Home / Forum / Tiere / Meine Hauskatze niest ständig :/

Meine Hauskatze niest ständig :/

26. März 2013 um 1:35 Letzte Antwort: 7. April 2013 um 11:00

Hallöchen an alle,

ich habe da ein Problem. Meine Mietze (6 Jahre alt) niest schon seit längerem (um genau zu sein seit ca. einem Jahr)

Da sie sonst Top fit ist, normal frisst, kein Ausfluss an Nase und Augen hat, glänzendes, normales Fell und auch ihr Stuhlgang normal ist, habe ich mir bis jetzt nicht soooo große Gedanken darüber gemacht, eher vermute ich, das dort irgendeine Allergie dahinter steckt. Das Katzenstreu und Futter ist immer das selbe, also wurde nicht gewechselt. Sie ist auch kein Freigänger, also nur zu Hause.

Da ich momentan viel unterwegs bin und somit nur 1 mal in der Woche zu Hause, ist meine Maus bei meinem Papa erstmal geblieben (Sie lebt dort, seit dem wir sie haben)

Nun hat sie mir heute einen großen schrecken eingejagt, da sie wie eine Art Anfall hatte, der ging ca. 1 Minute lang und hat sich angehört, als hätte sie was verschluckt. Dies kenne ich auch schon von früheren Katzen, das sie es ab und zu mal haben. Mein Papa meinte dann, dass sie das wohl letzte Woche ca. 3 mal hatte. Beim Atmen hat sie aber keine Auffälligen Geräusche, auch wärend/nach dem Anfall nicht. Also sie ist völlig normal, bis auf dieses Niesen (Da sie so gerne am Fenster sitzt, Niest die Maus dort gerne alles voll^^)

Nun ziehe ich aber trotzdem in betracht, das es eine Allergie sein könnte. Können Katzen gegen getrocknetes Katzengras allergisch sein? Ich habe in erinnerung, das es ca. zu dem Zeitraum begann, als ich ein Tütchen von diesem Katzengras besorgt habe UND wir für die Wohnung dieses Brise Duftzeugs geholt haben^^ beides haben wir heute direkt entsorgt, Um zu testen wie sie reagiert, hatte ich ihr das zugeschlossene Tütchen an die Nase gehalten und siehe da, sie hat genossen :/

Was ich noch dazu sagen muss, sie ist ein echt wildes Mietzchen, die auch sehr aktiv ist. Wenn ich ca. 5 min mit ihr spiele und sie richtig auspower, dann wird das mit dem Niesen auch schlimmer.

Kann da wirklich eine Allergie dahinter stecken oder kann da was ernsteres dahinter sein?


Mfg Sunshine

Mehr lesen

26. März 2013 um 14:50

Hallo
Hinter niesen kann alles mögliche hinterstecken.

Ist sie geimpft? Es kann auch mal sein, dass sie vom Impfstoff eine Krankheit entwickelt, die dann auch mal chronisch werden kann.

Es kann auch sein, dass sie vor einem Jahr eine leichte Form des Katzenschnupfens hatte und der nun chronisch geworden ist.

Es kann sein dass sie einen Fremdkörper in der Nase hat. z.B. Katzegras, und ganz schlimm Zyperngras, das hat Widerhacken und bleibt da schön drin hängen) Seit einem Jahr eher unwahrscheinlich, aber egal. Dann schnell zum TA röntgen lassen und das Teil entfernen.

Eine Allergie kommt natürlich auch in Frage. Was und woran es liegt. Lässt sich schwer sagen. Meist ist es eine Futtermittelallergie. Allerdings sollte sich bei Belastung das niesen dann nicht verstärken. Hier hilft nur der Allergietest bei TA.

Auch Starke Düfte können niesen verursachen.Diese mögen Katzen nicht. Also Raumstrays, Duftkerzen etc. bitte gleich entfernen.

Eventuell könnte aber auch Herz oder Lunge eine Rolle spielen. Auch das kann sich duch Husten oder Niesen bei Katzen bemerkbar machen.

In jedem Fall würde ich mal einen TA aufsuchen und die Katze durchchecken lassen.

Grüße

Gefällt mir
3. April 2013 um 15:00
In Antwort auf frauke_11881892

Hallo
Hinter niesen kann alles mögliche hinterstecken.

Ist sie geimpft? Es kann auch mal sein, dass sie vom Impfstoff eine Krankheit entwickelt, die dann auch mal chronisch werden kann.

Es kann auch sein, dass sie vor einem Jahr eine leichte Form des Katzenschnupfens hatte und der nun chronisch geworden ist.

Es kann sein dass sie einen Fremdkörper in der Nase hat. z.B. Katzegras, und ganz schlimm Zyperngras, das hat Widerhacken und bleibt da schön drin hängen) Seit einem Jahr eher unwahrscheinlich, aber egal. Dann schnell zum TA röntgen lassen und das Teil entfernen.

Eine Allergie kommt natürlich auch in Frage. Was und woran es liegt. Lässt sich schwer sagen. Meist ist es eine Futtermittelallergie. Allerdings sollte sich bei Belastung das niesen dann nicht verstärken. Hier hilft nur der Allergietest bei TA.

Auch Starke Düfte können niesen verursachen.Diese mögen Katzen nicht. Also Raumstrays, Duftkerzen etc. bitte gleich entfernen.

Eventuell könnte aber auch Herz oder Lunge eine Rolle spielen. Auch das kann sich duch Husten oder Niesen bei Katzen bemerkbar machen.

In jedem Fall würde ich mal einen TA aufsuchen und die Katze durchchecken lassen.

Grüße

Huhu
Also, geimpft ist die kleine Maus nicht. Also mitlerweile kann ich mit großer Wahrscheinlichkeit sagen, dass es wohl wirklich eine Allergie ist. Das Raumspray und getrocknete Katzengras wurde wie gesagt entsorgt und es hat sich innerhalb der einen Woche enorm verbessert. Auch mein Paps konnte es bestätigen, das sie um vieles weniger niest.

Da muss man wirklich erst mal drauf kommen, das (wie ich wirklich denke) ein automatisiertes Raumspray dahinter steckt ich habe über die ganze Zeit so viel versucht: Katzensteu gewechselt, noch mehr darauf geachtet, das es nicht so staubig ist etc...

Ich bin so froh darüber das es meiner Maus besser geht. Man hört noch ab und zu die blubbergeräusche in der Nase aber selbst unter belastung hat sie das niesen super unter kontrolle

Gefällt mir
4. April 2013 um 18:45
In Antwort auf an0N_1235976399z

Huhu
Also, geimpft ist die kleine Maus nicht. Also mitlerweile kann ich mit großer Wahrscheinlichkeit sagen, dass es wohl wirklich eine Allergie ist. Das Raumspray und getrocknete Katzengras wurde wie gesagt entsorgt und es hat sich innerhalb der einen Woche enorm verbessert. Auch mein Paps konnte es bestätigen, das sie um vieles weniger niest.

Da muss man wirklich erst mal drauf kommen, das (wie ich wirklich denke) ein automatisiertes Raumspray dahinter steckt ich habe über die ganze Zeit so viel versucht: Katzensteu gewechselt, noch mehr darauf geachtet, das es nicht so staubig ist etc...

Ich bin so froh darüber das es meiner Maus besser geht. Man hört noch ab und zu die blubbergeräusche in der Nase aber selbst unter belastung hat sie das niesen super unter kontrolle

Blubbergeräusche
Hmm versuch mal bitte folgendes:

Stecke die Katze in ihre Transportbox, mach ein Handtuch drüber und stell Heißes Wasser mit Salbeiblättern (oder Salbeiblättertee) davor.
Natürlich soweit, dass sie sich nicht verbrennen kann.
Nach 10 Minuten Katze rauslassen (loben nicht vergessen )

Anschließend sollte kein Blubbeln, Röcheln etc. zu hören sein. Da sich der Schleim löst, eventuell läuft der Rotz dann auch aus der Nase. Jedenfalls sollte nach der Anwendung eine Besserung zu hören/sehen sein.

Ist es nicht so, solltet ihr einen TA aussuchen, dann liegt es nicht nur an den oberen Atemwegen, sondern auch in den unteren.

Gruß
Silja

Gefällt mir
7. April 2013 um 0:35
In Antwort auf frauke_11881892

Blubbergeräusche
Hmm versuch mal bitte folgendes:

Stecke die Katze in ihre Transportbox, mach ein Handtuch drüber und stell Heißes Wasser mit Salbeiblättern (oder Salbeiblättertee) davor.
Natürlich soweit, dass sie sich nicht verbrennen kann.
Nach 10 Minuten Katze rauslassen (loben nicht vergessen )

Anschließend sollte kein Blubbeln, Röcheln etc. zu hören sein. Da sich der Schleim löst, eventuell läuft der Rotz dann auch aus der Nase. Jedenfalls sollte nach der Anwendung eine Besserung zu hören/sehen sein.

Ist es nicht so, solltet ihr einen TA aussuchen, dann liegt es nicht nur an den oberen Atemwegen, sondern auch in den unteren.

Gruß
Silja

Blubbergeräusche
ok das hört sich gut an. Habe das leider grad nicht zu Hause aber werde direkt am Montag losdüsen und Salbeiblätter besorgen. Ich bin heute extra nochmal zu meinem Paps um vor meinem nächsten Besuch nochmal nach ihr zu schauen und es wird wirklich von Tag zu Tag besser. Auch der Fenstertest (wie ich ihn nenne^^) zeigt, das es bedeutend weniger ist. Da sind nur noch Tröpfchen von 1-2 mal niesen zu sehen und nicht mehr komplett alles zu. Aber zum Abschluss werde ich ihr den Salbei noch eins-zwei mal geben. Ich denke dann dürfte ich das so weit im Griff haben.

Und sollte es nicht wirken werde ich, wie du schon sagst doch mal zum TA gehen, der vllt nen Test machen kann ob noch irgendwelche Allergien vorliegen, wo ich noch nicht dahinter gekommen bin. Aber zur Zeit bin ich echt beruhigt, das es sich so stark verbessert hat.

Sie lässt sich wieder richtig gerne jagen, da steht sie so richtig drauf und provoziert das alles wieder ohne groß außer atem zu kommen weil sie ständig niesen muss

Gefällt mir
7. April 2013 um 11:00
In Antwort auf an0N_1235976399z

Blubbergeräusche
ok das hört sich gut an. Habe das leider grad nicht zu Hause aber werde direkt am Montag losdüsen und Salbeiblätter besorgen. Ich bin heute extra nochmal zu meinem Paps um vor meinem nächsten Besuch nochmal nach ihr zu schauen und es wird wirklich von Tag zu Tag besser. Auch der Fenstertest (wie ich ihn nenne^^) zeigt, das es bedeutend weniger ist. Da sind nur noch Tröpfchen von 1-2 mal niesen zu sehen und nicht mehr komplett alles zu. Aber zum Abschluss werde ich ihr den Salbei noch eins-zwei mal geben. Ich denke dann dürfte ich das so weit im Griff haben.

Und sollte es nicht wirken werde ich, wie du schon sagst doch mal zum TA gehen, der vllt nen Test machen kann ob noch irgendwelche Allergien vorliegen, wo ich noch nicht dahinter gekommen bin. Aber zur Zeit bin ich echt beruhigt, das es sich so stark verbessert hat.

Sie lässt sich wieder richtig gerne jagen, da steht sie so richtig drauf und provoziert das alles wieder ohne groß außer atem zu kommen weil sie ständig niesen muss

Allergie
Hallo,

ich stand auch mal vor der Wahl einen Allergietest machen zu lassen bei meiner Katze, Der TA riet mir davon ab.
Letztendlich ist es so, dass deine Katze gegen irgendwas einfaches wie Birke allergisch sein kann. Die kannst du aber nicht mal eben entfernen. Es heißt also, dass zu dem Allergietest (und irgendwas kommt immer raus), der mal eben bis zu 100 Euro kosten kann, auch noch eine Desensibilisierung stand finden kann. da wird dann ein Stoff speziell für deine Katze hergestellt, den sie dann auch über Monate/Jahre hinweg bekommen sollte, was natürlich auch wieder mehrere Euronen kostet. Letztlich also eher nicht empfehlenswert.
Persönlich würde ich einfach nur drauf achten, wann die Symptome auftreten, überlegen was sich verändert hat und das wieder Rückgängig machen. Solange die Katze damit gut zurecht kommt und keine Schmerzen hat bzw. Stress würde ich es wohl so lassen wie es ist.

Anders ist es natürlich bei einer Futtermittelallergie. Da kann man Ausschlussdiäten machen. Es wird dann eine Sorte über mehrere Wochen gegeben. Reaktion -> Futter weglassen, keine Reaktion -> Futter wird vertragen. Und dann wird die nächste reine Sorte verfüttert.

Aber ein TA-Besuch schadet natürlich nicht, um andere Krankheiten auszuschließen.

Gruß
Coffee

Gefällt mir