Home / Forum / Tiere / Soll ich mir eine Katze anschaffen?

Soll ich mir eine Katze anschaffen?

4. Juli 2009 um 19:01 Letzte Antwort: 22. Februar 2014 um 21:23

Hallo zusammen!
Bin vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen und überlege mir ob ich mir ein Haustier (am liebsten eine Katze) anschaffen soll.
Meine Wohnung sieht so aus:
50qm, Bad, Schlafzimmer, Küche/Wohnzimmer, großer Flur
Liegt im Stadtzentrum, ist aber sehr leise! Kein Straßenlärm da die Wohnung in einer Hintergasse liegt. Auslauf wäre keiner da. Und das ist eigentlich mein Hauptgrund warum ich überlege, da ich finde, dass 50qm eigentlich zu klein sind.
Ich arbeite Vollzeit. Von 7 Uhr bis halb fünf an drei Wochentagen und zweimal die Woche von 7 bis halb zwei. Ab und an unter der Woche (nach meiner Arbeit) und am Sonntag arbeite ich von März bis September bei meiner Mutter noch mit im Betrieb. Hätte halt Angst, dass die Katze zu lange alleine wäre. Ansonsten bin ich keine die groß unterwegs ist oder in Urlaub fährt.

Was meint ihr dazu?

Danke für eure Hilfe.

Mehr lesen

4. Juli 2009 um 21:45

Wie wärs mit zwein?...
...also die Wohnunggröße ist, denke ich, okay, solange die Katze genug Möglichkeiten hat sich zu bewegen (Kratzbaum, Catwalk, irgendwelche Schränke zum draufrumtoben ..) Es kommt halt drauf an, wie man die Wohnung katzenfreundlich gestaltet.
Das mit der Zeit ist da schon eher ein Problem: Ich glaube, dass du eig zu wenig Zeit für eine Katze hättest, so wie es sich anhört. Ich will dir aber keineswegs gleich von einer Katze abraten-es kommt immer auf das individuelle Tier an. Eine ältere Tierheim-Katze, die nur wenig Platz und Zuwendung gewöhnt ist und auch nicht so menschenbezogen ist, könnte sicher bei dir glücklich werden. Solange du dich abends natürlich deiner Katze widmest, sie streichelst und mit ihr spielst.
Eine sicherere , mögliche Lösung wäre zwei Katzen zu nehmen, die sich miteinander beschäftigen (glaub mir, zwei Katzen machen eher weniger Arbeit als eine, wenn man von den höheren Kosten absieht). Am besten wäre ein älteres, ruhigeres Geschwisterpaar, dass sich gleich super versteht. Wenn du junge Kätzchen möchtest, würde ich dir raten keine wilden Bauernhofkätzchen zunehmen, die schon das Leben in Freiheit kennenlernen durften. Vlt solltest du dir eher Rassekatzen suchen , denen man nachsagt, dass sie ruhiger sind; wie zB Kartäuser,Briten,Perser (wobei ich keine Ahnung habe, ob die wirklich ruhiger sind, aber vlt kann wer was dazu sagen?)
Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen,Lillith

Vlt kann irgendwer auch mal sagen, wieviel/wie wenig Platz seine Katzen haben? Würde mich auch mal interessieren... Oder gibts vlt auch Studenten hier, die in einer kleinen Studentenbude/Wohnheim Katzen halten? Geht das ?

1 LikesGefällt mir
6. Juli 2009 um 22:27
In Antwort auf noa_12890597

Wie wärs mit zwein?...
...also die Wohnunggröße ist, denke ich, okay, solange die Katze genug Möglichkeiten hat sich zu bewegen (Kratzbaum, Catwalk, irgendwelche Schränke zum draufrumtoben ..) Es kommt halt drauf an, wie man die Wohnung katzenfreundlich gestaltet.
Das mit der Zeit ist da schon eher ein Problem: Ich glaube, dass du eig zu wenig Zeit für eine Katze hättest, so wie es sich anhört. Ich will dir aber keineswegs gleich von einer Katze abraten-es kommt immer auf das individuelle Tier an. Eine ältere Tierheim-Katze, die nur wenig Platz und Zuwendung gewöhnt ist und auch nicht so menschenbezogen ist, könnte sicher bei dir glücklich werden. Solange du dich abends natürlich deiner Katze widmest, sie streichelst und mit ihr spielst.
Eine sicherere , mögliche Lösung wäre zwei Katzen zu nehmen, die sich miteinander beschäftigen (glaub mir, zwei Katzen machen eher weniger Arbeit als eine, wenn man von den höheren Kosten absieht). Am besten wäre ein älteres, ruhigeres Geschwisterpaar, dass sich gleich super versteht. Wenn du junge Kätzchen möchtest, würde ich dir raten keine wilden Bauernhofkätzchen zunehmen, die schon das Leben in Freiheit kennenlernen durften. Vlt solltest du dir eher Rassekatzen suchen , denen man nachsagt, dass sie ruhiger sind; wie zB Kartäuser,Briten,Perser (wobei ich keine Ahnung habe, ob die wirklich ruhiger sind, aber vlt kann wer was dazu sagen?)
Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen,Lillith

Vlt kann irgendwer auch mal sagen, wieviel/wie wenig Platz seine Katzen haben? Würde mich auch mal interessieren... Oder gibts vlt auch Studenten hier, die in einer kleinen Studentenbude/Wohnheim Katzen halten? Geht das ?

NUR zwei Katzen
in der Wohnung!

LG

Gefällt mir
7. Juli 2009 um 16:30
In Antwort auf noa_12890597

Wie wärs mit zwein?...
...also die Wohnunggröße ist, denke ich, okay, solange die Katze genug Möglichkeiten hat sich zu bewegen (Kratzbaum, Catwalk, irgendwelche Schränke zum draufrumtoben ..) Es kommt halt drauf an, wie man die Wohnung katzenfreundlich gestaltet.
Das mit der Zeit ist da schon eher ein Problem: Ich glaube, dass du eig zu wenig Zeit für eine Katze hättest, so wie es sich anhört. Ich will dir aber keineswegs gleich von einer Katze abraten-es kommt immer auf das individuelle Tier an. Eine ältere Tierheim-Katze, die nur wenig Platz und Zuwendung gewöhnt ist und auch nicht so menschenbezogen ist, könnte sicher bei dir glücklich werden. Solange du dich abends natürlich deiner Katze widmest, sie streichelst und mit ihr spielst.
Eine sicherere , mögliche Lösung wäre zwei Katzen zu nehmen, die sich miteinander beschäftigen (glaub mir, zwei Katzen machen eher weniger Arbeit als eine, wenn man von den höheren Kosten absieht). Am besten wäre ein älteres, ruhigeres Geschwisterpaar, dass sich gleich super versteht. Wenn du junge Kätzchen möchtest, würde ich dir raten keine wilden Bauernhofkätzchen zunehmen, die schon das Leben in Freiheit kennenlernen durften. Vlt solltest du dir eher Rassekatzen suchen , denen man nachsagt, dass sie ruhiger sind; wie zB Kartäuser,Briten,Perser (wobei ich keine Ahnung habe, ob die wirklich ruhiger sind, aber vlt kann wer was dazu sagen?)
Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen,Lillith

Vlt kann irgendwer auch mal sagen, wieviel/wie wenig Platz seine Katzen haben? Würde mich auch mal interessieren... Oder gibts vlt auch Studenten hier, die in einer kleinen Studentenbude/Wohnheim Katzen halten? Geht das ?

Danke für eure Antworten!
Aber ich denke für zwei Katzen sind 50qm schon zu klein.
Mein größtes Problem ist meiner Meinung nach wirklich, dass ich zwar schon viel zu Hause bin, aber trotzdem auch mal längere Zeit weg bin. Das fängt eben bei einer normalen Vollzeitarbeit an. Wobei ich mir schon gedacht hab, dass ich die Katze an meinen "kurzen" Arbeitstagen mit ins Büro in ein Körbchen nehmen kann. Hab ein ziemlich großes Büro.
Bin mir halt sehr unsicher. Und aus reinem Egoismus und nur weil ich mir ne Katze einbilde, will ich mir kein Tier anschaffen. Wenn dann will ich mir wirklich sicher sein und nicht erst ne Katze holen, schauen obs klappt und wenn nicht wieder zurückgeben. Sowas will ich einem Tier nicht antun.

Werd nochmal ne Nacht (oder zwei) darüber schlafen.

Danke euch trotzdem!

Gefällt mir
7. Juli 2009 um 23:25
In Antwort auf alexa_12565285

Danke für eure Antworten!
Aber ich denke für zwei Katzen sind 50qm schon zu klein.
Mein größtes Problem ist meiner Meinung nach wirklich, dass ich zwar schon viel zu Hause bin, aber trotzdem auch mal längere Zeit weg bin. Das fängt eben bei einer normalen Vollzeitarbeit an. Wobei ich mir schon gedacht hab, dass ich die Katze an meinen "kurzen" Arbeitstagen mit ins Büro in ein Körbchen nehmen kann. Hab ein ziemlich großes Büro.
Bin mir halt sehr unsicher. Und aus reinem Egoismus und nur weil ich mir ne Katze einbilde, will ich mir kein Tier anschaffen. Wenn dann will ich mir wirklich sicher sein und nicht erst ne Katze holen, schauen obs klappt und wenn nicht wieder zurückgeben. Sowas will ich einem Tier nicht antun.

Werd nochmal ne Nacht (oder zwei) darüber schlafen.

Danke euch trotzdem!

50qm sind keinesfalls zu klein!
Ich hab früher auf 40 qm mit zwei Katzen gelebt und es war okay! Niemals eine Katze alleine in eine Wohnung, da kannst auch den ganzen Tag zu hause sein, ein mensch kann niemals einen Katzenkumpel ersetzen.

Gefällt mir
11. Juli 2009 um 0:09
In Antwort auf alexa_12565285

Danke für eure Antworten!
Aber ich denke für zwei Katzen sind 50qm schon zu klein.
Mein größtes Problem ist meiner Meinung nach wirklich, dass ich zwar schon viel zu Hause bin, aber trotzdem auch mal längere Zeit weg bin. Das fängt eben bei einer normalen Vollzeitarbeit an. Wobei ich mir schon gedacht hab, dass ich die Katze an meinen "kurzen" Arbeitstagen mit ins Büro in ein Körbchen nehmen kann. Hab ein ziemlich großes Büro.
Bin mir halt sehr unsicher. Und aus reinem Egoismus und nur weil ich mir ne Katze einbilde, will ich mir kein Tier anschaffen. Wenn dann will ich mir wirklich sicher sein und nicht erst ne Katze holen, schauen obs klappt und wenn nicht wieder zurückgeben. Sowas will ich einem Tier nicht antun.

Werd nochmal ne Nacht (oder zwei) darüber schlafen.

Danke euch trotzdem!

Eine Katze ist kein Hund...
die man mit ins Büro nimmt

Ich finde es ja schonmal gut, dass Du selbst sagst, dass Du Dir aus reinem Egoismus keine Katze anschaffen willst. Daran merkt man schon, dass Du wirklich drüber nachdenkst was richtig und gut für die Mieze wäre
Das einzige Problem, was ich sehe, dass Du so viel unterwegs bist. Die Größe ist nicht so schlimm. Habe 65 qm und 2 Katzen, aber auch in der Übergangsphase für 6 Monate hatte ich mit den beiden nur 25 qm und es ging. Klar größer war besser, aber meine beiden sind sehr menschenbezogen. Hauptsache Mami ist da

Wenn Du dich dazu entschiessen solltest, dann nur wenn es 2 Katzen sind. Wenn Du gutes Streu kaufst (Gimpet mit Wiesenduft) hast Du auch nicht mehr kosten als mit einer Katze. Und Du kannst beruhigt zur Arbeit wenn Du weißt die beiden haben sich, kuscheln und haben n Partner.

Wenn Du in meiner Nähe wohnst wüßte ich sogar wen, der Notfall Miezen vermittelt

Gefällt mir
14. Juli 2009 um 16:58

Kann dir da ein paar Tips geben
Hatte mir auch vor zwei Jahren überlegt mir ne Katze zuzulegen. Hatte mich auch vorher wie du gründlich informiert und mich schlau gelesen.
Auf jeden Fall habe ich mir damals auch zwei Katzen zugelegt. Allerdings haber ich mir keine Bauernhofkatzen geholt weil ich Angst hatte dass die Katzen bei mir (auch nur reine Wohnungshaltung möglich) durchdrehen und ihnen das fehlen würde rauszugehen. Vor allem zerlegen die dir ja dann die ganze Bude wenn du nicht da bist und die Katzen unausgeglichen sind.
Letzendlich habe ich mich umgehört welche Rasse gut geeignet ist für Wohnungshaltung und kam zur Britisch Kurzhaar. Und alles ist super! Die haben mir hier noch nie was kaputt gemacht und sind sowas von ruhig und ausgeglichen. Spielen und toben kannste mit denen aber trotzdem. Ich würde es nie mehr anders machen.
Klar kostet so ne Rassekatze auch viel Geld. Aber wenn du sie nur zum liebhaben willst brauchst du ja auch keine mit Papieren oder nem mega Stammbaum. Ausserdem hast du die Katzen bei guter Pflege ja auch lang und ich habe noch keinen cent bereut den ich bezahlt habe für meine Fellknäule
Falls du noch Fragen hast kannst mich gern anschreiben. Liebe Grüße

Gefällt mir
11. September 2009 um 15:31
In Antwort auf charis_12772788

NUR zwei Katzen
in der Wohnung!

LG

Mir geht's genauso...
ich ziehe mit meinen eltern und meiner kleinen schwester (5 jahre alt) in einer neuen wohnung und wir wollen uns auch bald eine oder zwei katzen anschaffen.
meine mutter kennt sich etwas mit katzen aus, da wir
als wir noch in der karibik gewohnt haben, eine katze hatten.
platz haben wir genug aber, die lage der neuen wohnung ist nicht so katzenfreundlich.
wir wohnen vor einer straße, wo's oft verkehr gibt.
deshalb wäre eine reine wohnungskatze gut.
nur wie gesagt, bin ich die anfängerin.

Gefällt mir
26. September 2013 um 22:46


Ich habe zb nur 35 qm muss jeden tag von 7 - 15 Uhr arbeiten bin also spätestens um halb 4 daheim meine Katze ist es von klein auf gewöhnt in der Wohnung zu wohnen und es macht ihr nichts, es kommt immer ganz drauf an wie die Wohnung gestaltet ist da ich noch 2 Bartagamen habe & sie super gerne vor dem riesen terrarium sitzt & sie beobachtet & aus den fenstern guckt und genug spielzeug kratzbaum etc hat wird ihr auch nicht groß langweilig .

Gefällt mir
22. Februar 2014 um 21:23
In Antwort auf derya_12524693

Kann dir da ein paar Tips geben
Hatte mir auch vor zwei Jahren überlegt mir ne Katze zuzulegen. Hatte mich auch vorher wie du gründlich informiert und mich schlau gelesen.
Auf jeden Fall habe ich mir damals auch zwei Katzen zugelegt. Allerdings haber ich mir keine Bauernhofkatzen geholt weil ich Angst hatte dass die Katzen bei mir (auch nur reine Wohnungshaltung möglich) durchdrehen und ihnen das fehlen würde rauszugehen. Vor allem zerlegen die dir ja dann die ganze Bude wenn du nicht da bist und die Katzen unausgeglichen sind.
Letzendlich habe ich mich umgehört welche Rasse gut geeignet ist für Wohnungshaltung und kam zur Britisch Kurzhaar. Und alles ist super! Die haben mir hier noch nie was kaputt gemacht und sind sowas von ruhig und ausgeglichen. Spielen und toben kannste mit denen aber trotzdem. Ich würde es nie mehr anders machen.
Klar kostet so ne Rassekatze auch viel Geld. Aber wenn du sie nur zum liebhaben willst brauchst du ja auch keine mit Papieren oder nem mega Stammbaum. Ausserdem hast du die Katzen bei guter Pflege ja auch lang und ich habe noch keinen cent bereut den ich bezahlt habe für meine Fellknäule
Falls du noch Fragen hast kannst mich gern anschreiben. Liebe Grüße

Oh man

Könnte mich grade aufregen. Rassekatzen gibt es nicht ohne Papiere, Katzen ohne Papiere kommen aus Schwarzzucht. Was das ist, und welche Folgen das hat darfst du gerne selber googlen!

Gefällt mir