Home / Forum / Tiere / Meine Hüdnin ist Scheinschwanger, und das warscheinlich lange

Meine Hüdnin ist Scheinschwanger, und das warscheinlich lange

26. Juni 2010 um 16:36 Letzte Antwort: 28. Juni 2010 um 18:13

Meine Hündin habe ich erst seit 4 tagen, sie ist 7 Jahre alt, ein kleiner Chihuwawa Mischling, sie ist sehr lieb.
da sie eine Aufgeswelte brustwarze hatte ging ich gestern mit ihr zum warzt und dort wurde so einiges festgestellt.
mal abgesehen davon das sie scheinschwanger ist (noch nie ausgetragen) hate sie eine Kiefeentzündung, ihre Zähne wackeln und das da was an der Brust ist ist nach der Aussage der früheren Besitzerin (freundin) schon seit etwa 4 jahren da.
Ich habe im mom, diese Contralac 0,5 mg bekommen damit die scheinschwangerschaft weg geht, aber ich mache mir tiereische sorgen um sie.
Sie läuft mir ständig hinterher, immer egal wohin ich gehe da ist sie auch sie läuft nie weg von mir ist immer bei mir.
Ich habe so eine angst um sie und denke das die scheinschwangerschaft bei ihr warscheinlich schon sehr sehr lange da ist weil sie damals kaum beachtet wurde und sie meistens zuhause alleine war und man es nicht mitbekommen hatte.

Könntet ihr mir eure erfahrungen geben und mut machen

Mehr lesen

26. Juni 2010 um 17:50

Hmm
ja darüber hab ich auch nachgedacht,
über kastrazion besser gesagt, aber ich habe so meine bedenken, weil viele hunde dadurch fell probleme haben,
gewichtprobleme und verhaltensänderung, ich hab angst davor

Gefällt mir
26. Juni 2010 um 22:46

Scheinschwanger
Habe meine Hündin auch kastrieren lassen da sie immer scheinschwanger war,hatte schon Wochen vor der Läufigkeit gesundheitliche Probleme in der Scheinschwangerschaft wieder Probleme und so ist es laufent gewesen Meine Tierärztin hat mir geraten sie kastrieren zu lassen seit sie kastriert wurde ist sie der gesündeste Hund Sie hat auch keine Fellprobleme im Gegenteil sie haart jetzt sogar weniger als vorher,ist anhänglicher geworden hört auf na ja,fast jedes Wort Dick kann auch ein nicht kastrierter Hund werden wenn er nicht genug Auslauf hat Ich kann nur Gutes berichten Auch meine Tochter hat ihren Hund kastrieren lassen sie sagt das gleiche wie ich ist auch eine Hündin

Gefällt mir
27. Juni 2010 um 12:08

Bedingt normal
Hallo,

eine Scheinschwangerschaft ist bei Hündinnen grundsätzlich erstmal normal. Wenn es mit Milchproduktion einher geht, ist es schon ziemlich heftig, aber gegen die Milchproduktion bekommt sie ja nun ein Medikament (das wirkt nicht gegen die Scheinträchtigkeit als solche).

Wenn eine Hündin aus der Scheinträchtigkeit nicht mehr rauskommt, was in seltenen Fällen tatsächlich vorkommt, würde ich es erst mit klassischer Homöopathie versuchen (also ein Mittel ihrem Typ entsprechend auswählen lassen, keine Komplexmittel geben oder gar irgendein Mittel nehmen nur weil es schon bei einigen anderen im gleichen Fall geholfen hat), und wenn die nicht anschlägt, würde ich einen operativen Abbruch durch Kastration vornehmen lassen. Das sollte aber wirklich der letzte Schritt sein.

Wie der Tierarzt feststellen konnte, wielange die Hündin angeblich bereits scheinträchtig ist, ist mir ein Rätsel, eine Scheinträchtigkeit über mehrere Wochen ist aber ebenfalls normal. Eine reguläre Trächtigkeit dauert ja um und bei 63 Tage - und solange in etwa kann auch eine Scheinträchtigkeit anhalten. Dauert sie beträchtlich länger, sollte man eingreifen, bis dahin aber würde ich ruhig bleiben.

Die Zähne wackeln wahrscheinlich wegen Zahnstein? Der sollte erstmal entfernt werden. Parallel würde ich ihr täglich Vitamin K1 (Ka-vit, Apotheke) geben, 3 Tropfen/Tag sollten eigentlich für sie momentan ausreichen. Ka-Vit hat keine Nebenwirkungen und kann nicht überdosiert werden. Es belastet lediglich den Geldbeutel, wenn man zuviel gibt.





Gefällt mir
27. Juni 2010 um 18:13

Die beste Behandlung wäre, ihr Welpen anzulegen
und sie als Amme zu gebrauchen,
die abgesonderte Milch ist so
normal wie jede andere auch
Ich gebe/gab meinen Hündinnen immer Pulsatilla D 30 für 7 Tage 3 x tägl. 1 Gabe und du wirst nach der Kur eststellen, dass die Erscheinugen mild, sanft undsicher abgeklungen sind.
Ich benütze Globuli, die finden schnell Halt an der Mundschleimhaut.
1 Gabe = 5-7 Globuli

Gefällt mir
28. Juni 2010 um 13:01


Genau das soll man nicht machen.

Gefällt mir
28. Juni 2010 um 14:34

Sie hat eins
denn bemuttert sie aber nicht, spielt nur manchmal damit. also legt das neben mir auf den boden und will das ich es hin und her bewege...

Gefällt mir
28. Juni 2010 um 18:13
In Antwort auf angsthund


Genau das soll man nicht machen.

Mein Beitrag wurde aus dem Zusammenhang geholt
Und bevor sich wieder jemand ungerecht angemeckert fühlt: Mein "Genau das soll man nicht machen." bezieht sich auf das Geben eines Stofftiers zum Bemuttern.

Wenn sie ihre Spielzeuge nicht bemuttert ist es doch gut, ich würde es nur ein wenig im Auge behalten.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers