Home / Forum / Tiere / Mein Kater ist gestorben...einfach so hat er aufgehört zu atmen.

Mein Kater ist gestorben...einfach so hat er aufgehört zu atmen.

18. Oktober 2012 um 22:26

Am Montag Abend ist mein kleiner Kater gestorben. Völlig überraschend...2 min vorher war alles ok, dann kam er wie jeden Abend zu mir auf die Couch auf meinen Schoß und begann plötzlich zu zucken, wie ein epileptischer Anfall. Er hat erst gewimmert und dann ganz laut geschriehen und dann einfach aufgehört zu atmen. Das ging so schnell und war so schrecklich. Ich kann einfach nicht aufhören zu weinen, er fehlt mir so unglaublich. Ich halte es kaum aus zu Hause...mein kleiner Kerl, er war erst 6 Jahre alt und das ging alles so schnell von jetzt auf gleich ich kann das einfach nicht glauben.

Ich weiß, dass mir da niemand helfen kann...aber ich hoffe einfach, dass ihr mir vielleicht helft indem ihr mir eure Erfahrungen beschreibt.....fühle mich so unglaublich allein, wir waren so vertraut und es tut so weh.......

Mehr lesen

21. Oktober 2012 um 13:36

Meine Erfahrung mit dem Verlust einer Katze
ich habe seit 42 Jahren, also seit meiner Kindheit sehr viele Katzen gehabt. Zur Zeit sind es 6. Und in dieser Zeit sind auch viele gestorben.Nicht alle am Alter. Da weiß man dass es bald irgendwann zuende geht und du siehst es der Katze auch an. Bis vor 2 jahren hatte ich einen traumhaften Siamkater. Gerade 9 JahreEr war topfit, munter gesund, bis er eines Tages keine Stimme mehr hatte. Da liegt eine Erkältung nahe. Nachdem 2 Antibiotika nicht halfen hat derTierarzt den Rachenraum gespiegelt und alles war voler Tumore. Der arme wurde noch in der Narkose in Katzenhimmel geschickt. Mir hilft, dass ich noch andere katzen habe, obwohl ich ihn bis heute vermisse, denn er war etwas besonderes. Sind sie aber eigentlich alle. Und nicht jede meiner Katzen ist zu Hause gestorben. Bis auf eine mussten die ganz alten alle eingeschläfert werden. Das sit furchtbar.
Meine Erfahrung. 2 oder 3 Katzen sind besser als eine und ein neues süßes Katzenbaby tröstet am besten.

Noch alles Gute
Elke Bathe als gruselkatze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2012 um 23:41

Oh Mann...
... versteh' dich da voll und ganz!! Vor 2 1/2 Jahren ist unser heissgeliebter Kater auf einmal seltsame dick geworden, hat nicht mehr so richtig gefressen und wir sind zum Tierarzt gefahren. Der meinte dann schnöde, dass ds Katzenaids sei und der wenn's hoch kommt noch ne Woche zu leben hätt'. Ob er ihn gleich dabehalten solle.

Wir haben das schockiert verneint! Daheim hat er sich dann auf den Dachboden zurückgezogen (sein Lieblingsplatz). Ich war völlig fertig mit der Welt und hab' ihn noch mal so richtig verwöhnt (soweit möglich): der hat nur Hackfleisch, Schinken, Eis, "Gourmetperle" etc bekommen (meistens sogar mehrere Sorten als "Buffet"). Nach ein paar (SCHRECKLICHEN!!) Tagen, ging's nicht mehr, man hat's ihm angemerkt. Wir haben den Tierarzt in's Haus bestellt (Aufpreis hin oder her) und haben ihn auf dem Dachboden einschläfern lassen.

War grausig... aber anders ging's nicht!

Nach ein paar Monaten haben wir dann trotzdem eine kleine Katze aus dem Tierheim geholt. Mein Kater wird immer was besonderes und unvergessen sein, aber wir waren unglücklich ohne Katze und die Katzen im Tierheim waren unglücklich, weil sie kein Zuhause hatten. Damit ging's dann leichter...

Trotz allem: mein Kater war ganz anders als unsere Katze jetzt und ich lieb' beide abgöttisch!! Jedes Tier auf seine eigene Art.

Wünsch dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2012 um 15:23

...
Ich hatte so etwas ähnliches mal mit meinem Hund. Der war noch ganz klein und der Tierarzt hat ihm eine zu große Dosis Impfmittel + Entwürmung verabreicht, sodass er einfach "durchgebrannt" wurde... Ich weiß also was du durchmachst. Der kleine musste wahrscheinlich einen Herzfehler haben, so wie das sich anhört. Tut mir leid...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen