Home / Forum / Tiere / Reitende Jungs / Männer oder

Reitende Jungs / Männer oder

24. Juli 2009 um 14:32 Letzte Antwort: 4. März 2010 um 13:07

Habe die Suchfunktion rauf und runter laufen lassen aber ein solches Thema ist mir nicht aufgefallen - also eröffne ich`s mal:

Ich habe vor ca. 4 Jahren auf Anleitung meiner damaligen Freundin (und heutigen Frau ) das Reiten von der Pieke auf begonnen.

Zunächst begann es mit ausgiebigster Sitzlonge in einer großen Reitschule bei einem ehemaligen Jockey. Es waren mit Sicherheit an die 20 Einzelstunden mit insgesamt einem Sturz

Dann wurde ich von der Longe gelassen und durfte ein Paar Stunden unter seiner Anleitung alleine durch die Halle.

Dann wurde ich in eine Abteilung integriert und es ging über ein Jahr in der Abteilung. Wöchentliches Ausreiten mit Abteilungsgalopp war auch dabei....

Dann wechselte meine Frau den Stall und ich ging mit - dort gab es auch eine professionell geführte Reitschule in einer separaten - nur für den Schulbetrieb vorbehaltenen - Halle. Die war zwar klein (15 x 30 m) aber wir waren getrennt von den Einstellern, die eine 100 m Springhalle, eine 60 m Dressurhalle und je einen Spring- und Dressurplatz für sich haben. Hier traf ich dann auf einen 12 Jahre alten Westfalen-Wallach. Ein ehemaliges S** Springpferd - ein Pilot Enkel. War wohl mal ziemlich an der Hüfte verletzt und dann über viele Umwege im Schulbetrieb gelandet und sprang zu der Zeit immer noch ländlich L-M.

Er hat mir dann 2 Jahre lang in der Abteilung und beim individuellen Reiten einiges beigebracht - dann schloss die Reitschule, da die gesamte Anlage einen neuen Besitzer bekam. Ich entschied mich - trotz aller Warnungen meiner Frau - den Westfalen zu kaufen und mir eine Box im Pensionsstall zu mieten. Ich hatte ihn nämlich schon damals verdammt gerne

Nun sind er und ich seit einem Jahr ein "glückliches Paar" und richtig "zusammengewachsen". Trotzdem komme ich mir heute immer noch seltsam vor. Meine Frau und ich haben unsere Pferde in einem sehr großen Pensionsstall mit über 100 Pferden, wie gesagt insgesamt 3 Hallen und 2 Plätzen. Von den über 100 Pferden und ihren Besitzern sind ganze 5 (!!) Männer und 3 männliche Jugendliche. Ansonsten habe ich dort ausschließlich mit Frauen zu tun - nicht das ich das unangenehm fände - aber ich würde ein Paar mehr Männer schon begrüßen. Was sind Eure Erfahrungen?

Mehr lesen

30. Juli 2009 um 11:58

Danke für die Aufmunterung...
Als ich vor kurzem in den USA war und einen typischen Stall besuchte, wollten die natürlich Fotos sehen - war (wie sollte es auch anders sein) in Reithosen. Da war allgemeine "Freude" und man meinte, ich könnte ja beim nächsten gay rodeo mitmachen

Klar - bei den Springreitern z.B. sind die Männer immer noch in der Überzahl - bei uns normalen Freizeitreitern, die ihr Pferd ein gaaaaanz klein bißchen dressurmäßig bei Laune halten wollen ist das allerdings anders.

Nun ändert sich die Sachlage in unserem Stall allmählich. Immer mehr Mädels bringen ihre Freunde mit und die, die früher auch schon mitgekommen waren, müssen jetzt auf den Böcken ihrer Mädels Sitzlongen absolvieren....

Offensichtlich bin ich DOCH ein "schlechtes" Beispiel und kriege irgendwann hinter der Halle Prügel von den Kerls.

Gefällt mir
30. Juli 2009 um 12:09


Hey ich finde es Super das Du reitest.
Leider kann ich meinen Mann dafür überhaupt nicht begeistern.
Er kommt mal mit zum Füttern und Streicheln mehr aber nicht.

Es sollten viel mehr Männer auf Ihre Freundin / Frau hören und dieses schöne Hobby zusammen mit ihr ausleben.

Schliesslich gehe ich auch mit meinem Mann zum Fussball.

Gefällt mir
3. August 2009 um 16:34

Keine Prügel...
war natürlich ein Scherz. Allerdings wären ein Paar Männer im Stall nicht schlecht für - sagen wir mal - hormonelle Ausgeglichenheit....

Jeder soll natürlich das machen, wozu er Lust hat - ich hab immer noch den Satz meines ersten Reitlehrers im Kopf: "Irgendwann werden die Kerle verrückter nach den Gäulen als die Weiber": Recht hatte er - wir haben ja in der Regel viel nachzuholen....

Gefällt mir
22. Oktober 2009 um 3:36

-
In meinem jetzigen Stall sind tatsaechlich gar keine Maenner, ausser dem Stallbesitzer, ist aber auch ein eher kleiner Stall. Auf Turnieren sehe ich aber immer mehr Maenner. Also ich finde reitende Maenner gut und wieso sollten Maenner nicht reiten? Ich finde absolut nicht, dass Reiten ein Frauensport ist.

Meinen Freund kann ich leider nicht mehr begeistern. Er kommt schon mal mit und streichelt ein bisschen und ein Turnieren haelt er auch schon mal das Pferdi fest, aber ansonsten.. da ist nichts mehr dran zu reissen ;D

Gefällt mir
24. Oktober 2009 um 13:24
In Antwort auf espen_11948513

Keine Prügel...
war natürlich ein Scherz. Allerdings wären ein Paar Männer im Stall nicht schlecht für - sagen wir mal - hormonelle Ausgeglichenheit....

Jeder soll natürlich das machen, wozu er Lust hat - ich hab immer noch den Satz meines ersten Reitlehrers im Kopf: "Irgendwann werden die Kerle verrückter nach den Gäulen als die Weiber": Recht hatte er - wir haben ja in der Regel viel nachzuholen....

...
ich kenne eigtnlich nur einen jungen der reitet. ein freund von mir... er reitet schon seit er 5 jahre ist und somit vieeel besser als ich. von ihm hol ich mir manchmal tipps, wenn ich mit irgendwas beim reiten probleme hab.
bei uns am stall gibt es nur den stallbesitzer und einen jungen der sein eigenes pferd mit seiner schwester teilt...
ich finds echt schade, dass so wenige männer reiten.

und was ich besonders interessant finde: früher durften frauen eher selten reiten, männer machten dies umso mehr. also warum hat sich das in unserer modernen zeit umgedreht?

das würde mich wirklich mal interessieren!

Gefällt mir
26. Oktober 2009 um 17:09

Ähm-Männerüberschuss bei den Profis?
.... ist Dir das noch nicht aufgefallen??

Die Männer suchst du vergeblich da --

die entweder in der Profiliga mitmischen oder den ganzen Tag lang arbeiten...lol

Gefällt mir
8. November 2009 um 19:52

Eigentlich schade
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Hobbyreiter oft weiblich und Profireiter oft männlich sind. Ich selbst bin Hobbyreiterin und wäre um ein paar mehr Männer im Stall oft dankbar weil sie ein gutes Stallklima schaffen. Viele Frauen auf einem Haufen sind ja oft etwas schwierig ^^

Gefällt mir
22. Dezember 2009 um 17:51

Männer / Reiten


finde ich super toll, es sollte mehr Männer geben die Reiten!!!

Gefällt mir
8. Januar 2010 um 19:08

Gabs doch schon...
... dieses Thema, mein ich.

Mein Mann (58 J.) ist Freizeitreiter (englisch) so wie ich.
Im Stall (ca. 30 Pferde u. Ponys, d. h. ca. 10 Kinder und 40 Erwachsene, die sich da tummeln) ist er der einzige Reiter. Die Stellung als Hahn im Korb gefällt ihm ganz gut (*lächel*).

Ich gratuliere dir zu deiner "besseren Hälfte" und damit meine ich in diesem Fall nicht deine Frau. Allerdings frage ich mich, ob ich dich richtig verstanden habe: du springst mit deinem Pferd obwohl er eine wohl größere Hüftverletzung hatte? Ich würde das lassen. Aber vielleicht habe ich das auch beim Lesen missverstanden.

Gefällt mir
26. Januar 2010 um 18:44

Reitende Männer
Also,
mein Männe reitet auch noch mit seinen frischen 57 Jahren.
Wir reiten beide Freizeit und sind froh dass wir ein gemeinsames Hoby haben.
Er ist auch der "Hahn" im Korb, im Stall.
Die Mädels sind ab und zu froh dass er ihnen behilflich ist.
Es währe sicherlich schöner wenn es mehr reitende Männer geben würde.
Grüße
Jacko

Gefällt mir
24. Februar 2010 um 14:45

AW: "Reitende Jungs / Männer oder "
Hallo Bonnsixtynine,
hallo Ihr Lieben,

ja ein interessantes Thema hast Du da angesprochen. Es ist nun mal so das viel mehr Frauen aus Männer reiten. Zumindest im Freizeitbereich.
Ich reite nun schon seit ca. 20 Jahren. Klar sind in meinem Umfeld mehr Frauen. Ich mache reiterlich keinen Unterschied ob jetzt eine Frau oder ein Mann reitet. Ich sehe den Mensch und das Tier. Reiten ist ein sehr interessantes Hobby (für die meisten) und das gemeinsame Ausüben auch in einer kleineren oder größeren Gemeinschaft - macht Spaß.

Wie einige hier schon geschrieben haben, kann sich Mann schon wie ein Hahn im Korb fühlen. Ist doch schön, oder? Gefällt den Frauen doch vielleicht auch, man ein oder mehrere Männer beim reiten zu sehen.

Meine Frau und ich haben beide ein Pferd. Beschäftigen uns derzeit verstärkt mit dem reiten und ausbilden einer jüngeren Stute. Wir reiten viel im Gelände und nehmen hin und wieder auch an Freizeit Reiter Veranstaltungen teil. Infos dazu auch unter www.kiwitz.biz

Liebe Grüße vom Niederrhein

Peter

Gefällt mir
4. März 2010 um 13:07


vielleicht solltest du dir mal überlegen auf Westernreiten umzusteigen, da ist es (zumindest bei mir im Stall) genau auders rum. Bis vor kurzem waren die Männer in der Überzahl und jetzt hat sich das alles schön langsam ausgeglichen weil jeder noch ein paar Frauen dazu mitgebracht hat.
Also ich finde es super, dass Männer reiten! Warum denn nicht?!
Habe auch vergeblich versucht meinen Freund dazu zu überreden, das hat aber leider nicht funktioniert!
Schön weiter reiten

Gefällt mir