Forum / Tiere / Tiere - Hunde

Soll ich mich um der hunde willen von ihnen trennen?

18. November 2009 um 22:06 Letzte Antwort: 4. Dezember 2009 um 14:51

Hallo,
also vorweg ich bin 17 und grade i Abi-jahr...und ich habe 3 huskys.....naja und die kommen zur zeit eigentlich überhaupt nicht raus...ich schaffs manchmal nicht mal ne stunde in der woche....und am wochenende geht nicht weil ich da bei meinem freund bin und der aus ir nicht ersichtlichen gründen einfach nicht mal zu mir komen will....da könn wir also auch nicht raus....meine mutter hat auch keine zeit sich um alle 3 zu kümmern....und nächstes jahr muss ich wahrscheinlich weg ziehen zwecks ausbildung studium und so....ich weiß nicht was ich machen soll....ich hab so ein schlechtes gewissen wenn ich sie behalte dass sie einfach nicht glücklich sind...und wenn ich sie abgebe weiß ich auch nicht ob ich damit leben kann....und in einem bin ich mir sicher....wenn ich die 3 abgeben würde würde ich mir wieder einen hund holen....aber keinen großen ...weil den dürfte ich mitnehmen....zumindest sagt das der vermieter bei dem ich schon mal angefragt hatte....un der könnte auch mit zu meinem freund und mit einkaufen und so weiter...aber ich glaube das wäre falsch oder?aber ohne hund kann ich nicht was soll ich machen habt ihr vllt ratschläge?

Mehr lesen

18. November 2009 um 22:16

Auf jeden fall!
auch, wenn ich verstehn kann dass es dir schwer fällt, aber da gibts nur 2 dinge: entweder du nimmst dir die zeit, die deine hunde brauchen, oder du suchst ihnen ein schönes zuhause. auch wenns dir schwer fällt, aber huskys sind nunmal hunde die viel bewegung brauchen. und auch weniger anspruchsvolle hunde brauchen ein gewisses maß an bewegung und beschäftigung, das du deinen hunden ja anscheinend nicht bieten kannst!

auch wenns dir schwer fällt und ich dich verstehn kann, aber das ist kein zustand, SO sind deine hunde definitiv nicht glücklich, zumahl du ja auch wenig zu hause zu sein scheinst, sie also nichtmal dich, also ihren 'chef' oft um sich haben.
hört sich für mich auch so an, als würde sich das die nächste zeit nicht ändern...

wenn du ausgezogen bist, kannst du ja deine hunde nicht mitnehmen, und sie bleiben bei deiner mutter, oder? was macht sie dann mit den hunden?

Gefällt mir

19. November 2009 um 20:00

Hund
Hallo!
Ich denke auch, dass es besser wäre für die Hunde ein neues zu Hause zu suchen, wo sie soviel Auslauf bekommen, wie sie brauchen. Gerade Huskys sind ja sehr sportliche, ausdauernde Arbeitshunde und ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses ewige mit sich selbst beschäftigen so gut für sie ist.
Also im Grunde geht es darum, ob du es schaffst über deinen Schatten zu springen und das beste für SIE zu tun. Denn deine Sorge scheint ja nur zu sein, ob Du es schaffst dich von ihnen zu trennen und ohne Hund leben zu können.
Ich würde vorschlagen jemanden in der Nähe zu suchen, oder irgendwelche netten Leute die du auch mal besuchen kannst. (Später, wenn die Hunde sich da schon gut eingelebt haben, man will es ihnen ja nicht noch schwerer machen).
Und ein neuer Hund...naja, wenns ein kleiner ist der einfach überall mit hinkommt, auch mal in der Handtasche Warum nicht. Musst halt denken dass DU die Verantwortung für ein Lebenwesen übernommen hast und es kein Spielzeug ist, dass du nur rausnimmst, wenn dir oder deinem Freund mal danach ist.

Gefällt mir

19. November 2009 um 23:43

...
Unglaublich!
Du hast drei Hunde? Wer war so verantwortungslos, das zuzulassen. Du findest doch niemals ein vernünftiges Heim für die drei, in dem sie gemeinsam bleiben dürfen. Jetzt gibst du sie her und willst dir nen neuen holen. Was ist, wenn der auch zu langweilig wird? Bitte kauf dir ne Badewanne voller Quietscheentchen und lass die Finger von atmenden Wesen, die deinem Egoismus hilf- und wehrlos ausgeliefert sind!

Gefällt mir

20. November 2009 um 13:40

Wo ein wille ist, ist auch ein weg...
ich hab selbst drei hunde... und ich kann dir sagen, wo ein wille ist ist auch ein weg... schließlich hast du die hunde nun mal und keiner, wird alle 3 zusammen abnehmen... ich find es nicht okay sich den leichtesten weg heraus zu suchen... steh früh 1 1/2 stunden fürher auf und führ sie aus, fahr mit dem fahrrad vorweg o. ä.... und abends verzichtest du mal auf tv und gehst raus.... und es gibt auch vermieter die drei hunde problemlos zulassen... es gibt auch in sehr vielen städten börsen, wo erfahrene hundehalter anbieten deine hunde auszuführen.... auch da solltest du mal gucken und evtl. findest du jemand mit guten referenzen....

Gefällt mir

20. November 2009 um 19:57
In Antwort auf merlyn_12835045

Auf jeden fall!
auch, wenn ich verstehn kann dass es dir schwer fällt, aber da gibts nur 2 dinge: entweder du nimmst dir die zeit, die deine hunde brauchen, oder du suchst ihnen ein schönes zuhause. auch wenns dir schwer fällt, aber huskys sind nunmal hunde die viel bewegung brauchen. und auch weniger anspruchsvolle hunde brauchen ein gewisses maß an bewegung und beschäftigung, das du deinen hunden ja anscheinend nicht bieten kannst!

auch wenns dir schwer fällt und ich dich verstehn kann, aber das ist kein zustand, SO sind deine hunde definitiv nicht glücklich, zumahl du ja auch wenig zu hause zu sein scheinst, sie also nichtmal dich, also ihren 'chef' oft um sich haben.
hört sich für mich auch so an, als würde sich das die nächste zeit nicht ändern...

wenn du ausgezogen bist, kannst du ja deine hunde nicht mitnehmen, und sie bleiben bei deiner mutter, oder? was macht sie dann mit den hunden?

So leicht wie ihr euchs vorstellt ist das nicht!
okay also erst ma vorweg-.-alles war perfekt bis ich gezwungen wurde in ne neue schule zu gehn wo ich nu täglich 35 k fahrn muss.das heißt:um halb 6 aufstehn-.- un nachmittags aus geldmangel 35 km mitn rad-.-ich hab nämlich kein auto noch das geld um fahrschule zu machen.verantwortungslos?hätt ich gewusst das ich von der schule muss hätt ich das auch nich geacht.des weiteren hab ich das problem dass sich meine 2 hündinnen nicht verstehen und sich fast täglich beißen.und ich bin weiß gott nicht dämlich.ich habe jm der hat 6 huskys der is züchter.er würde die ohne probleme nehm.leute ich bin für den einen hund mal fast gestorben als ich die ausm eiswasser geholt hab als se eingebrochen is....da geb ich die doch nich wildfremden leuten!
und egoismus-.-lass das sein-.-ich bin bei rennen gewesen un hab da plätze abgeräumt es war total schön-.-und ich kommm mit hunden klar 2 mal hatten wir welpen un ich hab mich gut um die gekümmert-.-versteh erst mal die situ bevor du losmaulst-.-und die hunde sind mir nicht zu langweilig...ich mein...ich hatte die 3 nicht von anfang an das war immer im abstand von 3 jahren-.-wäre ich verntwortungslos hätten das meine eltern nicht zugelassen-.-klar!?und langweilig...boah wie kann nen hund langweilig sein man!?so nicht-.-ich verstehe was von hunden und ich will sie abgeben weil ichs nich schaffe nich weil sie langweilig sind ich mein ich bin 17 uhr abends aus der schule...35 km radeln....und du wirfst mir egoismus vor?ich bin kein prinzesschen verdatmmt-.-
wie gesagt...früher bin ich 3 stunden täglich trainieren..nicht spaziere!... gegangen..tja...da war meine schule um die ecke...früher aufstehn geht nicht...da üsst ich ca 3 uhr morgens aufstehn da schlaf ich grad 2 stunden x )
und wenn ich mit ihnen raus gehe dann auch richtig aber ich schaffs ebend nicht jeden tag ich mein 2-3 ma die wche könnt ich schon schaffen...dafür müsste ich aber die schule sein lasen.
ach und noch was...ich brauch niemanden der mir vollbrüllt wie verantwortungslos das sei-.-wie gesagt es ging ja und dann der schulwechsel und nun bin ich schuld weil ich nich vom gymi runtergehe oder was?
und eins wär noch ganz lieb....sind die wohnungen dann sehr teuer?dort wo 3 hunde akeptiert werden?

Gefällt mir

20. November 2009 um 20:10
In Antwort auf pirmin_12949565

So leicht wie ihr euchs vorstellt ist das nicht!
okay also erst ma vorweg-.-alles war perfekt bis ich gezwungen wurde in ne neue schule zu gehn wo ich nu täglich 35 k fahrn muss.das heißt:um halb 6 aufstehn-.- un nachmittags aus geldmangel 35 km mitn rad-.-ich hab nämlich kein auto noch das geld um fahrschule zu machen.verantwortungslos?hätt ich gewusst das ich von der schule muss hätt ich das auch nich geacht.des weiteren hab ich das problem dass sich meine 2 hündinnen nicht verstehen und sich fast täglich beißen.und ich bin weiß gott nicht dämlich.ich habe jm der hat 6 huskys der is züchter.er würde die ohne probleme nehm.leute ich bin für den einen hund mal fast gestorben als ich die ausm eiswasser geholt hab als se eingebrochen is....da geb ich die doch nich wildfremden leuten!
und egoismus-.-lass das sein-.-ich bin bei rennen gewesen un hab da plätze abgeräumt es war total schön-.-und ich kommm mit hunden klar 2 mal hatten wir welpen un ich hab mich gut um die gekümmert-.-versteh erst mal die situ bevor du losmaulst-.-und die hunde sind mir nicht zu langweilig...ich mein...ich hatte die 3 nicht von anfang an das war immer im abstand von 3 jahren-.-wäre ich verntwortungslos hätten das meine eltern nicht zugelassen-.-klar!?und langweilig...boah wie kann nen hund langweilig sein man!?so nicht-.-ich verstehe was von hunden und ich will sie abgeben weil ichs nich schaffe nich weil sie langweilig sind ich mein ich bin 17 uhr abends aus der schule...35 km radeln....und du wirfst mir egoismus vor?ich bin kein prinzesschen verdatmmt-.-
wie gesagt...früher bin ich 3 stunden täglich trainieren..nicht spaziere!... gegangen..tja...da war meine schule um die ecke...früher aufstehn geht nicht...da üsst ich ca 3 uhr morgens aufstehn da schlaf ich grad 2 stunden x )
und wenn ich mit ihnen raus gehe dann auch richtig aber ich schaffs ebend nicht jeden tag ich mein 2-3 ma die wche könnt ich schon schaffen...dafür müsste ich aber die schule sein lasen.
ach und noch was...ich brauch niemanden der mir vollbrüllt wie verantwortungslos das sei-.-wie gesagt es ging ja und dann der schulwechsel und nun bin ich schuld weil ich nich vom gymi runtergehe oder was?
und eins wär noch ganz lieb....sind die wohnungen dann sehr teuer?dort wo 3 hunde akeptiert werden?

Hallo
also erstmal, ich glaube nicht das dir jemand etwas böses wollte. Nur man kennt (kannte) deine Situation ja nicht genau, und dann hört sich das alles ja anders an. Ist halt komisch das du keine Zeit hast, dir aber trotzdem wieder einen Hund holen möchtest. Das erweckt den Eindruck als würdest du die Hunde einfach "austauschen" ! Was du ja nicht vorhast, wie wir jetzt wissen Also an deiner Stelle würde ich mir ein tolles zuhause für die Hunde suchen, wo du sie auch mal besuchen kannst (wie schon oben erwähnt) !!! Wenn du nämlich im Sinne der Hunde handelst (also für ein zuhause sorgst, wo sie es gut haben) dann ist das doch keineswegs verantwortungslos Und es wäre doch wirklich die beste Lösung, wie du selbst ja schon erkannt hast!!! Du kannst mit ruhigem Gewissen deine Schule bzw. Studium machen und die Hunde haben dann wieder ein Frauchen/Herrchen was gaaaanz viel Zeit hat
LG

Gefällt mir

22. November 2009 um 0:35
In Antwort auf pirmin_12949565

So leicht wie ihr euchs vorstellt ist das nicht!
okay also erst ma vorweg-.-alles war perfekt bis ich gezwungen wurde in ne neue schule zu gehn wo ich nu täglich 35 k fahrn muss.das heißt:um halb 6 aufstehn-.- un nachmittags aus geldmangel 35 km mitn rad-.-ich hab nämlich kein auto noch das geld um fahrschule zu machen.verantwortungslos?hätt ich gewusst das ich von der schule muss hätt ich das auch nich geacht.des weiteren hab ich das problem dass sich meine 2 hündinnen nicht verstehen und sich fast täglich beißen.und ich bin weiß gott nicht dämlich.ich habe jm der hat 6 huskys der is züchter.er würde die ohne probleme nehm.leute ich bin für den einen hund mal fast gestorben als ich die ausm eiswasser geholt hab als se eingebrochen is....da geb ich die doch nich wildfremden leuten!
und egoismus-.-lass das sein-.-ich bin bei rennen gewesen un hab da plätze abgeräumt es war total schön-.-und ich kommm mit hunden klar 2 mal hatten wir welpen un ich hab mich gut um die gekümmert-.-versteh erst mal die situ bevor du losmaulst-.-und die hunde sind mir nicht zu langweilig...ich mein...ich hatte die 3 nicht von anfang an das war immer im abstand von 3 jahren-.-wäre ich verntwortungslos hätten das meine eltern nicht zugelassen-.-klar!?und langweilig...boah wie kann nen hund langweilig sein man!?so nicht-.-ich verstehe was von hunden und ich will sie abgeben weil ichs nich schaffe nich weil sie langweilig sind ich mein ich bin 17 uhr abends aus der schule...35 km radeln....und du wirfst mir egoismus vor?ich bin kein prinzesschen verdatmmt-.-
wie gesagt...früher bin ich 3 stunden täglich trainieren..nicht spaziere!... gegangen..tja...da war meine schule um die ecke...früher aufstehn geht nicht...da üsst ich ca 3 uhr morgens aufstehn da schlaf ich grad 2 stunden x )
und wenn ich mit ihnen raus gehe dann auch richtig aber ich schaffs ebend nicht jeden tag ich mein 2-3 ma die wche könnt ich schon schaffen...dafür müsste ich aber die schule sein lasen.
ach und noch was...ich brauch niemanden der mir vollbrüllt wie verantwortungslos das sei-.-wie gesagt es ging ja und dann der schulwechsel und nun bin ich schuld weil ich nich vom gymi runtergehe oder was?
und eins wär noch ganz lieb....sind die wohnungen dann sehr teuer?dort wo 3 hunde akeptiert werden?

...
.... und es ist doch verantwortungslos!
Du bist 17 und geh mal davon aus, dass es sich bei deinen Hunden nicht um Welpen handelt.
Das bedeutet, du könntest morgen überall sein: Studium, Ausbildung in ner 40-Std-Woche, usw
Niemand kann in dieser Situation 3 Huskeys gerecht werden. Denkt ihr denn nicht an morgen? Heute hab ich Zeit und wenn morgen nicht mehr, muss ich mir halt was einfallen lassen. Klar ist es Klasse, hundesport zu betreiben, auch Preise abzuräumen fühlt sich toll an, aber wer denkt jetzt an die armen Viecher? Keiner von euch!

Gefällt mir

22. November 2009 um 18:00
In Antwort auf an0N_1206476999z

Hallo
also erstmal, ich glaube nicht das dir jemand etwas böses wollte. Nur man kennt (kannte) deine Situation ja nicht genau, und dann hört sich das alles ja anders an. Ist halt komisch das du keine Zeit hast, dir aber trotzdem wieder einen Hund holen möchtest. Das erweckt den Eindruck als würdest du die Hunde einfach "austauschen" ! Was du ja nicht vorhast, wie wir jetzt wissen Also an deiner Stelle würde ich mir ein tolles zuhause für die Hunde suchen, wo du sie auch mal besuchen kannst (wie schon oben erwähnt) !!! Wenn du nämlich im Sinne der Hunde handelst (also für ein zuhause sorgst, wo sie es gut haben) dann ist das doch keineswegs verantwortungslos Und es wäre doch wirklich die beste Lösung, wie du selbst ja schon erkannt hast!!! Du kannst mit ruhigem Gewissen deine Schule bzw. Studium machen und die Hunde haben dann wieder ein Frauchen/Herrchen was gaaaanz viel Zeit hat
LG

Jap
nein das mit dem neuen hund ist anders gemint.ich weiß dass ich ohne hund nicht kann.nem kleinen hund könnte ich gerecht werden weil mit de in der schulzeit meine ma raus könnte und im studium bin ich nich den ganzen tag unterwegs und mein freund komt ebend auch nur mit kleinen hunden klar.dasis das proble....ich kann die 3 einfach nirgends mit hinnehmen,...und ich hab immer das gefühl selbst wenn ich mit denen 2 stunden voll durchgezogen am rad gerannt bin...ich hab dann immernoch das gefühl ihnen einfach nich gerecht werden zu können...ich stells mir ungefähr so vor:wenn man ein hund hat sollte man den überall mit hinnehmen können.mit einkaufen,zu freunden ,in nen restaurant,in de stadt,in ne wohnung....halt dass man mit dem immer zusammen is egal wo....tja und die anforderung kann ich halt nich erfülln...und das macht mich wahnsinnig....einfach...weil ich jetz täglich ebend nich mehr 4 stunden zeit habe so wie früher.und ich weiß auch dass es ohne hund nich geht...der grund warum ich meine unde nich jeden tag noch 2 stunden raus nehm ist einfach weil ich angst hab denen wieder nich gerecht werden zu können....ich geh die nich mal mehr füttern weil ich nich ma mehr an die hunde denken kann ohne gleich anzufang zu heulen...in dem moment hier tu ichs grade auch...nächste woche geh ich erst mal zum psychologen un versuch da nen rat zu bekomm wie ichs eventuell doch noch shaffn könnt....s gab nämlich auch schon tage da bin ich nich in de schule und stattdesen 7 stunden mitn hunden spazieren gegang...und ich hofe jetzt kommt hier niemand der sagt:gehst zum psychologen und lässt dir von dem die probs lösen.es is so:ich hab mein ganzes leben lang so harte gekämpft um anerkennung um alles immer hab ich gesagtu musst du musst du kannst jetz keine pause machen.un jetz komm ich allein nich mehr weiter.
außerdem fühl ich mich ebend auch noch schuldig weil ich so viele hunde kenne die dürfen mit ins haus und über all hin....un ich kanns meinen nich ermöglichen....und ich hab auch angst dass wenn ich die jetz abgebe ich dann schon wieder n schlechtes gewissen hab.ich hab die eine jetz seit 7 jahren.un...das is dann als würde da was fehln...und ich bin mir auch nich so icher ob ich wirklich alle abgeben uss....die eine die ich scho seit 7 jahrn hab mit der kot meine ma klar un die is su jut erzogendie hat ich au dann die ersten 3 jahre...die is nie dait klr gekomm dass da n 2 und n 3 hund dazu kamen.und die brauch auch nich so viel auslauf...hat die noch nie gebraucht die is zufrieden mal 2 stunden spaziern gehn un ma ne stunde radeln und dann is die auch platt nich so wie die andern beiden.nur mit ins haus kannse nich weil meine ma ne katze un nen frettchen hat....is nich so jut.aba wenn ich die behlt und die andern abgeb hab ich wieder n schlechtes gewissen....ich fühl mich einfach so als könnt ich nich vor un zurück.außerdem bin ich mir nich sooo sicher ob die die trennung verkraften würde...die is da n bissel eigen...wo ich da mal ne woche skilager war hat se nix fressen wolln....

Gefällt mir

23. November 2009 um 23:16
In Antwort auf pirmin_12949565

Jap
nein das mit dem neuen hund ist anders gemint.ich weiß dass ich ohne hund nicht kann.nem kleinen hund könnte ich gerecht werden weil mit de in der schulzeit meine ma raus könnte und im studium bin ich nich den ganzen tag unterwegs und mein freund komt ebend auch nur mit kleinen hunden klar.dasis das proble....ich kann die 3 einfach nirgends mit hinnehmen,...und ich hab immer das gefühl selbst wenn ich mit denen 2 stunden voll durchgezogen am rad gerannt bin...ich hab dann immernoch das gefühl ihnen einfach nich gerecht werden zu können...ich stells mir ungefähr so vor:wenn man ein hund hat sollte man den überall mit hinnehmen können.mit einkaufen,zu freunden ,in nen restaurant,in de stadt,in ne wohnung....halt dass man mit dem immer zusammen is egal wo....tja und die anforderung kann ich halt nich erfülln...und das macht mich wahnsinnig....einfach...weil ich jetz täglich ebend nich mehr 4 stunden zeit habe so wie früher.und ich weiß auch dass es ohne hund nich geht...der grund warum ich meine unde nich jeden tag noch 2 stunden raus nehm ist einfach weil ich angst hab denen wieder nich gerecht werden zu können....ich geh die nich mal mehr füttern weil ich nich ma mehr an die hunde denken kann ohne gleich anzufang zu heulen...in dem moment hier tu ichs grade auch...nächste woche geh ich erst mal zum psychologen un versuch da nen rat zu bekomm wie ichs eventuell doch noch shaffn könnt....s gab nämlich auch schon tage da bin ich nich in de schule und stattdesen 7 stunden mitn hunden spazieren gegang...und ich hofe jetzt kommt hier niemand der sagt:gehst zum psychologen und lässt dir von dem die probs lösen.es is so:ich hab mein ganzes leben lang so harte gekämpft um anerkennung um alles immer hab ich gesagtu musst du musst du kannst jetz keine pause machen.un jetz komm ich allein nich mehr weiter.
außerdem fühl ich mich ebend auch noch schuldig weil ich so viele hunde kenne die dürfen mit ins haus und über all hin....un ich kanns meinen nich ermöglichen....und ich hab auch angst dass wenn ich die jetz abgebe ich dann schon wieder n schlechtes gewissen hab.ich hab die eine jetz seit 7 jahren.un...das is dann als würde da was fehln...und ich bin mir auch nich so icher ob ich wirklich alle abgeben uss....die eine die ich scho seit 7 jahrn hab mit der kot meine ma klar un die is su jut erzogendie hat ich au dann die ersten 3 jahre...die is nie dait klr gekomm dass da n 2 und n 3 hund dazu kamen.und die brauch auch nich so viel auslauf...hat die noch nie gebraucht die is zufrieden mal 2 stunden spaziern gehn un ma ne stunde radeln und dann is die auch platt nich so wie die andern beiden.nur mit ins haus kannse nich weil meine ma ne katze un nen frettchen hat....is nich so jut.aba wenn ich die behlt und die andern abgeb hab ich wieder n schlechtes gewissen....ich fühl mich einfach so als könnt ich nich vor un zurück.außerdem bin ich mir nich sooo sicher ob die die trennung verkraften würde...die is da n bissel eigen...wo ich da mal ne woche skilager war hat se nix fressen wolln....

"mein freund komt ebend auch nur mit kleinen hunden klar"
boah, mach mich nicht sauer, schieß den idioten in den wind!
das sind deine hunde, und die sind ein teil von dir (so sollte es zumindest sein). wenn dien freund dich will, hat er dich eben MIT deinen hunden zu nehmen

aber davon abgesehn: wie alt warst du, als du sie bekommen hast? hast du, oder zumindest deine eltern, nicht eine sekunde mal daran gedacht, dass genau sowas passieren kann? DAMALS ahhest du zeit, aber wenn man sich nen hund zulegt muss man auch 10, 15 jahre weiter denken! und wenn man dann auf die idee kommt, dass sich das leben ändern kann, und da dann nicht abgesichert ist dass man jemanden hat der in so einem fall wie deinem sich um die hunde kümmert legt man sich keine zu.
und wenn die hunde nach 2 stunden am fahrrad nicht platt sind, du also ihnen anscheinden nicht gerecht werden kannst, warum hast du sie dann?
wenn du die drei mitnehmen willst, es aber einfach nicht geht weils eben drei sind und auch noch große, du aber oft unterwegs bist, warum hast du sie dann?
warum in aller welt hast du dir nicht von anfang an nen kleinen/mittelgroßen, ruhigeren hund zugelegt, dem du auch gerecht werden kannst?!

Gefällt mir

26. November 2009 um 11:56

So
Ist traurig das viele von euch so denken.also frag ich einfach was ihr an meiner stelle tun würdet.?denkt daran:ihr habt die hunde schon!also nix mit:ich würd erst drüber nachdenken was späta is.die. erste bekam ich mit 11 den 2. Mit ende 12.so und wenn nun niemand da is der nein sagt sondern sich alle nur mit einem freuen weil man genau die tiere bekommt die man sich immer wünscht....hättet ihr da mit 12 zu eurer mutter gesagt: nein ich will die huskys nich ich weiß ja nich was später ist.da könnt ihr mir jetz kaum vorwefen ich sei verantwortungslos.zu dem zeitpunkt war ich täglich 13 uhr zuhause und dachte nich ms im trsum dran aufs gymmi zu gehn.den 3. Hund hätt ich mir nich holn solln aber ihr besitzer hätte sie sonst in nen tierheim gegeben..damals war zwar alles zeitmäßig noch im lot weil ich noch of meine alte schule ging aber mit 15 sollte man schon wissen was später mal wird.und was ich schrieb mit dem neuen hund war absoluter schwachsinn.natürlich würd ich mir keinen neuen holn ich war so depri dass ich nich mehr geradeaus denken konnt.ich hab die möglichkeit meine 7 jährige zu behalten.und nein sie würde nicht einsam sein,denn seit ich den 2. Hund habe versteht sie sich nicht mit ihm sie ignoriert ihn einfach kuschelt au nich mit ihm.zu ihr hab ich au die stärkste bindung...aba das kann man nicht erklärn..jetz wern bestimmt viele sagen man müsse alle hunde gleich lieben...aber so ist es nicht.ich hab so viel mit dieser hündin erlebt was ich mit den andern beiden nicht hab..aber solche erlebnisse prägen nun mal....da kann man nich viel mamchen..mit meiner mutter hab ich nen kompromiss geschlossen:ich darf den hund mit ins haus nehmen und in dem keller umziehn damits dem hund nich zu warm wird.mein freund hat sich bereiterklärt dass er öfter zu mir kommt und ich wenn ich bei ihm bin nie länger als 24 h bleib.ich weiß nicht....aber ich denke eine mutter liebt ihre kinder mehr als tiere.umd ich denke auch das tiermütter ihren nachwuchs mehr lieben als ihr herrchen....klar sind alle wesen und jedes leben gleich viel wert...aber von einer mutter zu erwarten den hund oder andersrum das herrchen mehr zu lieben ist quark.und überleg mal:wenn du weißt du kannst deinem kind nichts bieten....gar nichts!....und du kennst jemandem und vertraust diesem voll und ganz.....würdest du weotermachen un deinem kind wegen deiner liebe zu ihm die aussicht auf ein schöneres leben verwehren? Wohl kaum.die 2 hunde brauchen auslauf..den sie bei mir nicht kriegen...
Ich mein das wird sich in den nächsten 5 jahrn au nich ändern..und 5 jahre sind ein halbes hundeleben...denkt ihr nicht es ist besser sie zu jm zu geben der schon jahrelang erfahrung mit huskys hat selbst 6 hat die täglich mind 3 stunden trainiert un zu rennen fährt.außerdem wohnt der nur 10 km entfernt das heißt ich kann sie sogar jedes wochenende sehn.und im übrigen hab ich in dresden nen vermieter gefunden der einen großen hund akzeptiert.bzw ist das nicht in dresden drinn sondern in nem dorf im elbsandsteingebirge falls jm.,meckern will.so ich denke viele werden immer noch auf mir rum hacken.ganz einfach weil ihr so eine situ nicht kennt.überlegt allerdings was ihr schreibt.hab nämich eher so den eindruck als wärn hier einige die eig gar nich mitreden können.und ich erinnere noch mal:wenn ihr was zu meckern habt dann sagt was ihr tun würdet und zeigt mir doch dass ihr was besseres seid.kann ja nich so schwer sein nachdem ihr mir so n haufen dinge vorgeworfen habt
im übrigen hab ich schon mal versucht mich umzubring weil ich so n schlechter hundebesitzer bin.wenn ihr das alles nich glaubt kann ich euch meine adresse geben un ihr könnt euch von überzeugen was hier so abgeht.lg

Gefällt mir

27. November 2009 um 0:16
In Antwort auf pirmin_12949565

So
Ist traurig das viele von euch so denken.also frag ich einfach was ihr an meiner stelle tun würdet.?denkt daran:ihr habt die hunde schon!also nix mit:ich würd erst drüber nachdenken was späta is.die. erste bekam ich mit 11 den 2. Mit ende 12.so und wenn nun niemand da is der nein sagt sondern sich alle nur mit einem freuen weil man genau die tiere bekommt die man sich immer wünscht....hättet ihr da mit 12 zu eurer mutter gesagt: nein ich will die huskys nich ich weiß ja nich was später ist.da könnt ihr mir jetz kaum vorwefen ich sei verantwortungslos.zu dem zeitpunkt war ich täglich 13 uhr zuhause und dachte nich ms im trsum dran aufs gymmi zu gehn.den 3. Hund hätt ich mir nich holn solln aber ihr besitzer hätte sie sonst in nen tierheim gegeben..damals war zwar alles zeitmäßig noch im lot weil ich noch of meine alte schule ging aber mit 15 sollte man schon wissen was später mal wird.und was ich schrieb mit dem neuen hund war absoluter schwachsinn.natürlich würd ich mir keinen neuen holn ich war so depri dass ich nich mehr geradeaus denken konnt.ich hab die möglichkeit meine 7 jährige zu behalten.und nein sie würde nicht einsam sein,denn seit ich den 2. Hund habe versteht sie sich nicht mit ihm sie ignoriert ihn einfach kuschelt au nich mit ihm.zu ihr hab ich au die stärkste bindung...aba das kann man nicht erklärn..jetz wern bestimmt viele sagen man müsse alle hunde gleich lieben...aber so ist es nicht.ich hab so viel mit dieser hündin erlebt was ich mit den andern beiden nicht hab..aber solche erlebnisse prägen nun mal....da kann man nich viel mamchen..mit meiner mutter hab ich nen kompromiss geschlossen:ich darf den hund mit ins haus nehmen und in dem keller umziehn damits dem hund nich zu warm wird.mein freund hat sich bereiterklärt dass er öfter zu mir kommt und ich wenn ich bei ihm bin nie länger als 24 h bleib.ich weiß nicht....aber ich denke eine mutter liebt ihre kinder mehr als tiere.umd ich denke auch das tiermütter ihren nachwuchs mehr lieben als ihr herrchen....klar sind alle wesen und jedes leben gleich viel wert...aber von einer mutter zu erwarten den hund oder andersrum das herrchen mehr zu lieben ist quark.und überleg mal:wenn du weißt du kannst deinem kind nichts bieten....gar nichts!....und du kennst jemandem und vertraust diesem voll und ganz.....würdest du weotermachen un deinem kind wegen deiner liebe zu ihm die aussicht auf ein schöneres leben verwehren? Wohl kaum.die 2 hunde brauchen auslauf..den sie bei mir nicht kriegen...
Ich mein das wird sich in den nächsten 5 jahrn au nich ändern..und 5 jahre sind ein halbes hundeleben...denkt ihr nicht es ist besser sie zu jm zu geben der schon jahrelang erfahrung mit huskys hat selbst 6 hat die täglich mind 3 stunden trainiert un zu rennen fährt.außerdem wohnt der nur 10 km entfernt das heißt ich kann sie sogar jedes wochenende sehn.und im übrigen hab ich in dresden nen vermieter gefunden der einen großen hund akzeptiert.bzw ist das nicht in dresden drinn sondern in nem dorf im elbsandsteingebirge falls jm.,meckern will.so ich denke viele werden immer noch auf mir rum hacken.ganz einfach weil ihr so eine situ nicht kennt.überlegt allerdings was ihr schreibt.hab nämich eher so den eindruck als wärn hier einige die eig gar nich mitreden können.und ich erinnere noch mal:wenn ihr was zu meckern habt dann sagt was ihr tun würdet und zeigt mir doch dass ihr was besseres seid.kann ja nich so schwer sein nachdem ihr mir so n haufen dinge vorgeworfen habt
im übrigen hab ich schon mal versucht mich umzubring weil ich so n schlechter hundebesitzer bin.wenn ihr das alles nich glaubt kann ich euch meine adresse geben un ihr könnt euch von überzeugen was hier so abgeht.lg

...
Was ich tun würde?
Ich hab Verantwortung an mich gerissen, nun übernehm ich sie auch in allen Konsequenzen. Ich würde meinen Arsch früher aus dem Bett heben, mir vielleicht eine Schule in der Nähe suchen.... usw, aber niemals würde ich mir einen Hund zulegen, wenn ich sein Leben nicht für die nächsten 15 Jahre teilen kann, wenn ich ihm nicht gerecht werden kann und wenn dies sogar absehbar wäre, wie bei dir!

Gefällt mir

27. November 2009 um 0:21
In Antwort auf mairmn_628278

...
Was ich tun würde?
Ich hab Verantwortung an mich gerissen, nun übernehm ich sie auch in allen Konsequenzen. Ich würde meinen Arsch früher aus dem Bett heben, mir vielleicht eine Schule in der Nähe suchen.... usw, aber niemals würde ich mir einen Hund zulegen, wenn ich sein Leben nicht für die nächsten 15 Jahre teilen kann, wenn ich ihm nicht gerecht werden kann und wenn dies sogar absehbar wäre, wie bei dir!

...
Sorry, vergessen:
Dein Vergleich mit Mutter-Kind-Beziehung harkt etwas!
Solltest du auch richtig ins Verhältnis setzen:
Würdest du deine Kinder weggeben, nur weil dein neur sie net mag?

Gefällt mir

27. November 2009 um 12:00

Wieso
umbedingt Huskys? Und wieso war deine Mutter so bescheuert und jhat dir noch nen zweiten geholt

Gefällt mir

4. Dezember 2009 um 1:39


sagmal von dir lese ich auch nur schlechtes!? kannst du dein temperament mal unter kontrolle halten ?? is ja nicht zum aushalten ! sie macht sich ernsthafte gedanken und du k*ckst sie an, und scherst dich nen dreck um ihre gefühle. taktvoll.

Gefällt mir

4. Dezember 2009 um 1:46


boah leute, ihr engstirnigen menschen, grade WEIL sie ihre hunde liebt, möchte sie ihnen nicht weitere wochen des nicht-rausgehens zumuten und ihnen ein zuhause schenken, mit nicht weniger liebe aber mehr auslauf !!! damit es DEN HUNDEN besser geht!! und nicht ihr !! ihr natürlich auch aber haptsächlich den hunden. verdammt ey

Gefällt mir

4. Dezember 2009 um 14:51


doch doch ich habs gelesen ! aber das macht ja keinen unterschied, denn so wie meine mutter immer so schön sagt: " einfach entschuldigen und gut ist, funktioniert nicht immer"

Gefällt mir