Home / Forum / Tiere / Mein Hund kann nicht allein sein, nicht mal für ne Stunde. Hilfe!!!

Mein Hund kann nicht allein sein, nicht mal für ne Stunde. Hilfe!!!

25. Januar 2009 um 17:19

Erstmal Hallo an alle...
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Sie ist jetzt mein Zweiter Hund und so ein Verhalten hatte ich beim ersten nicht.
Sie ist jetzt bald neun Monate alt...wir haben sie mit 9-10 Wochen bekommen.
Sie wird gefordert körperlich und geistig, sie hat einen Garten, wo sie spielen kann, Kauknochen, Spielzeug, sie geht zur hundeschule...so zu sagen das volle Programm.
Sie gehorcht uns, aber so bald wir mal jemanden besuchen wollen oder nur einkaufen gehen, zerstörrt sie zu Hause alles...Angefangen bei den Schuhen bis hin zum Wände ankauen, Treppen kaputt beissen, Türrahmen annagen und und und...
Ich verstehe es einfach nicht. Sie kann sich auch alleine beschäftigen, aber halt nur wenn wir da sind, habe ich so das Gefühl.
Wir haben ihr im Garten sogar eine eigene riesige Hundehütte gebaut, damit sie dort rein kann, wenn wir nicht da sein sollten, aber dort ist sie ununterbrochen am Jaueln.
Das geht also auch nicht, weil sich die Nachbarn beschweren würden.
Ich bin Schwanger und deshalb zu Hause...daher ist sie ja schon ganz selten allein zu Hause, aber wie soll das nur weiter gehen, wenn ich später wieder anfange zu arbeiten?
Aus jetziger Sicht wird es unmöglich sein sie allein zu lassen ohne etwas zerstörrt zu haben.
Ich habe schon drüber nach gedacht einen 2. Hund dazu zu nehmen...weil ich denke, sie hat einfach nur angst alleine zu sein...aber was ist wenn das dann immer noch nicht aufhört und beide damit anfangen? Und eigentlich will ich das auch nur ungern...
Was können wir da nur machen?Hat jemand vielleicht dasselbe Problem?Ich brauche ganz dringend Rat.

LG

Mehr lesen

26. Januar 2009 um 11:59

Mein Hund kann nicht allein sein, nicht mal für ne Stunde. Hilfe!!!
Als wir sie geholt haben, waren die Welpen nur noch zu dritt und der Wurf bestand aus acht.
Ich habe schon mit der "Hunde-Mama" gesprochen und sie hat einen Welpen des Wurfes behalten, der ist also die ganze Zeit über bei der Mutter gewesen und der macht genau dasselbe...Es ist zwar beruhigend zu wissen, dass man da nicht alleine ist, aber besser macht es das auch nicht. Daher kann es schon mal nicht daran liegen, dass sie zu früh von ihrer Mutter weg gekommen ist.

Ich werde es wohl oder übel noch mal versuchen mit der Hütte, weil ich einfach angst davor habe wieder zu Hause anzutreffen und es ist wieder was neues kaputt.
Ich war sogar mit ihr schon in der Hütte drinnen für längere Zeit, da ist sie wirklich total lieb, aber sobald sie alleine dort ist, hat man wieder das Problem.
Ich hab wirklich schon so viel ausprobiert und besser wirds nicht.
Vielleicht legt sich das auch einfach mit dem Alter...was ich auch nicht glaube...

Natürlich lasse ich den Hund auch Hund sein...wie ich schon sagte, der Hund wird täglich gefordert geistig, aber auch körperlich....selbstverständli ch nicht den ganzen Tag ununterbrochen. Sie beschäftigt sich auch alleine und schlafen tut sie auch in ihrem Korb. Sie schläft auch ab und zu über Tag und da entfernt sie sich auch ganz alleine von uns und geht in ihr Körbchen. Da kann sie es auch, weil sie weiss wir sind da, aber so bald wir halt nicht mehr da sind, gehts wieder los...
Übertrieben anhänglich ist sie auch nicht. Halt ganz normal.
Es ist wirklich schwierig, aber ich hoffe, dass sich das Problem bald wieder legt.

Hat da vielleicht jemand noch Erfahrung mit?

Vielen Dank für eure Beiträge.


Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen