Home / Forum / Tiere / So ein "hundejammer"!!!

So ein "hundejammer"!!!

21. März 2012 um 5:54 Letzte Antwort: 27. März 2012 um 11:18

hallo ihr lieben!

vielleicht könnt ihr mir weiter helfen?

ich habe einen knapp 4 jährigen schnauzer-chihuahuamix rüden und er jammert....
egal ob es raus geht oder wir abends auf der couch sitzen er ist ständig am jammern und das nicht grad leise.
er hat nichts, ihm tut auch nichts weh!!
dazu kommt das ich ein kleines 7wochen altes baby hier habe und seit dem sie hier ist passt er extrem auf und schlägt sofort an wenn jemand im treppenhaus ist. und es ist so ein heftiges bellen das man sich sofort erschreckt und so natürlich auch mein baby wach macht. ich meine es ist ja ganz nett von ihm das er die kleine so wundervoll akzeptiert und nicht eifersüchtig ist aber das bellen ist einfach ein stück zu viel!!

ich weiß nicht was ich noch machen soll....
vielleicht kann mir ja jemand helfen?

lg

Mehr lesen

21. März 2012 um 22:10

Hmmm.....
eifersüchtig glaube ich weniger denn er bekommt jetzt sogar mehr aufmerksamkeit als vorher. zudem beschützt er die kleine ja. nur die art wie er das macht ist unangenehm.
ps.: er ist kastriert

Gefällt mir
22. März 2012 um 5:33

Reden
das mit dem jammern hat er ja weit vor der geburt meiner tochter gemacht
das ist eher so als ob er mit uns "reden" würde... nur auf eine nervige art und weise.

wie gesagt, an eifersucht glaube ich da eher weniger

Gefällt mir
22. März 2012 um 20:39


das haben wir leider alles schon versucht. abe sogar einmal wie blöd mich auf dem boden gesetzt und versucht ihm zu erklären das es böse ist
wir haben es auch mit ignorieren versucht, mit schimpfen, mit lieb reden, auf sein platz geschickt (was er dann auch tut nur jammert er weiter)

Gefällt mir
23. März 2012 um 14:58

Wenn Du ...
... etwas verändern willst, dann hör auf Dich zu fragen, was er haben könnte, sondern übernehme eine Führungsposition und mach Deinem Hund klar, das gewisses Verhalten unerwünscht ist. Tue das in einer eindeutigen, ruhigen aber bestimmten Weise. Anschreien, schimpfen, Babysprache, Ignorieren, sind Ausdruck deiner Hilflosigkeit, die Dein Hund schon lange durchschaut hat! Lass jetzt Taten und Dein Herz sprechen!!!!
Also: Hund wird unruhig - Hundeplatz - Hund winselt - wortlos zur wassergefüllten Pflanzendusche (oder gut ausgespühlte Fensterputzflasche) greifen - ruhig zum Hund und diesen kommentarlos nassmachen bis er die Klappe hält. Ganz wichtig: Alles ganz ruhig, ohne Worte, keine Zappellei - einfach spritzen. Sollte er daraus ein Spiel machen, einfach nachtanken und weitermachen. Der gibt schon auf! Wenn du beharrlich bist!
Ist er ruhig. Ok! Aber kein Lob = hat ja auch nichts lobenwertes gemacht, oder?
Du darfst auch gerne Freude beim Spritzen haben. Schliesslich hat dir dein Hund die Freude ja jahrelang genommen. Aber bitte keine RACHE!

Gefällt mir
23. März 2012 um 15:05
In Antwort auf miina_12893107

Wenn Du ...
... etwas verändern willst, dann hör auf Dich zu fragen, was er haben könnte, sondern übernehme eine Führungsposition und mach Deinem Hund klar, das gewisses Verhalten unerwünscht ist. Tue das in einer eindeutigen, ruhigen aber bestimmten Weise. Anschreien, schimpfen, Babysprache, Ignorieren, sind Ausdruck deiner Hilflosigkeit, die Dein Hund schon lange durchschaut hat! Lass jetzt Taten und Dein Herz sprechen!!!!
Also: Hund wird unruhig - Hundeplatz - Hund winselt - wortlos zur wassergefüllten Pflanzendusche (oder gut ausgespühlte Fensterputzflasche) greifen - ruhig zum Hund und diesen kommentarlos nassmachen bis er die Klappe hält. Ganz wichtig: Alles ganz ruhig, ohne Worte, keine Zappellei - einfach spritzen. Sollte er daraus ein Spiel machen, einfach nachtanken und weitermachen. Der gibt schon auf! Wenn du beharrlich bist!
Ist er ruhig. Ok! Aber kein Lob = hat ja auch nichts lobenwertes gemacht, oder?
Du darfst auch gerne Freude beim Spritzen haben. Schliesslich hat dir dein Hund die Freude ja jahrelang genommen. Aber bitte keine RACHE!

Ooohhh.....
ui!!! also das war ja mal sehr eindeutig! scheinst ne menge erfahrung zu haben!!

das ist mein dritter hund und ich habe noch nie solche probleme gehabt. die anderen haben immer gehorcht und waren superlieb. habe die letzten tage viel nachgedacht denn weg soll er ja nicht denn er ist auch mein baby, gehört halt zur familie! als er ein welpe war, war er sehr krank gewesen und wir alle mein mann, ich und schwiegereltern haben ihn sehr bemuttert. denke mal das es daran liegt.

ich werde deine methode ausprobieren denn schon beim lesen bekomme ich respekt, hoffe ihm ergeht es genauso

danke!

lg

Gefällt mir
24. März 2012 um 13:04
In Antwort auf an0N_1214776499z

Ooohhh.....
ui!!! also das war ja mal sehr eindeutig! scheinst ne menge erfahrung zu haben!!

das ist mein dritter hund und ich habe noch nie solche probleme gehabt. die anderen haben immer gehorcht und waren superlieb. habe die letzten tage viel nachgedacht denn weg soll er ja nicht denn er ist auch mein baby, gehört halt zur familie! als er ein welpe war, war er sehr krank gewesen und wir alle mein mann, ich und schwiegereltern haben ihn sehr bemuttert. denke mal das es daran liegt.

ich werde deine methode ausprobieren denn schon beim lesen bekomme ich respekt, hoffe ihm ergeht es genauso

danke!

lg

Lass...
.... auf jeden Fall mal hören, wies gelaufen ist!!!! Auch gerne via PN!
Wichtig: Halte diese Vorgehensweise mind. 3 Wochen durch. Der Hund braucht etwa 3-5mal um zu verstehen, was nun abläuft. Aber bestimmt 3 Wochen bis das neue Motivprogramm verankert ist. Wenn es verankert ist, bleibts ein Leben lang.
Auch wenn du draussen bist, sollten neue Regeln gelten. Sei Leader, gehmit erhobenen Hauptes, Blick geradeaus und flottem Schritt. Wirst schon sehen, wie sich dein Hund dann einordnet.
Viel Spass!

Gefällt mir
27. März 2012 um 11:18

Hallo,
hast du mal mit dem hautierarzt geredet? was hält er davon? wenn er lange krank war kennt er ihn ja gut.

lg

Gefällt mir