Home / Forum / Tiere / Quirliger Hund aber anstrengend. Hilfe!

Quirliger Hund aber anstrengend. Hilfe!

18. Juni 2010 um 8:27

Hallo ihr lieben (:

Morgen wird meine Luna 1 Jahr alt.

Trozdem kommen noch einige Pröblömchens auf...
Luna hab ich aus dem Tierschutz.
Also sie wurde aus Spanien nach Deutschlang gebracht.
SIe war schon immer ein sehr aufgeweckter Hund.
Die vorherigen Halter, mussten aber die kleine Luna (wo sie noch sehr frisch war) in ihr Bad sperren, da sie ihre Mutter gestresst hatte und immer nur spielen wollte. Ihre Mutti ist immer auf ihr losgegangen sobald es ihr zu viel war.

Als ich sie zu mir geholt habe, war sie auch sehr quirlig, fand ich ja nicht schlimm.
Doch jetzt will sie nicht mehr hören!
Erst letzte Woche, habe ich sie ohne Leine (wie immer) zu ihrem Pipiplatz geführt. Sie kam auch immer wieder, wenn sie fertig war, habe danach mit ihr gespielt und gut war. Sie hatte letzte Woche mit der Hündin von meiner Vermieterin gespielt, und ich habe sie las gerufen, kam jedoch nicht!
Jedes mal, wenn ich sie einfangen wollte, ist sie schwanzwedelnd abgehauen. Sie hatte auf mich gewartet und ist dann abgezischt! Und wenn ich dann etwas sauer geworden bin und im tieferen Ton mit ihr gesprochen habe, ist sie dann auch stehen geblieben, hat sich aber geduckt und den Schwanz eingezogen!
Nach 2 Tagen ist sie mir wieder abgehauen! Sie hört einfach nicht mehr!!!

Sie ist auch sehr kontaktfreudig!
Sie muss alles und jedem mal "hallo" sagen.
Sie ist das letzte mal einem Jogger, der ca. 2km weiter weg von uns war, einfach hinterher gerannt und hat nicht mehr auf rufen gehört NICHTS!

Zu Hause, will sie dann immer gestreichelt werden und ist dann auch lieb.

Ich hab Angst, dass mein Hund keine Bindung zu mir hat und denkt, dass ich einfach nur ein Spielzeug bin.
Wenn es mir Seelisch nicht gut geht, kommt sie auch immer und tröstet mich und bleibt auch bei mir.

Aber warum hört sie nicht, sobald sie draußen ist!?
Ich bin echt Ratlos

Naja und wir ziehen jetzt um?!
Kann es evtl. sein, dass es auch damit zusammen hängt?
Dass hier so viel gewusel ist?!
Ach keine Ahnung...
Hab ich schon gesagt, dass ich Ratlos bin?

Ich bedanke mich herzlich herzlich herzlich für Antworten!
LG Natascha

Mehr lesen

29. Juni 2010 um 15:01

Erziehungswandel benötigt
Also erstmal brauchst du dir keine allzugroßen Gedanken machen, nur deine Erziehungseinstellung verändern
Luna ist ein pubertärer Junghund, der momentan seinen Sinn für die Freiheit entdeckt.

Wenn sie nicht kommt oder zu lange irgendwo stehen bleibt, und einfach zu sehr abgelenkt ist, als dass sie ein Kommando hören könnte, NIEMALS hinterherlaufen oder einfangen, auch nicht auf bedrohliche Art und Weise rufen. Was soll sie denn kommen wollen, wenn Frauchen doch schon kommt oder sie gefährlich ruft, dann lieber auf Abstand bleiben und bloß nicht zu nahe kommen lassen.
Kommt Luna nicht, zügig weggehen und zwar ohne weiteren Kommentar. Kommt sie dann hinterhergewetzt, weil sie plötzlich ganz allein auf der Wiese stand, ganz hoch loben mit vielen Feeeiiiinns und einem Leckerchen.

Ist Luna zu sehr abgelenkt, z.B. wegen einem Jogger in weiter Entfernung oder befolgt das Kommando "Hier" nicht umgehend, hilft nur Schleppleinentraining. Eine Schleppleine bekommst du als bestenfalls 10 m langes Seil im Zoogeschäft oder günstig bei ebay.
Dies hältst du in der Hand und trainierst mit Luna daran den Gehorsam unter Ablenkung, da fängt man klein an mit einer Sitzübung, während zwei Vögel auffliegen bis zu freier Ablage, während andere Hunde in Sichtweite spielen.

Bist du dir nicht sicher, ob Luna gerade aufmerksam genug ist, geh lieber mit Schleppleine spazieren und üb mit ihr und ganz viel Lob, sodass sie Spaß dran hat.
Gehst du ohne Schleppleine, einfach weggehen bei Unaufmerksamkeit und baue generell Bindungsübungen in die Spaziergänge mit ein.

Schlag z.B. urplötzlich , wenn Luna gerade vorläuft, einen anderen Weg ein , wechsel die Richtung un geh zurück, versteck dich unbemerlkt hinter einem Baum, renn plötzlich weg, oder such ganz aufgeregt am Wegrand nach einem zuvor verstecktem Leckerlie.

Das lässt dich spannend bleiben und so lernt Luna dir genug Aufmerksamkeit zu spenden, denn sonst ist Frauchen ja plötzlich verschwunden.
Mach dich interessanter, als jeden dummen Jogger, Spielpartner oder sonst irgendein wesen auf Lunas Welt.

LG jana

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 15:03

Eziehungswandel benötigt
Also erstmal brauchst du dir keine allzugroßen Gedanken machen, nur deine Erziehungseinstellung verändern
Luna ist ein pubertärer Junghund, der momentan seinen Sinn für die Freiheit entdeckt.

Wenn sie nicht kommt oder zu lange irgendwo stehen bleibt, und einfach zu sehr abgelenkt ist, als dass sie ein Kommando hören könnte, NIEMALS hinterherlaufen oder einfangen, auch nicht auf bedrohliche Art und Weise rufen. Was soll sie denn kommen wollen, wenn Frauchen doch schon kommt oder sie gefährlich ruft, dann lieber auf Abstand bleiben und bloß nicht zu nahe kommen lassen.
Kommt Luna nicht, zügig weggehen und zwar ohne weiteren Kommentar. Kommt sie dann hinterhergewetzt, weil sie plötzlich ganz allein auf der Wiese stand, ganz hoch loben mit vielen Feeeiiiinns und einem Leckerchen.

Ist Luna zu sehr abgelenkt, z.B. wegen einem Jogger in weiter Entfernung oder befolgt das Kommando "Hier" nicht umgehend, hilft nur Schleppleinentraining. Eine Schleppleine bekommst du als bestenfalls 10 m langes Seil im Zoogeschäft oder günstig bei ebay.
Dies hältst du in der Hand und trainierst mit Luna daran den Gehorsam unter Ablenkung, da fängt man klein an mit einer Sitzübung, während zwei Vögel auffliegen bis zu freier Ablage, während andere Hunde in Sichtweite spielen.

Bist du dir nicht sicher, ob Luna gerade aufmerksam genug ist, geh lieber mit Schleppleine spazieren und üb mit ihr und ganz viel Lob, sodass sie Spaß dran hat.
Gehst du ohne Schleppleine, einfach weggehen bei Unaufmerksamkeit und baue generell Bindungsübungen in die Spaziergänge mit ein.

Schlag z.B. urplötzlich , wenn Luna gerade vorläuft, einen anderen Weg ein , wechsel die Richtung un geh zurück, versteck dich unbemerlkt hinter einem Baum, renn plötzlich weg, oder such ganz aufgeregt am Wegrand nach einem zuvor verstecktem Leckerlie.

Das lässt dich spannend bleiben und so lernt Luna dir genug Aufmerksamkeit zu spenden, denn sonst ist Frauchen ja plötzlich verschwunden.
Mach dich interessanter, als jeden dummen Jogger, Spielpartner oder sonst irgendein wesen auf Lunas Welt.

LG jana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 15:04

Eziehungswandel benötigt
Also erstmal brauchst du dir keine allzugroßen Gedanken machen, nur deine Erziehungseinstellung verändern
Luna ist ein pubertärer Junghund, der momentan seinen Sinn für die Freiheit entdeckt.

Wenn sie nicht kommt oder zu lange irgendwo stehen bleibt, und einfach zu sehr abgelenkt ist, als dass sie ein Kommando hören könnte, NIEMALS hinterherlaufen oder einfangen, auch nicht auf bedrohliche Art und Weise rufen. Was soll sie denn kommen wollen, wenn Frauchen doch schon kommt oder sie gefährlich ruft, dann lieber auf Abstand bleiben und bloß nicht zu nahe kommen lassen.
Kommt Luna nicht, zügig weggehen und zwar ohne weiteren Kommentar. Kommt sie dann hinterhergewetzt, weil sie plötzlich ganz allein auf der Wiese stand, ganz hoch loben mit vielen Feeeiiiinns und einem Leckerchen.

Ist Luna zu sehr abgelenkt, z.B. wegen einem Jogger in weiter Entfernung oder befolgt das Kommando

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen