Home / Forum / Tiere / Mein kleiner Kater musste gestern wegen FIP eingeschläfert werden....

Mein kleiner Kater musste gestern wegen FIP eingeschläfert werden....

30. Mai 2006 um 9:59

WARUM NUR???
Er hat es doch gar nicht verdient!!! Nicht er!! Er ist gerade erst 1 Jahr alt geworden!! Mein kleiner Anubis!!
Er hat uns jeden Tag mit reichlich Liebe beschenkt, er war so gutmütig... ...

Am Freitag sind wir mit ihm zum Tierarzt gefahren, nachdem wir beobachteten, dass er zunehmend schwächer wurde, radikal abmagerte, sein Bauch immer größer wurde, keinen Appetit hatte und antriebslos auf dem Kissen lag.
Die Nachricht traf uns wie ein Faustschlag mitten ins Gesicht!! Damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet!
Anubis war ein kleiner gieriger Allesfresser! Alles was nicht Niet- und Nagelfest war, war vor ihm nicht sicher! Das war ihm egal, hauptsache er hatte was im Bauch. Ob es Klopapapier war oder der Kaffeesatz in der Mülltonne hauptsache Mampfi!
Daher sind wir auch davon ausgegangen, dass er irgendwas verschluckt hatte aus Plastik oder so, was im Darm quersteckte und er nicht mehr aufs Klo konnte oder so. Wir hofften nur, dass er ja nicht operiert werden musste... .... und dann das!! Ich konnte es gar nicht glauben! Der Arzt sagte er wird sterben, entweder lassen wir ihn direkt einschläfern, aber davon hält er nichts oder wir kommen am Montag, wenn es übers Wochenende nicht schlimmer wird. Es gäbe wohl noch drei Therapieformen, aber der Arzt meinte, ihm wäre keine Katze bekannt, bei der die Therapie eingeschlagen wär, ihm Gegenteil, es würde die Leidenszeit der Katze nur verlängern!

So konnten wir wenigstens noch Abschied von ihm nehmen und haben versucht seine letzten Tage so schön wie möglich zu gestalten und ihn bis aufs Maximum zu verwöhnen! Haben ihn ehrenhaft begraben!

Es tut so in der Seele weh!! Ich kann es nicht verstehen! Kann diese scheiß Krankheit nicht wenigstens erst dann ausbrechen wenn er paar Jährchen gelebt hätte!! Er hat doch noch nicht mal die Welt komplett entdeckt und schon ist er tot!!

Und was ist jetzt mit unserer Katze??? Sie ist jetzt auch ganz alleine! Sie ist zwei Jahre alt. Wir hatten Anubis dazu geholt, damit sie einen Spielgefährten hat! Und jetzt? Jetzt muss ich auch noch bangen, dass sie nicht auch noch von dem Virus befallen ist! Der Arzt meinte eher unwahrscheinlich, weil es keine Wurfgeschwister sind.
Aber ich habe mal im Internet geforscht und habe gelesen, dass nur Freilaufkatzen gefährdet wären die mit anderen Katzen Kontakt haben.

Hat da jemand vielleicht Ahnung mit dieser Krankheit? Man kann sie ja nicht eindeutig nachweisen, aber wie hoch steht das Risiko, dass meine zweite Katze auch daran erkrankt??

Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt mir zuzuhören, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen..

LG


Mehr lesen

30. Mai 2006 um 11:37

Kenn das..
meiner war zwar "schon" neun jahre alt aber auch für mich war es eine katastrope wir mussten ihn im januar einschläfern lassen;(..denk daran das es ihm jetzt besser geht..aber ich vermiss ihn auch jetzt noch schrecklich....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2006 um 16:16

Ich kann
Deinen Schmerz nur zu gut verstehen, vor etwas über einer Woche ist mein dicker Kulle überfahren worden. Ich hab ihn noch lebend gefunden, aber bei der Tierärztin ist er dann während der Behandlung verstorben.
Aber ich wollte Dir auch noch etwas zur FIP sagen: Es kann möglich sein, dass Deine ältere Katze auch an FIP erkrankt, es muß aber nicht sein. Laß Dich nicht dazu hinreißen, die Katze zu testen und sie nervigen Blutuntersuchungen zu unterziehen, FIP ist nicht im Blut nachweisbar, sondern lediglich ein Titer, der besagt, ob die Katze in ihrem Leben bereits einmal Kontakt mit Coronaviren hatte. Ein erhöhter Titer kann bedeuten, dass die Katze eine FIP-Erkrankung überstanden hat, dass sie eine Coronaviren-Infektion überstanden hat oder in der Tat FIP hat. Diese Tests sind einfach sehr unsicher und viele Katzenhalter lassen sich verrückt machen. Wie hoch letztendlich das Risiko ist, dass Deine ältere Katze erkrankt, ist als nicht absehbar, ich würde mich da aber wirklich nicht verrückt machen. Zur Zeit leben bei mir 12 Katzen und sicherlich hat von denen die eine oder andere auch einen erhöhten Corona-Titer. Aber tröste Dich mit dem Gedanken, dass Dein kleiner Kater in der kurzen Zeit, in der er bei Euch war, ein saugutes Leben hatte und sich geliebt fühlte.
Ob die beiden Wurfgeschwister sind oder nicht ist in diesem Fall völlig egal, da der Coronavirus durch Tröpfchen-Infektion und übers gemeinsame Katzenklo übertragen werden kann.
Laß die große nicht impfen und setze sie keinen großartigen Streßsituationen aus. Sollte sie tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert sein, würden Impfungen oder Streß einen Ausbruch der Krankheit nur beschleunigen.
Halt die Ohren steif. Liebe Grüße, Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2006 um 16:21

Fip
ich weiß auch wie du dich fühlst unser micky hatte auch fip es war eine schlimme zeit hat auch lange gedauert bis ichs "überstanden habe". wir haben ihn auch nach einer woche zum tierarzt gebracht und er war erst ein halbes jahr... tut mir leid für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2006 um 16:44
In Antwort auf linda1986

Kenn das..
meiner war zwar "schon" neun jahre alt aber auch für mich war es eine katastrope wir mussten ihn im januar einschläfern lassen;(..denk daran das es ihm jetzt besser geht..aber ich vermiss ihn auch jetzt noch schrecklich....

Ich kenne diese Angst...
Erst einmal möchte ich Dir gerne sagen wie leid es mir für Dich tut. Ich kann es sehr gut nachempfingen.

Vor knapp 5 Jahren habe ich zwei Geschwisterle,damals 10 Wochen alt, aus dem Tierheim geholt. Nach knapp vier Wochen musste ich meine kleine Jessi ebenfalls wegen FIP einschläfern lassen.
Wie wenn das nicht schon schlimm genug wäre kommt dann noch die Angst dazu das zweite Kätzchen auch zu verlieren.
Mein Tierarzt hat gemeint es könne schon sein das Sissy die Viren ebenfalls in sich trägt, was aber nicht heißen müsste das die Krankheit jemals ausbricht. Er meinte man könnte sie jährlich impfen um die Abwehr zu stärken was ich dann auch einige mal tat, bis der Arzt meinte sie müsse nun genug Abwehrkräfte dagegen haben.
Gott sei dank ist meine Sissy topfit aber die Anst bleibt. So bald sie nur einmal bisschen Durchfall hat oder mal nicht wie gewohnt fröhlich rum rennt mache ich mir gleich Sorgen.

Ich drücke Dir die Daumen das Deine andere Katze nicht angesteckt wurde.

Viele liebe Grüße

Sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2006 um 11:40

Vielen Dank euch allen
Eure Zeilen zu lesen ist ein sehr schönes Gefühl!
Es ist schön zu wissen, dass man nicht immer alleine ist!

Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2006 um 23:32

Warum
kann man denn die Gebärmutter nicht einfach entfernen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2006 um 20:45

FIP..
.. ist einer der schlimmsten Krankheiten, die eine Katze bekommen kann. Musst unsre Happy letztes Jahr am Rosenmontag auch wegen FIP einschläfern lassen.Hab noch nach ner Woche geweint Die TÄ meinte, sie könnte ihr Cortison geben- dann würd sies noch ne Woche machen ( wort wörtlich!!) Ich fand das total unverschämt. Und dann hat sie mir auch gleich noch die Rechnung fürs Einschläfern in die Hand gedrückt und meinte " schönen Tag noch!" Ich kann das total nachvollziehen, wie du dich fühlst. Aber weißt du was: ich habe in meinem Leben schon meinen besten Freund (damals war er 12 ich 13) bei einem Autounfall verloren. Am 17. Oktober 2004 ist auch ein Kumpel von mir gestorben- auch Autounfall!Er wurde 19 Jahre alt. Und letztes Jahr dann meine Katze Happy an FIP verloren. Alles liebe Wesen, die es nicht verdient haben zu sterben- alle nur die drei nicht!! Und seither sage ich mir immer: die, die es nicht verdient haben, sterben eher; weil sie es eher als alle anderen verdient haben ins Paradies zu kommen.Und nur wahre Helden sterben jung! Hört sich jetzt schnulzig an, aber so denk ich seither und vielleicht hilft dir das ja auch, wenn du versuchst so zu denken...
Wünsch dir dass es dir bald besser geht
LG Cadence4

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 22:01

"Mein kleiner Kater musste gestern wegen FIP eingeschläfert werden.... "
Hallo,

wie schon eine Schreiberin hier gepostet hat, das es nicht sein muß, das Deine andere Katze auch FIP hat. Ich hatte auch 2 Katzen, Wildkatzen, zudem noch Geschwister. Das Mädel, unsere Murka, hatte auch nach 1 Jahr FIP und wir mußten sie einschläfern lassen. Der Bub, unser Tom, ist putzmunter. Er ist mehr draussen als drinnen. Ist auch ein sehr guter Futterverwerterer. Allerdings frisst er nur Rohfleisch, nach Barfers, oder ab und zu Trockenfutter.Er freut sich bester Gesundheit.

Laß Dich nicht verrückt machen. Lebe mit Deiner anderen Katze ganz normal weiter.

Laß Dich lieb drücken

Rosi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2006 um 17:48

Oh mein Gott!
Oh das tut mir so leid!!!!!!!
Wenn mir das passieren würde dann würde für mich eine WQelt zusammenbrechen!!!!
ich könnte dann nicht mehr weiterleben!!!!!!!
Ich liebe meinen Kater benny über alles!!!!!
Ohne ihn geht es einfach nicht.
Mein herzliches beileid!!!!
Musst du oft weinen?
deine Cola47

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 20:49

Mir ging es zu 100% wie dir und ich leide mit dir!
vor einigen jahren war es so wie bei dir und als ich das lass kamen mir echt die tränen.
auch mein kater bekam eine katze weil ich auf einmal lange arbeiten musste und spät heimka, holte ich eine junge katze hinzu, die leider auch an fip gestorben ist. sie war so eine liebe dankbare katze und hieß pauline. felix und pauline kuschelten nebeneinder wie ein ehepaar sogar die pfoten gegenseitig um den hals hatten sie beim schlafen, total süss!
und mein kater felix hatte sich gott sei dank nicht mit fip angesteckt, ich kann dir also mut und hoffnung machen. geh mit deinem kater 3 mal in großen abständen zum arzt und lass das blut kontrollieren und lass dir die werte sagen, je niedriger der wert ist (weiß nicht mehr wie der heißt ist ein bestimmter maßstab 1: irgendwas) bzw bleibt desto unwahrscheinlicher ist eine ansteckung!

gibt die hoffnung nicht auf ich fühle mit dir!

gruss happy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2008 um 15:20
In Antwort auf blanca_12869636

Ich kenne diese Angst...
Erst einmal möchte ich Dir gerne sagen wie leid es mir für Dich tut. Ich kann es sehr gut nachempfingen.

Vor knapp 5 Jahren habe ich zwei Geschwisterle,damals 10 Wochen alt, aus dem Tierheim geholt. Nach knapp vier Wochen musste ich meine kleine Jessi ebenfalls wegen FIP einschläfern lassen.
Wie wenn das nicht schon schlimm genug wäre kommt dann noch die Angst dazu das zweite Kätzchen auch zu verlieren.
Mein Tierarzt hat gemeint es könne schon sein das Sissy die Viren ebenfalls in sich trägt, was aber nicht heißen müsste das die Krankheit jemals ausbricht. Er meinte man könnte sie jährlich impfen um die Abwehr zu stärken was ich dann auch einige mal tat, bis der Arzt meinte sie müsse nun genug Abwehrkräfte dagegen haben.
Gott sei dank ist meine Sissy topfit aber die Anst bleibt. So bald sie nur einmal bisschen Durchfall hat oder mal nicht wie gewohnt fröhlich rum rennt mache ich mir gleich Sorgen.

Ich drücke Dir die Daumen das Deine andere Katze nicht angesteckt wurde.

Viele liebe Grüße

Sissy

Katze vor 5 Tagen an FIP verloren....
Hallo zusammen....

es war wirklich schrecklich! Habe meine kleine Prinzessin erst vor 3 Wochen aus dem Tierheim geholt, zusammen mit meinem anderen Kätzchen, da ich berufstätig bin und sie nicht so alleine sein sollten.
Dann brach die Krankheit aus, ständige Fieberschübe trotz AB, magerte total ab, musste sie mit Spritze füttern, sie musste ständig brechen und wurde mehr und mehr apathisch.
Es tat so weh das mit anzusehen und nicht helfen zu können. Dann vor 5 Tagen haben wir sie erlöst, da sie total apathisch war und die Ohren schon einen gelblichen Stich bekamen.
Daher war klar, dass sie ab jetzt nur noch leiden würde und eine Heilung aussichtslos war.
Nun meine Frage:
Hat sich meine zweite Katze mit dem Virus angesteckt?
Sollte ich meiner kleinen wieder einen Spielgefährten schenken oder ist die Gefahr zu hoch, dass sie sich mit dem Virus infiziert hat und möglicherweise die neue dann nur anstecken würde?
Kann meine kleine auch alleine gehalten werden?
Bin 3x in der Woche arbeiten für jeweils 11 Std.
Weiss jetzt wirklich nicht was ich tun soll und wie hoch das Risiko ist, dass das Virus bei meiner zweiten oder evtl. neuen Katze ausbricht.

Wäre dankbar für jede Hilfe

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2013 um 23:41

ACHTUNG!!!!!!!!!!!!!!!
hallo,mein name ist bianca und ich habe eine 7 monat alte katzen,er ware auch mit FIP kranheit diagnostiziert,er hatte auch keine apetit,kein lust,keine stuhl,nicht getrunkt also nichst...wier wa mit er uberall bei arzte und alle habe gesagt weil das ist FIP rankheit...NEIN das war nich der FIP krankeit,ich hatte seehr viele gelesenuber das krankheit,ich habe mit drose profesor DR.tierarzte gesprocht,in USA gibst eine grose institut fur das dumme krankheit und erhatte mier gesagt weil fur das krankheit erstemalgibbst KEINE test,,das weis mann wen die katze hatte FIP oder nicht nur nach gestorbene tiere,,,,und ich hatte hofnung weil ist das nichst das krankheit und ich hatte weiter gesucht und die symptome von das FIP krankheit sind die gleiche mit der ikterus krankheit,,ich war vieder bei tierarzt und ich hatte ihmgesagt weil ich will weiterebehandlung und ich habe ihm gesagt was fur behandlung will ich und jetzt meine katze ist habe wieder grose apetit,er drinkt vieder,spielt vieder,und ihm gehts sehrgut vieder,,,mann muss viele bedenken vor etwas schlimmezu machen,dasFIP krankheit sind nureine TITEL das muss nicht genau das krankheitzu sein,muss viele hoffnungzu haben und weiter gehen und nicht wenn die tierarzt sag hmmm,,,,sorry ihre tiere muss einschlasen und mit so viel bleiben sonst muss veiter schafen und informationzu nehmen und mit eine specialiste sprechen und so weit,,,tut mier seeehr leid fur ihre katzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen