Anzeige

Forum / Tiere

Rücksichtslose Hundeführer-was tun???

Letzte Nachricht: 9. Februar 2011 um 18:37
G
gladys_12152748
06.02.11 um 21:26
In Antwort auf an0N_1257517699z


nur hab ich die erfahrung gemacht ...und fast mein augenlicht verloren ... weil der hund hoch gehüpft kam und sich in augenlied und wangenknochen verbissen hatte ... das is einige jahre her ich war auch noch kleiner aber vergessen werde ich es nie ..
ich werde mir viele feinde machen ihr müsst jetz auch nicht auf mir rum hacken .. man kann sein hund lieben, hund verteidigen aber nicht in der situation wie ich sie geschildert hab, weil in so einer steckte noch keiner .. jedenfals nicht so intensiv ...
ich beschütz mein hund auch aber nicht wenn ein rießen vieh mit geflätschten zähnen angerannt kommt und nimmt schon anlauf zum sprung ...
ich bin der meinung ich habe meinem hund auch nicht geholfen wenn ich mich schwer verletzen oder zerfleischen lass...
auserdem bin ich wirklich auch wenn es sich scheiße anhört der meinugn das mein leben meine gusundheit mehr wert ist als die meines hundes ... wenn ihr rein springwürdet und euch im schlimmstenfall im gesicht entstellen lassen würdet ist das mutig aber dumm ...
ich hab die erfahrung gemacht ihr könnt euch das nicht im geringsten vorstellen ...
wenn der hund auf meinem schon drauf hängen würde, würde ich auch zutreden und ihn vor die nase latschen, aber ich würde mich nie vor meinen hund stellen damit ich es ab bekomm!

Zu diesem thema kann dir Mooni eine Menge berichten!!!!
Nein, tut mir leid, ich kann dir nicht recht geben!

Du kannst in solchen Situationen handeln, du musst nur wissen wie!
Im Normalfall sind diese Hunde ja sehr menschenbezogen. Haben in diesem Augenblick ledeglich eine Aggression gegen deinen Hund! Wenn der Fall eintritt, kann man immer was machen!
Kommt dann aber die Situation, dass der Hund auch dich anfällt, gehen diese Hunde normalerweise immer an die Kehle! Dann heißt es wegdrehen und dem Hund dem Arm ins Maul schieben! Aber wenn es soweit ist, dass dieser Hund sich in deinem Arm beißt, wäre dein Hund tot, wenn du nichts getan hättest! Lieber mein Arm als mein Hund!!!!

Gefällt mir

Mehr lesen

M
miia_12236511
06.02.11 um 21:46
In Antwort auf gladys_12152748

Du glaubst also nicht,
dass wenn du deinen Hund IMMER WIEDER Situationen aussetzt, in denen er in die Beine gebissen bekommt, gejagt und gehetzt wird, ihm in den Nacken gebissen wird, vllt ihm weh getan wird, irgendwann aggressiv wird? Vllt anderen Hunden gegenüber zuerst einmal skeptisch. Aber wenn es immer wieder passiert und er lernt, Frauchen hilft mir nicht, ich bin auf mich gestellt, ist es meiner Meinung nach durchaus möglich, dass der Hund aggressiv wird!
Vielleicht nicht die sehr selbstbewussten Hunde. Aber einem sensiblen Hund reicht das durchaus! Und es gibt viele Sensible Hunde, die durchaus einmal in ihrem Wesen gefestigt waren. Durchaus mit Anderen Hunden gerauft haben, aber denen reicht es dann Meist sehr oft sehr schnell und kommen dann im Normalfall zu Frauchen. (So einen habe ich hier) Weil sie das Spiel einfach nicht von selbst beenden können, weil die anderen eben solche "Rüpelhunde" sind under Hund gelernt hat, keinen Krach von sich aus anzufangen. Aber würde ich meinen Hund immer und immer wieder in solchen Situationen alleine lassen, bin ich mir SICHER!!! dass sie auch so werden könnte!

Hälst du mich irgendwie für beschränkt ?
Ein Halter der ein bisschen Ahnung hat vom Verhalten sowie der Körpersprache von Hunden, besitzt dann auch sicherlich so viel Gripps ... eine solche Situation frühzeitig zu erkennen und in dem Fall den Ort des geschehens zu verlassen bevor es überhaupt dazu kommt und es in dem Maße ausartet ....

Wenn es allerdings Leute gibt die so etwas nicht vorhersehen können , dann kann ich da auch nichts für .

Wenn du es nicht erkennen kannst ... dann bleibt dir halt nichts anderes übrig als eingreifen .

Gefällt mir

A
an0N_1257517699z
06.02.11 um 21:50
In Antwort auf gladys_12152748

Zu diesem thema kann dir Mooni eine Menge berichten!!!!
Nein, tut mir leid, ich kann dir nicht recht geben!

Du kannst in solchen Situationen handeln, du musst nur wissen wie!
Im Normalfall sind diese Hunde ja sehr menschenbezogen. Haben in diesem Augenblick ledeglich eine Aggression gegen deinen Hund! Wenn der Fall eintritt, kann man immer was machen!
Kommt dann aber die Situation, dass der Hund auch dich anfällt, gehen diese Hunde normalerweise immer an die Kehle! Dann heißt es wegdrehen und dem Hund dem Arm ins Maul schieben! Aber wenn es soweit ist, dass dieser Hund sich in deinem Arm beißt, wäre dein Hund tot, wenn du nichts getan hättest! Lieber mein Arm als mein Hund!!!!

..
wenn der hund im sprung is is es egal wer da steht da wird zu gebissen .... mein glück war damals das ich kleiner war als jetz und der hund höher gesprungen ist als mein hals war !
auserdem ist ein hundekiefer viele male stärker als der eines menschen oder einer katze ... der arm ist ab wenn er zu beist und den richtigen winkel hat .. der brauch nur kompliziert brechen muss er abgenommen werden ... ich würde mich wie gesagt nie vor meinen hund stellen ... das hat noch nie einer von freunden oder ähnliches gemacht ... wir sind alle zur seite wenn so eine situation ar und haben danna uf den hund eingedroschen wo er auf dem eigenen drauf hing ..
da wirst mich auch nicht von abbringen ... die gesundheit eines menschen steht vor der des tieres ...bevor ich schlimmste naben entstellung davon trage nehm ich in kauf das mein hund in die beiserre gered und ich ihm dann helfen kann indem ich den anderen vor die nase latsch oder auf ihn werfe und die luft weg drück ...der hund wird dir trotzdem dankbar sein auch wnen er zuerst was abbekomm hat

Gefällt mir

G
gladys_12152748
06.02.11 um 21:54
In Antwort auf miia_12236511

Hälst du mich irgendwie für beschränkt ?
Ein Halter der ein bisschen Ahnung hat vom Verhalten sowie der Körpersprache von Hunden, besitzt dann auch sicherlich so viel Gripps ... eine solche Situation frühzeitig zu erkennen und in dem Fall den Ort des geschehens zu verlassen bevor es überhaupt dazu kommt und es in dem Maße ausartet ....

Wenn es allerdings Leute gibt die so etwas nicht vorhersehen können , dann kann ich da auch nichts für .

Wenn du es nicht erkennen kannst ... dann bleibt dir halt nichts anderes übrig als eingreifen .

Es ging hier aber hierum:
"ich bin sogar soweit gegangen und habe in einer Hundetagesstätte gearbeitet und am Anfang dachte ich auch ich tue meinem Hund damit nen riesen Gefallen, sooooo viele Spielkameraden.
Ganz im Gegenteil... ich habe mit Allem was ich getan habe seine Artgenossenagression nur noch ausgebaut, denn er konnte sich auf mich als Rudelführer nie verlassen. Ich habe ihn allein gelassen mit seinen vermeintlichen Kumpels und er musste alles allein Regeln. "

und das habe ich auch die ganze Zeit geschrieben! Du setzt deinen Hund diesen Situationen aus, ohne ihm zu helfen! Und du hast behauptet, dass Hunde, die im Wesen gefestigt wären, mit sowas klarkommen und dem habe ich wiedersprochen!
Natürlich kann man das verhindern. Aber davon war ÜBERHAUPT NICHT die Rede!!!!!

Gefällt mir

Anzeige
M
miia_12236511
06.02.11 um 22:03
In Antwort auf gladys_12152748

Es ging hier aber hierum:
"ich bin sogar soweit gegangen und habe in einer Hundetagesstätte gearbeitet und am Anfang dachte ich auch ich tue meinem Hund damit nen riesen Gefallen, sooooo viele Spielkameraden.
Ganz im Gegenteil... ich habe mit Allem was ich getan habe seine Artgenossenagression nur noch ausgebaut, denn er konnte sich auf mich als Rudelführer nie verlassen. Ich habe ihn allein gelassen mit seinen vermeintlichen Kumpels und er musste alles allein Regeln. "

und das habe ich auch die ganze Zeit geschrieben! Du setzt deinen Hund diesen Situationen aus, ohne ihm zu helfen! Und du hast behauptet, dass Hunde, die im Wesen gefestigt wären, mit sowas klarkommen und dem habe ich wiedersprochen!
Natürlich kann man das verhindern. Aber davon war ÜBERHAUPT NICHT die Rede!!!!!

Da haben wirs doch
wenn sie auch nur ein bisschen Ahnung gehabt hätte ... hätte sie ihren Hund kein zweites mal dieser Situation ausgesetzt ...

Wenn sowas aus Unwissenheit geschied dann ist das um so trauriger .

Gefällt mir

G
gladys_12152748
06.02.11 um 22:05
In Antwort auf miia_12236511

Da haben wirs doch
wenn sie auch nur ein bisschen Ahnung gehabt hätte ... hätte sie ihren Hund kein zweites mal dieser Situation ausgesetzt ...

Wenn sowas aus Unwissenheit geschied dann ist das um so trauriger .

Ja!
In diesem Punkt gebe ich dir auch recht....
Das war aber nicht das Thema worüber wir sprachen!
Aber ist ja auch egal

Gefällt mir

G
gladys_12152748
06.02.11 um 22:19
In Antwort auf an0N_1257517699z

..
wenn der hund im sprung is is es egal wer da steht da wird zu gebissen .... mein glück war damals das ich kleiner war als jetz und der hund höher gesprungen ist als mein hals war !
auserdem ist ein hundekiefer viele male stärker als der eines menschen oder einer katze ... der arm ist ab wenn er zu beist und den richtigen winkel hat .. der brauch nur kompliziert brechen muss er abgenommen werden ... ich würde mich wie gesagt nie vor meinen hund stellen ... das hat noch nie einer von freunden oder ähnliches gemacht ... wir sind alle zur seite wenn so eine situation ar und haben danna uf den hund eingedroschen wo er auf dem eigenen drauf hing ..
da wirst mich auch nicht von abbringen ... die gesundheit eines menschen steht vor der des tieres ...bevor ich schlimmste naben entstellung davon trage nehm ich in kauf das mein hund in die beiserre gered und ich ihm dann helfen kann indem ich den anderen vor die nase latsch oder auf ihn werfe und die luft weg drück ...der hund wird dir trotzdem dankbar sein auch wnen er zuerst was abbekomm hat

....
Nanc, du missverstehst die Lage und hast keine Ahnung von den verschiedenen Aggressionsverhalten der Hunde!!!
Ich bin auch kein Spezialist auf diesem Gebiet, kann auch nur aus Erfahrungen sprechen und von dem, was ich hier gelesen habe.

Mooni ist die Fachperson und müsste sich mal dazu äußern

Wenn ein Hund eine Aggression gegen deinen hegt und eine Beißerei anfängt, wird er nicht auf dich losgehen! Das sind Hunde, die nicht in der Lage sind, soziale Kontakte einzugehen und von Grund auf oftmals aggressiv gegen andere Hunde sind. Bei Menschen allerdings, sind das oftmals die liebsten Tiere!!!! Ich habe schon öfter diese Situationen gehabt. Der Hund rennt auf meine zu, ist stell mich vor ihn, hol in am Halsband und gehe mit ihm zurück. Da diese Hunde aber an den Menschen gewöhnt sind, ging der Hund mich nicht an! Der hing im Halsband und wollte auf meine los, tat es aber nicht! Der ist nur noch auf ein Ziel verschossen! Meinen Hund! natürlich kannst du den Hund auch durchlassen uns erst deinen Hund blutig beißen lassen. Dann ist es auch immer schwer ihn wieder weg zubekommen. Ich ziehe aber die einfachere Variante vor.
Das sind eben so die normalen Beißerein, die man kennt. Aber diese Hunde richten ihre Aufmerksamkeit auf den, mit dem sie Streit angefnagen haben.
Die haben generell auch ein ganz anderes "Beißverhalten" das sind die, die immer wieder zubeißen, sich nicht festbeißen!

Gerätst du an einen Hund, der sich festbeißt, hast du ein Problem! Das sind eben die Hunde, die auch auf Kinder, Menschen etc. losgehen. Die sind aber eher die Ausnahme als die Regel! Bei diesen Hunden hast du auf jeden Fall verloren, denn die beißen sich fest und lassen nichtmehr los. oftmals gerne genannt: die s.g."Kampfhunde"
hier hast du jetzt die Wahl den Hund sich in die Kehle deines Hundes festebeißen zu lassen! (Da hilft auch eindreschen nichtsmehr. Obwohl das generell nicht wirklich hilft!) Da kannst du erstmal nen Stock suchen gehen um den Mund des Hundes aufzuhebeln und ob die das gelingt ist auch noch ne frage. Wenn du zurück bist ist dein hund dann wohl schon tot!
Oder du hast die andere Möglichkeit, den Hund sich in deinen Arm beißen zu lassen!
Ich bin einfach der Meinung: Bei diesen Hunden lieber der Arm als mein Hund, der sterben wird! Deswegen gehe ich generell IMMER dazwischen!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
G
gladys_12152748
06.02.11 um 22:23
In Antwort auf gladys_12152748

....
Nanc, du missverstehst die Lage und hast keine Ahnung von den verschiedenen Aggressionsverhalten der Hunde!!!
Ich bin auch kein Spezialist auf diesem Gebiet, kann auch nur aus Erfahrungen sprechen und von dem, was ich hier gelesen habe.

Mooni ist die Fachperson und müsste sich mal dazu äußern

Wenn ein Hund eine Aggression gegen deinen hegt und eine Beißerei anfängt, wird er nicht auf dich losgehen! Das sind Hunde, die nicht in der Lage sind, soziale Kontakte einzugehen und von Grund auf oftmals aggressiv gegen andere Hunde sind. Bei Menschen allerdings, sind das oftmals die liebsten Tiere!!!! Ich habe schon öfter diese Situationen gehabt. Der Hund rennt auf meine zu, ist stell mich vor ihn, hol in am Halsband und gehe mit ihm zurück. Da diese Hunde aber an den Menschen gewöhnt sind, ging der Hund mich nicht an! Der hing im Halsband und wollte auf meine los, tat es aber nicht! Der ist nur noch auf ein Ziel verschossen! Meinen Hund! natürlich kannst du den Hund auch durchlassen uns erst deinen Hund blutig beißen lassen. Dann ist es auch immer schwer ihn wieder weg zubekommen. Ich ziehe aber die einfachere Variante vor.
Das sind eben so die normalen Beißerein, die man kennt. Aber diese Hunde richten ihre Aufmerksamkeit auf den, mit dem sie Streit angefnagen haben.
Die haben generell auch ein ganz anderes "Beißverhalten" das sind die, die immer wieder zubeißen, sich nicht festbeißen!

Gerätst du an einen Hund, der sich festbeißt, hast du ein Problem! Das sind eben die Hunde, die auch auf Kinder, Menschen etc. losgehen. Die sind aber eher die Ausnahme als die Regel! Bei diesen Hunden hast du auf jeden Fall verloren, denn die beißen sich fest und lassen nichtmehr los. oftmals gerne genannt: die s.g."Kampfhunde"
hier hast du jetzt die Wahl den Hund sich in die Kehle deines Hundes festebeißen zu lassen! (Da hilft auch eindreschen nichtsmehr. Obwohl das generell nicht wirklich hilft!) Da kannst du erstmal nen Stock suchen gehen um den Mund des Hundes aufzuhebeln und ob die das gelingt ist auch noch ne frage. Wenn du zurück bist ist dein hund dann wohl schon tot!
Oder du hast die andere Möglichkeit, den Hund sich in deinen Arm beißen zu lassen!
Ich bin einfach der Meinung: Bei diesen Hunden lieber der Arm als mein Hund, der sterben wird! Deswegen gehe ich generell IMMER dazwischen!

Außerdem
was bringts dir erst aus dem Weg zu gehen, damit er dich nicht beißt und den Hund dann später wegzunehmen? Dann wird er dich eben später beißen.... Aber vorher hat er deinen Hund gebissen. Da gewinnst du auch nichts! Wenn du eben einen Hund triffst, der auch Menschen angeht!

Gefällt mir

M
miia_12236511
06.02.11 um 22:26
In Antwort auf gladys_12152748

Ja!
In diesem Punkt gebe ich dir auch recht....
Das war aber nicht das Thema worüber wir sprachen!
Aber ist ja auch egal


Auf den Gedanken bin ich garnicht gekommen .

Ich bin davon ausgegangen, das man als Halter bemerkt wenn die Stimmung so rapide kippt das der eigene Hund solche bleibenden Schäden davon trägt .

Gefällt mir

Anzeige
G
gladys_12152748
06.02.11 um 22:29
In Antwort auf miia_12236511


Auf den Gedanken bin ich garnicht gekommen .

Ich bin davon ausgegangen, das man als Halter bemerkt wenn die Stimmung so rapide kippt das der eigene Hund solche bleibenden Schäden davon trägt .


dann sind wir uns ja einig

Gefällt mir

G
gladys_12152748
08.02.11 um 16:17

Mooni!
Und wieder einmal, liege ich dir zu Füßen!

Du hast alles geschrieben, was ich wissen wollte.
Die verschiedenen Aggressionsverhalten der Hunde und was man tun kann....

Da meine der absolute Oberschisser ist und NIEMALS Krach möchte, steht sie IMMER hinter mir, wenns mal Krach gibt
Ich habe dann immer genau das gemacht, was du geschrieben hast. Mich energisch dem Anderen in den Weg gestellt und es hat auch noch immer geholfen.... Dann hab ich ja das richtige getan.....


wieder einmal vielen, vielen dank....
Jetzt weiß ich auch, warum mein Hund im Nacken sooooooo viel überschüssiges Fell und Haut hat Meine Mama meinte immer scherzhaft: "Die hätte ruhig noch 10cm wachsen können"!

lieben gruß

Gefällt mir

Anzeige
G
gladys_12152748
09.02.11 um 18:21


Nein, nein.... "Oberschisser" war auch eher scherzhaft gemeint

Mir ist klar, dass sie sich an mir orientiert, mich als Rudelführer akzeptiert und in Problemsituationen deswegen mich das ganze regeln lässt.
Find ich aber auch gut so
So war mein kleines Sensibelchen aber schon immer

Gefällt mir

G
gladys_12152748
09.02.11 um 18:37
In Antwort auf an0N_1257517699z

Hey
naja ich lass mein hund echt viel rumrenn mit anderen und wenn er hohe schneehaufen sieht bekommt er auch seine 5 min und rast wie nen angestochender hin und her ... er butscht sich hoch stimmt schon aber irgendwann is auch ruhe.. wo der her dann vor mir läuft sich hin legt und ne mehr weiter will da kann ich manchmal rufen un machen der will ne mehr laufen ...
ich lass ihn ja ne nur grawall machen er wird ja auch zuhause oder wenn er unterwegs schon seine geschäfte erledigt hat ( groß macht er nähmlich nicht an der leine der feine herr) köfchenmässig gefordert ... auserdem hab ich ja gesgat das für handstand und so schwerere sachen das vertrauen und die starke bindung noch nicht ganz so da ist ... deswegen würde ich das eh später machen ...
fahradfahren tu ich sleber nicht sonderlich gerne das einsige was ich noch mach mit ihm ist inliener .. aber eben erst wieder im sommer ... ansonsten ist disc sport echt ein guter ausgleich ... wenn ich das mit ihm spiel denk ich immer is er grad beim schafe hüten ... er macht sitz und platz aus einer entfährnung wenn ich das will .. das kenn ich eher weniger von ihm da er eigendlich immer zu mir kommt un dann das komando ausführt ... er lauert richtig liegt geduckt dar und wartet bis sie geworfen kommt dann rennt er los schnapt sie sich .... das sieht richtig aus als würde er schafe hüten ...
ich beschäftige ihn scho vielseitig .. aber das ist im sommer eben leichter als im winter

Hallo Nanc!
Also Mooni hat ja schon alles gesagt!
Verusche deinen Hund kopfmäßig zu fordern. Nicht so viele Sachen, die ihn zusätzlich hochpuschen!!!! Fang an Tricks zu lernen, Fährtenarbeit, Clickertraining....

Ich möchte dich aber gerne noch darauf hinweisen, dass das Auge zeigen + Anschleichen + Vorstehen, dass du bei deinem Hund beobachtest, wenn du die Scheibe in der Hand hast, (was dich ganz richtig, ans Schafehüten erinnert!!!) sehr schnell zu einem Tick werden kann. Du hast dann einen triebgesteuerten Hund, der bei der Arbeit nichtmehr aufmerksam ist!!! Nichtmehr klar im Kopf! Das kann euch ganz schöne Probleme bereiten! Eine große Gefahr bei Border-Collies, die keine "richtige" Arbeit bekommen. (Für MICH gehört ein Border einfach an die Schafe! Nur das ist richtiges Arbeiten! )
Also mein Tipp: Behalte die Kontrolle! Bei der Arbeit mit der Scheibe ganz gezielt abrufen und Kontrolle auf Distanz üben! Klappt bei den meisten Bordern ja relativ schnell, da sie bei der Arbeit ja gerne mit dir zusammen arbeiten und offen für Befehle sind! (will-to-please!!) Dafür ist es aber meist zu spät, wenn die Hunde erstmal festgefahren und unbeweglich werden und nurnoch fixieren!!!
Aber zu der Kontrolle auf Distanz, hat Mooni ja schon einiges geschrieben!!!

Also, behalte einfach die Kontrolle! Schau, dass es nicht ausartet! Diese Border-Collies sind einfach irgendwann nichtmehr schön anzusehen und können einem leid tun! Gibt eh schon viel zu viele triebgesteuerte Hunde!!!

Lieben Gruß

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige