Home / Forum / Tiere / Nachbarin spioniert WANN und WO unser HUND in UNSEREM GARTEN ****?

Nachbarin spioniert WANN und WO unser HUND in UNSEREM GARTEN ****?

24. Juni 2009 um 21:07 Letzte Antwort: 27. Juni 2009 um 16:47

Hallo lieber Feminins,


hatte heute eine üble Geschichte mit einer Nachbarin. Bin mit Hund (Yorki) in den Garten. Wir haben ein Reihenhaus, und neben uns lebt ein pickfeinstes, penetrantestes, untolerantestes älteres Pärchen. Ständig passt ihnen etwas nicht. Sei es die Heck, die wird nicht genau genug geschnitten. ( Leider müssen wir die hälfte teilen!!!)
Dabei ist mein Mann total genau, er befestigt auch ein Seil, damit die Hecke gerade ist.
Immer schauen diese vom Balkon in unseren Garten. Ich gehe jetzt auch total ungern in meinen Garten. Sie schauen sogar vom besagten Balkon in unser Esszimmer. Aufjedenfall ging ich heute in der früh mit Woofi raus und sie machte bei uns auf den Erdenhaufen, der mein Mann eh rausfahren wollte. Dann geht diese Dame zu ihrem Ehemann raus, der schon im Garten war und seine Erdbeerpflanze düngte, und meint gaaaaanz laut sicher für meine Ohren bestimmt:
" Jetzt haben DIE sich einen HUND angeschafft und der scheisst ihnen in den Garten, das habe ich von oben gesehen, dort in der Ecke!". Besagter Herr hat daraufhin nichts gesagt. Dann wurde jedes Wort nochmals extra laut wiederholt.Danach sah ich die beiden auf dem Balkon. Sie zeigte wohl diese Ecke??
Ich wollte noch etwas sagen, war aber in dem Moment so sauer, dass ich mich entschloss erstmal die Sache zu überdenken.
Zumal ich auch alles danach aufgeräumt habe!!!! Natürlich lasse ich das nicht da draußen herum liegen.
Jetzt will ich morgen dieser Dame sagen, dass es schon Verletzung der Privatsphäre ist und ich sie auch nicht ausspioniere. Ich hätte auch nicht mal die Zeit dazu!!!!!!!

LG JU

Mehr lesen

24. Juni 2009 um 21:39

Antwort an susi
Danke für dein Posting. Ja, dass ist unser Eigenheim.Haben wir uns vor einem Jahr gekauft, leider zusammen mit unseren Nachbarn. Das ist dieses pickfeines Pärchen, die kann hier schon langsam keiner mehr leiden. Die scheinen keine Kinder, Freunde zu haben. Reisen sehr viel . Sind fast das ganze halbe Jahr über weg. Das andere Halbjahr sind die nur am rumspionieren. Sitzen meistens vorne vor dem Haus und stören sich noch wenn Nachbarskinder rumspielen
Solangsam hab ich genug. Ich will nun ein guten Vorwand suchen, mitdem sie es sich unterlässt zu uns zu spähen. Und habe eben den mit der Verletzung der Privatsphäre gefunden. Womit kann man dieses Verhalten denn noch stoppen.? Würde mich über denn Rat sehr freuen. Kann ich ihr überhaupt mit Anwalt drohen? Ich hab sie nämlich sehr oft erwischt, beim rüberschauen-sogar ins Esszimmer. Da war mir nämlich der Apetit vergangen!!
Wie ist es nur die rechte Seite? Gilt es überall in Deutschland. Jetzt haben wir die Hecken links und rechts. Von hinten ist es dann von ihnen die rechte seite.

Gefällt mir
24. Juni 2009 um 21:43

P.S
Von ihnen ist es von hinten die linke seite.
lg

Gefällt mir
24. Juni 2009 um 22:41
In Antwort auf miki_12319887

Antwort an susi
Danke für dein Posting. Ja, dass ist unser Eigenheim.Haben wir uns vor einem Jahr gekauft, leider zusammen mit unseren Nachbarn. Das ist dieses pickfeines Pärchen, die kann hier schon langsam keiner mehr leiden. Die scheinen keine Kinder, Freunde zu haben. Reisen sehr viel . Sind fast das ganze halbe Jahr über weg. Das andere Halbjahr sind die nur am rumspionieren. Sitzen meistens vorne vor dem Haus und stören sich noch wenn Nachbarskinder rumspielen
Solangsam hab ich genug. Ich will nun ein guten Vorwand suchen, mitdem sie es sich unterlässt zu uns zu spähen. Und habe eben den mit der Verletzung der Privatsphäre gefunden. Womit kann man dieses Verhalten denn noch stoppen.? Würde mich über denn Rat sehr freuen. Kann ich ihr überhaupt mit Anwalt drohen? Ich hab sie nämlich sehr oft erwischt, beim rüberschauen-sogar ins Esszimmer. Da war mir nämlich der Apetit vergangen!!
Wie ist es nur die rechte Seite? Gilt es überall in Deutschland. Jetzt haben wir die Hecken links und rechts. Von hinten ist es dann von ihnen die rechte seite.

Drohen
Ich würde erst Mal mit Anwalt drohen. Wichtig nur, dass du dabei ernst und überzeugt wirkst, ja nicht laut oder unhöflich werden. Das sollte eigentlich helfen.

Gefällt mir
26. Juni 2009 um 7:09

Nachbarn
laß doch die Hecke auf 1,80 m wachsen ist doch erlaubt und alles andere einfach blickdicht machen.

Gefällt mir
26. Juni 2009 um 14:16

Die besagten nachbarn
wem gehört die denn? ansonsten kauft euch blickschutz kennst du doch aus hoz oder zum spannen 1,80m hoch und macht es vor der hecke auf euer grundstück das ist doch gang und gebe du kannst auf deinem grundstück machen was du willst dir also auch einen blickschutz.

Gefällt mir
27. Juni 2009 um 14:58

So was gab es bei uns auch!
Wenn Deine Nachbarin so daran interessiert sind was ihr macht besorge Dir kl. Fähnchen und wenn sie wieder schaut wie dein Hund gassigeht dann stecke dort ein Fähnchen hin dann kann sie sich den Platz besser merken wenn sie ins Esszimmer schaut und du deckst z. B. den Tisch dann halte alle Sachen einmal ins Fenster dann kann sie besser sehen glaube mir dann ist es ihr irgendwann zu blöd und sie lässt es sein. Die Leute haben nichts anderes zu tun die können nicht anders. wenn die die Hecke schneiden würde ich ein Zentimetermaß nehmen und nachmessen auch einfach mal meckern etwas findet man immer und wenn man sich hinstellt und darüber spricht das die Hecke an allen stellen nicht gleich hoch ist haltet den Leuten einfach einen Spiegel hin und reagiert genauso wie sie dann sehen die vieleicht wie blöd sie sich benehmen.
lg kg

Gefällt mir
27. Juni 2009 um 16:47


Das könnte meine Geschichte sein - gleicht sich aufs Haar. Vor 20 Jahren wurde mein Mann hierher versetzt, weil uns ein altes heruntergekommenes Haus mit Riesengrundstück so gefallen hat. Bevor wir die Hecke wachsen liessen, hörten wir auch solche Kommentare (in Strassenlautstärke) aus der unmittelbaren Nachbarschaft: "Was brauchen DIE so ein grosses Grundstück, wo DIE nicht mal Kinder haben", "DIE haben VIER Hunde, das ist doch allerhand". Als wir später dann noch die Lamas hatten, hat sie sich vor Wut beinahe überschlagen. Anfangs wollten wir einen geharnischten Brief vom Anwalt schreiben lassen, haben aber dann erst was Anderes, jedoch Effektiveres versucht.
Jedesmal wenn wir uns auf der Strasse begegnet sind, haben wir übertriebenfreundlich gewinkt und vom Auto gehupt. Dadurch ist sie schmähstaad *gg* geworden und völlig unauffällig.
Die restliche Nachbarschaft war begeistert mit unseren Lamas und haben uns in ihre "Gemeinschaft aufgenommen"
Vielleciht eine Anregung, wenns auch am Anfang schwerfällt!

Gefällt mir