Home / Forum / Tiere / Nachbarin vernachlässigt und misshandelt Kater

Nachbarin vernachlässigt und misshandelt Kater

25. April 2008 um 12:00 Letzte Antwort: 29. April 2008 um 14:14

Vielleicht könnt ihr mir dazu was sagen , so als Katzenfreunde...

Eine Frau aus dem Haus hat einen Kater, da ich Katzen so gern mag streichle ich das Tier oft, dabei habe ich schon festgestellt das er sehr sehr dünn ist, richtig knochig, und seit Wochen läuft ihm die Nase, also sie tropft richtig und er niesst häufig, habe gehört das soll bei Katzen schlimm sein? Also das es definitiv behandelt werden soll?!
Und das ist ja schon ewig so, ich denk schon das die Besitzer ärmere Leute sind aber deshalb kann man das Tier doch nicht leiden lassen und für Bier haben die komischerweise immer Geld...

Naja jetzt hat die Katze auch seit Tagen eine dicke Zecke aber keiner macht die mal weg...

Und die Woche habe ich gesehen wie die Besitzerin den Kater richtig heftig getreten hat, also nicht ein bisschen beiseite geschubst oder so, r8ichtig zu getreten

Der tut mir sooo leid.

Kann man da was tun??? Das irgendwo melden? Oder findet ihr das nicht okay, sollte ich mich raushalten? Oder übertreibe ich sogar?

Mehr lesen

25. April 2008 um 17:50

Irgendwo melden
Weiss nicht wie das heisst Tierschutzverein oder dieses Veterenäramt keine Ahnung ob es so richtig geschrieben wird.Oder mal beim Tierheim versuchen die müssten eigentlich immer da weiter wissen.In Ordnung finde ich das bestimmt nicht und warum sollte man bei so etwas zu schauen?Würde ich auch nicht machen das arme Tier wird warscheinlich dankbar sein wenn es da weg kommen könnte.

Gefällt mir
25. April 2008 um 21:48

Veterenäramt!
Dort gehst du hin oder rufst an und die gehen dann vielleicht hin und sehen sich den Kater mal an.Wenn er wirklich untergewicht hat und in einem verwarlosten Zustand ist,nehmen sie ihn bestimmt mit.aber wäre für ihn vielleicht ne bessere Lösung.
LG

Gefällt mir
26. April 2008 um 0:46

Hallo, nicht raushalten, Handeln!
Du mußt das Tier nehmen sofort und mit ihm zum Tierheim.
Die Leute haben kein Recht dieses Tier so zu behandeln.
Bitte sieh nicht länger zu und nehme den Kater und bringe ihn ins Tierheim.
Also ,ich würde sofort dies tun.
Es ist ein hilfloses Wesen und wir sollten uns für hilflose vernachlässigte Tiere einsetzen, auch wenn es eine "schlechten Besitzer " hat.
Diese Leute haben kein Tier verdient.
Bitte schreibe mir ,ob du helfen konntest.
Danke! für deine Mühe und Hilfe.

Gefällt mir
28. April 2008 um 9:56

Bist du sicher?
Also erstmal immer mit der Ruhe. Was passiert mit der Katze wirklich? Aus deinem Beitrag ist herauszuhören, dass deine Nachbarn bei dir nicht ganz so angesehen sind (die Stichelei mit dem Bier). Bist du sicher, dass bei dir nicht auch Vorurteile da sind und dass du aus diesem Grund etwas kritischer bist als du sonst wärst?
Ok, wenn man das tatsächlich ausschließen kann, dann zu einigen Ratschlägen: man kann nicht jemand anderer Katze einfach wegnehmen und ins nächstbeste Tierheim bringen. Wo kämen wir denn hin, wenn das jeder machen würde nur weil er glaubt oder der Ansicht ist, ein Tier würde misshandelt werden? Hast du mit deinen Nachbarn über die Katze gesprochen? Ich würde in erster Linie ein Gespräch suchen. Vielleicht ist die Katze alles, was diese Leute noch haben.
Es wundert mich, dass du zwar die Katze bemitleidest, sie streichelst, aber das Einfachste - die Zecke selbst zu entfernen - darauf kommst du nicht? Das ist ein Klacks. Und ein wenig zufüttern kann man auch ganz unauffällig...
Wg. der Krankheit der Katze würde ich das Gespräch mit den Besitzern suchen, wenn das nicht klappt oder das Gespräch abgeblockt wird, dann mach dich erst mal beim Tierheim kundig, welcher TA zuständig ist. Meistens suchen diese TÄ (die oft ehrenamtlich arbeiten) selbst das Gespräch mit den Besitzern und behandeln die Tiere umsonst, wenn die Leute sehr arm sind.
Du solltest aktiv werden, aber in einer vernünftigen und sachlichen Art und Weise.
LG

Gefällt mir
28. April 2008 um 17:47
In Antwort auf oni_11856006

Bist du sicher?
Also erstmal immer mit der Ruhe. Was passiert mit der Katze wirklich? Aus deinem Beitrag ist herauszuhören, dass deine Nachbarn bei dir nicht ganz so angesehen sind (die Stichelei mit dem Bier). Bist du sicher, dass bei dir nicht auch Vorurteile da sind und dass du aus diesem Grund etwas kritischer bist als du sonst wärst?
Ok, wenn man das tatsächlich ausschließen kann, dann zu einigen Ratschlägen: man kann nicht jemand anderer Katze einfach wegnehmen und ins nächstbeste Tierheim bringen. Wo kämen wir denn hin, wenn das jeder machen würde nur weil er glaubt oder der Ansicht ist, ein Tier würde misshandelt werden? Hast du mit deinen Nachbarn über die Katze gesprochen? Ich würde in erster Linie ein Gespräch suchen. Vielleicht ist die Katze alles, was diese Leute noch haben.
Es wundert mich, dass du zwar die Katze bemitleidest, sie streichelst, aber das Einfachste - die Zecke selbst zu entfernen - darauf kommst du nicht? Das ist ein Klacks. Und ein wenig zufüttern kann man auch ganz unauffällig...
Wg. der Krankheit der Katze würde ich das Gespräch mit den Besitzern suchen, wenn das nicht klappt oder das Gespräch abgeblockt wird, dann mach dich erst mal beim Tierheim kundig, welcher TA zuständig ist. Meistens suchen diese TÄ (die oft ehrenamtlich arbeiten) selbst das Gespräch mit den Besitzern und behandeln die Tiere umsonst, wenn die Leute sehr arm sind.
Du solltest aktiv werden, aber in einer vernünftigen und sachlichen Art und Weise.
LG

Aha!!
Entschuldige mal bitte!

Ich habe selbst keine Haustiere und habe keine Ahnung davon wie man eine Zecke richtig entfernt!
Und bevor ich da irgendetwas falsch mache und ein Teil von der Zecke drinnen bleibt (was weiss ich) lasse ich meine Finger davon!

Nur weil ich gesehen habe das meine Nachbarn Bier trinken heisst es nicht das ich hier Dinge erfinde!
Ich habe nichts dagegen stell dir vor ich trink auch schonmal alkoholische Getränke

Ich weiss was ich GESEHEN habe.

Und ich fütter nicht einfach Tiere.

Und das mit den Gespräch habe ich schon gemacht, weil es mich masslos aufgeregt hat.

Also die Zecke wurde mittlerweile von der Besitzerin entfernt.Wegen dem Schnupfen wollte sie beim Tierheim oder so nachfragen, auch eben wegen dieser finanziellen Hilfe bzw Übernahme der Kosten.

Auf den heftigen nicht eingebildeten Tritt gegen das Tier habe ich sie noch nicht angesprochen, denn ich werde dies weiter beobachten und wenn ich sowas nochmal sehen sollte werde ich das nämlich melden und ich möchte ja nicht das sie gleich dann weiss das es von mir kommt.

Danke für die netten und weniger netten Antworten.

Gefällt mir
29. April 2008 um 14:14
In Antwort auf estela_12159749

Aha!!
Entschuldige mal bitte!

Ich habe selbst keine Haustiere und habe keine Ahnung davon wie man eine Zecke richtig entfernt!
Und bevor ich da irgendetwas falsch mache und ein Teil von der Zecke drinnen bleibt (was weiss ich) lasse ich meine Finger davon!

Nur weil ich gesehen habe das meine Nachbarn Bier trinken heisst es nicht das ich hier Dinge erfinde!
Ich habe nichts dagegen stell dir vor ich trink auch schonmal alkoholische Getränke

Ich weiss was ich GESEHEN habe.

Und ich fütter nicht einfach Tiere.

Und das mit den Gespräch habe ich schon gemacht, weil es mich masslos aufgeregt hat.

Also die Zecke wurde mittlerweile von der Besitzerin entfernt.Wegen dem Schnupfen wollte sie beim Tierheim oder so nachfragen, auch eben wegen dieser finanziellen Hilfe bzw Übernahme der Kosten.

Auf den heftigen nicht eingebildeten Tritt gegen das Tier habe ich sie noch nicht angesprochen, denn ich werde dies weiter beobachten und wenn ich sowas nochmal sehen sollte werde ich das nämlich melden und ich möchte ja nicht das sie gleich dann weiss das es von mir kommt.

Danke für die netten und weniger netten Antworten.

Beitrag war durchaus sachlich..
Hallo,
mein Beitrag war durchaus sachlich gehalten. Ich habe nur einige Dinge hinterfragt - kein Grund, sich gleich auf den Schlips getreten zu fühlen. Und vor allem: ich habe dir nicht unterstellt, dass du dir den Tritt oder sonstwas eingebildet hast. Sollte das so rüber gekommen sein, dann entschuldige ich mich dafür; war bestimmt nicht meine Absicht.
Es ist gut, dass du mit den Besitzern gesprochen hast. Vielleicht tut sich ja jetzt etwas.
Also nochmal nichts für ungut.
LG

Gefällt mir