Home / Forum / Tiere / Mein Jack-Russell-Terrier (5Monate alt) bellt nur andere leute und Hunde an ,was kann ich machen?

Mein Jack-Russell-Terrier (5Monate alt) bellt nur andere leute und Hunde an ,was kann ich machen?

28. August 2008 um 0:06

Hallo,
habe mir vor kurzem noch eine kleine jack russell hündin gekauft. Wenn ich mit ihr spazieren gehe bellt sie alles an , egal obs menschen sind oder andere hunde. Die stellt ihre borsten auf und bellt richtig aggressiv. Und quickt bei dem bellen auch , als ob sie angst hätte.
Habe noch eine dobermannhündin(1 jahr und 9 Moante alt) und mit der kommt sie eigentlich gut klar.
Mich nervt das völlig es macht gar kein spaß mehr mit ihr spazieren zu gehen wenn sie alles anbellt.. ich kann sie auch gar ned beruhigen. Manchmal ist es auch total peinlich. Ich weiß ned was ich machen soll,es ist so ein richtiger kläffer..

Was kann ich dagegen tun??Hat jemand ähnliche erfahrung?


Liebe Grüße

Mehr lesen

28. August 2008 um 14:02

Das kenne ich gut!
Ich habe auch zwei Jack Russell Terrier. Als wir den ersten bekommen haben, hatte ich gar keine Ahnung von Hunden. Er hat von Anfang an andere Hunde und andere Tiere angebellt. Bei Menschen hatte er es nicht gemacht. Mir war das am Anfang auch so peinlich, weil alle immer geguckt haben und ich dachte immer die denken jetzt, dass ich nicht mit meinem Hund umgehen kann.

Ich kann dir leider keine Tipps geben. Ich habe immer versucht den Hund wegzuziehen und habe immer sehr stark an der Leine gezogen aber das wurde immer schlimmer. Irgendwann habe ich ihn dann nicht mehr festgehalten und habe ihn auf die anderen HUnde zugehen lassen. Und es wurde besser. Er wollte einfach nur mit den anderen Hunden spielen.
Heute bellt er fast gar nicht mehr. Mit derm Alter ist es besser geworden. Peinlich ist es mir auch nicht mehr.

Meine zweite Russell-Hündin bellt gar nicht beim Gassigehen. Sie schafft es sogar den anderen ruhig zu stellen.

Also ich kann dich sehr gut verstehen.

LG Geena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2008 um 0:17
In Antwort auf nunzia_12155824

Das kenne ich gut!
Ich habe auch zwei Jack Russell Terrier. Als wir den ersten bekommen haben, hatte ich gar keine Ahnung von Hunden. Er hat von Anfang an andere Hunde und andere Tiere angebellt. Bei Menschen hatte er es nicht gemacht. Mir war das am Anfang auch so peinlich, weil alle immer geguckt haben und ich dachte immer die denken jetzt, dass ich nicht mit meinem Hund umgehen kann.

Ich kann dir leider keine Tipps geben. Ich habe immer versucht den Hund wegzuziehen und habe immer sehr stark an der Leine gezogen aber das wurde immer schlimmer. Irgendwann habe ich ihn dann nicht mehr festgehalten und habe ihn auf die anderen HUnde zugehen lassen. Und es wurde besser. Er wollte einfach nur mit den anderen Hunden spielen.
Heute bellt er fast gar nicht mehr. Mit derm Alter ist es besser geworden. Peinlich ist es mir auch nicht mehr.

Meine zweite Russell-Hündin bellt gar nicht beim Gassigehen. Sie schafft es sogar den anderen ruhig zu stellen.

Also ich kann dich sehr gut verstehen.

LG Geena

Peinlich
muß das nicht sein.
Zumindes nicht, solange du bemüht bist daran zu arbeiten.

Wegziehen oder wegreißen an der Leine führt niemals zum Erfolg. Denn der Hund weiß nicht was du von ihm willst.
Im Gegenteil. Er verbindet dann andere Hunde = wegreißen = schmerzen und erschrecken = andere doof, deswegen terror machen.

Den Hund loslassen und ihn sich selbst (oder dem anderen Hund) überlassen, kann böse bis lebensgefährlich für den Hund enden.

Ich hätte erstmal ein paar Fragen an die Themenstarterin:

wie alt ist die Hündin?
Wie lange gehst du mit ihr spazieren, wenn sie noch ein Welpe sein sollte?
Wie reagierst du, wenn deine Hündin bellt?
Wie und wie oft machst du Gehorsamstraining?
Bellt sie an der Leine oder im Freilauf?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2008 um 0:48
In Antwort auf houda_12465608

Peinlich
muß das nicht sein.
Zumindes nicht, solange du bemüht bist daran zu arbeiten.

Wegziehen oder wegreißen an der Leine führt niemals zum Erfolg. Denn der Hund weiß nicht was du von ihm willst.
Im Gegenteil. Er verbindet dann andere Hunde = wegreißen = schmerzen und erschrecken = andere doof, deswegen terror machen.

Den Hund loslassen und ihn sich selbst (oder dem anderen Hund) überlassen, kann böse bis lebensgefährlich für den Hund enden.

Ich hätte erstmal ein paar Fragen an die Themenstarterin:

wie alt ist die Hündin?
Wie lange gehst du mit ihr spazieren, wenn sie noch ein Welpe sein sollte?
Wie reagierst du, wenn deine Hündin bellt?
Wie und wie oft machst du Gehorsamstraining?
Bellt sie an der Leine oder im Freilauf?

LG


also ich beantworte dir mal die fragen

wie alt ist die Hündin? 5 Monate is meine kleine


Wie lange gehst du mit ihr spazieren, wenn sie noch ein Welpe sein sollte? Gehe 2 mal am tag eine kleine runde,ansonsten (haben ein großes gründstück) spielt sie ein paar mal am tag mit meiner dobermannhündin im garten.

Wie reagierst du, wenn deine Hündin bellt?Ich sage meistens "kessy hör auf,sei still" , ziehe sie weg,versuch sie zu beruhigen indem ich sie festhalte ,meistens wird sie noch agressiver ,dann halte ich ihr mal kurz das maul zu. aber ned lange.Auf dem arm nehmen hilft auch ned...

Wie und wie oft machst du Gehorsamstraining?In wie fern gehorsamstraining???Wie macht man das?


Bellt sie an der Leine oder im Freilauf?Bei beidem , deswegen lasse ich si emeist an der leine , es ist sonst zu gefährlich , sie rennt dann dahin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2008 um 23:36

Bellfreudig
Auch ich habe eine Jackrussl Mixdame.Sie ist keine Kläfferin geworden. Das liegt immer an der Erziehung.Als junge Hündin habe ich sie immer wenn sie eifrig am aufdrehn war schlafen lassen damit sie nicht überdreht und es zur gewohnheit wird.Ich kann keine Kläffer auf Dauer aushalten. Meistens bellt sie aus Unsicherheit oder Freude. Ich würde auf jeden Fall in eine Hundeschule gehen und Unterordnung trainieren.Der ttouch von Linda Tellington ist auch sehr hilfreich. Tellington-Training für Hunde
Linda Tellington-Jones

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2008 um 21:02
In Antwort auf dyan_12760881


also ich beantworte dir mal die fragen

wie alt ist die Hündin? 5 Monate is meine kleine


Wie lange gehst du mit ihr spazieren, wenn sie noch ein Welpe sein sollte? Gehe 2 mal am tag eine kleine runde,ansonsten (haben ein großes gründstück) spielt sie ein paar mal am tag mit meiner dobermannhündin im garten.

Wie reagierst du, wenn deine Hündin bellt?Ich sage meistens "kessy hör auf,sei still" , ziehe sie weg,versuch sie zu beruhigen indem ich sie festhalte ,meistens wird sie noch agressiver ,dann halte ich ihr mal kurz das maul zu. aber ned lange.Auf dem arm nehmen hilft auch ned...

Wie und wie oft machst du Gehorsamstraining?In wie fern gehorsamstraining???Wie macht man das?


Bellt sie an der Leine oder im Freilauf?Bei beidem , deswegen lasse ich si emeist an der leine , es ist sonst zu gefährlich , sie rennt dann dahin...

Mir geht/ging es ähnlich...
Ich habe eine Chihuahua Hündin. Sie ist 2 Jahre alt. Seitdem sie ca. 1/2 Jahr alt ist reagiert sie extrem aggressiv auf Hunde.
Immer wenn ein Hund in die Nähe kommt stellt sie ihre Haare auf, fletscht und bellt. Sie hört nicht mehr auf bis der Hund weit weg ist.
Wenn sie nicht an der Leine ist stürmt sie auch zu dem Hund hin und fahrt ihm schonmal ins Gesicht.
Das Bild ist ja oarg wenn so ein kleiner Chihuahua einem riesen Hunden ins Gsicht fahrt und für meinen kleinen Hund auch NICHT UNGEFÄHRLICH!! Bis jetzt hatten wir Glück und kein Hund ist wirklich bös geworden und hat zurückgebissen...
Und nervig ist es auch dieses ewige gebelle und aufführen!!
Ich war vor einer Woche bei einem Hundetrainer der mit Problemhunden arbeitet (normalerweise bissl größeren..)
Mein Training ist nun sie an der Leine zu führen (da ist sie besonders agressiv und hängt sich beim bellen noch schön rein in die Leine) und sobald sie einen Hund länger anbellt oder hinfährt dann rucke ich an der Leine und sage NEIN. Der Hundetrainer hat das sogar ziemlich extrem gemacht und mein kleines Hündchen ist quasi durch die "Luft geflogen" aber siehe da: Ich übe jetzt seit 5 Tagen und sie geht sogar schon an Hunden vorbei die sie anbellen und sie bellt NICHT MEHR. Ich habe einmal fester gezogen und dann hat sie gequietscht und seitdem weiß sie was passiert wenn sie nicht aufhört wenn ich Nein sage. Sie hat es verstanden. Sie muss wissen das sie nicht der Chef ist! Sie darf ruhig einmal bellen und melden da ist ein Hund. Aber mehr auch nicht! Sie muss wissen das ich quasi der Chef bin und ich entscheide was passiert NICHT sie. Und sie muss auch wissen das ihr dann aber nichts passiert und der Hund ihr auch nichts tut und sie sich nicht fürchten muss da ich eh da bin.

Bei deinem Hund da er ja noch so jung ist geht es sicher auch liebevoller mit Leckerlis etc.
Aber da mein Hund ausgewachsen ist war das die beste Methode und ist für sie für die Zukunft einfach sicherer und Stressfreier.
Und ich bereue nicht das ich ihr es so gelernt habe! Sie ist seit dem wir beim Hundetrainer waren ein anderer Hund.
Und irgendwann kann sie vielleicht auch an anderen Hunden ihrer Nase schnüffeln ohne kurz darauf gleich reinzuzwicken

Hundeschule wäre empfehlenswert da dein Hund noch jung ist. Meine war schon zu alt und ich war leider nicht als sie klein war und das habe ich sehr bereut - bis jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2008 um 22:58

Aufmerksamkeit des Hundes bekommen
Hallo ani, du musst versuchen die Aufmerksamkeit deines Hundes beim spazierengehen zu erlangen. Dein Hund ist viel zu beschäftigt mit seiner Umwelt. Er sollte beim spazierengehen mehr auf dich achten, als auf alles andere ... denn du bist der Boss. Das kannst du mit ganz einfachen Übungen erlangen.
1. Geh weiter wenn er andere Hunde/Personen anbellt. Lauf ihn auch ruhig um, wenn er dir im Weg steht. Oder ändere die Richtung immer und immer wieder.
2. Ignoriere sein Verhalten, tu einfach so als sei nichts, aber geh bestimmt weiter und zieh ihn zur Not mit. Den meisten Fehler den die Leute in den Situationen machen ist: sie bleiben stehen und ihr Hund kann sich in Ruhe "einbellen" und sein Bellopfer fixieren. Oder man versucht seinen Hund zu beruhigen, das bestärkt sein Bellen nur noch mehr. Dein Hund ist der Meinung es sei nicht normal, dass überall Personen und andere Hunde rumlaufen. Du musst ihm zeigen, dass dich das nicht stört. Und er soll sich ja an dir orientieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 1:12

@ Nicole
Frag mich was dieser Beitrag jetzt soll??? Du kannst es aber auch nicht lassen ........
Und kessy ist erzogen... sie kläfft halt nur aus "angst" .... wollte mir halt nur tipps holen wie man da richtig vorgehen kann mehr nicht. Da sie ja noch jung ist. Was hat das mit falscher erziehung zu tuen???
Ist doch schön das du ahnung von Hunderziehung hast Jeder hund hat nunmal seinen eigenen Charakter.
Und ich hab hier den thread nicht eröffnet um mir irgendwelches zeug anzuhören , sondern um mir lediglich tipps zu holen wie ich am besten vorgehen kann.
Denn man kann immer dazu lernen
Nicole ich weiß..... du bist PERFEKT und weißt alles, du brauchst keine tipps...
Und nochwas ich singe nicht: Shiva ist UNSER hund.. also auch von meinem eltern... wir haben ein haus und da ist alles ihr revier. Kessy ist meiner und dennis sein Hund..

Aber ich lass dir mal deinen triumph .. ich mein, du brauchst auchmal bestätigung wenn man so nichts vorweisen kann..

PS: ich dachte echt der streit hat sich erldigt aber jetzt wieder als ich den beitrag gelesen habe find ich es ech doof von dir was das soll,wir haben in "unsern" forum darüber gequatscht wegen kessy ,und du tust hier alles breit tratschen.. hät ich nie von dir gedacht Nicole!! Es war alles ruhig und du schreibst hier sowas .. echt krass hab gar nix mehr gemacht...
Aber da seh ich ja du hast 2 gesichter. Den ersten Beitrag vor dem streit "voll lieb" ... & nach dem streit dein wahres gesicht bzw dein wahres denken....


Na jut ich hoffe das hat sich jetzt erledigt,weil solch eine kinderrei muss doch nicht sein...frag mich wo noch den problem liegt..


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 1:15

...
.. und wie du lesen kannst haben manche auch das selbe problem weil es einfach am charakter des hundes liegt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 19:40

@ nicole
ich nehme deine tipps mir schon an , aber die sache ist immer wie man es schreibt.

Dein erster beitrag war doch ganz nett und alles,sowas nehme ich mir dann auch an ,aber der Beitrag dannach (okay am tag unseres streitens) war halt etwas mies geschrieben um ehrlich zu sein.
Aber war auch so weil du sauer warst bestimmt.

Ich finde schon das es kessy charakter ist so zu bellen , hinnehmen will ich es ja nicht,aber ich habe sie doch nicht so erzogen das sie bellt.

Mitlerweile geht es ja mit kessy und shiva... ich finde je älter shiva wird desto reifer wird sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 22:37


Ja danke dir werd mal auf die seite gehen.
Hoffentlich gibts da nicht nur kritik


Nee wegen einer Hunderschule habe ich mich noch nicht erkundigt ist alles eine geldfrage.. ist bestimmt ... teuer.....

Aber muss mal nachfragen.


Wieso komm ich eig. ned mehr auf eure seite und wieso kommt ihr ned auf unsere seite bzw seid gelöscht


VLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 9:42

Achsooo
find ich ja nett das ihr zb wie hanna ned in euern forum haben wollt
Außerdem bin ich ned nur bei hanna im forum,sie ja auch kaum da.. hab mich doch einen riesen forum angeschlossen.
Wollte halt nur mal den einen tag bei euch vorbei schauen,und habe mich echt gewundert

Wollt wissen ob sich was getan hat und so.. aber mich gleich zu sperren ist ja nicht schön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 11:32
In Antwort auf dyan_12760881

Achsooo
find ich ja nett das ihr zb wie hanna ned in euern forum haben wollt
Außerdem bin ich ned nur bei hanna im forum,sie ja auch kaum da.. hab mich doch einen riesen forum angeschlossen.
Wollte halt nur mal den einen tag bei euch vorbei schauen,und habe mich echt gewundert

Wollt wissen ob sich was getan hat und so.. aber mich gleich zu sperren ist ja nicht schön

@ani
ani da sieht man mal das du die beiträge von anderen nicht richtig liest, denn als wir noch zutritt zu eurem forum hatten, hatte ich es euch geschrieben das wir euch löschen werden, da wir keine lust mehr hatten auf den ganzen streit, hab ich aber nur gemacht da hanna uns im alten forum gesperrt hatte
wie heißt es so schön, gleichem mit gleichem vergelten

fand ich ürbrigens auch voll schade das du das eine mal zu hanna meintest schön das du mit beim forumgestallten mit machen kannst, hattest ja die ganze zeit die möglichkeit gehabt, war ja nicht nur mein forum was ich erstellt habe, denn das hab ich ja für uns alle getan das sich neue registrieren konnten, konnte ja keiner ahnen das hanna irgendwann wieder auftaucht
bin schon enttäuscht, da ich dachte dir hat das forum auch gefallen

egal ist ja schön das du nen neues forum für dich gefunden hast
wünsch dir viel erfolg beim KIWU

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 13:18

@ marika
Trotzdem find ich es schade weil ich hab euch in hannas forum nicht gesperrt bzw rausgelöscht. Wusste gar ned wie ich das rückgängig machen kann. Und es ging nie von mir aus euch zu sperren.

Und ich hätte gerne das forum von dir gestaltet aber ich wusste ganz genau das ihr keine vielen themen habe wollt (weil ja keiner reinschreibt stimmt ja auch) aber ich find das soo viel schöner wenn ein paar mehr leute da sind und mehr themen...
Und wenns nach mir ginge hätte ich dein forum (bzw unseres ) völlig anders gestahltet , die schrieft weggemacht , mehr bildchen etc. aber habs mir auch ned getraut weil wollt ja deine ganze mühe die du dir da gemacht hast nicht löschen !!

Darum versteh ich ned wieso du das schade findest.

Und ich wollte dein forum nie verlassen wegen hanna aber ich finds halt blöd das weder hanna mit zu uns gekommen ist bzw wir zu hanna gekommen sind.
Hab nur erstmal euer forum verlassen weil ich sauer war ,mehr nicht...und ich hab ja auch gesagt ich meld mich wieder

Und hat mich halt nur geschockt das ich voll gelöscht bin bei euch...
Würd euch ja freischalten in hannas forum aber ich glaub dazu müsst ihr euch neu anmelden und viel zu lesen gibts da auch nicht.
Und ihr seid ja auch ned mit hanna zerstritten...

Danke für das glück wünschen

Wünsch ich dir auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 17:38

Daß jack-russel
schwer erziehbare hyperaktive hunde sind und nicht in anfänger-hände gehören dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben.

der mensch "frißt" das was man ihm vorwirft.

wirft man ihm per werbung einen "cäsar-hund" hin - kauf der mensch einen cäsar-hund
wirft man ihm einen film man in black hin - kauft der mensch den mops

keiner überlegt, ob der hund wirklich zu den eigenen lebensumständen oder den charakter- und wesenszügen zu einem paßt.

man will ja IN sein und muss diesen hund haben.

der jack-russel ist ein ausgesprochener jagd-hund, der täglich stundenlange bewegung braucht und kein schmuse-hund für die couch.

du kannst nur versuchen mit viel investition an finanziellen mitteln, zeit und geduld versuchen den hund per hundeschule familientauglich zu machen.

der letzte weg ist leider meistens immer wieder ein besitzerwechsel oder endstation tierheim.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 17:46
In Antwort auf susidog

Daß jack-russel
schwer erziehbare hyperaktive hunde sind und nicht in anfänger-hände gehören dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben.

der mensch "frißt" das was man ihm vorwirft.

wirft man ihm per werbung einen "cäsar-hund" hin - kauf der mensch einen cäsar-hund
wirft man ihm einen film man in black hin - kauft der mensch den mops

keiner überlegt, ob der hund wirklich zu den eigenen lebensumständen oder den charakter- und wesenszügen zu einem paßt.

man will ja IN sein und muss diesen hund haben.

der jack-russel ist ein ausgesprochener jagd-hund, der täglich stundenlange bewegung braucht und kein schmuse-hund für die couch.

du kannst nur versuchen mit viel investition an finanziellen mitteln, zeit und geduld versuchen den hund per hundeschule familientauglich zu machen.

der letzte weg ist leider meistens immer wieder ein besitzerwechsel oder endstation tierheim.

Kurze Korrektur an der Stelle
Die Rasse ist nicht schwer erziehbar und nicht hyperaktiv.

Die Erziehung erfordert Konsequenz - daher ja, keine Anfängerhunde.
Hyperaktiv erscheint der Hund dann, wenn er nicht ausgelastet ist. Heißt, wenn er keine 2 bis 3 Stunden am Tag ARBEITET.

Du hast recht susidog. Nur zu schnell holt man sich so ein kleines Tierchen, weil es ja plötzlich jeder hat und komischerweise auch überall zu bekommen ist.
Daß kleine Hunde teilweise ebensoviel oder mehr Beschäftigung brauchen wie große Hunde wird dabei leider viel zu oft übersehen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2008 um 11:54

Mein Hund ist nur am Bellen was tun???
Hallo, Mein Hund Roxy knapp 2 Jahre alt Bellt alle Hunde und Mensche an!!
Sie lässt sich nicht ablenken und auch nicht mit leckerlies bestechen
Ich kann sie ignorieren wie ich will es interessiert sie nicht im geringsten!!
Was kann ich tun???
Hoffe mir kann jemand Helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen