Home / Forum / Tiere / Pferd hat Beulen am bein

Pferd hat Beulen am bein

20. Dezember 2008 um 12:30 Letzte Antwort: 5. Januar 2009 um 11:36

Mein Pony hatte vor zwei Monaten eine Griffelbeinverletzung. War aber nur entzündet, deswegen hat er nicht gelahmt, was die Pferde eigentlich machen wenn sie einen Griffelbeinverletzung haben. Die Beule wurde immer größer und dann kam der Tierarzt....5 Wochen hab ich jeden Tag ihn mit einer Spitze dort behandeln müssen, bis die Beule kleiner wurde. Der tierarzt kam wieder, meinte ich könne wieder reiten =) Aber die Beule würde nie mehr weggehen, aber das würde das Pferd nicht stören-> Halt wie ne Narbe. Ich bin ihn ca. 3 mal geritten und dann Wochen wieder nicht. Gestern hab ich dann unter der Beule eine kleine, andere Beule entdeckt. Ich schau mir das heute noch einmal genauer an. Kann sein, dass es nur eine kleine Wunde ist, aber ich bin mir sicher, dass es wieder eine Beule ist. Die normale erste Beule ist aber um das Dreifache größer...ich frag mich woher mein Pferd das immer nur haben kann. So oft kann sich ein Pferd doch nicht vertreten, dass direkt unter der 1ten Beule eine Zweite Beule kommen kann...ich werd wohl bald wieder den Tierarzt rufen müssen :*( Ich hab mir schon dem heiß geliebten Springreiten abgeschworen, weil das ja die Pferdebeine beansprucht und mein Pferd wohl sehr empfindliche Beine hat ... Aber selbst wenn ich es gar nicht mehr reiten können sollte, bei mir wird er es immer gut haben Komisch ist nur das er nei lahmt, obwohl er nun noch ne Beule hat....
Hatte jemand auch so was an seinem Pferd?

Mehr lesen

22. Dezember 2008 um 9:13

Gallen....
Es können die sogenannten "Gallen" sein. Ist bei Ponys normal, dass die ab und zu auftreten. Hat meine Stute auch. Die gehen auch nicht mehr weg. Tun aber auch nicht weh. Mandy hatte diese Beulen schon mal und damals hat es geheißen, sie würden nicht mehr weggehen. Ein paar Jahre später waren sie aber doch weg. Dieses Jahr im Sommer hat sie wieder welche bekommen und meine Reitbeteiligung hat sich schier verrückt damit gemacht. Sie hat Kompressen und weiß der Kuckuck was noch alles gemacht. Geholfen hat es nichts, außer, dass Mandy ziemlich sauer war wg. der Behandlung. Irgendwann musste meine Reitbeteiligung zugeben, dass es wirklich nichts Schreckliches ist und manche Dinge lässt man am Besten in Ruhe. So auch diese Beulen. Sie enthalten Flüssigkeit, was wiederum positiv zu bewerten ist. D. h. mein Pferd trinkt genug, was bei vielen Pferden leider nicht der Fall ist.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2008 um 21:32

Beulen
harte beulen vielleicht überbein...kommt nach den verletzungen öfters vor, das sie das bekommen
oder weiche beulen...gallen....
beim überbein kannst du hoffen, das es nach aussen geht und nicht nach innen und ggf.noch an den sehnen scheuert
liebe grüsse
michaela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2008 um 0:50
In Antwort auf oni_11856006

Gallen....
Es können die sogenannten "Gallen" sein. Ist bei Ponys normal, dass die ab und zu auftreten. Hat meine Stute auch. Die gehen auch nicht mehr weg. Tun aber auch nicht weh. Mandy hatte diese Beulen schon mal und damals hat es geheißen, sie würden nicht mehr weggehen. Ein paar Jahre später waren sie aber doch weg. Dieses Jahr im Sommer hat sie wieder welche bekommen und meine Reitbeteiligung hat sich schier verrückt damit gemacht. Sie hat Kompressen und weiß der Kuckuck was noch alles gemacht. Geholfen hat es nichts, außer, dass Mandy ziemlich sauer war wg. der Behandlung. Irgendwann musste meine Reitbeteiligung zugeben, dass es wirklich nichts Schreckliches ist und manche Dinge lässt man am Besten in Ruhe. So auch diese Beulen. Sie enthalten Flüssigkeit, was wiederum positiv zu bewerten ist. D. h. mein Pferd trinkt genug, was bei vielen Pferden leider nicht der Fall ist.
Liebe Grüße

Danke für die Antworten
Ja, ich denke auch, dass das nichts schlimmes ist, weil er nicht lahmt und sonst auch fit ist und gut isst und trinkt. Aber ich schau nochmal sicherheitshalber mal genauer im Internet unter Gallen und Überbein u.s.w. nach. Danke =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2009 um 11:36
In Antwort auf an0N_1189825499z

Danke für die Antworten
Ja, ich denke auch, dass das nichts schlimmes ist, weil er nicht lahmt und sonst auch fit ist und gut isst und trinkt. Aber ich schau nochmal sicherheitshalber mal genauer im Internet unter Gallen und Überbein u.s.w. nach. Danke =)

Bei mir
ich habe eine reitbeteiligung, die ich seit längerem leider nicht mehr reiten kan... er ist ein wallach, wir bald 20, war früher in ungarn jagdpfer ( kann man sich ja vorstellen wies ihm da ging..),und späer hat er alle getreten,gebissen, abgebuckelt, sich hingeschmissen.... wir haben ihn aber mit viel liebe und geduld zum lamm machen können. jetzt das problem: er hat sich einen beckenbruch zgezogen, muss also lange stehen. dazu kommt, dass er eine sehnenscheidtentzündunh hat. wenn er gelaufen ist, waren die beulen ganz weich, wenn er gestanden hat steinhart...vll ist es bei dir auch so ?? hat nichts mit dem alter oder so zu tun, kann jedes pferd treffen... also sehnenscheidtentzündung (haben gadacht wären gallen, ist aber nicht so. versuchts mal heilpraktisch klappt super!!!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest