Home / Forum / Tiere / Mit dem Hund nach Griechenland

Mit dem Hund nach Griechenland

28. April 2009 um 17:32

Hallo ihr Lieben!

Wir wollen diesen Sommer gerne mit dem Wohnwagen nach Griechenland. Und der Hund soll natürlich auch mit. Hat jemand Tipps für mich? V.a. was Fährgesellschaften und hundefreundliche Campingplätze betrifft.

Danke schonmal.

Grüße, Mira

Mehr lesen

30. April 2009 um 9:36

Vorsicht vor Mittelmeerkrankheiten!
Hallo Mira,

das schlimmste Problem dabei sind die Mittelmeerkrankheiten, die Dein Hund sich da einfangen kann. Ich habe selbst einen Hund aus Griechenland und musste mich zwangsläufig damit befassen, hier einen Mittelmeercheck machen lassen usw., denn die dortigen Krankheiten sind sehr aggressiv und führen zum Teil zum Tod des Hundes.
Bitte informiere Dich ganz genau bei Deinem Tierarzt, wie Du Deinen Hund schützen kannst, bzw. ob es entsprechende Impfungen gibt!
Liebe Grüße
Katrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2009 um 15:24

Also, das finde ich schon sehr mutig
Du solltest dich EXPLIZIT KUNDIGMACHEN beim Griechischen Fremdenverkehrsbüro in Frankfurt. Die sollten in der Lage sein, eine einigermassen zuverlässige Auskunft zu geben.
Ich würde generell auf Fähren verzichten. Diese sind zum grossen Teil überaltert - Katastrophulos Lines, halt. Dann darfst du den Hund in 90 % der Fälle nicht an Bord nehmen, weil die Griechen Hundephobie und Ekel in den Genen haben.
Auf der anderen Seite sind sie sehr locker und qualmen, während die Luft benzingeschwängert ist und setzen sich ganz cool über das Verbotsschild hinweg.
Treffe bitte ganz sichere Vorkehrungen, damit es ein ordentlicher Urlaub wird.
Beim TA Impfung gegen Heartworm-disease nicht vergessen und noch Infos mitnehmen.
Griechenland ist leider sehr schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2009 um 15:27
In Antwort auf monixs

Also, das finde ich schon sehr mutig
Du solltest dich EXPLIZIT KUNDIGMACHEN beim Griechischen Fremdenverkehrsbüro in Frankfurt. Die sollten in der Lage sein, eine einigermassen zuverlässige Auskunft zu geben.
Ich würde generell auf Fähren verzichten. Diese sind zum grossen Teil überaltert - Katastrophulos Lines, halt. Dann darfst du den Hund in 90 % der Fälle nicht an Bord nehmen, weil die Griechen Hundephobie und Ekel in den Genen haben.
Auf der anderen Seite sind sie sehr locker und qualmen, während die Luft benzingeschwängert ist und setzen sich ganz cool über das Verbotsschild hinweg.
Treffe bitte ganz sichere Vorkehrungen, damit es ein ordentlicher Urlaub wird.
Beim TA Impfung gegen Heartworm-disease nicht vergessen und noch Infos mitnehmen.
Griechenland ist leider sehr schön.


Und Probleme, den Hund mit in die Taverne zu nehmen, solltet ihr schon mal einkalkulieren.
Aber ich finde es grossartig von euch, einen Urlaub mit Hund zu planen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2009 um 11:53
In Antwort auf monixs

Also, das finde ich schon sehr mutig
Du solltest dich EXPLIZIT KUNDIGMACHEN beim Griechischen Fremdenverkehrsbüro in Frankfurt. Die sollten in der Lage sein, eine einigermassen zuverlässige Auskunft zu geben.
Ich würde generell auf Fähren verzichten. Diese sind zum grossen Teil überaltert - Katastrophulos Lines, halt. Dann darfst du den Hund in 90 % der Fälle nicht an Bord nehmen, weil die Griechen Hundephobie und Ekel in den Genen haben.
Auf der anderen Seite sind sie sehr locker und qualmen, während die Luft benzingeschwängert ist und setzen sich ganz cool über das Verbotsschild hinweg.
Treffe bitte ganz sichere Vorkehrungen, damit es ein ordentlicher Urlaub wird.
Beim TA Impfung gegen Heartworm-disease nicht vergessen und noch Infos mitnehmen.
Griechenland ist leider sehr schön.


"...weil die Griechen Hundephobie und Ekel in den Genen haben"`


und Du Voreingenommenheit und Rassismus?
Mein Freund ist Grieche und der absolute Hundefreund. Tatsächlich gibt es in GR Probleme mit den herrlosen Hunden und viele kümmern sich einen Dreck aber man kann doch nicht so arg verallgemeinern.

Unverschämt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2009 um 13:33
In Antwort auf kylie_12096047


"...weil die Griechen Hundephobie und Ekel in den Genen haben"`


und Du Voreingenommenheit und Rassismus?
Mein Freund ist Grieche und der absolute Hundefreund. Tatsächlich gibt es in GR Probleme mit den herrlosen Hunden und viele kümmern sich einen Dreck aber man kann doch nicht so arg verallgemeinern.

Unverschämt!

Agapi mou
ICH habe 12 Jahre auf der Insel Aigina im Saronischen Golf im eigenen Geschäft gearbeitet und erdreiste mich ein Urteil über die Menschen abzugeben. Mein damaliger Mann (Einheimischer) hat mich auf wundervolle Weise unterstützt, hunderte herrenloser Hunde und Katzen mittels tierlieben Flugpersonals nach Deutschland/Österreich/Schweiz zu bringen und geholfen, die Tiere in Privathaushalte zu vermitteln.
Ich habe die Spezialitäten der Tiervernichtung miterleben müssen: Vergiften mittels Glasscherben in Fleischbällchen, Totschlagen und Übergiessen mit Benzin und Anzünden! Aussetzen von Jagdhunden ist noch das eleganteste Problem. Auf dem Land sieht man oft in Schaufenstern: Vorsicht, Echinokokkus bei Berührung mit den Hunden!
Das trägt nicht unbedingt zur Tierliebe bei.
In Griechenland gibt es nach wie vor Tötungsstationen, ausländische Tierschützer werden in ihrer Arbeit behindert, weil der Staat immer noch so korrupt ist. Da hat sich noch nix geändert, deswegen bin ich so frei und verallgemeinere. Gleichzeitig muss man aber bemerken, dass es in Spanien, Türkei usw.. auch nicht besser bestellt ist.
Chairetismous ston andra sou
Monixs

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2009 um 22:56
In Antwort auf kylie_12096047


"...weil die Griechen Hundephobie und Ekel in den Genen haben"`


und Du Voreingenommenheit und Rassismus?
Mein Freund ist Grieche und der absolute Hundefreund. Tatsächlich gibt es in GR Probleme mit den herrlosen Hunden und viele kümmern sich einen Dreck aber man kann doch nicht so arg verallgemeinern.

Unverschämt!

...
Was Monixs dort geschrieben hat ist ein Allgemeinzustand in Griechenland!
Fang doch mal am Anfang an. Es gibt in Griechenland kein Problem mit herrenlosen Hunden. Es gibt immer wieder Bekloppte, die ihre Hunde einfach wegwerfen! Deshalb sind sie Herrenlos! Leider ist das eine ganz normale Situation in Griechenland, weil dort ein Hund kein Familienmitglied ist, wie bei uns. Und von Einzelfällen kann man dort ja wohl auch nicht sprechen, denn es gibt Tausende Strassenhunde in Griechenland. Es ist völlig normal für Südländer, wenn ein Strassenköter elendig krepiert! Ich darf das, bin selber halbe Italienerin und bei uns ist das nicht anders. Dein Freund stellt leider die Ausnahma, aber den wollte hier ja auch niemand angreifen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2009 um 18:40
In Antwort auf jayne_12347131

Vorsicht vor Mittelmeerkrankheiten!
Hallo Mira,

das schlimmste Problem dabei sind die Mittelmeerkrankheiten, die Dein Hund sich da einfangen kann. Ich habe selbst einen Hund aus Griechenland und musste mich zwangsläufig damit befassen, hier einen Mittelmeercheck machen lassen usw., denn die dortigen Krankheiten sind sehr aggressiv und führen zum Teil zum Tod des Hundes.
Bitte informiere Dich ganz genau bei Deinem Tierarzt, wie Du Deinen Hund schützen kannst, bzw. ob es entsprechende Impfungen gibt!
Liebe Grüße
Katrin

Danke für eure Beiträge...
Also die Fähre ist gebucht. Die Sache mit den Mittelmeerkrankheiten ist mir bekannt. Mein Hund ist Italiener!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 16:04

Hi mira
zwecks dem schiff rate ich dir dringend ein eigenes schloss mit zu nehmen. als ich auf dem schiff war gabs schiffseigene transportboxen (ganz unten beim maschinenraum) nur gabs kein schloss zum zumachen und mein hund machte sich selbstständig bis ich das schnallte, hab dann ein kajalstift genommen, so das törchen zu gemacht und 23 std. schiffsfahrt im freien, bei den maschinen mit einem auge auf die hundebox gemacht.
nun bin ich eine erfahrung reicher.. liebe grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 21:35

Lass ihn zu Hause
es ist bestimmt die Größte Qual die du deinem Hund zumuten kannst in das Klima und vor allem die lange Fahrt. Haben unseren Hund im Urlaub immer in eine Pension gegeben (natürlich von klein auf immer mal ein Wochenende mal dort abgegeben damit er sich damit anfreunden kann).

Mehr Meinung hab ich dazu nix. Ansonsten falls du ihn mitnimmst hab ich leider keine Tipps für dich.

Gruß

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2009 um 12:53
In Antwort auf monixs

Also, das finde ich schon sehr mutig
Du solltest dich EXPLIZIT KUNDIGMACHEN beim Griechischen Fremdenverkehrsbüro in Frankfurt. Die sollten in der Lage sein, eine einigermassen zuverlässige Auskunft zu geben.
Ich würde generell auf Fähren verzichten. Diese sind zum grossen Teil überaltert - Katastrophulos Lines, halt. Dann darfst du den Hund in 90 % der Fälle nicht an Bord nehmen, weil die Griechen Hundephobie und Ekel in den Genen haben.
Auf der anderen Seite sind sie sehr locker und qualmen, während die Luft benzingeschwängert ist und setzen sich ganz cool über das Verbotsschild hinweg.
Treffe bitte ganz sichere Vorkehrungen, damit es ein ordentlicher Urlaub wird.
Beim TA Impfung gegen Heartworm-disease nicht vergessen und noch Infos mitnehmen.
Griechenland ist leider sehr schön.

Griechen sind tierlieb
hi ...hi... monix
du hast die GRIECHEN mit den TÜRKEN verwechselt, kann ja vorkommen, iss nur knapp daneben !!!

aber wenn der hund gerne auto fährt, ist nix dagegen einzuwenden , bin ( allerdings schon vor ca. 20 jahren ) mit meinem dackel und dem wohnwagen bis nach bulgarien u. retour über die tükey nach griechenland usw. gefahren, das einzige was DAMALS ? nötig war : IMPFUNG u. BESCHEINIGUNG vom AMTSTIERARZT ca. 6 wochen vorher !

reichlich dosen / trockenfutter u. leckerli, man weiss net., ob die lieblingsmarke in dem land bekommt !
HUNDEAPOTHEKE wär wichtig !

ellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2009 um 13:02
In Antwort auf keisha_12106098

Griechen sind tierlieb
hi ...hi... monix
du hast die GRIECHEN mit den TÜRKEN verwechselt, kann ja vorkommen, iss nur knapp daneben !!!

aber wenn der hund gerne auto fährt, ist nix dagegen einzuwenden , bin ( allerdings schon vor ca. 20 jahren ) mit meinem dackel und dem wohnwagen bis nach bulgarien u. retour über die tükey nach griechenland usw. gefahren, das einzige was DAMALS ? nötig war : IMPFUNG u. BESCHEINIGUNG vom AMTSTIERARZT ca. 6 wochen vorher !

reichlich dosen / trockenfutter u. leckerli, man weiss net., ob die lieblingsmarke in dem land bekommt !
HUNDEAPOTHEKE wär wichtig !

ellen

Das muss ein Gerücht sein
Ich habe 12 Jahre in diesem Land gelebt und gearbeitet, da habe ich sicherlich keine geographischen Probleme, wie du!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2009 um 15:06
In Antwort auf monixs

Das muss ein Gerücht sein
Ich habe 12 Jahre in diesem Land gelebt und gearbeitet, da habe ich sicherlich keine geographischen Probleme, wie du!!

Bist du so
agressiv oder nur heut schlecht drauf ?

sollte ein jok sein, war für blinde zu sehn !

na ja.. bis auf " bessere tage "

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2009 um 15:07
In Antwort auf monixs

Das muss ein Gerücht sein
Ich habe 12 Jahre in diesem Land gelebt und gearbeitet, da habe ich sicherlich keine geographischen Probleme, wie du!!

Bist du so
agressiv oder nur heut schlecht drauf ?

sollte ein jok sein, war für blinde zu sehn !

na ja.. bis auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2009 um 23:49
In Antwort auf keisha_12106098

Bist du so
agressiv oder nur heut schlecht drauf ?

sollte ein jok sein, war für blinde zu sehn !

na ja.. bis auf " bessere tage "

lg

Sorry
hab den Joke nicht verstanden - muss demnach wahrscheinlich blind sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2009 um 13:01
In Antwort auf luzie77

...
Was Monixs dort geschrieben hat ist ein Allgemeinzustand in Griechenland!
Fang doch mal am Anfang an. Es gibt in Griechenland kein Problem mit herrenlosen Hunden. Es gibt immer wieder Bekloppte, die ihre Hunde einfach wegwerfen! Deshalb sind sie Herrenlos! Leider ist das eine ganz normale Situation in Griechenland, weil dort ein Hund kein Familienmitglied ist, wie bei uns. Und von Einzelfällen kann man dort ja wohl auch nicht sprechen, denn es gibt Tausende Strassenhunde in Griechenland. Es ist völlig normal für Südländer, wenn ein Strassenköter elendig krepiert! Ich darf das, bin selber halbe Italienerin und bei uns ist das nicht anders. Dein Freund stellt leider die Ausnahma, aber den wollte hier ja auch niemand angreifen!

Ehh!!
Dass da so viele Herrenlose Hunde gibt ist weil die Strassenhunde paaren sich wie die Pest und keiner kann es kontrollieren.Ich kenne keiner dass wenn er ein Hund hatte,er es einfach weggeworfen hat.Allerdings stimmt dass in Gr ein Hund kein Familienmitglieg ist,das heißt aber nicht dass die Besitzern ihre Hunde nicht lieben werden.
Ich hab selber ein Hund und fahre jedes Jahr von Italien nach Gr mit Schiff (Minoan Lines).Für den Hund zahlt man nichts und bis jetzt gabs nie Probleme.Und alle auf dem Schiff waren freundlich und haben mit ihn gespielt und so.Du muss aber davor zum Arzt und dich über Imp. informieren lassen.So viel ich weiß bei Campingplätze sollte kein Problem sein solang der Hund Ruhig ist und Stubenrein.Aber nicht dass ich mich irre,frag lieber nach.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2010 um 20:50

Reisen mit dem Hund
Hallo!
Wir sind schon mehrfach mit Hund per Auto nach Griechenland gefahren. wenn der Hund geimpft und gechipt wurde, ist das kein Problem. Vorraussetzung ist natürlich er fährt gerne Auto.
Wir möchten dieses Jahr gerne nach Griechenland fliegen, kann mir dazu jemand Tipps geben? Hat jemand diesbezüglich bereits Erfahrungen?

Vorab vielen Dank.

Gruß, Lina20111

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen