Home / Forum / Tiere / Probleme mit dem neuen dritten Hund-bitte um Rat!!!!

Probleme mit dem neuen dritten Hund-bitte um Rat!!!!

27. Februar 2010 um 18:46 Letzte Antwort: 2. März 2010 um 17:27

Hallo, wir hatten uns schon vor einiger Zeit hier zu Wort gemeldet, weil unsere neue Zweithündin nich recht stubenrein werden wollte,dass macht uns jetzt keine Probleme mehr- Gott sei Dank.

Nun haben wir wieder ein Problem,eines Tages kamen wir irgendwo zu Besuch und dort fanden wir eine klein Welpin, mit einem verkrüppelten Bein, ( Trümmerbruch), wir waren von Ihr sehr begeistert und sagten uns, dass das doch eine Spielgfährtin für unsere jüngere Zweite wäre.
Man, dass klappte wie am Schnürchen. Auch das mit der Stubenreinheit, klappte schon nach dem vierten Tag, bis auf einige kleiner Unfälle so zwei mal in der Woche. Unsere alte Hündin ist wie ausgewechselt, denn bei uns gibt es viel Platz zum toben und spielen. Draußen so auch drinnen, die sind manchmal so erledigt, dass das Laufen, auch mal ausfallen darf. Die Kleine( Marie) hat ein Selbstbewußtsein, da träumen einige Andere nur von. Eben Terrier!
Nja, da scheint sich evtl schon das Problem zu ergeben.
Es fing schleichend an:
Alle Hunde können in jedes Zimmer, wenn wir putzen, Wäsche wegräumen, eben alles machen- es wäre zu müßeig, tobende Hunde immer auszusperren.
Naja, ich habe auch nichts dagegen, wenn die Hunde mal eben durchs Bett schmettern. Im Prinzip, kann einer der Hunde auch mal da schlafen, wo er gerade die Zeit mal vergessen hat. Alle haben aber sehr hübsche Schlafplätze.

Aber eben an einem bestimmten Tag vor ca sechs Wochen sprang die Kleine auf mein Bett als ich gerade die Wäsche wegräumte, sah mich an und urinierte auf unsere Federbettdecke!!
Nein rief ich sehr laut, nahm sie hoch und brachte sie runter und setzte sie nach draußen.
Ich tunterte noch eine Weile rum und das war es dann. Für einige Zeit ignorierte ich sie.
Später fuhren wir auf einen Flohmarkt, während wir das Auto ausräumten, ( die Hunde waren ausgiebig gelaufen), und sollten später v. unserer Tochter abgeholt werden, pinkelte die Kleine die Daunenjacke meines Mannes voll- Super!!!Was sollte ich sagen- zeigte ihr die Jacke und sagte ihr NEIN. Brachte sie noch auf eine Wiese aber sie wollte dann nichts mehr machen.
OK, Thema durch.
Einige Tage später, rannte sie nach oben....die Terrassentür stand offen, Luft war mild und alle waren längere Zeit draußen gewesen- sprang mit einem Ruck ins Bett meiner Tochter und pinkelte rein....meine Tochter rannte sofort, üblicher Kommentar, brachte sie nach draußen!!
Wir sprachen ab, dass der Hund nicht mehr ins Bett darf!!
Ok, dann aber letzte Woche, hatte die Kleine das Geschäft komplett in der ganzen Wonhnung gemacht. ( Das macht sie teilweise immer noch)...Futterumstellung,, also erst mal entschuldigt, draußen wollte sie nichts machen!!
Ich wieder ins Haus, Migränemdikament eingenommen und unsere Tochter aus dem Bett geschmissen...meine Tochter wollte noch mal sehen ob sie muß, weigerte sich aber und rannte wie von der Tarantel gestochen nach oben ins Bett meiner Tochter, da diese aber schon ahnte, was kommen würde: Angst, Bett gepinkelt- Logo, ok, wir also überlegt, nicht in Panik hinter dem Hund her. Gesagt getan.
Also immer freundlich und in Ruhe zum Bett, begrüßen runter nehmen, Gefahr erkannt, Gefahr gebannt klappte für ein paar Tage.
Alles ok, dachten wir. Einige Tage später, alle waren mit irgendwas beschäftigt, die Hunde tobten, waren vorher draußen....meine Tochter wollte sich schminken, hörte das ins Bett springen, lief ruhig in ihr Zimmer...zu spät, die Kleine hatte sich komplett entleert.
Hat jemand eine Idee, was das soll? Kann noch jemand mit Rat aushelfen? Wir wären sehr dankbar!!!

Mehr lesen

1. März 2010 um 12:01

Hallo, Thema Hundepipi im Bett zu lang oder zu schwer??
Hallo, wollte mal nachfragen, ob unser Thema zu schwierig oder zu kompliziert geschrieben ist.
Wäre nett, wenn wir wüßten, ob es überhaupt jemand gelesen hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2010 um 8:07

Hallo
hmm.... naja einfach ist das thema definitv nicht! es kann mehrere ursachen haben wieso die kleine das tut...1. es kann erstmal sein das sie eure betten markieren will.generell macht ein hund nicht dahin wo er schläft deswegn auch wahrscheinlich das bett deiner tochter.2. es kann sein das sie das mit der stubenreinheit nicht ganz verstanden hat. mein kleiner rüde ist von einem händler (ja bitte dazu keine kommentare ).er wird jetzt im märz 1 jahr alt. das problem ist das er in den ersten wochen seines lebens gelernt hat "aha ich darf da hinmachen wo ich wohne"...weil er im zwinger war! ich habe das leider bis heute noch nichz 100% aus ihm raus. ich habe in seine "lieblingspinkelecke" eine welpenunterlage gelegt wo er auch jetzt fein draufmacht wenns mal nicht anders geht. ich würde das an deiner stelle auch versuchen.so kannst du wenigstens herausfinden ob es wirklich ist weil sie muss, oder ob das psychische ursachen hat.ich empfehle die matte an einen geeigneten platz zu legen,an dem sie sich gerne aufhält. es gibt passend zu den matten im fachhandel eine flüssigkeit. davon 2 tropfen auf die pipimatte, so kann sie sie besser mit der nase finden!
macht sie öfters drauf, dann weisst du das es wirklich daran liegt das sie muss. d.h. für dich mehr trainieren.
macht sie aber weiterhin ins bett dann würde ich dir raten zu einer heilpraktikerin zu gehen. die finden meistens mehr raus als alle anderen hundeerfahrenen leute. manche halten nichts davon, aber mir wurde schon sehr oft geholfen,
Ich wünsche dir viel glück..und gib mal ein feedback ab wenns was neues gitb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2010 um 8:11
In Antwort auf kerena_11978251

Hallo
hmm.... naja einfach ist das thema definitv nicht! es kann mehrere ursachen haben wieso die kleine das tut...1. es kann erstmal sein das sie eure betten markieren will.generell macht ein hund nicht dahin wo er schläft deswegn auch wahrscheinlich das bett deiner tochter.2. es kann sein das sie das mit der stubenreinheit nicht ganz verstanden hat. mein kleiner rüde ist von einem händler (ja bitte dazu keine kommentare ).er wird jetzt im märz 1 jahr alt. das problem ist das er in den ersten wochen seines lebens gelernt hat "aha ich darf da hinmachen wo ich wohne"...weil er im zwinger war! ich habe das leider bis heute noch nichz 100% aus ihm raus. ich habe in seine "lieblingspinkelecke" eine welpenunterlage gelegt wo er auch jetzt fein draufmacht wenns mal nicht anders geht. ich würde das an deiner stelle auch versuchen.so kannst du wenigstens herausfinden ob es wirklich ist weil sie muss, oder ob das psychische ursachen hat.ich empfehle die matte an einen geeigneten platz zu legen,an dem sie sich gerne aufhält. es gibt passend zu den matten im fachhandel eine flüssigkeit. davon 2 tropfen auf die pipimatte, so kann sie sie besser mit der nase finden!
macht sie öfters drauf, dann weisst du das es wirklich daran liegt das sie muss. d.h. für dich mehr trainieren.
macht sie aber weiterhin ins bett dann würde ich dir raten zu einer heilpraktikerin zu gehen. die finden meistens mehr raus als alle anderen hundeerfahrenen leute. manche halten nichts davon, aber mir wurde schon sehr oft geholfen,
Ich wünsche dir viel glück..und gib mal ein feedback ab wenns was neues gitb

Ich
hab den Text grade nochmal gelesen und mir ist noch das ein oder andere eingefallen. du sagst sie "wollte" nicht draussen machen.kanns eve am wetter liegen? meine sind dann auch nicht begeistert wenn ich die leinen hole.?!
versuch auch einfach mal so lange mit ihr zu gehen bis sie gemacht hat. und wenns 2 std sind
ausserdem achte mal bitte auf eins: macht sie nur wenn einer dabei ist oder wenn sie alleine ist?
Wenn immer jmd daneben steht dann könnte es auch aufmerksamkeit sein! sie möchte beachtet werden. aber das sind alles nur vermutungen. wäre schön wenn du mal zurück schreibst.schönen tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2010 um 17:27
In Antwort auf kerena_11978251

Hallo
hmm.... naja einfach ist das thema definitv nicht! es kann mehrere ursachen haben wieso die kleine das tut...1. es kann erstmal sein das sie eure betten markieren will.generell macht ein hund nicht dahin wo er schläft deswegn auch wahrscheinlich das bett deiner tochter.2. es kann sein das sie das mit der stubenreinheit nicht ganz verstanden hat. mein kleiner rüde ist von einem händler (ja bitte dazu keine kommentare ).er wird jetzt im märz 1 jahr alt. das problem ist das er in den ersten wochen seines lebens gelernt hat "aha ich darf da hinmachen wo ich wohne"...weil er im zwinger war! ich habe das leider bis heute noch nichz 100% aus ihm raus. ich habe in seine "lieblingspinkelecke" eine welpenunterlage gelegt wo er auch jetzt fein draufmacht wenns mal nicht anders geht. ich würde das an deiner stelle auch versuchen.so kannst du wenigstens herausfinden ob es wirklich ist weil sie muss, oder ob das psychische ursachen hat.ich empfehle die matte an einen geeigneten platz zu legen,an dem sie sich gerne aufhält. es gibt passend zu den matten im fachhandel eine flüssigkeit. davon 2 tropfen auf die pipimatte, so kann sie sie besser mit der nase finden!
macht sie öfters drauf, dann weisst du das es wirklich daran liegt das sie muss. d.h. für dich mehr trainieren.
macht sie aber weiterhin ins bett dann würde ich dir raten zu einer heilpraktikerin zu gehen. die finden meistens mehr raus als alle anderen hundeerfahrenen leute. manche halten nichts davon, aber mir wurde schon sehr oft geholfen,
Ich wünsche dir viel glück..und gib mal ein feedback ab wenns was neues gitb

Für
mich klingt das nach Rangordnungsgerange.Für Hunde bedeutet ja das pinkeln auch Revier markieren ,vielleicht wil sie euch damit sagen das sie die Nummero uno im Rang ist und das Bett ihr gehört,ihr seid da nur noch geduldet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club