Home / Forum / Tiere / Sie hat Krebs und jetzt ist die Stimmung am Boden OP??!

Sie hat Krebs und jetzt ist die Stimmung am Boden OP??!

17. April 2012 um 19:51

Hallo,
Heute wurde die Diagnose gestellt,dass unser Hund (11 Jahre,Malteser) Krebs hat. Habe schon seit längerem einige Knubel bemerkt unten am Bauch an den Zitzen liegend, naja sie ist eigentlich top fit deswegen hat sich noch niemand Gedanken drüber gemacht. Und jetzt konnte ich meine Mutter endlich mal dazu überreden zum Arzt zu fahrn. Unser Hund hat heute auch direkt zwei Spritzen bekommen, der Arzt meinte so eine Art "Chemotherapie" und unser Hund ist jetzt total benommen davon, lässt den Kopf hängen und bewegt sich komisch. Weiß jemand wie lange das anhält? Die Stimmung Zuhause ist total im Eimer, meine Mutter weint nur und ich weiß nicht wie ich mit der Situation umgehen soll. Der Arzt meinte unser Hund müsse sofort operiert werden, dafür müsste der ganze Bauch aufgeschnitten werden und die Gebärmutter müsste raus. Wir finden eigentlich alle,dass es sich mit 11 Jahren nicht mehr lohnt, niht des Geldes wegen, unser Hund würde nur leiden muss man einem Tier sowas noch antun in dem Alter? Geschweige denn wenn sie es überhaupt überleben würde? Wir wollen jetzt noch einen 2 Arzt aufsuchen, da der Arzt von heute nicht so einen tollen Ruf hat und es gerne aufs Geld absieht. Wie seht ihr das? Ich hoffe sie wird noch eine Zeit lang Leben ohne Schmerzen

Mehr lesen

18. April 2012 um 18:30


Danke für deine Antwort. Morgen werden wir wahrscheinlich noch zu einem zweiten Arzt fahren.
Nur bei der Vorstellung, das sie einmal komplett über den Bauch aufgeschnitten werden muss (ihre Knubbel sitzen an der Milchleiste) und dann noch die Gebärmutter raus..ist da snicht einen höllische Qual für sie? Das verheilt doch bestimmt total langsam ,oder? Ich stell mir das wie bei älteren Menschen vor,bei denen Wunden und sowas sehr langsam heilen ,wenn überhaupt sie ist halt jetzt quicklebendig.. dann so eine OP ..sie hatte in ihrem ganzen Leben nie Probleme mit irgendwas und jetzt auf einmal sowas. Eine bekannte von uns meinte auch ihr Hund hätte mit 7 Jahren den ersten Knubel gehabt und ist 15 Jahre alt geworden. Nur das unsere Kleine schon mehrere Knubel hat warte jetzt mal ab was der zweite Arzt sagt. Die Spritze von gestern hat sie gut verkraftet, sie war heute morgen wieder total normal drauf. Hast du auch schonmal von dieser Spritze gehört? Mir kommt das so komisch vor? Eine Spritze die die Ausbreitung der Knubel hemmt. Ich war nicht gerade begeistert,dass meine Mutter das zugelassen hat, als ich unsere Hündin dann so gesehen habe danach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2012 um 23:59

AUF JEDEN FALL !
Hallo, ich würd sie auf jeden Fall operieren lassen, denn die Tiere zeigen ihre Schmerzen erst, wenn es beinahe zu spät ist und möchtest du, dass sie leidet? Wohl kaum!
Ob es sich "lohnt", sei dahin gestellt, denn jedes Leben ist lebenswert, solange der Lebenswille vorhanden ist !
Gut, sie ist ein Malteser und die haben im Schnitt eine viel geringere Lebenserwartung, als z.B ein Pudel, was schlichtweg an der Überzüchtung dieser Rassen liegt, aber trotz allem würd ich es tun; koste es, was es wolle !
Und ich denke nicht, dass es bei der OP unbedingt aufs Alter, sondern eher auf den Gesamtzustand ankommt.
Ich habe mein Kaninchen vor 2 Monaten operieren lassen, da es sein MUSSTE .. sie war lebensfroh und da sie auch erst 3,5 Monate alt war (also praktisch noch ein Baby), habe ich der OP zugestimmt, da eine Einschläferung für mich nur in Frage kommt, wenn es offensichtlich eine Erlösung für das Tier wäre ! Sie ist eine Woche nach der OP verstorben, aber die Anzahl der Tiere/Menschen, die nach einer OP sterben, ist doch wesentlich geringer, als die Anzahl derer, die sich danach noch an einem "langen" Leben erfreuen können !
Jede OP bringt ihre Risiken mit, aber stell dir einmal die Frage, was du tun würdest, wenn nicht der Hund, sondern DU an Krebs erkrankt wärst!? Würdest du den Krebs einach weiter wuchern lassen, bis du dran stirbst oder würdest du dich operieren lassen und die Woche mit "Wundschmerzen" dem Tod vorziehen?
Du würdest dich ganz sicher operieren lassen um noch viele glückliche Jahre leben zu können; denn jedes Lebewesen WILL leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper