Home / Forum / Tiere / Rymadyl Tabletten

Rymadyl Tabletten

7. März 2009 um 20:43

Hat jemand Erfahrung mit Rymadyl die TA hat diese für meinen Hund gegeben da sie angeblich Probleme mit dem Kniegelenk hat.Sind die dafür geeignet kann man auch was anderes geben?Hatte schon einmal hier im Forum zu diese Thema eine Anfrage wusste aber nicht den Namen des Medikamentes.

Mehr lesen

7. März 2009 um 20:57

Huhu
Grübel
Ist sowas wie Ibuprofen
Es wirkt schmerz und Entzündungshemmend,

Was hat den dein Hund?

Also meine Grautigerhündin hatte Probleme mit Knie und Kreuzband und wir haben das mit Magnetfeldterapie und Spritzen und Globulis gut hinbekommen. Haben damit den Knieknorpel aufgebaut und es hat geholfen. Wenn sie arg rumtollt oder das Wetter arg umspringt, knackt sie einwenig im Gelenk. aber nach ner kurzen Kur ist das auch wieder rum.

Gruß

Lisette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 21:04

Rymadyl
Soll jeden Tag 2Wochen lang eine halbe Tablette geben.Sind die überhaubt für die Kniescheibe von Nutzen oder sind das nur Schmerztabletten.Das sie wegen der Nieren nicht so gut sein sollen habe ich auch schon erfahren.Rymadyl sind doch auch entzündungshemmende Tabletten für Arthrose wie sie Dein Hund hat denke ich mir geeignet aber für eine verrutschte Kniescheibe??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 21:04

Hey Nicole
Also ich bin ja bei ner Tierheilpraktierin. und die hat mir Spritzen gegeben und Globulis zum Knorpelaufbau.
Versuch das doch auch mal.
Weil mit den Nieren ist net so zu spassen.
Oder Goldfaden spritzen. ist doch auch ne alternative. Das würde bei uns irgendwann mal anstehen,wenn es jeeee mal schlimmer werden sollte.

Grüssle

Lisette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 23:33

Ich habe mit Rymadil keine gute Erfahrungen
weil Carprofen auf den Magen schlägt und dem Hund permanent übel ist, bzw. erbrechen muss. Habe ich in 5 Fällen erleben müssen.
Mein THP hat mir folgendes aufgeschrieben: Zeel-Heel Complex, 3x1 tägl. 14 Tage danach 2x tägl., Rhus Toxicodendron D6 Globuli, 3x tgl. eine Gabe, Diskus Compositum Ampullen (muss ich erst bestellen)
Lymphdrainage hilft auch sehr und tut dem Hund gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2009 um 12:30

Rymadyl schädigt Leber
Als akut Medikament ist es okay, hatte für den Notfall (Fuß verrenkt oder so) auch immer was da. Als Dauermedikament ist es laut meiner Tierhomöopathin (hat ganz normal Tiermedizin studiert, arbeitet aber aus Überzeugung nur biologisch) ein "Killer" für die Leber, födert zum Beispiel dort das Wachstum von Tumoren. Allerdings ist mein Hund jetzt an einem Tumor gestorben ohne jemals viel von dem Zeug bekommen zu haben. Man weiß es nicht! Aber geh doch echt mal zu einer guten Homöopathin, die haben oft nochmsl einen ganz anderen Ansatz und bei meinem Hund haben ihre Methoden und Behandlungen besser gewirkt als alles andere (bis eben auf die Katastrophe jetzt zum Schluss, wo sie auch nix mehr machen konnte).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2009 um 20:25

Alles in Ordnung
Habe sie noch einml untersuchen lassen,es war gar nichts mit der Kniescheibe sie hatte lediglich einen verstauchten Hinterschenkel,wahrscheinlich hat sie der grössere Hund mit dem sie gespielt hat ein bißchen zu arg getreten es ist wieder alles in Ordnung,danke für die Nachfrage.Diese Tabletten bekommt sie von mir aber nicht mehr am Schluss hat sie angefangen zu brechen.Die gehen ganz schön auf den Magen.Bin jetzt nur noch froh daqs sie wieder rennen kann,einen Jack Russel 2 Wochen an der Leine ist ganz schön anstrengent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2009 um 13:20

Rymadyl nur als Anschubmedikation bei grössten Schmerzen
danach Phosphorus D30 über dem Gelenk spritzen durch den TA, 4x nacheinander. Gleichzeitig Vermiculite D6 3x tägl.an den Zwischentagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2009 um 21:36

Tarantelgift
Mir fällt gerade noch ein, dass bei der beginnenden Altersarthrose bei meinem Hund eine Kur mit Tarantelgift super gewirkt hat! War allerdings nicht billig (200 Euro). Aber es ist nicht schädlich, wird komplett wieder abgebaut und hält ne Weile. Drück deinem Süßen die Daumen, dass es wieder besser wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2009 um 22:12
In Antwort auf genie_12458939

Hey Nicole
Also ich bin ja bei ner Tierheilpraktierin. und die hat mir Spritzen gegeben und Globulis zum Knorpelaufbau.
Versuch das doch auch mal.
Weil mit den Nieren ist net so zu spassen.
Oder Goldfaden spritzen. ist doch auch ne alternative. Das würde bei uns irgendwann mal anstehen,wenn es jeeee mal schlimmer werden sollte.

Grüssle

Lisette

Globoli
hy lisette..
hab grad geschrieben, daß meine fanny so humpelt, welche globoli gibst du deinem tier ?
vielleicht brings uns auch was ?
danke für antwort
ellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen