Home / Forum / Tiere / Meine Katze - der Wachhund

Meine Katze - der Wachhund

14. Mai 2015 um 1:59

Hallo Miezenfans!

Meine Katze wird dieses Jahr 5 Jahre alt und legt seit etwa einem Jahr ein merkwürdiges Verhalten an den Tag. Im Grunde ist sie ein lieber, verspielter Fratz. Als Bezugsperson Nummer eins und Futterquelle darf ich (theoretisch) alles mit ihr machen. Sie schmust immer schnurrend um mich herum, spielt, alles soweit ganz normal. Ich darf ihr sogar einen Kuss auf den Bauch geben. Absolut vorbildlich, hat noch nie irgendwohin gemacht außer ins Katzenklo und ich könnte den Tisch voller Essen haben, sie ist richtig brav und rührt nichts an. Meine Tochter, die natürlich auch jeden Tag hier ist, rangiert auf ihrer Sympathieliste knapp hinter mir. Und danach kommt - niemand mehr.

Wenn ich Besuch habe, geht es noch so einigermaßen. Sie hält sich zwar fern, aber tut niemandem etwas, der ihr nicht zu nahe kommt. Und versucht jemand außer mir oder meiner Tochter sie zu streicheln faucht sie bloß und dann lässt der Besuch von ihr ab und das reicht ihr.

Sobald ich jedoch nicht im Raum bin, jemand beispielsweise durch den Flur geht und die Toilette aufsucht, springt sie demjenigen ans Bein und faucht. Was dazu geführt hat, dass ich jetzt immer zumindest mit in den Flur gehen muss. Das ist lästig, außerdem ist es mir peinlich. Mittlerweile haben die meisten Angst vor meinem kleinen Monster.

Als meine Tochter und ich mal über Nacht weg waren, bat ich eine Freundin, meine Katze zu füttern. Eigentlich kannten die beiden sich, Mieze hat auch nie gefaucht oder angegriffen bei ihr, darum hatte ich sie ausgewählt. Meine Freundin durfte sogar die Wohnung betreten. Und danach brach die Hölle los. Meine Katze machte nen Buckel und war doppelt so groß wie sonst, verteidigte die Wohnung mit ihrem Leben und vollem Einsatz aller Zähne und Krallen, die sie hat, unter großem Gejaule und Geknurre. Meine Freundin hat sich todesmutig ein Schild gebastelt, hinter verschlossener Tür das Futter in den Napf gefüllt und ist wieder raus. Mit leichten Kratzspuren, das tut mir schrecklich leid. Es ist auch keine persönliche Geschichte zwischen meiner Freundin und meiner Katze, ich habe es ein zweites mal mit einer anderen Person versucht, die sie eigentlich kennt, und wieder das volle Angriffsprogramm. Und dann komme ICH nach Hause und es ist ein Geschnurre und Geschmuse, die liebste Katze von Welt.

Was ist da bloß passiert? Ich habe sie, seit sie vier Monate alt ist und bis vor einem Jahr war sie nie so. Da konnte meine Mum auch zwischendurch kommen, wenn ich nicht zu Hause war, und mit ihr spielen und sie füttern. Heute geht überhaupt nichts mehr. Wenn ich dabei bin ist sie das liebe Engelchen mit Heiligenschein auf ihrem Pelzkopf und sobald ich nicht hinsehe scheint er abzufallen und durch kleine Hörner ersetzt zu werden. Nur bei meiner Tochter geht es Gott sei Dank, die beiden sind ein Herz und eine Seele, ob ich dabei bin oder nicht.

Sie ist kastriert und ich bin mir sicher, dass niemand ihr etwas zuleide getan hat in der Zwischenzeit. Gesund laut Tierarzt ist sie auch. Freigänger ist sie nicht, sie geht nur auf den Balkon. Ich verstehe ja, wenn Katzen ihr Revier gegen andere Tiere verteidigen, aber auch gegen Menschen? Und so dermaßen? Habe ich bisher nie etwas von gehört.

Ich hoffe, mir kann hier irgendjemand helfen. Würde mich freuen, mal Besuch empfangen zu können, der nicht in Streifen geschnitten wird, wenn ich mal kurz nicht hin gucke.

Mehr lesen