Home / Forum / Tiere / Mit hund inline skaten

Mit hund inline skaten

30. März 2010 um 12:08

wie bringe ich meinen hund bei dass er beim inlineskaten neben mir läuft?
meine hündin ist 2 1/2 jahre alt und hat 1.) angst vor den schuhen und 2.) springt sie mich beim fahren immer an, beißt in meinen arm (oder was sie gerade erwischt) und macht so komische brumm geräusche dabei! (kein knurren!)

das macht sie auch wenn ich jogge,
oder wenn mein zweiter hund "stöckchen" holt und dabei läuft.

was mache ich dagegen?!
bzw. was bedeutet dieses verhalten?!

sie ist übrigens ein border colli mix.

Mehr lesen

5. April 2010 um 16:52


Hallo,

mir stellen sich jedesmal die Nackenhaare hoch, wenn ich Menschen mit Hund und Inlinern sehe.
Finde das für Beide höchst gefährlich. Mir ist schonmal jemand mit einem Inliner über den Fuß gefahren, ich sah vor Schmerz nichts mehr. So eine Hundepfote wird das wohl nicht überstehen.
Überlege es Dir noch mal. Ich würde total davon abraten.

Liebe Grüße Anette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2010 um 17:29
In Antwort auf gerry_12324949


Hallo,

mir stellen sich jedesmal die Nackenhaare hoch, wenn ich Menschen mit Hund und Inlinern sehe.
Finde das für Beide höchst gefährlich. Mir ist schonmal jemand mit einem Inliner über den Fuß gefahren, ich sah vor Schmerz nichts mehr. So eine Hundepfote wird das wohl nicht überstehen.
Überlege es Dir noch mal. Ich würde total davon abraten.

Liebe Grüße Anette

Sehe ich anders...
Und das sehe ich genau anders herum.. ich freu mich immer wenn ich Mensch und Hund aktiv in Bewegung sehe, mit was auch immer.
Ich habe ein Pferd und möchte mir nicht vorstellen, was Pferdefüße mit Hundepfoten anstellen können. Aber den Hund deswegen nicht mitnehmen?
Zeichnet nicht gerade das den Hund aus, anpassungsfähig zu sein? Wäre das "Raubtier" zum treuesten Begleiter des Menschen geworden, wenn er nicht flexibel und einfühlsam wäre?
Unfälle passieren, das gehört zum Leben dazu, ist oft schmerzhaft und wenn es einem Tier passiert grausam weil man es ihm nicht erklären kann. Aber das ist aktives Leben... ich möchte nicht in Watte gepackt "sicher" leben und mein Hund sicher auch nicht.
Vorsicht, Umsicht und vor allem ein gut erzogener Hund machen mit Hund fast alles möglich... meine Meinung!

Liebe Grüße Doro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2010 um 19:07


Ich sehe da 2 Baustellen für Dich

Zuerst einmal hat Dein Hund Angst vor den Schuhen, d.h. Du musst sie langsam an die Inlineskates ranführen (Futter in der Nähe der stehenden Schuhe geben, sie ganz dolle loben wenn sie die Schuhe beschnüffelt etc. kurz gesagt ihr zeigen, dass die Schuhe absolut toll sind).

Dann kommt hinzu, dass sie Dich anspringt, was beim Inlineskaten ein größeres Gefahrenpotenzial bedeutet, daher würde ich Dir raten mit ihr erstmal das Joggen ohne dass sie springt, beißt etc. beizubringen und erst dann - sobald sie keine Angst mehr vor den Schuhen hat - die Schuhe dazu nimmst.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2010 um 23:17

Danke für eure antworten!
mein freund hats einfach mal ausprobiert und sie ist nicht gesprungen, war aber sehr weit vorne! - wollte vermutlich flüchten

ich bin mir auch unsicher was hund und fahrrad, skates, usw. angeht, aber dem hund kann man einen sicherheitsabstand beibringen!

ich hab mal eine frau mitten in der stadt gesehen auf einem fahrrad auf der straße und 4 meter weiter weg am gehweg ist der hund gelaufen!
er ist bei jeder straße automatisch stehen geblieben und ist erst bei einer handbewegung vom frauchen weitergelaufen!

war total cool!
und ich glaube dass das bei unserer hündin auch machbar ist!
sie bleibt jetzt schon alleine vor jeder straße stehen bis sie die erlaubnis bekommt weiterzugehen und abstand will sie ja eh immer halten.
also ich bin mir sicher dass das mit viel übung klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam