Home / Forum / Tiere / Sute, Hengst oder Wallach?

Sute, Hengst oder Wallach?

29. August 2007 um 11:20 Letzte Antwort: 29. Januar 2008 um 19:07

Hallo ihr lieben,

bin am Überlegen welches Pferd das richtige für mich wär?

Hab im umgang mit Pferden viel Erfahrungen sammeln können und auch selber schon 2 Pferde gehabt, doch leider wegen umzug weggeben müssen.

Nun wollte ich euch fragen ob das nur ein "vorurteil" ist, das stuten die ruhigeren sind und hengste die wilderen oder ist das egal?
Wollte mir ein etwas älteres Pferdchen (Haflinger) holen, am besten einer der bereits angeritten ist, kinderlieb und einen ruhigen charakter hat.

wisst ihr wo es pferdekaufstellen gibt, am besten in sachsen oder in der nähe?

vielen vielen dank für eure antworten.

lg sunny

Mehr lesen

29. August 2007 um 11:44

Du bist ja sehr unerfahren
soviel erfahrung kannst du ja nicht haben.
klingt absolut laienhaft was du von dir gibst.

dir würde ich zu einer älteren ruhigen stute raten.

pferde sind zwar sehr geduldig und gutmütig, werden aber leider oft durch gefährlichen unverstand zu nicht mehr händelbaren tieren.

die gefahr sehe ich bei dir durchaus.

lg rattenengel

Gefällt mir
29. August 2007 um 13:31
In Antwort auf inka_12083270

Du bist ja sehr unerfahren
soviel erfahrung kannst du ja nicht haben.
klingt absolut laienhaft was du von dir gibst.

dir würde ich zu einer älteren ruhigen stute raten.

pferde sind zwar sehr geduldig und gutmütig, werden aber leider oft durch gefährlichen unverstand zu nicht mehr händelbaren tieren.

die gefahr sehe ich bei dir durchaus.

lg rattenengel

Wieso...
...gefährlichen unverstand?

Gefällt mir
30. August 2007 um 13:21
In Antwort auf coline_12459583

Wieso...
...gefährlichen unverstand?

Da muss ich..
.. leider zustimmen! Pferdekaufstellen? ist das ein regionbezogenes Wort für Pferdemarkt oder wie?
Die beiden Pferde, die du schon hattest, waren das Mann und Frau?
Ein älteres Pferd ist auf jeden Fall die richtige Entscheidung! Schau doch einfach mal bei google! Ich würde dir allerdings auf Grund deiner Nicht-Ahnung allerdings doch noch zu einem Wallach (Männchen) raten, die sind noch genügsamer als eine Stute!

VlG

Ps: Schau bei google gleich mal nach Pferdebüchern

Gefällt mir
30. August 2007 um 23:53

Wallach
Ich würde sagen, dass Wallache in den meisten Fälln am umgänglichsten sind.. Weil sie (hoffentlich) keinen Fortpflanzungsdrang mehr haben. Eine Stute roßt, ein Hengst kann auch superbrav sein, ist aber auch bei rossigen Stuten kaum zu halten.
An Deiner Stelle würde ich direkt vom Züchter kaufen, dann kannst Du Dir sicher sein, wo es herkommt.. Aber wenn Du schon zwei Pferde hattest, frage ich mich, warum Du nicht schon längst losgefahrn bist??

LG, Cora

Gefällt mir
1. September 2007 um 21:46
In Antwort auf an0N_1252208499z

Da muss ich..
.. leider zustimmen! Pferdekaufstellen? ist das ein regionbezogenes Wort für Pferdemarkt oder wie?
Die beiden Pferde, die du schon hattest, waren das Mann und Frau?
Ein älteres Pferd ist auf jeden Fall die richtige Entscheidung! Schau doch einfach mal bei google! Ich würde dir allerdings auf Grund deiner Nicht-Ahnung allerdings doch noch zu einem Wallach (Männchen) raten, die sind noch genügsamer als eine Stute!

VlG

Ps: Schau bei google gleich mal nach Pferdebüchern

Angeritten????
Warum denn kein 10 jähriges, freizeitmäßig gut gerittenes und fertig ausgebildetes Pferd??

Versteh das immer nich, warum die Mädels, die ja schon soooo viel Erfahrung haben, immer gleich so nen jungen brauchen?!
Hab das jetz schon so oft miterlebt und das Ende vom Lied ist immer,dass das Pferd schuld ist und wegkommt, oder nur noch von Bereiter zu Bereiter durchgereicht wird... Mit einem solide ausgebildeten Pferd, dass vll ne nette A-Dressur durchläuft kann man auch noch viel lernen und mit ihm wachsen! Muss nich immer ein 4,5 Jähriger sein dem man da nicht Herr wird...

Also ich kann nur zu nem braven Isi- oder Haflinger-Wallach raten. Da kann im Normalfall nich sooo viel schief gehen. Aber immer wieder brav in Reitstunden gehn und sich auch helfen lassen!

Trotzdem viel Glück!!
LG

Gefällt mir
4. September 2007 um 12:29

...
Wenn du so "viel" Erfahrung hast, wie du behauptest, müsstest du dir die Frage wirklich selbst beantworten können. Und das ganze klingt (sorry) eher nach Mädchenträumerei als einer vernünftigen Idee.
Übrigens wirst du bei deinen "Pferdekaufstellen" (=Händler, Züchter, Reitställe?) kaum Hengste finden, da die meisten Hengstfohlen früh gelegt werden oder wenige in die Zucht gehen. Es ist mit Sicherheit ein Vorurteil, dass alle Hengste "wild" sind, aber mit Hengstmanieren kommt ein Anfänger einfach nicht zurecht und auch der bravste Hengst bleibt in Gegenwart einer rossigen Stute kaum ruhig.
Ich weiß, dass Haflinger einen Ruf als todbrave Anfängerpferde haben, aber sie sind nunmal intelligent und diejenigen, die ich kenne, sind extrem hungrig und frech.
Ich würde dir vorschlagen, erstmal wirklich Erfahrung mit Pferden zu sammeln, bevor du dir ein Pferd kaufst.

Gefällt mir
10. September 2007 um 13:47
In Antwort auf lori_12851885

Angeritten????
Warum denn kein 10 jähriges, freizeitmäßig gut gerittenes und fertig ausgebildetes Pferd??

Versteh das immer nich, warum die Mädels, die ja schon soooo viel Erfahrung haben, immer gleich so nen jungen brauchen?!
Hab das jetz schon so oft miterlebt und das Ende vom Lied ist immer,dass das Pferd schuld ist und wegkommt, oder nur noch von Bereiter zu Bereiter durchgereicht wird... Mit einem solide ausgebildeten Pferd, dass vll ne nette A-Dressur durchläuft kann man auch noch viel lernen und mit ihm wachsen! Muss nich immer ein 4,5 Jähriger sein dem man da nicht Herr wird...

Also ich kann nur zu nem braven Isi- oder Haflinger-Wallach raten. Da kann im Normalfall nich sooo viel schief gehen. Aber immer wieder brav in Reitstunden gehn und sich auch helfen lassen!

Trotzdem viel Glück!!
LG

Hab ich
geschrieben ich will n 5 jährigen???

Gefällt mir
10. September 2007 um 14:12
In Antwort auf coline_12459583

Hab ich
geschrieben ich will n 5 jährigen???

Hi du
also ich habe eine sehr gut erzogenen hengst. hengste können teilweise menschenverbundener sein als z. B. wallache, da diese ja meist kaum kontakt zu artgenossen haben. das heißt man kann eine starke verbindung mit ihnen aufbauen. allerdings macht der umgang nur mit einem gut erzogenen hengst wirklich spaß. außerdem muss man immer aufpassen wenn andere pferde in der nähe sind. zusätzlich kann es oft ein problem sein jemanden zu finden der einen hengst in seinem stall unterstellen möchte.

Gefällt mir
12. September 2007 um 3:29

Wallach wär ideal
hi du sind zwar schon einige antworten hier aber vielleicht kannst du meinen tipp (falls nicht schon vorhanden hab nicht alles gelesen) trotzdem gebrauchen...

Hafis sind eigentlich sehr ruhige pferde..... (weist du sicherlich =) ) naja eine stute kann wenn sie rossig ist sehr zickig sein, nicht jede ist es, genauso wie hengste meist stürmischer sind da sie ihre "weiber" beeindrucken wollen, wie bei der stute hat jedes pferd seinen eigenen charakter er kann aber auch der liebste hengst sein den es gibt........

es werden aber so weit ich weiß häufiger wallache gekauft da sie durch ihre kastration ihren trieb verlieren der sie so hektisch und aufbrausend machen lässt . lieben gruß

Gefällt mir
12. September 2007 um 17:07

Ja also...
... wenn du dir ein Pferd kaufen möchtest würde ich mich nicht unbedingt von vorne rein festlegen und sagen ich möchte einen Hafi. Erstens kommt es anderes und zweitens als man denkt.
Viele denken immer Hafis sind die idealen, ich sag jetzt mal, Familienpferde, weil sie ja ausgesprochen umgänglich sein sollen. Fakt ist aber das sie genauso ihre Macken haben wie zum Beispiel Warmblüter oder Reitponys. Es gibt ruhige Warmblüter ebenso wie ruhige Ponys. Hast du schon mal an einen Norweger gedacht?

Ich hab noch einge Web- Adressen von verschiedenen Händlern und Ställen, wenn du magst kann ich sie dir Schicken, dann schreib mir ne PN:

LG

Gefällt mir
25. September 2007 um 21:06

.....
hallo!
also einen hengst wuerde ich nicht unbedingt empfehlen. also ich bin nicht die mega erfahrene, aber hengste und kinder....neeee, viel zu gefaehrlich.
hafis habe ich bis jetzt immer als zuverlaessige pferde erlebt, die ein ausgeglichenes wesen haben.
eine freundin hat ihr fellpony ueber ein internetportal gefunden. leider muss sie es wieder hergeben. also falls du noch interesse hast. er ist kinder gewoehnt, ein richtiger schmuser. allerdings braucht er schon jemanden der sich auskennt mir pferden. er ist western grundausgebildet.
nur mal so by the way, sollte hier keine anzeige werden

fazit, such doch mal im internet
bye

Gefällt mir
29. September 2007 um 17:32

Sunny,
ich frag mich grade ernsthaft ,warum Du schon 2 Pferde hattest und sie weg gegeben hast? Soll das dem 3. Pferd jetzt auch so gehen? Ein Umzug sind Dinge die Mann sich vorher überlegen muss. Mensch ,Pferde sind Lebewesen.
Bei 2 Pferden nicht nachgedacht und jetzt kommt das Dritte........
Versuche es doch erstmal mit ner Reitbeteiligung.Wenn Du dann mal wieder keinen Bock mehr hast muss das Pferd wenigstens nicht so leiden.

häusliche Grüsse

Gefällt mir
29. Januar 2008 um 19:07

Mein Tipp
Wallache sind die besten. Stuten sind zickig und eigenwillig und mit Hengsten habe ich leider gar keine Erfahrungen gemacht.

LG Bianca



Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers