Home / Forum / Tiere / Mein Hund ist aggressiv gegenüber anderen Hunden

Mein Hund ist aggressiv gegenüber anderen Hunden

25. Februar 2008 um 10:09 Letzte Antwort: 9. März 2010 um 21:00

Mein Hund Stella habe ich vor 3 Jahren aus dem Tierheim geholt. Sie ist nun 4 Jahre alt. Vorher war sie mit ihren beiden Schwestern bei einer alten Frau im Garten, die diese 3 Hunde völlig verwarlosen lies. Nun ist es so, das Stella immer mehr auf andere Hunde losgeht.d.h sie knurrt sie an und ich trau mich schon gar nicht mehr in die nähe der anderen Hunde. bzw. sie macht es nur bei gleichgrossen und grösseren Hunden. Sie ist eine Labrador-Appenzeller Mischlingshündin. Gestern ging sie auf einen Hund los, den sie schon öfters gesehen hat. Sie mochten sich nie, doch gestern fletschten beide die Zähne und liessen nicht mehr los voneinander bis jemand dazwischen ging. obwohl sie vorher schon ca. 3 stunden zusammen waren. Es ging nicht um Futter oder ein Spielzeug. Keine Ahnung. Das Problem ist, ich weiss es selber, ich bin sehr unsicher wenn uns ein Hund kreutzt und denke schon, bitte geh nicht auf den Hund los. Dies merkt Stella! Kann mir jemand einen Tip geben wie ich das ändern kann. Wäre sehr dankbar. Liebe grüsse aus der schweiz

Mehr lesen

4. März 2008 um 15:46

Ich habe das gleich problem....
aber nur an der leine sobald ich meinen hund so laufen lasse macht er das nicht mehr vieleicht solltest du das auch mal versuchen...bist du (sie) denn versichert weil sollte sie dann trotzdem ein hund anfallen lässt du das über die versicherung laufen und aufkeinen fall dazwischen gehen weil sie dann dich beisen wird...ist nur ein vorschlag

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März 2008 um 21:55

Hundeschule
In dem Alter würde ich zu einer Hundeschule raten, hier lernen Hunde unter anderem das Umgehen mit ihren Artgenossen.

Meiner (Schäferhund-Huskie-Mix) ist genauso... er ist ein sooo lieber Kerl, mag aber absolut keine anderen Hunde. Ich habe ihn mit ca.8 Jahren aus dem Tierheim geholt und ich denke das er damit seinen Besitzanspruch auf mich klar machen will.
Da er ansonsten absolut spitze im Gehorsam war, hab ich (leider) auf die Hundeschule verzichtet.
Jetzt ist er ca. 13 Jahre und ein alter Knabe

aber mein nächster kommt wieder aus einem Tierheim!!!

lg
Focus

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 18:49
In Antwort auf andriy_12076734

Hundeschule
In dem Alter würde ich zu einer Hundeschule raten, hier lernen Hunde unter anderem das Umgehen mit ihren Artgenossen.

Meiner (Schäferhund-Huskie-Mix) ist genauso... er ist ein sooo lieber Kerl, mag aber absolut keine anderen Hunde. Ich habe ihn mit ca.8 Jahren aus dem Tierheim geholt und ich denke das er damit seinen Besitzanspruch auf mich klar machen will.
Da er ansonsten absolut spitze im Gehorsam war, hab ich (leider) auf die Hundeschule verzichtet.
Jetzt ist er ca. 13 Jahre und ein alter Knabe

aber mein nächster kommt wieder aus einem Tierheim!!!

lg
Focus

Schäferhund/MIx
Hallo Focus und alle tierlieben.....
Haben einen 2einhalbj.Schäferlabrador. Hat nicht den absoluten Gehorsam, aber schon ganz passabel....zwinker, wie wir uns durchsetzen.Konsequenz und dies täglich in kurzen knappen Anweisungen.Auch Lob sollte nicht überkandidelt sein. Also, unser Balko ist ein super treuer lieber Kerl, doch hat er eine dominante Ader.Wo ich hier von der Angst höre, die der Hund schon kilometerweit riechen kann- also schon bevor wir alle wissen dass wir Angst haben, riecht der das schon.Angst überträgt sich auf den Hund.Ist es nicht eher die mangelnde Ignoranz die hier fehlt.Ich habe in der Hundeschule gelernt, dass die Frauchen und Herrchen erzogen werden müssen.Zur Konsequenz.Ein Tier bleibt immer ein Tier.Nicht mehr und nicht weniger. Diese Lieben treuen Tiere können teils 2Tonnen zerbeißen- Gott sei Dank wissen sie es nicht.Man überfordert diese treuen Tiere nur, wenn man ihnen zu viel "Gutes" tun will. Nämlich sie zu vermenschlichen.Die kennen nur schwarz oder weiß.Brauchen also kontinuierliche Anweisungen -das macht sie sicher. Mit Sicherheit.Für alle Fä(e)lle gut...LG.Carola/Ulla

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Juni 2008 um 14:46

KEIN HALTI
Hallo,

also zuallererst einma: auf gar keinen Fall ein Halti!!!!!! Das ist dazu gedacht umd ganz sanft (also wirklich extrem sanft) Einfluss auf den Hund zu nehmen. Wenn man daran ruckartig zieht, was zwangsläufig passiert wenn euch ein Hund entgegen kommt, kannst du damit ernsthafte Schäden an der Wirbelsäule des Hundes verursachen. Also, ich hoffe du hast dir keins gekauft!!!

Ich hatte mit meinem Labrador das selbe Problem. Da wir schon länger HUndeshcule machen, haben wir es ziemlich gut in den Griff gekriegt. Mein Tipp: Wenn du den anderen Hund siehst (der hoffentlich an der Leine ist), lässt du deinen Hund hinter dir absitzen und du stellst dich ein wenig breitbeinig vor ihm. Am besten soweit wie möglich vom anderen Hund weg, wenn du auf einem Weg bist, ruhig auch den Weg ein wenig verlassen und aufs Gras gehen. Am Anfang wären 3-4 Meter Abstand zum anderen Hund (wenn möglich) schon nötig. Du hälst ihn hinter dir kurz an der Leine und sagst einfach immer ganz ruhig sitz zu ihm. Wenn er dich nicht beachtet, kannst du ihm ruhig nen kleinen Klaps aufn Kopf geben (..so als "Hallo ich bin auch noch da" gemeint..). Und ihn schön kurz halten, damit er auf keinen Fall zum anderen Hund hinkommt. Ziel der Übung ist es, dass dein Hund sich sicher fühlt und langsam zu der Erkenntnis kommt, dass du dicih um die Situation kümmerst, nicht er!!
Das mit dem Hinter dir absitzen würde ich erstmal trocken üben, ohne andere Hunde, damit du auch ein wenig an Sicherheit gewinnst. Und am Anfang sollte der Abstand zum anderen Hund so groß wie möglich sein, damit dein Hund sich nicht total bedrängt fühlt. Hudne erkennen ja auch Wege und Weggrenzen und Übergänge und wenn du sowas zwischen dir und dem anderen Hund hast, ist das auch beruhigend für ihn. Klar und grade stehen und dem Hund schön vorspielern, dass du nicht nervös bist )

Anfangs war das ziemlich anstrengend, weil er hin und wieder trotzdem auf den anderen Hund los gegangen ist, auch wenn ich davor stand. Aber mittlerweile setzt er sich hinter mich, schielt zum anderen Hund rüber, gähnt einmal, wartet bis er vorbei ist, guckt nochmal und dann gehts weiter. Also schon fast ziemlich entspannt!

Wenn du merkst, dass sich nichts ändert würde ich dir aber auch zu einer Hundeschule raten! Wobei GUTE Hundeschulen leider schwer zu finden sind..

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Viel Glück und nicht aufgeben )

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. März 2010 um 21:00

Frage zum ,, Halti``
Hallo
Ich habe gerade ihre Anzeige gegenüber aggresieven Hunden gesehen. Ich habe mit meinem Hund die gleichen Probleme und wollte mal fragen ob Sie mir ein Fptp von diesem Halti schicken können?!

Vielen Dank im voraus

liebe Grüße Lisa

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Haar Vitamine
Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club