Home / Forum / Tiere / Polizei/Nachbar beschweren sich!

Polizei/Nachbar beschweren sich!

11. Dezember 2010 um 19:21

Hiiiilfe!
Mein Hund, eine kleine Malteser Hündin bellt/jault sobald sie alleine ist.
Egal wo ich hingehe oder wielange, wenn sie nicht dabei ist fängt sie an zu bellen und weint und das in einer Lautstärke das sich die Nachbarn beschweren!
Heute hatte ich sie mit in der Stadt, hab sie nach einem ausgiebigen Bummel ins Auto bebracht und wollte noch kurz in ein anderes Geschäft. 20 Minuten war ich weg - in der sie wahrscheinlich ununterbrochen geheult/jault/bellt hat, dass mich kurze Zeit später die Polizei anrufte, weil diese wissen wollte ob es dem Hund gut geht!
Mein Hund wird super behandelt, fast schon ein bisschen zu verwöhnt. Ich würde nie meinen Hund quälen.
Hat jemand eine Idee, wie ich diese Angst vor dem Alleinsein in den Griff bekomme?
Ich will sie nicht abgeben und der Tierarzt hat mir nur Johanniskrautkügelchen empfohlen, die bis lang aber nicht viel genützt haben!!

Ich bin ratlos und mit den Nerven so gut wie am Ende!
Bitte um Antwort!!

Mehr lesen

11. Dezember 2010 um 20:56

Anna
Wie alt ist die Hundin wen sie noch ein Welpe ist muß sie das noch lernen
Gruß Anna

Gefällt mir

13. Dezember 2010 um 16:39

.
Sie ist jetzt 2 Jahre alt.
Eigentlich war sie von anfang an alleine, da ich Vormittags nicht zuhause bin. Wir haben sie nie den ganzen Tag alleine gelassen, aber waren auch meistens den ganzen Vormittag weg.
Ich denke, das ist eine angemessene Zeit für einen Hund.
Der Tierarzt sagte mir nur, sie haben Trennungangst und ich soll es mit Johanniskrautkügelchen versuchen, eine andere Möglichkeit hat er mir nicht genannt.

Denkt ihr, ein Hundtrainer könnte das in den Griff bekommen?

Gefällt mir

13. Dezember 2010 um 18:21
In Antwort auf kanadaluli

.
Sie ist jetzt 2 Jahre alt.
Eigentlich war sie von anfang an alleine, da ich Vormittags nicht zuhause bin. Wir haben sie nie den ganzen Tag alleine gelassen, aber waren auch meistens den ganzen Vormittag weg.
Ich denke, das ist eine angemessene Zeit für einen Hund.
Der Tierarzt sagte mir nur, sie haben Trennungangst und ich soll es mit Johanniskrautkügelchen versuchen, eine andere Möglichkeit hat er mir nicht genannt.

Denkt ihr, ein Hundtrainer könnte das in den Griff bekommen?


Du hast leider immer noch nicht beantwortet ob sie das von Anfang an gemacht hat!?
Wie hast du denn das Allein sein aufgebaut????

Sowas bekommt man schon in den Griff.
Nur nicht von heute auf morgen....

Gefällt mir

25. Dezember 2010 um 21:34

Das liegt mit Sicherheit daran, dass es in der Natur des Hundes liegt
ein Rudel-Tier zu sein, welches nicht gewöhnt ist alleine zurückgelassen zu werden.

Das Rudel hält immer zusammen. Wird ein Rudel-Mitglied allein zurückgelassen bedeutet das "ausstoßen".

Das ist nur ein Fehler von vielen den egoistische Menschen machen. Das Alleinelassen eines Hundes ist nicht artgerecht.

Wer keine Zeit für seinen Hund hat und keine Lust ihn als Kamerad zu sehen, mit dem man gern und oft zusammen ist und daduch das Rudel ersetzt sollte sich keinen Hund und überhaupt am besten gar kein Tier anschaffen.




Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen