Home / Forum / Tiere / Selbstvertrauen

Selbstvertrauen

22. November 2007 um 10:40 Letzte Antwort: 23. Januar 2008 um 20:35

hallo!
ich reite jetzt noch nicht so lange und mache auch erst seit 3 jahren bodenarbeit. ich darf zwar auch mit den jungen pferden, die in der grundausbildung sind arbeiten, mach die uebungen auch mit erfolg. aber trotzdem hab ich immer so ein komisches gefuehl.
man vergleicht sich halt immer mit anderen und die reiten teilweise seit 20 jahren.
mag hier mal jemand ein bischen mit mir darueber quatschen?

Mehr lesen

7. Dezember 2007 um 16:36

Lieber mit Anfängern vergleichen
Hi.
Also,ich reite auch seit fast 3 Jahren und immer wieder mal kommt man einfach an einen Punkt wo man denkt,das man nicht schnell genug vorwärts kommt,dann hilft es wenn man einfach mal ein Jahr zurückdenkt.Denn dann sieht man erst,das man doch fortschritte gemacht hat,wenn s auch nur kleine sind.Hast in deiner Gruppe auch Leute,die ungefähr erst so lang reiten wie du?Weil dann wär s bestimmt besser,wenn du dich mit denen vergleichst,statt mit den anderen.Vor 20 Jahren waren die ja auch noch nicht so weit wie heute.Wie sagt man so schön:Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Gefällt mir
13. Dezember 2007 um 11:14
In Antwort auf an0N_1245240699z

Lieber mit Anfängern vergleichen
Hi.
Also,ich reite auch seit fast 3 Jahren und immer wieder mal kommt man einfach an einen Punkt wo man denkt,das man nicht schnell genug vorwärts kommt,dann hilft es wenn man einfach mal ein Jahr zurückdenkt.Denn dann sieht man erst,das man doch fortschritte gemacht hat,wenn s auch nur kleine sind.Hast in deiner Gruppe auch Leute,die ungefähr erst so lang reiten wie du?Weil dann wär s bestimmt besser,wenn du dich mit denen vergleichst,statt mit den anderen.Vor 20 Jahren waren die ja auch noch nicht so weit wie heute.Wie sagt man so schön:Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Geduld
ich reite seit ich laufen kann. also seit 39 Jahren. Und ich rate dir zu Geduld.
Ich kenn Leute, die seit 50 Jahren reiten und keine Ahnung haben und ich habe Anfänger gesehen, die ganz viel horsemenship mitbringen.

Ich rate dir viel zu lesen, viel zuzuschauen, viel zu fragen, viel zuzuhören und IMMer kritisch zu bleiben

Gefällt mir
23. Dezember 2007 um 10:02

Danke
euch fuer eure antworten.
mitlerweile habe ich es sogar geschafft meinem pflegepferd was beizubringen.
er weicht jetzt auf den schenkel und rast nicht wie vorher gleich los. er laesst sich sehr gut rueckwaertsrichten (besitzerin sagte er mag das ueberhaupt nicht). er macht jetzt langsam aber sicher eine vorhandwendung. und das obwohl ich erst seit ca 1 jahr reite, diesen sommer aber 3 monate wegen krankheit aussetzen musste. ist ja schon nicht schlecht....
das schoenste ist aber, dass er sich jetzt ganz genuesslich das gesicht putzen laesst, was er sonst von keinem machen laesst. bei mir findet er das richtig toll, er nimmt dann den kopf runter bis auf hoehe von meinem bauch und steht dann ganz entspannt da. vor allem das freut mich total!

also nocheinmal danke!
lg
lilly

Gefällt mir
5. Januar 2008 um 23:00

Selbstvertrauen
ob 1 jahr oder ein ganzes leben,halte dich bloss nicht mit aussagen von anderen ab. vergleiche lieber mit deinen gefühlen zu den tieren und nicht an den maßen die durch andere vermittelt werden ob in fachbüchern oder lpo oder deren meinung anderer.sie werden von menschen gefertigt und können ebenso falsch liegen,du siehst den erfolg und glaube mir das ist der grösste überhaupt, an den tieren. kein mensch wird dir dieses gefühl geben können oder ist gleichzusetzen wenn du merkst das eine bindung zwischen dir und deinem pferd.


ich selber reite nur noch für mich privat,habe vor jahren genauso angefangen,deswegen kann ich recht beurteilen,mich hat es nicht glücklich gemacht wenn ich einen dummen reitschüler,der überzogen war von eltern oder wo eltern gar gelacht haben,an der bande wenn ihr fettes kind ,net hoch gekommen ist,meine belohnung war es ,wenn ich morgens in der stille meine pferde gefüttert habe, das wiehern,...wenn ein besitzer sein tier nach der ausbildung nicht wiedererkennt,da rede ich nicht von den erfolg ob man nach zwei wochen schon s reiten kann ,sondern vertrauen,du wirst es merken was sich meine ,es ist schwer in worte zu fassen,...

Gefällt mir
23. Januar 2008 um 20:35

Net lachen jetzt *grins*
ich hab 4 Pferde un kann nicht reiten...*muß selber lachen* Ne,hat auch einen Grund,denn alle 4 (aus verschiedenen Rettungsaktionen,des Pferdeschutzes) sind aus gesundheitlichen Gründen,eigentlich nicht reitbar,nun stellte sich aber raus,das 2 davon sich so gut erholt haben,das mir nichts anderes übrig bleibt,als damit anzufangen, weil die zwei sich zu tode langweilen und aus dieser Langeweile raus,machen sie allerhand Unsinn. Bisher hab ich nur Bodenarbeit gemacht,Dominanztraining,spazieren gehen...zu Fuß ,und vieles mehr,aber drauf gesetzt,hab ich mich noch nie. Jetzt bleibt mir aber nix anderes übrig,als das Reiten,doch noch zu erlernen,da die zwei mir sonst noch,den ganzen Stall abreißen *lach*...nun, was ich damit sagen öchte ist: Ich bin 36 Jahre alt und fange jetzt erst an,das reiten zu erlernen.Ja,ich geb zu...ich komm mir arg blöd vor,mit den 8 Jährigen,im Kreis rum zu reiten *räusper* und die machen eine viel bessere Figur,auf dem Pferd,als ich *lach* .Du siehst...ich bin noch älter *lach* .Liebe Grüße

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers