Home / Forum / Tiere / Nochmal....

Nochmal....

18. Oktober 2007 um 20:40 Letzte Antwort: 19. Oktober 2007 um 15:40

also habe seit einer woche eine 11 wochen alte pekinesen-mischlings Hündin. Ich gehe mehrmals mit ihr raus, jedoch hat sie vor allem angst, zittert oder jault. seit 2 tagen läuft sie gar nicht mehr, drückt immer gegen die Leine. Habe nun gelesen, sie sei noch zu jung, richtig spazieren gehen solle man erst ab 15 wochen. kennt sich jemand aus?

lg Melli

Mehr lesen

18. Oktober 2007 um 20:48

Hallo!
Du hast einen 11 Wochen alten Welpen. Der kennt die Leine noch net.
Sei behutsam und mach es ihr schmeckhaft. Lob ist ganz wichtig.Weil wenn du es jetzt übertreibst wirst du ewig probleme haben, den Hund an die Leine zugewöhnen.
Und kontrollier mal die Pfoten. Meine Doggenhündin hat mit 12 Wochen einen Zehen gehabt der ihr in den Ballen gedrückt, und dann noch der Aspalt dazu hat sein übriges getan.Das tat weh und sie wollte auch net laufen. Hab ihr dann schuhe angezogen und dann wars wie weggeblasen.
Und was verstehst du unter "richtig spazieren gehen"?
Wenn du 2 mal täglich 30 min langsam läufst und sonst noch mit ihr kurz rausgehst damit sie sich lösen kann ist das ok. Und Treppen sollte sie net viel gehen. Also 1-2 sind ok aber net in den 5 Stock.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

Grüssle

Lisette

Gefällt mir
19. Oktober 2007 um 10:16
In Antwort auf genie_12458939

Hallo!
Du hast einen 11 Wochen alten Welpen. Der kennt die Leine noch net.
Sei behutsam und mach es ihr schmeckhaft. Lob ist ganz wichtig.Weil wenn du es jetzt übertreibst wirst du ewig probleme haben, den Hund an die Leine zugewöhnen.
Und kontrollier mal die Pfoten. Meine Doggenhündin hat mit 12 Wochen einen Zehen gehabt der ihr in den Ballen gedrückt, und dann noch der Aspalt dazu hat sein übriges getan.Das tat weh und sie wollte auch net laufen. Hab ihr dann schuhe angezogen und dann wars wie weggeblasen.
Und was verstehst du unter "richtig spazieren gehen"?
Wenn du 2 mal täglich 30 min langsam läufst und sonst noch mit ihr kurz rausgehst damit sie sich lösen kann ist das ok. Und Treppen sollte sie net viel gehen. Also 1-2 sind ok aber net in den 5 Stock.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

Grüssle

Lisette

Vorsicht!!!!
... mit LOB!

Wenn du sie lobst in einer Situation, wo sie sich so benimmt - wirst du sie IN IHREM VERHALTEN BESTÄTIGEN!!!

Also achte darauf wann du sie postivi bestätigst. Du kannst einen Hund nicht trösten - nur bestätigen. Wenn du ihm Aufmerksamkeit schenkst in der falschen Situation, wird er dieses Verhalten verstärken anstatt sich zu beruhigen bzw. sein Verhalten zu ändern.

Du solltest kurze Spaziergänge machen in einer reizarmen Umgebung. Irgnoriere ihre Angst und Zitterattacken, auch wenn es schwer fällt. Wenn die Angst sichtbar nachlässt, dann kannst du die Reize steigern und erst zum Schluß die Länge der Spaziergänge!

Aber lobe sie um Gottes Willen nicht, wenn sie junzend vorsichhin zittert!

LG
Wisthle

Gefällt mir
19. Oktober 2007 um 11:48
In Antwort auf sindy_12948406

Vorsicht!!!!
... mit LOB!

Wenn du sie lobst in einer Situation, wo sie sich so benimmt - wirst du sie IN IHREM VERHALTEN BESTÄTIGEN!!!

Also achte darauf wann du sie postivi bestätigst. Du kannst einen Hund nicht trösten - nur bestätigen. Wenn du ihm Aufmerksamkeit schenkst in der falschen Situation, wird er dieses Verhalten verstärken anstatt sich zu beruhigen bzw. sein Verhalten zu ändern.

Du solltest kurze Spaziergänge machen in einer reizarmen Umgebung. Irgnoriere ihre Angst und Zitterattacken, auch wenn es schwer fällt. Wenn die Angst sichtbar nachlässt, dann kannst du die Reize steigern und erst zum Schluß die Länge der Spaziergänge!

Aber lobe sie um Gottes Willen nicht, wenn sie junzend vorsichhin zittert!

LG
Wisthle

Richtig
Schließe mich, wie so oft eigentlich, oben genannten an.

An Leine und Halsband kannst du den Hund auch noch gewöhnen, indem du beides, bzw erstmal nur das Halsband/Geschirr, in der Wohnung anlegst.
Nicht lange, nur kurz. Aber der Hund kann so in einer Vertrauten Umgebung lernen, daß es keine bösen Instrumente sind.

Mein Hund hat seine ersten Leinengänge mit mir im Wohnzimmer um den Tisch herum gemacht.

LG
kleines

Gefällt mir
19. Oktober 2007 um 15:40
In Antwort auf oralee_12092198

Richtig
Schließe mich, wie so oft eigentlich, oben genannten an.

An Leine und Halsband kannst du den Hund auch noch gewöhnen, indem du beides, bzw erstmal nur das Halsband/Geschirr, in der Wohnung anlegst.
Nicht lange, nur kurz. Aber der Hund kann so in einer Vertrauten Umgebung lernen, daß es keine bösen Instrumente sind.

Mein Hund hat seine ersten Leinengänge mit mir im Wohnzimmer um den Tisch herum gemacht.

LG
kleines

Hallo ihr lieben,
vielen dank für die vielen antworten. Ich werde euren Rat beherzigen...
habe nun nächsten samstag den ersten termin in der hundeschule, dann wird es auch bestimmt besser und ich lerne richtig mit ihr umzugehen.

lg Melli

Gefällt mir