung von mir! Habe ja geschrieben dass unsere Irish Wolfhound`s regelrechte Säufer sind! Und wir machen unseren 12 Litereimer jeden Tag voll, und der wird meist gesoffen! Mir war das ja auch zu viel, war deshalb anfangs beim TA, der mir dann dies so vorgerechnet hat, und eben dass "normale" Rassen bis 50ml, und die Wolfhound`s gar bis 70ml/kg Körpergewicht pro Tag saufen KÖNNEN!

Die Frage war ja, ob dieser Hund eventuell zu viel säuft! Und deswegen kannst du die Wassermenge nach Körpergewicht errechnen, und wenn du bei Nassfütterung über die 50ml/kg Körpergewicht drüber bist, wird es bedenklich!

Alles klar????

Wird immer interessanter
Nein, weiterhin nicht alles klar. Da Hunde Lebewesen und keine Ottomotoren sind, in die man je nach Typ so und so viel reinkippt damit es läuft

Ich finde solche Berechnungen ehrlich gesagt ziemlich schwachsinnig, und wollte nicht mehr und nicht weniger mit meiner vorherigen Antwort ausdrücken.

Aber wen es glücklich macht solche Werte zu haben, der soll seinen Spaß damit haben.

Meine Hunde machen mir einen durchweg gesunden Eindruck - ja nach äußeren Bedingungen trinken sie mal mehr und mal weniger, meist eher weniger als mehr, da sie nicht mit trockenem, salzigem Zeug vollgestopft werden, was dem Körper reichlich Wasser entzieht. DAS halte ich ehrlich gesagt für deutlich ungesunder als eine freiwillige geringe Wasseraufnahme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Angst vor Handtüchern
Von: christiin1
neu
|
3. September 2010 um 13:48
Noch mehr Inspiration?
pinterest