Home / Forum / Tiere / Stachelhalsband?

Stachelhalsband?

5. Dezember 2006 um 19:23

Hallo!

hätte ne Frage

Hab einen Bullterrier der leider sehr unerzogen ist. Auch eine Hundeschule brachte nicht den gewünschten effekt. Jetzt wurde mir geraten ein Stachelhalsband zu kaufen und hab das auch brav gemacht. Leider bringt ihn das noch mehr zur raserei. Ich kann ihn selbst mit Stachelhalsband nicht halten. Jetzt meinten ein parFreunde das man diese Stacheln anspietzen muss damit es den gewünschten effekt bringt. Das ist mir doch nun etwas zu heftig
Würdet ihr das machen?

lg nikita

Mehr lesen

5. Dezember 2006 um 22:03

Schade!!!
durch solche Erziehungmaßnahmen und durch die Verwendung des Stachelhalsbandes trägst Du sehr viel zum Negativbeispiel bei. Stell Dir nur mal vor, Leute ohne Hundeerfahrtung sehen Deinen Bulli mit Stachelhalsband, welches Negativurteil werden sie wohl haben. Ich habe einen Dobermann, der weder mit Stachelhalsband noch mit anderen negativen Erziehungmethoden (dazu zählt für mich solch ein Halsband) erzogen wurde. Man kann seinen Hund auch mit Liebe, Verständnis und Kenntnis von Hunde erziehen.

LG Tausret

Gefällt mir

6. Dezember 2006 um 17:50

Nein ist kein fake ist doch nur ne frage
hy!!

ja es stimmt ich bin noch hundeanfänger aber ich hab mir den hund geholt weil mir gesagt wurde es sind sehr sanfte und sensible hunde. auch sagte mir der züchter das diese hunde durchaus für anfänger geeignet sind.
Ich habe ein halti aber das lässt er nicht oben er wälzt sich sofort am boden damit und winselt rum. Und auch diese erziehungsgeschirr wo schmale bänder unter den achseln durchgehen habe ich aber er wird offen davon und geht dann gar nicht mehr.
Ich hab auch so nen hund nicht weil er zu meinem image passt sondern weil ich es toll find so nen hund zu haben weil er auch gut aussieht und das nun mal auch wichtig finde.
lg

Gefällt mir

6. Dezember 2006 um 22:57
In Antwort auf nikita1984

Nein ist kein fake ist doch nur ne frage
hy!!

ja es stimmt ich bin noch hundeanfänger aber ich hab mir den hund geholt weil mir gesagt wurde es sind sehr sanfte und sensible hunde. auch sagte mir der züchter das diese hunde durchaus für anfänger geeignet sind.
Ich habe ein halti aber das lässt er nicht oben er wälzt sich sofort am boden damit und winselt rum. Und auch diese erziehungsgeschirr wo schmale bänder unter den achseln durchgehen habe ich aber er wird offen davon und geht dann gar nicht mehr.
Ich hab auch so nen hund nicht weil er zu meinem image passt sondern weil ich es toll find so nen hund zu haben weil er auch gut aussieht und das nun mal auch wichtig finde.
lg

Wenn er
zu sehr zieht gibts einen einfachen Trick:
wickle ihn die Leine, wenn du sie umgelegt hast, einmal um die Vorderpfote. Zieht er zu sehr bremst er sich so selber aus.
Stachelhalsband halte ich für eine schlechte Methode einen Hund zu erziehen, denn es tut weh und du machst ihn damit gereizt und agressiv.
Ein Hund ist wie ein Kind, er weiß nicht was er tut, du mußt es ihm mit viel Geduld und Belohnungen lernen.
Und du mußt selber sehr konsequent sein.
Finde heraus mit was er sich gut bestechen läßt.
Macht er seine Sache gut gibts ein Leckerli.
Mein Hund wollte z.B. am Anfang nicht hören wenn ich ihn von der Leine lies.
Kam er auf mein Rufen nicht bin ich hingegangen, hab ihn angeleint und bin mit ihm nach Hause gegangen. Was meinst du wie schnell er eingesehen hat das es besser ist wenn er auf mich hört?

Gefällt mir

8. Dezember 2006 um 9:01

Ich liebe meinen hund
hallo!

mir kommt vor es wird angenommen, dass ich den hund wirklich nur zum vorzeigen habe. Aber ich liebe ihn und ich weiß auch dass ich ihn sein ganzes leben lang behalten werde. Auch wenn es schwer wird. Ich komme nicht aus deutschland sondern aus österreich also gibt es bei uns solche "kampfhunde"gesetze nicht. Auch auf die frage welcher züchter mir den Hund vermittelt hat gebe ich gerne auskunft. Ichb habe ihn von einem ungarischen Züchter, da ich in wien wohne und es von dort nicht weit war den hund zu holen. Auch wohne ich in den Randbezirken wo sich viele wiesen befinden und der hund 3 stunden auslauf hat. Ich gehe morgens ne stunde laufen und abends noch ne stunde gassi. Mittags geht meine mutter mit ihm noch ne stunde raus. Ausgelastet ist er also wirklich.
Ich hab mir den vorschlag mit der leine um die pfote zu herzen genommen und es klappt wenigstens ein bisschen besser.
Das immer stehen bleiben oder sitzt machen lassen wenn er zieht geht schon deshalb nicht weil er dann noch schlimmer zieht sobald ich stehenbleibe oder mich anspringt. Und sitzt naja das verwechselt er anscheinend mit bellen
Sicher wollte ich auch einen hund den ich "vorzeigen"kann. ABer ich denke jeder nimmt sich einen hund der ihm gefällt da wird es kaum ausnahmen geben. Ich wollte aber auch einen hund der "gefährlich" aussieht weil ich sehr früh laufen gehe und ich da lieber nen beschützer bei mir habe als ein schosshündchen.
lg nikita

Gefällt mir

8. Dezember 2006 um 15:42


Meiner ist ein Rottweiler, ich kann mich nicht umdrehen und wegrennen wenn er nicht kommt. Er hat zu hören, irgendwie mußte ich ihm das begreiflich machen.
Mit fröhlichen Pfeiffen und Händeklatschen kann ich den nicht begeistern, wenn er ein Mauseloch gefunden hat und anfängt zu grabenkönnte ich eine Zirkusvorstellung geben und er würde es nicht mal am Rande wahrnehmen.
Sicher kommt es auf Charakter und Alter des Hundes an, meiner war 5 als ich den bekam. I
Keiner kannte die Vorgeschichte und erzogen werden mußte er auch. Mir ist es lieber den Hund, wenn er nicht hört, wieder anzuleinen als mich auf Betteln zu verlegen. Chef hin und Chef her, wenn ich zu ihm gehe und ihn anlege und sofort nach Hause gehe weiß er warum denn sooo blöd sind Hunde auch nicht. Und wenn ich die Leine habe bin ich der Chef. Ich glaube so wie man nicht jeden Menschen gleich behandelt kann man auch nicht jeden Hund gleich behandeln.

Gefällt mir

8. Dezember 2006 um 18:40

Nie...
hallo, es gibt auch Zughalsbänder, die den selben erzieherischen Zweck bei großen, starken Hunden erfüllen.Ich kümmerte mich im Tierheim um einen Rottweilerrüden, da war dies auf jeden Fall erforderlich!Aber nur zur Ausbildung, Erziehung!Er war sehr aggressiv gegen andere Rüden und ich hätte ihn sonst NICHT halten können.Schließlich hat man bei so einem großen Tier eine Verantwortung.

1 LikesGefällt mir

2. Januar 2007 um 22:45

Stachelhalsband hilft garnichts
hol dir ein halti. damit kannst du deinen hund ganz leicht führen ohne quälerei. wie du es benutzt erfährst du vom fachverkäufer im tierfachhandel oder frag dann einfach nochmal hier .

Gefällt mir

23. Januar 2007 um 10:02

Stachelhalsband
also ich finde es schon der hammer das du deinem hund ein stachelhalsband hin machst. ich mein glaubst du er findet das toll und dann wundert es dich noch wenn er doch aggresiver wird. wir würdest du denn reagieren wenn man dir so ein teil anlegt. dann geh halt noch in eine andere hundeschule. vorallem wie sind denn deine freunde drauf das die so was machen bzw sagen. für mich ist das schon tierquälerei.aber musst du selber wissen ob du das deinem hund antun willst.

Gefällt mir

24. Januar 2007 um 20:12

Jetzt hab ich es geschafft
hallo!

also hab meinen hund nun so weit das ich ihn halbwegs an der leine führen kann ohne das er mich durch die gegend zieht. Und um alle zu beruhigen ich habe kein stachelhalsband benutzt. aber bei ihm geht das nicht mit liebe wie das viele von euch gesagt haben, erst mit ETWAS gewalt klappt das bei ihm. wenn ich zu ihm nur lieb was sag macht er gar nix nur wenn er auch mal eine auf den deckel bekommt folgt er (naja halbwegs)
habe jetzt ein würgehalsband für ihn was man ganz legal überall kaufen kann damit geht es jetzt etwas. muss aber sagen das es mich wundert wie ihr so gut erzogene hunde haben könnte wenn ihr das immer mit liebe macht. meiner macht aus liebe gar nix.

lg nikita

Gefällt mir

5. April 2007 um 21:20
In Antwort auf nikita1984

Ich liebe meinen hund
hallo!

mir kommt vor es wird angenommen, dass ich den hund wirklich nur zum vorzeigen habe. Aber ich liebe ihn und ich weiß auch dass ich ihn sein ganzes leben lang behalten werde. Auch wenn es schwer wird. Ich komme nicht aus deutschland sondern aus österreich also gibt es bei uns solche "kampfhunde"gesetze nicht. Auch auf die frage welcher züchter mir den Hund vermittelt hat gebe ich gerne auskunft. Ichb habe ihn von einem ungarischen Züchter, da ich in wien wohne und es von dort nicht weit war den hund zu holen. Auch wohne ich in den Randbezirken wo sich viele wiesen befinden und der hund 3 stunden auslauf hat. Ich gehe morgens ne stunde laufen und abends noch ne stunde gassi. Mittags geht meine mutter mit ihm noch ne stunde raus. Ausgelastet ist er also wirklich.
Ich hab mir den vorschlag mit der leine um die pfote zu herzen genommen und es klappt wenigstens ein bisschen besser.
Das immer stehen bleiben oder sitzt machen lassen wenn er zieht geht schon deshalb nicht weil er dann noch schlimmer zieht sobald ich stehenbleibe oder mich anspringt. Und sitzt naja das verwechselt er anscheinend mit bellen
Sicher wollte ich auch einen hund den ich "vorzeigen"kann. ABer ich denke jeder nimmt sich einen hund der ihm gefällt da wird es kaum ausnahmen geben. Ich wollte aber auch einen hund der "gefährlich" aussieht weil ich sehr früh laufen gehe und ich da lieber nen beschützer bei mir habe als ein schosshündchen.
lg nikita

Ich liebe meinen Hund
Ich glaube dir das du deinen Hund liebst. Vielleicht kann ich ein bißchen helfen, ich hatte 16 Jahre lang Bullterrerier, einen als Welpe und die anderen waren alles Nothunde oder aus Tierheimen.
Als 1: woher hast du den Hund?
2: wie lange hast du ihn?
3: wie hat man dir das Wesen von dem Bulli beschrieben?
4: wie alt ist dein Hund?
5: wie und wo hat er vorher gelebt?
6: wie lebt er jetzt bei dir?

LG
Brigitte

Gefällt mir

6. April 2007 um 21:35

Hoi
Stachelhalsbänder sind ein Fall für den Tierschutz! --> ist strafbar

Nein ganz im Ernst - hättest du dieses gerne um den Hals?
Versuchs mit Clickertraining, viel Zeit, Geduld und Arbeit.

älg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen