Home / Forum / Tiere / Nahrungsverweigerung Jack Russel

Nahrungsverweigerung Jack Russel

13. April 2010 um 8:30 Letzte Antwort: 13. April 2010 um 18:18

Hallo ihr lieben.

Wie es oben schon steht, mag unser Jack Russel (14 Monate) seit ca. 1ner Woche sein Futter nicht mehr. D.h. er bekommt morgens und Nachmittags eine Portion Trockenfutter. Schwanzwedelnd hat er sich immer darüber gefreut und herzhaft alles auf einmal verputzt. Nun ist es so, dass er sein Futter bröckchen für bröckchen über den Tag verteilt ist, aber auch nur 1ne von den beiden Portionen. Man mag ihm gar nicht zu schauen. Sieht echt erbärmlich aus.
So, auf der anderen Seite ist er aber wie immer. Er ist munter, tobt und spielt. Zahnschmerzen haben wir für uns ausgeschlossen. Nichts gerötet und er "sagt" auch nichts, wenn man z.Bsp. beim spielen das Zahnfleisch berührt. Einen Magen-Darm-Infekt haben wir für uns auch ausgeschlossen, nachdem ich nämlich gestern anderes Trockenfutter geholt habe -was er auch nicht fressen wollte- hat mein Mann Nassfutter geholt, und -so schnell konnte man gar nicht schauen- hat er alles verspeißt, was auch nicht erbrochen wurde. Durchfall hat er auch nicht...

Wir sind beide echt ratlos. Er hat alle Impfungen, ist entwurmt. Lebt bei uns mit im Haus...ist zwar tagsüber im Garten bzw. kann raus, aber die Gefahr irgendwas zu fressen, was nicht gut ist, kann man auch fast ausschließen.

Oder ist das die Pubertät?

Vielleicht hatte ja von euch schonmal jemand ein ähnliches Problem und kann uns weiterhelfen, bevor wir den Tierazt aufsuchen...

Mfg,
Pamina

Mehr lesen

13. April 2010 um 10:30

Nahrungsverweigerung Jack Russell
Hallo, das haben wir auch schon bei einigen der Hunde, die wir je hatten erlebt. Einer rümpfte geradezu die Nase bei Trockenfutter. Da Nassfutter aber nicht so gesund sein soll wie gutes Trockenfutter (Eukanuba o.ä.), haben wir ihm immer etwas Nassfutter unter das Trockenfutter gemischt. Damti war das problem gelöst. Vielleicht versucht ihr das noch mal. Übrigens: Wenn Ihr Euren Hund 2 x täglich Futter gebt, sollten die Mengen auch nicht überschritten werden. Vielleicht kann der kleine Körper gar nicht so viel aufnehmen. Und ein dicker Hund ist ein kranker Hund. Das sollte man nie vergessen.

Viele grüße

Gefällt mir
13. April 2010 um 11:35
In Antwort auf parnel_12867708

Nahrungsverweigerung Jack Russell
Hallo, das haben wir auch schon bei einigen der Hunde, die wir je hatten erlebt. Einer rümpfte geradezu die Nase bei Trockenfutter. Da Nassfutter aber nicht so gesund sein soll wie gutes Trockenfutter (Eukanuba o.ä.), haben wir ihm immer etwas Nassfutter unter das Trockenfutter gemischt. Damti war das problem gelöst. Vielleicht versucht ihr das noch mal. Übrigens: Wenn Ihr Euren Hund 2 x täglich Futter gebt, sollten die Mengen auch nicht überschritten werden. Vielleicht kann der kleine Körper gar nicht so viel aufnehmen. Und ein dicker Hund ist ein kranker Hund. Das sollte man nie vergessen.

Viele grüße

Hmmm
Hey,
danke für deine Antwort.
Also dick ist er nicht. Waren auch erst vor ein paar Wochen beim Tierarzt und da wurde er gewogen. Knapp 5 kg. Da ist ja für die Rasse nicht zuviel. Sagt man nicht auch, wenn man die Rippen fühlen kann ist alles okey? Die sieht man sogar, wenn er sich lang hinlegt.
Habe auch mal die Futtermenge nachgewogen. Er bekommt morgens 70g und nachmittags 70g. 140g Trockenfutter am Tag und sonst nicht täglich ein leckerlie. Eher so 2-3 mal die Woche einen Denta Stick.
Mich ärgert halt so, dass er dieses Nassfutter so gut ist. Denk dann immer, ich habe ein Kleinkind vor mir, was mich auslacht, weil es seinen Willen bekommen hat. Denn anscheinend hat er ja schon Hunger, aber blöd ist er auch nicht, liest nämlich schön das Trockenfutter aus dem Nasfutter raus!
Und eben weil wir das Nassfutter auch nicht mögen, wollen wir ihm das eigentlich gar nicht angewöhnen.

Grüße, Pamina

Gefällt mir
13. April 2010 um 18:18

Mal ne Frage?
Hat er sein Futter den ganzen Tag zur freien Verfügung?

Wenn ja, versuch es mal in so weit, dass er sein Futter hingestellt bekommt, ihr es einige Minuten stehen lasst und wenn er es nicht frisst es wieder wegstellt.

Dies macht ihr dann immer mal wieder und dann kann es sein, dass er es auffrisst.

Eine Bekannte von mir hat es so bei ihrem Hovi gemacht, der plötzlich sein Futter nicht mehr fraß und versuchte was Besseres zu erhaschen, nachdem sie dies einige Male wiederholt hatte schmeckte ihn sein Futter wieder und er fraß alles auf.

Gefällt mir