Home / Forum / Tiere / Scheue ängstliche Katze zugelaufen - wie Vertrauen gewinnen? Bitte helft mir!

Scheue ängstliche Katze zugelaufen - wie Vertrauen gewinnen? Bitte helft mir!

14. Juli 2008 um 14:15 Letzte Antwort: 27. Juli 2008 um 14:15

Hallo!

Ich hab momentan ein Sorgenkind. Und zwar ist uns eine Mietze zugelaufen. D. h. sie hat immer mit unseren Hühnern mitgefressen und da sie mir dann so leid getan hat, hab ich angefangen, ihr richtiges Futter zu geben. Sie frißt auch immer schön und sehr gierig, sodaß ich davon ausgehe, daß sie kein zu Hause hat. Sie sieht auch noch relativ jung aus und ist relativ mager. Ein Halsband trägt sie auch nicht.

Nun aber das eigentliche Problem: Ich hab keine Chance, ihr näher zu kommen. Sie ist sehr ängstlich und scheu und es muß immer ein gewisser Sicherheitsabstand eingehalten werden, sonst läuft sie weg. Ich würde die Mietze auch wirklich gern aufnehmen.

Könnt Ihr mir Tipps geben, wie ich ihr näher kommen und ihr Vertrauen gewinnen könnte. Hab schon mit zureden versucht. Mit Kausticks. Ganz langsam nähern. Aber keine Chance. Vielleicht könnt Ihr mir helfen?

Wäre total lieb, da das wirklich eine total süße ist.

Dankeschön schon mal!

Viele Grüße

Schnegge

Mehr lesen

14. Juli 2008 um 14:37

Hmmm....
weiter mit Futter versuchen, zeig ihr dass DU es bist der ihr das futter gibt.. schöön immer leckerchen geben und nicht versuchen damit anzulocken sondenr erstmal zuwerfen.. damit sie mitkriegt dass du ihr nichts tust sondenr ihr leckeres Futter gibst!

ansonsten irgendwie beim tierheim anrufen dass die sich evtl drum kümmern wenns wirklich dünn aussieht!

ich wünsche dir viel viel glück *daumen drück*

LG

Gefällt mir
15. Juli 2008 um 11:19

Anfüttern
Hallo Schnegge,
das ist ja lieb von dir, dass du dich um das Findelkind kümmerst!!!

Mit dem Futter erreichst du am ehesten, dass sie zutraulich wird. Es wird aber eine Weile dauern. Vielleicht kannst du das Futter immer näher an das Haus platzieren, so dass sie sich ihrem zukünftigen Zuhause nähert und es als ihr Revier betrachtet.

Das Tierheim würde ich derzeit noch nicht einschalten. Sie fangen sie ein und bringen sie weg. Für die Katze wäre es evtl. ein Schock, in der Katzenfalle zu sitzen. Ich denke, das wäre so etwas wie ein Vertrauensbruch.

Spätestens wenn es kälter wird, wird sie deine Nähe suchen. Dann kannst du sie zum Tierarzt zum Durchchecken und Entwurmen fahren. Aber bis dahin hab bitte Geduld.

Bei uns im Stall ist auch eine kleine Katze zugelaufen. Die Besitzer haben ihr Futter gegeben, aber sie blieb lange Zeit scheu. Mittlerweile ist mehr als ein Jahr vergangen und sie lässt sich streicheln, streicht auch selbst gern um unsere Beine herum. Aber hochheben lässt sie sich nur von der Enkelin der Besitzer. Hätte nie gedacht, dass gerade ein Kind sie erobern wird, aber Johanna (5) kann sehr gut mit Tieren umgehen. Sie hat viel Geduld gehabt und ist belohnt worden.
Selbst als die Besitzer die Katze eingefangen hatten und sie zum Sterilisieren gebracht haben, ist sie nicht wieder scheu geworden.
Ich wünsche euch Beiden viel Glück.
Liebe Grüße

Gefällt mir
16. Juli 2008 um 10:52

Hi
Gegen das Füttern ist nichts einzuwenden, da kann ich mich den anderen nur anschließen. Was du noch probieren könntest, wären Bachblüten. Hast du vielleicht eine Apotheke in der Nähe, die solche verkauft? Dann gehe doch mal hin und schildere dem Apotheker ganz genau das Verhalten der Katze. Die Apotheke mixt dir dann speziell auf dieses Verhalten hin die Bachblüten-Tropfen zusammen und sagen dir auch genau, wie oft und in welcher Dosis du sie der Katze verabreichen musst. Dann dürfte es mit der Annäherung (oder zumindest mal mit der Schreckhaftigkeit der Katze beim Füttern) besser werden. Die Bachblüten-Tropfen, die du überall im Handel kriegst, sind übrigens nicht so zu empfehlen, weil die Mixtur zu allgemein gehalten ist.
Zusätzlich zu den Bachblüten kannst du die Futterschüssel jeden Tag um wenige cm näher ans Haus heranstellen. Und das mit dem Tierarztbesuch hat noch Zeit.
Dann hoffe ich, dass dir das weiterhilft. Viel Glück
Jessie

Gefällt mir
18. Juli 2008 um 23:19

Würde ihr auch ein ...
Körbchen oder Karton mit Decke oder ähnlichem hinstellen, damit es ihr ein wenig heimeliger und vertrauter wird und natürlich Futter. Dann immer viel mit der Stimme locken und irgendann kommt sie von alleine.

1 LikesGefällt mir
23. Juli 2008 um 5:22

Katzen kann man nicht zwingen, nur verführen
Nimm ein bisschen Futter, etwas zum Spielen und etwas, das neugierig macht, z.B. einen offenen Karton oder etwas knisterndes. Gehe damit nur bis zum Sicherheitsabstand an die Katze heran. Dann setze dich hin, zeige es ihr manchmal und warte einfach.

Das Geheimnis ist, dass sie (die letzten, entscheidenden Meter) zu dir kommt, nicht umgekehrt.

1 LikesGefällt mir
27. Juli 2008 um 14:15
In Antwort auf nawal_11871883

Hmmm....
weiter mit Futter versuchen, zeig ihr dass DU es bist der ihr das futter gibt.. schöön immer leckerchen geben und nicht versuchen damit anzulocken sondenr erstmal zuwerfen.. damit sie mitkriegt dass du ihr nichts tust sondenr ihr leckeres Futter gibst!

ansonsten irgendwie beim tierheim anrufen dass die sich evtl drum kümmern wenns wirklich dünn aussieht!

ich wünsche dir viel viel glück *daumen drück*

LG

Spielen=)
Huhu,
wenn du sagst sie ist noch sehr jung dann versuch mit ihr zuspielen=) wir haben auch seit ein paar tagen ein kleines findelkind :P wir haben ihr ein wenig milch hingestellt abstand gehalten und dann hat sie getrunken, zudem haben wir mit ein paar trockenen blettern auf dem boden gekratzt dass es schön raschelt =) da stehn sie drauf^^ oder einfach einen tischtennis ball auf dem boden werfen, oder eine schnur und das ende mit alufolie umwickeln (einen kleinen baldd formen) dann kannst du abstand halten und ihr den ball zu rollen:P ohne ihr zu nah zu kommen und stück für stück versuchen die schnur an dich ranzuziehen.
wenn das schon ganz gut klappt versuch dir doch mal ein wenig wurst in die finger zu nehmen oder ein bisschen milch an die finger vll lockt sie das an, dann lernt sie auch deinen geruch kennen=)
auf jeden fall braucht das alles gedult! wer weiß was die kleine in ihrem kurzen leben schon durchgemacht hat dass sie so misstrauig ist. katzen die nicht von geburt bei einem sind sind eh schwer zu erobern =P also gedult=) dann klappt das!

Lg elli

Gefällt mir