Home / Forum / Tiere / Schwarze Schäferhund zu verkaufen,

Schwarze Schäferhund zu verkaufen,

26. Januar 2011 um 0:00 Letzte Antwort: 28. Januar 2011 um 1:18

8-9 mon. alt,kurzhaare,männlich,mit papiere.

Mehr lesen

26. Januar 2011 um 3:06






ohne Worte...

(armes Tier...)

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 13:05
In Antwort auf beulah_12672764






ohne Worte...

(armes Tier...)


Die Frage wäre Warum armes Tier?????
kennen wir uns ?
Der grund dass ich dass Hund abgeben ist-neue job, allergie in familie.
Der Hund ist genau am 28.05.2010 geboren.
Preis 300 .

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 13:26
In Antwort auf maegan_12304116


Die Frage wäre Warum armes Tier?????
kennen wir uns ?
Der grund dass ich dass Hund abgeben ist-neue job, allergie in familie.
Der Hund ist genau am 28.05.2010 geboren.
Preis 300 .


Armes Tier deshalb, weil man es angeschafft hat ohne vorher darüber nachzudenken...

Neuer Job?
Hattest du beim Welpenkauf etwa damit gerechnet, das sich deine berufliche Situation in den nächsten 10-15 Jahren niemals ändert?
So was denkt man vorher durch

Allergie?
Alles behandelbar (z.B. Sensibilisierung)- kenne ich was von!

Na ja... und seinen eigenen Hund mit 8-9 Monate alt einzuschätzen... der in 2 Tagen erst 8 Monate alt wird

Aber es scheint dir ja nicht schwer zu fallen dieses Tier zu verkaufen - bei den knappen Angaben:

männlich
schwarz
Preis

Kein Wort über sein Wesen...

Ich habe bei Ebay schon ausführlichere Beschreibungen für einen Stoffhund gelesen

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 13:35

Also
ich muss ehrlich sagen,dass sich der neue Job und die Allergie nur nach einer Ausrede anhört.

Job+Hund ist man sich vorher im klaren
Allergie+Hund,es gibt heutzutage viele Medis oder Therapien die helfen können.

Deine Rechtschreibung lässt auch schon zu wünschen übrig.
Ich bin ja nicht so,aber die einfachsten Sätze werden so falsch geschrieben

Du scheinst dir keine wirklichen Gedanken um den Hund zu machen,sonst würdest du mehr über den Hund schreiben.
Wesen,Impfungen etc.

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 13:39
In Antwort auf beulah_12672764


Armes Tier deshalb, weil man es angeschafft hat ohne vorher darüber nachzudenken...

Neuer Job?
Hattest du beim Welpenkauf etwa damit gerechnet, das sich deine berufliche Situation in den nächsten 10-15 Jahren niemals ändert?
So was denkt man vorher durch

Allergie?
Alles behandelbar (z.B. Sensibilisierung)- kenne ich was von!

Na ja... und seinen eigenen Hund mit 8-9 Monate alt einzuschätzen... der in 2 Tagen erst 8 Monate alt wird

Aber es scheint dir ja nicht schwer zu fallen dieses Tier zu verkaufen - bei den knappen Angaben:

männlich
schwarz
Preis

Kein Wort über sein Wesen...

Ich habe bei Ebay schon ausführlichere Beschreibungen für einen Stoffhund gelesen

@wildwitch

richtig gesagt. bei solchen Beiträgen könnte ich schreien und weinen zugleich!

Aber eigtl sollten wir uns doch freuen.... für das Tier.
Wenn man seinen geliebten Junghund so einfach weggeben kann, ist die Bindung wohl sehr schlecht. Und darunter leidet am Ende sowieso nur das Tier. So kann er früh neu starten ohne diesen herzlosen Menschen an der Seite....
ich wünsche dem Hund viel Glück, dass er bald den richtigen Begleiter findet.... Für ihn kanns anscheinend nur besser werden!

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 13:39
In Antwort auf beulah_12672764


Armes Tier deshalb, weil man es angeschafft hat ohne vorher darüber nachzudenken...

Neuer Job?
Hattest du beim Welpenkauf etwa damit gerechnet, das sich deine berufliche Situation in den nächsten 10-15 Jahren niemals ändert?
So was denkt man vorher durch

Allergie?
Alles behandelbar (z.B. Sensibilisierung)- kenne ich was von!

Na ja... und seinen eigenen Hund mit 8-9 Monate alt einzuschätzen... der in 2 Tagen erst 8 Monate alt wird

Aber es scheint dir ja nicht schwer zu fallen dieses Tier zu verkaufen - bei den knappen Angaben:

männlich
schwarz
Preis

Kein Wort über sein Wesen...

Ich habe bei Ebay schon ausführlichere Beschreibungen für einen Stoffhund gelesen

Für mich
wäre neuer Job, bzw. Allergie schon nen Grund, ein Tier abzugeben. Mit einer Kündigung würde ich z.B. auch nicht rechnen und daraus resultierend ein Umzug. Nicht jeder hat das Glück, das eine Änderung zum Anschaffungszeitpunkt schon ersichtlich ist. Viele Leute arbeiten Jahrelang im selben Beruf auf der selben Position.
Und nicht jeder kann Sensibilisiert werden, wenn man allergisch ist. Und meiner Erfahrung nach hilft Abstinenz besser. Beispiel: Mein Bruder ist seit ganz kleines Kind gegen Nüsse und Kakao allergisch. Er ist jetzt 13 und er verzichtet auf Schokolade. Inzwischen sind die Anzeichen nicht mehr ganz so schlimm (juckende Haut, Wesensveränderung) und auch treten die nicht mehr so schnell auf (früher hat der GERUCH von Schokolade allein schon ausgereicht..)

Allerdings muss ich dir zustimmen, wildwitch, das die Anzeige sehr lieblos ist. Wenn ich meinen Hund würde verkaufen müssen (aus welchen Gründen auch immer) würde ich wahrscheinlich den Namen des Hundes, Alter, Wesen, Auffälligkeiten, etc. angeben, sowie die Gründe. Traurig, das manche es so kurz und knapp und auch für Interessenten Uninteressant machen. Wobie, vielleicht beudetet das auch, das er/sie hofft, das niemand den Hund haben will, vielleicht will er/sie den Hund eigentlich gar nicht abgeben und macht das nur, weil er/sie von wem anders unter Druck gesetzt wurde...
Wer weiß?

Hm, jetzt bin ich abgeschweift...
Naja... Liebe Grüße
Leshantra.

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 14:02
In Antwort auf ailie_12693436

Für mich
wäre neuer Job, bzw. Allergie schon nen Grund, ein Tier abzugeben. Mit einer Kündigung würde ich z.B. auch nicht rechnen und daraus resultierend ein Umzug. Nicht jeder hat das Glück, das eine Änderung zum Anschaffungszeitpunkt schon ersichtlich ist. Viele Leute arbeiten Jahrelang im selben Beruf auf der selben Position.
Und nicht jeder kann Sensibilisiert werden, wenn man allergisch ist. Und meiner Erfahrung nach hilft Abstinenz besser. Beispiel: Mein Bruder ist seit ganz kleines Kind gegen Nüsse und Kakao allergisch. Er ist jetzt 13 und er verzichtet auf Schokolade. Inzwischen sind die Anzeichen nicht mehr ganz so schlimm (juckende Haut, Wesensveränderung) und auch treten die nicht mehr so schnell auf (früher hat der GERUCH von Schokolade allein schon ausgereicht..)

Allerdings muss ich dir zustimmen, wildwitch, das die Anzeige sehr lieblos ist. Wenn ich meinen Hund würde verkaufen müssen (aus welchen Gründen auch immer) würde ich wahrscheinlich den Namen des Hundes, Alter, Wesen, Auffälligkeiten, etc. angeben, sowie die Gründe. Traurig, das manche es so kurz und knapp und auch für Interessenten Uninteressant machen. Wobie, vielleicht beudetet das auch, das er/sie hofft, das niemand den Hund haben will, vielleicht will er/sie den Hund eigentlich gar nicht abgeben und macht das nur, weil er/sie von wem anders unter Druck gesetzt wurde...
Wer weiß?

Hm, jetzt bin ich abgeschweift...
Naja... Liebe Grüße
Leshantra.

@Leshantra
Meinen ersten Hund hatte ich 17 Jahre

Und genau wie meine Kinder hat er Umzüge (3x) und berufliche Veränderungen mitgemacht

Für mich ist ein Hund Familienmitglied - und davon gibt man keins einfach so ab

Ich glaube - nein: ich weiß, das unseren Hunden egal ist ob ich gekündigt werde oder nicht
Oder wo wir wohnen...

Falls du die finanzielle Seite meinst -
ich habe meine Hunde auch unter schwierigsten Bedingungen nicht abgegeben...
(z.B. 2001 - nach der Trennung von meinem ersten Mann... kein Job, Unterhalt hat er freiwillig nicht gezahlt, 2 Kinder bei mir...Wohnung zu groß und zu teuer...)

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 14:24
In Antwort auf gladys_12152748

@wildwitch

richtig gesagt. bei solchen Beiträgen könnte ich schreien und weinen zugleich!

Aber eigtl sollten wir uns doch freuen.... für das Tier.
Wenn man seinen geliebten Junghund so einfach weggeben kann, ist die Bindung wohl sehr schlecht. Und darunter leidet am Ende sowieso nur das Tier. So kann er früh neu starten ohne diesen herzlosen Menschen an der Seite....
ich wünsche dem Hund viel Glück, dass er bald den richtigen Begleiter findet.... Für ihn kanns anscheinend nur besser werden!

@honeyymaus
Meine Tessa habe ich letztes Jahr am 9.Juni bei Markt.de entdeckt:

Deutsche Schäferhündin, 5 1/2 Monate alt, kinderlieb, gechipt, geimpft,entwurmt, 180 Euro

Am 10. Juni haben die Leute mir Tessa gebracht (um 14 Uhr... um 14.30 Uhr waren sie schon wieder weg...)

Ich habe wohl noch erfahren, das ich schon die VIERTE! Besitzerin bin...

Tessa hatte Angst vor meinem 4-jährigen Sohn, vor allem was sich bewegt hat, wurde wahrscheinlich geschlagen und wog bei schon 63cm Schulterhöhe nur 18 Kilo... war Haut und Knochen...
Im Impfpass nur eine Impfung mit 6 Wochen...

Dünnes Plastikhalsband und eine gebastelte Leine...

Ich hätte heulen können

2 Stunden habe ich bei mir in der Küche am Boden gesessen, bis sie sich mal an mich ran getraut hat und ich ihr ans Halsband fassen durfte...
Futter hat sie nur von meinem kleinen Sohn bekommen und so hat sie ihn auch lieben und schätzen gelernt

Tessa geht es heute wunderbar, sie hat es mir nicht immer leicht gemacht - z.B. hat sie ihre Welpenzeit mit allem Unfug den man nur anrichten kann nachgeholt
Couch, Boxenkabel, diverse Schuhe, das neue Bett inklusive Matratze meiner Tochter...

Doch niemals habe ich mit dem Gedanken gespielt, den Hund wieder abzugeben.

Du hat recht - für den schwarzen Schäfer kann es nur besser werden

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 15:19
In Antwort auf beulah_12672764

@Leshantra
Meinen ersten Hund hatte ich 17 Jahre

Und genau wie meine Kinder hat er Umzüge (3x) und berufliche Veränderungen mitgemacht

Für mich ist ein Hund Familienmitglied - und davon gibt man keins einfach so ab

Ich glaube - nein: ich weiß, das unseren Hunden egal ist ob ich gekündigt werde oder nicht
Oder wo wir wohnen...

Falls du die finanzielle Seite meinst -
ich habe meine Hunde auch unter schwierigsten Bedingungen nicht abgegeben...
(z.B. 2001 - nach der Trennung von meinem ersten Mann... kein Job, Unterhalt hat er freiwillig nicht gezahlt, 2 Kinder bei mir...Wohnung zu groß und zu teuer...)

Es ging
mir jetzt eher darum, das man nicht überall einen Hund halten darf. Und oftmals kann man sich die Wohnung eben nicht so aussuchen, das man den Hund mitnehmen kann... Aber ich glaube, wenn man schlau ist, dann sucht man auch nicht so einen Beruf, das man dafür umziehen muss, wenn man nen Hund hat.

Liebe Grüße
Leshantra

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 16:02
In Antwort auf ailie_12693436

Es ging
mir jetzt eher darum, das man nicht überall einen Hund halten darf. Und oftmals kann man sich die Wohnung eben nicht so aussuchen, das man den Hund mitnehmen kann... Aber ich glaube, wenn man schlau ist, dann sucht man auch nicht so einen Beruf, das man dafür umziehen muss, wenn man nen Hund hat.

Liebe Grüße
Leshantra


Ich musste aus beruflichen Gründen Gott sei Dank noch nie umziehen -
da waren andere Gründe

1993:
Umzug mit Sohn 7 J., Tochter 4 J. und Hund 1 J. in schönere Wohnung mit Garten in Wald- und Rheinnähe

1999:
Sohn 13 J. und Tochter 10 J. - und nur 1 Kinderzimmer...
Hund war 7 J.

Also Umzug in 4,5 Zi.-Wg.

2004:
Mit Tochter 15 J., Ehemann Nummer 2 und 2 Hunden (ein Chi kam mit in die Ehe ), beide 12 J.
Umzug in eine andere 4,5 Zi.-Wg, schöner gelegen, mit großem Garten

Da liegt seit 2009 auch mein Charly begraben...

Da meine Tochter (mittlerweile 21 J.) jetzt am Wochenende auszieht, werden sich in meinem Leben auch wieder Veränderungen ergeben...

Unsere Wohnung wird zu groß und zu teuer mit nur einem Kind (4 J. , süsser Nachzügler )...
Meine Tochter nimmt auch den Labrador-Ridgeback mit -

Ich werde mich aber in Ruhe nach einer neuen Wohnung umsehen - ich habe ja Zeit...
Und natürlich muss Tierhaltung erlaubt sein - es muss eine Erdgeschosswohnung sein (meiner Schäferin zuliebe), schön und günstig gelegen, mit Garten,
alles andere kommt nicht in Frage.

Wo ein Wille, da ist auch ein Weg



Gefällt mir
26. Januar 2011 um 17:10
In Antwort auf beulah_12672764

@honeyymaus
Meine Tessa habe ich letztes Jahr am 9.Juni bei Markt.de entdeckt:

Deutsche Schäferhündin, 5 1/2 Monate alt, kinderlieb, gechipt, geimpft,entwurmt, 180 Euro

Am 10. Juni haben die Leute mir Tessa gebracht (um 14 Uhr... um 14.30 Uhr waren sie schon wieder weg...)

Ich habe wohl noch erfahren, das ich schon die VIERTE! Besitzerin bin...

Tessa hatte Angst vor meinem 4-jährigen Sohn, vor allem was sich bewegt hat, wurde wahrscheinlich geschlagen und wog bei schon 63cm Schulterhöhe nur 18 Kilo... war Haut und Knochen...
Im Impfpass nur eine Impfung mit 6 Wochen...

Dünnes Plastikhalsband und eine gebastelte Leine...

Ich hätte heulen können

2 Stunden habe ich bei mir in der Küche am Boden gesessen, bis sie sich mal an mich ran getraut hat und ich ihr ans Halsband fassen durfte...
Futter hat sie nur von meinem kleinen Sohn bekommen und so hat sie ihn auch lieben und schätzen gelernt

Tessa geht es heute wunderbar, sie hat es mir nicht immer leicht gemacht - z.B. hat sie ihre Welpenzeit mit allem Unfug den man nur anrichten kann nachgeholt
Couch, Boxenkabel, diverse Schuhe, das neue Bett inklusive Matratze meiner Tochter...

Doch niemals habe ich mit dem Gedanken gespielt, den Hund wieder abzugeben.

Du hat recht - für den schwarzen Schäfer kann es nur besser werden

Ich
hab meinen damals mit 7 Wochen bekommen und ich musste noch viel Geld in seine Behandlung stecken (krumme Vorderbeine)

Mein Bodenbelag,Küchentür und die Wohnungstür wurde zerstört und ich war manchmal echt mit dem Nerven am Ende.

Seit ein paar Monaten hat sich auch noch herraus gestellt das ich eine Hundehaarallergie habe.

Klar,auch ich hätte Gründe gehabt meinen Hund wieder abzugeben aber das könnte ich nicht.
Ich habe ihn jetzt 1 Jahr und schon nach kurzer Zeit hab ich ihn so sehr ins Herz geschlossen das ich alles tun würde um meinen Hund zu behalten.

Ich sehe es so,wer sein Tier behalten will findet auch immer eine Lösung.

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 18:50
In Antwort auf amani_12481082

Ich
hab meinen damals mit 7 Wochen bekommen und ich musste noch viel Geld in seine Behandlung stecken (krumme Vorderbeine)

Mein Bodenbelag,Küchentür und die Wohnungstür wurde zerstört und ich war manchmal echt mit dem Nerven am Ende.

Seit ein paar Monaten hat sich auch noch herraus gestellt das ich eine Hundehaarallergie habe.

Klar,auch ich hätte Gründe gehabt meinen Hund wieder abzugeben aber das könnte ich nicht.
Ich habe ihn jetzt 1 Jahr und schon nach kurzer Zeit hab ich ihn so sehr ins Herz geschlossen das ich alles tun würde um meinen Hund zu behalten.

Ich sehe es so,wer sein Tier behalten will findet auch immer eine Lösung.


Bravo Lady

Dein Aaron ist aber auch zuckersüß - hab`gerade mal geschnüffelt

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 18:56
In Antwort auf beulah_12672764


Bravo Lady

Dein Aaron ist aber auch zuckersüß - hab`gerade mal geschnüffelt


Wie konntest du nur

Gestern hat er meinen Cappuchino ausgetrunken.Hätte das gar nicht sofort bemerkt aber als ich ein paar Tropfen auf meinem Laptop sah hab ich gesehen das die Tasse komplett leer ist.
Er hatte Glück,dass der Cappuchino schon abgekühlt war.

Gefällt mir
28. Januar 2011 um 1:18

Mhh
deine anzeige ist etwas kurz und kommt sehr kalt rüber ! ich mische mich in privatangelegenheiten nicht ein ,aber mein freund reagiert extrem empfindlich auf die hundehaare meinen beiden 4 beiner ! er hat auch shcon gesagt gib die vieher ab ( sagt er immer so als scherz ne halbe std später gibt er den keckerlis ) ich sauge eben dann einmal mehr am tag gründlich meiner einer bürste den teppich und alles ab ! wische dann natürlich 1 mal am tag ! man merkt es echt ob man 1 oder 2 mal am tag alles saugt ! ach ja und die decken und körbe wasche ich öfters schon durch und hänge die bei guten wetter draußen auf (im winter im keller ) .

leider bin ich zurzeit auch auf wohnungssuche und ich muss sagen es ist sehr schwer eine wohnung zu finden und das mit 2 hunden (1 kleiner 1 großer ) aber irgendwo gibt es einen tierlieben vermieter ! und man kann immer darüber reden ! ich mache es so das wenn ich mit dfen vermieter rede ihn gleich sage : ich habe 2 hunde die sind versichert ,stubenrein ect ! wenn sie wollen bringe ich die zur wohnungbesichtigung mit ! meist wenn die leute die hunde sehen denke die gleich anders !

lg bine

Gefällt mir