Home / Forum / Tiere / Rollkur / durch genick reiten

Rollkur / durch genick reiten

4. April 2012 um 8:10 Letzte Antwort: 9. August 2012 um 6:49

hallo ihr lieben ich habe mal eine... naja.... vileicht für den einen oder anderen eine komische frage.
also ich habe eine 9 jährige hanoveranerstute.
diese ging bis vor kurzen noch recht erfolgreich in der L und M dressur und wurde immer gut plaziert.
seit ein paar wochen ist sie nun in meinem besitz und ich reiten sie täglich. die läute aus meinem reitstall sagen mir ich würde sie " falsch" reiten.
ich reite mein pferd am recht rokerem zügel so das sie die möglichkeit hat ihren halz leicht nach unten zu nehmen. also nicht am sonderlich langem zügel. aber auch nicht sehr kurz. nun sass eine bekante gesten mal auf ihr die sie natürlich ganz anders geritten ist wie ich. sie nahm die zügel viel mehr auf als ich so das das maul meiner stute fast schon an ihrer brust war... ich sollte mit erstmal für den anfang ausbinder besorgen damit ich mich daran gewöhnen kann das pferd so tief zu reiten das würde auch dem pferderücken gut tun.

mache ich das wirglich so falsch und soll ich sie wirglich SO reiten sie es mir empfohlen wurde????

und was ist den der unterschied zwischen
" reiten durchs genick und " rollkur" ?????

Mehr lesen

4. April 2012 um 14:47

Danke
alsosollich mein pferd so weiter reiten wie ich es bis jezt gemacht habe wenn ich das richtg verstehe?

so wie du es beschrieben hast mit dem " reiten durchs genick" sieht es bei mir aus. ich möchte mein pferd nicht mit dieser rollkur reiten. wenn es für 10 min. erlaubt ist ist das schlimm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2012 um 9:15

Armes pferd
ich habe mir den film angesehn und bin endsezt. der mann hat dort ein wirglich gutes beispiel mit der frau missbrauchen für 10 min.
warum ist das für 10min. elaubt wenn es nachweißlich dem tier schadet? wirglich grausam. nein das möchte ich meiner stute bestimmt nicht antun. so sol sie nie mehr geritten werden....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2012 um 21:25

Verpass...
... deiner bekannten einen gehörigen arschtritt (tschuldige) und lass sie nie wieder auf dein pferd!!! falscher als die das gemacht hat geht es kaum. nase zur brust ist genau das, was dem rücken schadet. reite so weiter wie du reitest. wenn dein pferd durchs genick geht, sind der erste und zweite wirbel gleich hinter den ohren rund. bei der rollkur der 4te und 5te. das ist anatomisch nicht korrekt. natürlich kannst du mit verbindung reiten, das ist ja die vorraussetzung um dein pferd an den zügel zu bekommen, aber die nase soll leicht vor der senkrechten sein und niemals hinter. der rücken kann sich nur gut dehnen und gesund bleiben, wenn die dornfortsätze sich auffächern können. das können sie nur, wenn du deinem pferd eine gewisse tiefe erlaubst, ohne das es sich einrollt. und bitte keine ausbinder. es gibt bessere wege. und nettere. möchtest du das dein pferd unter zwang mit dir arbeitet, oder das es spaß daran hat??? und wurde deinem pferd schon jemals das gebiss erklärt? und damit meine ich nicht, das es das reingeschoben bekommt und dann damit klarkommen muss, sondern das dein pferd ganz genau weis, was dfas gebiss für eine sinn hat?! stehe gerne für rückfragen zur verfügung!
LG aus hamburg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2012 um 23:46

...
Ich würd sagen versuch dein Pferd vernünftig an den zügel zu reiten . Das am besten erstmal so das du eine konstante zügelverbindung hast, also keine schlackernden zügel und so und dann viel mit bein und gewicht reiten und das pferd wirklich von hinten nach vorne reiten, also wirklich von hinten ans gebiss rantreiben und gar nicht versuchen sie mit kraft oder so in ne haltung zu zwingen, das geht nämlich auf dauer nach hinten los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2012 um 6:49


Witzig, ich bin auch Westernreiterin und denke haargenau das Gleiche.

Eine wirkliche Verbindung zum Maul aufbauen kann man nur ganz fein, dieses Tauziehen oder Reißen bringt nichts.

Leider wird Englischreitern das nur selten beigebracht.
Eigentlich sollte das Ziel in jeder Reitweise eine feine Hilfengebung sein.

Lass Dich vom Geschwätz anderer nicht beeindrucken.
Ich trainiere gerade eine 7-jährige Haflingerstute und es läuft prima. Viele vom Stall meinten nur, die Besitzerin müsse sich mehr durchsetzen, wobei ich eher die allgemeine Pferd-Mensch-Kommunikation für den Grund halte. Sie hatte ein Dominanzproblem und ist leider immer noch in ihren Reaktionen dermaßen langsam...
Mir haben übrigens damals alle geraten, mein Pferd schleunigst loszuwerden, weil es sich mit dem Englischreiten schwer tat. Wir sind dann aufs Westernreiten umgestiegen, in einen Offenstall umgezogen, ich habe viel über die Pferdepsyche gelernt und es ist das bravste Pferd der Welt, mit dem eben auch Arbeiten auf dem Reitplatz möglich ist. Hätte ich meine Stute damals aufgegeben, hätte ich all die schönen Jahre verpasst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram